Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Reloop RP-2000 MK3 brummt! Abhilfe wie?

+A -A
Autor
Beitrag
diemure
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Feb 2009, 19:05
Hallo,

ich habe mir einen Reloop RP-2000 MK3 mit Reloop Battletrack Tonabnehmer. Angeblich ein Audio Technica 3600 L System. Laut Beschreibung vom Käufer. In der Reloop Anleitung ist nichts zufinden!?!?
Nach dem anschließen, ernüchterung. Ein schönes Brummen ertönt aus den Lautsprechern. Erdungskabel habe ich an meinem Verstärker angebracht. Der Verstärker selbst ist allerdings nicht geerdet!
Zudem hab ich festgestellt, dass mein älterer Plattenspieler ebenfalls brummt, dazu muss allerdings der Lautstärkeregler erheblich aufgedreht werden, hat bisweilen zu keiner Beeinträchtigung beim hören geführt.
Möglicherweise resultiert dieses Brummen vom Verstärker. Habe nun schön öfters gelesen, dass Reloop schlechte System einbaut. Wie ist eure Meinung dazu!??!?
Ein Freund von mir hat ein Ortofon VinylMaster RED System, würde solch ein System Abhilfe vom Brummen schaffen? Ist es möglich dieses System auszuprobieren oder muss hier etwa auf eine bestimmte Spannung geachtet werden???
Fragen über Fragen. Ich bin schon konfus! Würde mich freuen der ein oder andere von euch könnte mir weiterhelfen. Will endlich mit dem Teil meine Platten hören
Danke und viele Grüße

Mario
Boerm
Neuling
#2 erstellt: 25. Feb 2009, 19:56
Hallo,

ich habe mir einen Reloop RP-1000 gekauft und ich hab auch ein Brummen... Bekomm aber hoffentlich von Elovator (Der Shop bei dem Ich bestellt hab) einenen neuen Tonabnehmer zugeschickt eben diesen Audio Technica 3600 L.

Wenns ein Battle Track Tonabnehmer ist, kanne es kein Audio Technica 3600 L sein...

Soweit wie ich das Verfolgt hab gabs früher das Audio Technica 3600 L standartmäßig dazu und jetzt das Reloop Battletrack System....

Hab auch häufiger gelesen, dass das Battl Track System brummt und Müll ist...

Bei ankommen des neuen Systems werde ich erneut Bericht erstatten...

Sollte kein Problem machen, dass andere System auszuprobiern und sollte Abhilfe schaffen...
Gruß

Bernd


[Beitrag von Boerm am 25. Feb 2009, 19:58 bearbeitet]
diemure
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Feb 2009, 20:43
@Bernd: Würd mich freuen wenn du feedback gibst nachdem du das neue System erhalten hast.
Gruß
mario
Boerm
Neuling
#4 erstellt: 26. Feb 2009, 21:29
Wo hast du ihn Gekauft? Mein Tonabnemher sollte morgen da sein... Schreibe sofort, nach dem ich ihn getestet habe...
piccohunter
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 27. Feb 2009, 09:29
Das Audio Technica 3600L ist ein durchaus brauchbares, gutes System, das garantiert nicht für ein Brummen verantwortlich ist, wenn es richtig eingebaut wurde. Man kennt das System leicht abgewandelt auch z.B. unter der Bezeichnung AT91 und ein paar anderen... Das ist so ziemlich das meistverkaufte System, relativ robust und in seiner Preisklasse sehr gut. der Unterschied zwischen den Varianten sind die Nadeleinschübe, die teilweise andere Schliffe (je nach einsatzgebiet) haben. Der Systemkörper (Generator) ist immer derselbe.
diemure
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Feb 2009, 19:05
@Bernd: Hab das Teil bei laconic records erstanden. Ich sollte wohl mal den Tonabnehmer des Bekannten einbauen und schauen was sich dann tut.
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 27. Feb 2009, 23:19
Ich hab schon erlebt, dass das Brummen von einem gebrochenen Headshellkabel kam.
Boerm
Neuling
#8 erstellt: 01. Mrz 2009, 10:22
@ Mario

Wenn der Tonabhnemer so: http://www.preisverg...er_1196__2145_40.jpg

aussieht haste en Reloop Tonabnehmer...


Wenn er so: http://www.soundwork...cartdrige_3600_l.jpg dann ein Audiotechnica...

Mein Audio Technica kam bis jetzt noch nicht an...

Wenn du en Reloop hast würd ich dir einfach empfelen beim Händler anzurufen und dir en anderen Tonabnehmer zusenden zu lassen... Ist anscheinend ein bekanntes Problem... Lass dir aber keine Ersatznadel aufschwetzten wird nichts bringen...
Wenn du das Gerät da neu gekauft hast sollte das nichts kosten...

Gruß

Bernd


[Beitrag von Boerm am 01. Mrz 2009, 10:23 bearbeitet]
diemure
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Mrz 2009, 23:09
Ist der Reloop Battle Track.
Hab jetzt festgestellt das der Plattenspieler wenn man sein Ohr an den Teller hält leicht brummt. Motor? Netzteil? Ist das normal?
Hab dann mal rum experimentiert. Ohne Tonabnehmer ist Brummen leicht im Hintergrund. Im Vordergrund ein starkes Rauschen.
Mit Tonabnehmer ist das Brummen auch im Offmodus gut zu hören. Es wird dann lauter wenn man in den Onmodus schaltet.
Hab dann meinen alten Tonabnehmer meines alten Plattenspielers ausprobiert, ein Ortofon OMB 5. Hier erscheint das Brummen leiser und wenn man dann die Hand an den Tonarm führt, reduziert sich das Brummen nochmals. Dieser Fall tritt bei dem Battle Track allerdings nicht ein.
Mit Anschluss der Erdung konnte auch keine wesentliche Besserung erzielt werden.
An meinem alten Plattenspieler, wird mit dem Battle Track das Brummen ebenfalls lauter.
Deutet dies nun auf einen schlecht abgeschirmten Tonabnehmer hin und ist auch der Ortofon OMB 5 dafür nicht geeignet. Konnte bisweilen nicht den Vinylmaster meines Freundes ausprobieren.
Gruß und Danke fürs lesen ;-)
Mario
diemure
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Mrz 2009, 11:28
Nachtrag:

Habe die Tonabnehmer mit dem Headshell gewechselt. Sprich nicht die Tonabnehmer extra ausgetauscht. Was erklären würde warum der Tonarm bei betreiben des "Ortfon" auf Berührung durch die Hand reagiert. Sprich das Headshell des Ortfon passt nicht exakt zum Tonarm des Reloops.
Ich hoffe ich mal ich liege mit meiner Vermutung richtig?!?!
Gruß
Mario
piccohunter
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Mrz 2009, 11:43
Wenn es eine SME-Headshell ist, passt die an alle Tonarme mit SME-Aufnahme. An einer "unpassenden" Headshell wird es daher eher nicht liegen.

Ich tippe auf ein schrottiges Battletrack, aber auch der Reloop-Dreher selbst scheint nicht 100%ig in Ordnung zu sein, irgendwas stimmt anscheinend an der Masseführung nicht. Mit dem OMB5 sollte definitiv kein Brummen auftreten, wenn der Plattenspieler richtig geerdet ist und die Headshellkabel am System korrekt angeschlossen sind.


[Beitrag von piccohunter am 04. Mrz 2009, 11:48 bearbeitet]
Boerm
Neuling
#12 erstellt: 04. Mrz 2009, 19:24
Hallo... Habe heute endlich meinen neuen Ton abhnehmer samt Headshell erhalten... Wie gesagt ein Audio Technica 3600 L angeschraubt und siehe da... Kein störendes Brummen mehr zu hören... Alles wunderdar...
diemure
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Mrz 2009, 13:35

Boerm schrieb:
Hallo... Habe heute endlich meinen neuen Ton abhnehmer samt Headshell erhalten... Wie gesagt ein Audio Technica 3600 L angeschraubt und siehe da... Kein störendes Brummen mehr zu hören... Alles wunderdar...


ich war zwischenzeitlich bei einem kompetenten Händler vor Ort. Konnten dort Tonabnehmer ausprobieren. Ein "dynamischer" Tonabnehmer konnte auch Abhilfe schaffen. Der Händler hat mir geraten das Ding zurück zu geben. Was ich nun auch getan habe. Einen anderen Tonabnehmer zu schicken blieb mir ja verwährt. Und ich bin ziemlich enttäuscht von Reloop. Werde mir jetzt vor Ort versuchen im Fachhandel einen Plattenspieler zu kaufen und notfalls etwas mehr an Geld drauf zu legen damit ich mich mit so einer Geschichte nicht nochmal rum ärgern muss.

viele Grüße

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
"Reloop RP 2000 MK3" brummt
ThaiGer am 08.03.2015  –  Letzte Antwort am 13.03.2015  –  17 Beiträge
Reloop RP-2000 MK3 Nadel?
Dodge am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  3 Beiträge
reloop RP-2000 MK3
am 09.01.2007  –  Letzte Antwort am 10.01.2007  –  3 Beiträge
reloop RP 2000 MK3 S
enno2106 am 01.12.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  49 Beiträge
Reloop RP-2000 MK3 Tonarm einstellen - Anfängerfrage
Bob_The_Pop am 18.10.2009  –  Letzte Antwort am 24.10.2012  –  20 Beiträge
neue nadel für Reloop RP-2000 MK3
2nd_hand_punk am 10.04.2010  –  Letzte Antwort am 01.07.2015  –  10 Beiträge
Reperatur: Reloop RP-1000 MK3
-Jo am 17.03.2016  –  Letzte Antwort am 17.03.2016  –  3 Beiträge
Auflagedruck Reloop RP 2000
IceTea666 am 30.07.2014  –  Letzte Antwort am 31.07.2014  –  23 Beiträge
Reloop rp-2000 MK2 // Systemempfehlung
Pommesrotweissmajo am 03.11.2015  –  Letzte Antwort am 07.11.2015  –  66 Beiträge
Reloop RP-2000 MK III
Oli_11 am 02.04.2016  –  Letzte Antwort am 21.04.2016  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Reloop

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedfestus64
  • Gesamtzahl an Themen1.346.108
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.870