Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pioneer PL-707 mit 6MC Tonabnehmer

+A -A
Autor
Beitrag
Bendias
Stammgast
#1 erstellt: 02. Mai 2009, 12:20
Moinmoin,

hier eine kleine Anekdote mit anschliessender Frage. Wer keine Anekdoten mag, springe bitte gleich zur Frage.
______________________________________

Irgendwann zwischen 1988 und '89 entdeckte ein sehr guter Freund beim Samstagseinkaufsbummel zufällig einen nietnagelneuen Pioneer PL-707 mit dem damals verbauten 6MC Tonabnehmer zum Alles-muss-raus-Preis. Und weil er schon immer gut flüssig war, kaufte er das Ding so ganz nebenbei, wie andere Leute sich zufällig aus Lust 'ne CD kaufen.
Das Ding aus einer anderen Zeit wurde vom ihm fast nie benutzt, weil er schon vorher auf CD umgestiegen war und kaum noch Platten hörte. Es dauerte nicht lang, bis er sich an dem erfreulichen Anblick sattgesehen hatte und er das Ding nur als ungeliebt sperrigen Staubfänger empfand. Die meisten Platten verkaufte er nach und nach, sobald sie auf CD erschienen waren. Also landete der Dreher im Keller.

Jahre später, Sommer 1999, unterhielten wir uns über die gute alte Analogzeit und verabredeten eine LP-Partie. Damals wurde das grad wieder Mode. Sozusagen die erste kleine Platten-Rennaicance. 60 oder 70 Leute kamen mit ihren schwarzen Lieblingen aus 20 Jahren Musikgeschichte zur Gartenparty. Zwei Dreher waren aufgestellt und ab ging die Post. Die Party war klasse und ging weit über den Sonnenaufgang hinaus.

Mein Freund liess seinen Dreher den folgenden Tag draussen stehen und beteiligte sich auch sonst nicht bei der Schadensbeseitigung, was bei seiner Bierleichenstarre auch kein Wunder war. Zum Scherz sagte ich, wenn er nicht bald in die Hufe käme, würde ich seinen Dreher einpacken und in meinen Keller stellen...

Nun, da stand er bis letzten Monat...

Der alte Dreher ist also heute immer noch, bis auf den nächtlichen Marathon '99, fast neuwertig. Nur der Kellerstaub hat der Haube etwas die Klarheit genommen.

Angenehmer Nebeneffekt für mich: Er will ihn nicht wiederhaben! Er will auf Deubel komm raus keinen Dreher mehr haben, höchst modern sein und bleiben (alle 5 Jahre neue Anlage, neues Auto, etc.). Ausserdem wäre ein Schritt in die Vergangenheit der Schritt in die Midlifecrisis. (Ich wette ja, er ist mitten drin, sonst würde er den Tonarm liften und nicht sein Gesicht )

Nun zurück zur Realität.
Zwei Anlagen habe ich: In meiner großen Wohnküche steht ein Saba 9140 fürs Frühstücksradio mit Braun Boxen und abends beim gepflegten drei Gänge Menü (da hört ja eh keine Frau audiophil hin kann man auch schon mal etwas Kammermusik über einen Dual 604 abspielen.

Im Wohnzimmer erfreue ich mich an einem alten, aber gepflegten Yamaha AX-1050 und passendem Equipment der 90er. Ist auch nicht mehr taufrisch, aber spielt für meine schlappen Ohren noch ordentlich auf. Hier soll neben meinem mmf 5.1 mit Goldring MM-System G1042 (ordentliche Qualität ist das wohl schon) als Ergänzung nun der Pioneer mit MC-System sein neues Leben beginnen.
______________________________________

Eine Frage habe ich:
Aus Gründen der authentischen Erhaltung des Pioneers PL-707 möchte ich das originale 6MC wieder einlagern. Wohl nur noch extrem selten wird dieses zwar nur durchschnittliche, aber eben original zum Dreher gehörende MC-System neuwertig zu finden sein. Ergo brauche ich ein anderes MC-System.

Wer hat einen Tipp für mich? Qualitativ sollte es keinesfalls schlechter als mein MM-System Goldring G1042 sein.


[Beitrag von Bendias am 02. Mai 2009, 12:26 bearbeitet]
cajun
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 02. Mai 2009, 17:04
Hallo Bendias,
ich hatte vor einiger Zeit einen Pioneer PL505 (dem 707 bis auf die etwas niedrigere Zarge sehr ähnlich) in Gebrauch. Am Pioneer ist ein Tonarm mit DRA (Dynamic Resonance Absorber) verbaut. Der dämpft ein wenig sodaß ein normalerweise etwas "spitzes" MC-System gute Resultate bringt. Ich hatte ein Benz ACE H mit gutem Erfolg eingesetzt. "Volumigere" TA wie das Yamaha MC9 waren da nicht so überzeugend.
Grüße
cajun
Bendias
Stammgast
#3 erstellt: 02. Mai 2009, 20:16
Hallo cajun,

danke für den ersten Tipp. Ich hab mal grad geschaut, wo Benz ACE preislich angesiedelt ist. Das übersteigt mein Budget um einiges. Ich hoffe, etwas vernünftiges so bei max. 200,-- Euronen zu finden.

Oder sollte ich doch besser bei MM-Systemen bleiben?
Mich reizt es aber sehr, mal MC und MM im Dauervergleich hören zu können und für verschiedene Musikrichtungen eine Auswahl in der Abpielmöglichkeit zu haben.

Von MC habe ich halt keine Ahnung. Vielleicht kommen ja noch ein paar Ideen und weitere Tipps?


[Beitrag von Bendias am 02. Mai 2009, 20:17 bearbeitet]
janosch7
Stammgast
#4 erstellt: 02. Mai 2009, 21:17
Ein richtig feines MC wäre das auch das Goldring Eroica L. Passt sehr gut zum Arm, ist mit Glück zu dem Preis zu bekommen.

Gruß Detlef
cajun
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Mai 2009, 07:32
Guten Morgen Bendias,
das Ortofon No. 2 ist auch eine feine Sache. Für ~ 40€ ertickert hat es bei mir sehr gute Ergebnisse geliefert.
Grüße
cajun
Bendias
Stammgast
#6 erstellt: 03. Mai 2009, 11:18
Hallo zusammen,

danke, Detlef und Cajun, für die neuen Vorschläge.

Mir fiel dann heute morgen noch ein, dass meine Überlegungen etwas verfrüht sein könnten. Ich besitze leider kein Manual von dem Dreher.

Die Bilder, die ich von in Frage kommenden Systemen gesehen habe, lassen mich vermuten, dass bei dem ein oder anderen System der Tonarm evtl. in der Höhe verstellt werden müsste. Ich habe aber keine Ahnung, wo ich den Tonarm einstellen kann. Grundsätzlich werde ich nicht per Try and Error da rumfummeln.


Detlef, Du hast doch selbst mal so einen Dreher gesucht. Bist Du fündig geworden und hast evtl. eine Anleitung für mich? Oder vielleicht ein anderer User?

Oder hat jemand zum Tonarm technische Daten?

Wäre jedenfalls Klasse und ich würde mich sehr freuen.

Tonarmlagerung:
Ist das (Pfeil im Bild) die Schraube zur Höhenverstellung?
http://s10b.directupload.net/file/d/1783/8chiedpx_jpg.htm

Zum System: Hat Pioneer eigene Systeme gebaut? Oder haben sie sich bei anderen Herstellern nur bedient? Wenn das so gewesen wäre, erkennt vielleicht einer von euch das System und kann mir sagen, ob es noch unter anderen Marken vertrieben wurde.

Tonarm und System:
http://s11b.directupload.net/file/d/1783/ywqgk36v_jpg.htm

Ich hoffe, ihr helft mir noch etwas weiter, damit ich das Gerät richtig verstehen kann. Vielen Dank.


[Beitrag von Bendias am 03. Mai 2009, 12:37 bearbeitet]
janosch7
Stammgast
#7 erstellt: 03. Mai 2009, 15:50
Die englische BDA gibt es hier:

PL-707

Zum Download mußt Du dich nur anmelden.

Ja, den hatte ich mal gesucht. Nachdem mir aber ein anderer Pioneer mit dem bedämpften, geraden Arm in die Hände gekommen war, wollte ich nicht mehr. Hat nicht so gut gefallen.

Gruß Detlef
mumpums
Neuling
#8 erstellt: 03. Mai 2009, 16:35
Hallo Bendias,

bin bei meinem Pioneer PL 3F mit fast identischem Tonarm wie dein pl 707 mit einem Goldring 1042 nicht ganz so glücklich ... der Bassbereich ist eher unterbetont.
Auflagekraft ist auf 1,75 vielleicht probier ich´s noch mal mit höheren Werten.
Bin zur Zeit auch am überlegen es mit dem Original Tonabnehmer PC-7MC auszuprobieren...sind wohl aber schwer zu bekommen.
Der Gewichtsunterschied vom 1042 zum 7MC sollte auch was Resonanzen im Tonarm ( Abstimmung des DRA auf Systemgewicht )einen Unterschied machen, was meint Ihr ?

Gruss,

mir
Bendias
Stammgast
#9 erstellt: 03. Mai 2009, 21:35
Moinmoin,

danke für den Link zum Manual, Detlef.
Damit konnte ich wenigstens mal die Grundeinstellungen prüfen und das Gewicht für den Tonabnehmer einstellen.

Insgesamt bin ich ganz zufrieden. Gerade wenn ich etwas mehr Volumen möchte, kommt mir der Dreher mit dem 6MC entgegen.

Allerdings kann er meinen Music Hall mmf 5.1 mit dem Goldring nicht schlagen, wenn es um Details geht. Speziell, wenn es komplexere Stücke mit hoher Dynamik sind.

Woran das liegt, kann ich noch nicht sagen. Dafür muss ich noch eine Weile im Vergleich hören. Kann ja sein, dass ich mit dem Pioneer noch nicht an die Grenzen gekommen bin und noch etwas mehr Erfahrung mit den Einstellungen brauche.

(ja, ja, lacht nur! ich weiss, böse Zungen behaupten, mmf stehe für making money fast :D). Aber Mister Hall's Chassis ist für die Preisklasse sehr gut und sieht schön dezent aus, der Rest ist ja von der Stange)
Bendias
Stammgast
#10 erstellt: 03. Mai 2009, 21:41

mirpums schrieb:
Hallo Bendias,

bin bei meinem Pioneer PL 3F mit fast identischem Tonarm wie dein pl 707 mit einem Goldring 1042 nicht ganz so glücklich ... der Bassbereich ist eher unterbetont.


Ich werde auch noch mal den 1042 anbauen und hören, wie der Pioneer damit klingt.
Ludger
Inventar
#11 erstellt: 05. Mai 2009, 09:56
Hallo Bendias,
mein Tip wäre auch das Ortofon MC Nr.2, baugleich mit MC 15 Super MK II. Auch in nationalen wie internationalen Tests wurde es als eines der besten Systeme um 200€ bewertet.
Gruß
Ludger
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer PL-707 das Geld wert?
janosch7 am 08.05.2008  –  Letzte Antwort am 11.05.2008  –  8 Beiträge
Pioneer PL-600 passender Tonabnehmer .
burningtiger am 21.10.2014  –  Letzte Antwort am 20.11.2014  –  4 Beiträge
Tonabnehmer für Pioneer PL-514
hificello am 16.03.2009  –  Letzte Antwort am 26.08.2009  –  30 Beiträge
Platenspieler PL 707 Wartung?
pit62 am 14.03.2009  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  2 Beiträge
Welcher Tonabnehmer für Pioneer PL-520?
Lass_mal_hören am 20.03.2015  –  Letzte Antwort am 22.03.2015  –  5 Beiträge
Welcher Tonabnehmer für Pioneer PL-630?
krotzn am 24.03.2009  –  Letzte Antwort am 30.03.2009  –  45 Beiträge
Welcher Tonabnehmer für Pioneer PL 570
rainerklang1 am 01.02.2013  –  Letzte Antwort am 02.02.2013  –  7 Beiträge
Pioneer PL 120 samt Grado Tonabnehmer
popi67 am 08.07.2013  –  Letzte Antwort am 10.07.2013  –  9 Beiträge
Plattenspieler Pioneer PL-3F?
DaLinza am 29.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.11.2016  –  32 Beiträge
Tonabnehmer für CD-4 Quadro
Bendias am 13.09.2009  –  Letzte Antwort am 14.09.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitgliedpatrick1973
  • Gesamtzahl an Themen1.345.020
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.469