ELIX : Linkwitz LX mini Plagiat

+A -A
Autor
Beitrag
bizarre
Inventar
#1 erstellt: 14. Dez 2020, 23:21
Hi zusammen,

die Vorlage : LX mini... Also was sehr ähnliches soll rauskommen... Vom Klang her, vom Aussehen eher nicht......

Das Baßabteil ist quasi fertig.. Die Plutons waren etwas zu hoch geraten. 10cm abgeschnippelt - der Seas L16RN/SL sitzt jetzt 85cm über dem Fußboden...

Als BB wird der TG9FD eingesetzt.

Das Orig, ( Seas H1600-08 ) kostet bei der Iris 75 €, und ist nach Datenblatt nicht besser . Nee , der Seas hat ne deutliche Reso bei 1,5kHz, beim TG sieht man davon nix.. Der Impedanzverlauf könnte aus nem Lehrbuch stammen als Beispiel für "perfekt"... Rosa Rauschen klingt auch sehr angenehm.

Morgen mal schaun, ob die Röhre ausreichend dicht ist, und Basismessungen..... Fehlt dann nur noch ein schickes "Oberteil".
bizarre
Inventar
#2 erstellt: 15. Dez 2020, 18:42
Hmm, beide zeigen exakt die gleiche Reso 56,0 Hz.. Die Einbaugüte ist aber zu unterschiedlich, 0,76 und 0,66... Treiber und Dämpfung könnens nicht sein, bleibt wohl nur ein Leck. Das muß nun erstmal gefunden und beseitigt werden.
bizarre
Inventar
#3 erstellt: 16. Dez 2020, 01:23
Erstmal vernünftig messen .
LIMP mit Pink Noise und stepped Sine (1/48 oct) . Stepped Sine bringt bei den einzelnen Tönen viel mehr Membranauslenkung wie PN.
Wenn man TSP mißt, zeigt sich daher bei SN oft ( immer ? ) eine niedrigere Resonanz ( hier : 57 > 55 Hz ) ... So auch hier, aber wieso geht bei der einen Box die Güte nach unten, bei der anderen nach oben bei höherem Pegel ( 0,72 > 0,74 / 0,74 > 0,69 ) ..

Mittelwert aus je 5 Messungen..... Mit nur 1 Messung wäre mir das gar nicht aufgefallen.......
wing787
Stammgast
#4 erstellt: 16. Dez 2020, 14:31
Schönes Thema/Konstruktion: Was ich mich aber schon immer gefragt habe: Was bringt diese Art der Konstruktion? Kannst du allgemein ein wenig auf die Beweggründe eingehen?
Gibt es in dem Rohr eine störende Stehwelle?
P.S. der Treiber ist nicht der Peerless 9BN oder 9BG?
MBU
Inventar
#5 erstellt: 16. Dez 2020, 16:01

wing787 (Beitrag #4) schrieb:
Was bringt diese Art der Konstruktion?


Die LXmini ist eine Kombination aus einer Punktschallquelle und einem Dipol. Im Bereich der Übernahmefrequenz weist diese ein nierenförmiges Abstahlverhalten auf. Diese Konstruktion klingt sehr räumlich und ist akustisch gut in den Wohnraum integrierbar, da diese nicht so große Wandabstände wie übliche Dipollautsprecher erfordert.

Für hohe Abhörlautstärken ist ein Subwoofer erforderlich, da der Basstreiber ziemlich schnell an seine Grenzen kommt. Mir reicht die erzielbare Lautstärke aber durchaus.

Der Meister beschrieb das hier. Die Messungen meiner Röhricht finden sich hier.

In der Community sind mittlerweile "ketzerische" Strömungen zu beobachten, bei denen die Nachbauer von der wahren Lehre des Meisters abweichen indem sie die Flankensteilheit (von 12 auf 24 dB) und Übernahmefrequenz verändern, auf daß das Konstrukt höher belastbar werde. Dadurch wird leider auch die Wirkung der nierenförmige Abstrahlung (cardioit radiation) vermindert.


wing787 (Beitrag #4) schrieb:
Gibt es in dem Rohr eine störende Stehwelle?

Ja, aber man kann deren Auswirkungen durch entsprechende Dämpfung (z.B. Glaswolle) gut verhindern - siehe die Messungen an meiner Plutino.

PS: Frank Brenner hält die "Linkwitz-Fahne" weiterhin hoch und von ihm gibt es auch eine LXmini als Fertiglautsprecher, die das Auge der "handelsüblichen Hausfrau" nicht beleidigt.


[Beitrag von MBU am 16. Dez 2020, 16:12 bearbeitet]
bizarre
Inventar
#6 erstellt: 16. Dez 2020, 16:14
Was bringts? Klang auf hohem Niveau, Details dazu bei Linkwitz... Bei mir auf dem Schreibtisch läuft was ähnliches in klein ( 4" BR, FE88EX...) Den Peerless9BN (= Vifa TC9) hatte ich auch achon bei der VIFATOP im Einsatz... ( wegen diverser "Macken" nur letzter Platz beim Contest : ein Hochtöner verpolt, ein BB lose mit Störgerauschen )
Der TG9 ( 9BG) scheint klanglich noch etwas besser als der schon hervorragende TC9...

Stehwelle? Volles Rohr, der TT sitzt ja an der Stelle, wo die Längsresonanz optimal angeregt wird. Der Bereich ab 10cm unter der Schallwand ( ist ja nur ein schmaler Ring ) ist locker mit Steinwolle gefüllt. Im Impedanzgang ist dann nichts mehr davon erkennbar..
So um die 1,2 kHz ist eine weitere Stehwelle zu erwarten, die oberen 10cm sind daher ringsum mit 10mm Dämmwollevlies beklebt. Erstaunlicherweise braucht das DN160Rohr mit gerade mal 3,2mm Wandstärke keine Aussteifungen....
bizarre
Inventar
#7 erstellt: 16. Dez 2020, 20:49

MBU (Beitrag #5) schrieb:

In der Community sind mittlerweile "ketzerische" Strömungen zu beobachten, bei denen die Nachbauer von der wahren Lehre des Meisters abweichen indem sie die Flankensteilheit (von 12 auf 24 dB) und Übernahmefrequenz verändern, auf daß das Konstrukt höher belastbar werde. Dadurch wird leider auch die Wirkung der nierenförmige Abstrahlung (cardioit radiation) vermindert.


Jo, der "nackerte" BB kommt irgendwann ans Hublimit. Der TG9 etwas später als das Original . Die Schallwand vergrößern bis max. 2x D Membran könnte etwas helfen...
Egal, bei mir können die deutlich über WAF Limit ..
bizarre
Inventar
#8 erstellt: 19. Dez 2020, 02:06
Der max.Pegel vom BB hängt in erster Linie vom Hubraum ab, der TG9 hat 18,7cm³, der Seas 15,4. Die Schallwand beim TG ist allerdings kleiner, daher braucht er mehr....
Mit EDGE kann man das sehr schön sehen...

TG9_Basis TG9_R

"Ohne alles" gibt es einen massiven Einbruch bei ca.7,2kHz... Hmm, mit runder Schallwand sähe das besser aus.. Problematisch ist auf jeden Fall der hoch einsetzende "akustische Kurzschluß". Also mal eine etwas größere Schallwand (120 mm) angeschaut : 1cm außermittig scheint ganz brauchbar und könnte auch so realisiert werden. ...

TG9_120S TG9_120AS

Bei der angepeilten Trennung ( 800Hz L/R2 ) bringt die Schallwand fast 3dB mehr Pegel... Ohne müßte er für den gleichen Pegel ca. 50% mehr Hub machen, wozu die doppelte Leistung erforderlich ist...Beides negativ...
bizarre
Inventar
#9 erstellt: 19. Dez 2020, 18:35
Jo, zumindest unter 4kHz triftt die Simu die Realität. Unter 2kHz bringt die 120mm Schallwand im Schnitt +3dB... Im oberen Frequenzbereich gibt es keinen eindeutigen Sieger. Die flache Senke zwischen 4 und 8kHz bei der Schallwand kann ich mir noch nicht erklären, ist aber sicher kein Problem....

Nebenbei bemerkt, der TG9 macht locker 18kHz.....

84_120_1

Erste Tests in Richtung "Cardioide" zeigen, da könnte man wohl noch etwas "optimieren", resp. rumspielen


[Beitrag von bizarre am 20. Dez 2020, 00:03 bearbeitet]
bizarre
Inventar
#10 erstellt: 20. Dez 2020, 18:59
Die Schallwand bleibt.... Aktuell noch aus dünner Wellpappe, daher nicht dicht zum Treiber ( erstmal egal, es geht ja noch um die grobe Richtung....)

Jo, also mal schaun, wie es mit "Cardioide" aussieht... Daß es kein perfekter Dipol sein kann, ist augenscheinlich... Da müßte vorn und hinten auf Achse ( und sonstwo) exakt der gleiche Fg sein... Bei nem idealen Cardioid ist hinten eine Null...

Elix_0_180

Tatsächlich zeigt sich auf Achse eine Abschwächung nach hinten, insbesondere zu hohen Frequenzen hin... Mit Basotect auf dem BB Halter kann man das anscheinend noch etwas verbessern.. Leider hab ich nur hellgraues Basotect für die Versuche, das verhunzt die ganze Optik..


[Beitrag von bizarre am 20. Dez 2020, 19:00 bearbeitet]
4711Catweasle
Stammgast
#11 erstellt: 20. Dez 2020, 21:17

Leider hab ich nur hellgraues Basotect für die Versuche, das verhunzt die ganze Optik..

Bezieh es doch, für die fertigen LS, mit irgendeinem Bespannstoff oder Samt.
MBU
Inventar
#12 erstellt: 20. Dez 2020, 21:21
Wo sind die Bilder?
bizarre
Inventar
#13 erstellt: 20. Dez 2020, 22:16
Bilder kommen schon noch.. Hmm, interessant ist die Tendenz im Bereich der Trennung, mit nacktem BB Halter gibts nach hinten -0,5dB, ein erster Versuch mit Basotect -1,5dB.. Da ich prinzipiell neugierig bin, hab ich noch etwas rumgespielt.. -2,5dB.. -3dB scheinen möglich... Da lohnt es sich wohl, das Ganze optisch ansprechend zu verpacken. ( nicht mit Schalldämmvlies für Abflußrohre ).

Elix_0_180_1

Hier mal die Ausgangssituation , ohne Schallwand, "nackter" BB Halter.... :

100_0910

Der BB Halter besteht aus einem Alu Rohr Dmr, 60x2mm . Der Rückschluß paßt rein, aussen hat es den Magnetdurchmesser.. 3 Tropfen Seku halten das zusammen.. Der Ständer ist aus Red Cedar "handgeschnitzt" und schwarz gebeizt...

Der aktuelle "Cardioide Pimp" : direkt hinter der Schallwand aus Streifen von dünnem Basotect , 6cm breit auf das Halterohr gewickelt, bis auf 10cm Dmr.

Offenbar beeinflußt der "Variovent" auch den FG nach vorn.. Da muß ich nochmal näher hinschaun...
.


[Beitrag von bizarre am 21. Dez 2020, 02:11 bearbeitet]
bizarre
Inventar
#14 erstellt: 21. Dez 2020, 17:49
Mal ein paar Bilder, Ausgangszustand gegen " +3dB"... Nackert gefällt mir optisch viel besser als die " Maximallösung" ..

100_0909 100_0915 100_0916
bizarre
Inventar
#15 erstellt: 21. Dez 2020, 19:27
Hmm, alles irgendwie zu klobig... Also mal ohne Schallwand, ein 5cm breiter Streifen 5mm Basotect aussenrum, mit ein paar schmaleren Streifen hinten aufgefüllt.. Außen drauf zum Test 5cm breites Klebeband, Dmr. ca. 105mm. (fehlt auf dem Foto).

100_0919

Ich denke, das "rumspielen" hat sich gelohnt :

Elix Final2

Statt dem Klebeband ein Abschnitt von nem KG Rohr DN110 würde passen.....


[Beitrag von bizarre am 21. Dez 2020, 19:50 bearbeitet]
bizarre
Inventar
#16 erstellt: 22. Dez 2020, 01:40
Hmm, der BB sitzt beim letzten Test ja quasi in einem kurzen U-Frame

Das Basotect wirkt als Fließwiderstand , das Ganze ähnelt dann einer passiven Cardioide Box...
bizarre
Inventar
#17 erstellt: 26. Dez 2020, 23:39
Zur Weichenentwicklung bei so nem Exot : ich mach das ( hoffentlich ) streng nach "Lehrbuch" aka Fosti. Dazu werden die Chassis erst einmal linearisiert, weit über die Trennung hinaus ( je flacher getrennt werden soll, desto weiter ). LR2 / 800 Hz wird es hier, da muß dann auch unbedingt die 5kHz Klingel ausgeschaltet werden...

Das könnte dann so ähnlich aussehen: (

Elix_TT_Lin

Wenn nun ein TP gesetzt wird, funktioniert der fast wie aus dem Bilderbuch...

Edith hat ein Bildchen dazu :

Elix_TP_0


[Beitrag von bizarre am 27. Dez 2020, 00:13 bearbeitet]
bizarre
Inventar
#18 erstellt: 06. Jan 2021, 18:04
Die "finale" Schallwand für den BB ist nun klar, es werden KG Kappen DN 110 ... Sehen so : aus.. 116x43mm außen, ca.3mm Wandstärke. da kommt dann eine 76mm Bohrung rein.. Also im Prinzip ein kurzer U-Frame ..Befestigt wirds per doppelseitigem Klebeband am Korb. Der kpl. Innenraum wird mit Basotect gefüllt ( als Strömungswiderstand )..


[Beitrag von bizarre am 06. Jan 2021, 18:07 bearbeitet]
bizarre
Inventar
#19 erstellt: 10. Jan 2021, 14:24
Wie bekommt man eine saubere 76mm Bohrung in den Deckel? Wäre es Holz, klaro, Oberfräse mit Zirkel.. Geht leider nicht.. PVC würde dabei unweigerlich schmelzen... Also ein Kreisschneider , dazu eine Standbohrmaschine mit Drehzahlregelung "ab Null"... Schön, wenn der Sohn im Keller eine kleine Metallbearbeitung betreibt, wo sich passende Utensilien finden ..

Solche Kreisschneider zählen m.E. zu den gefährlichsten Werkzeugen .. Nur mit entsprechender Ausbildung / Einweisung benutzen
Meine Finger sind noch dran...

Kreisschneider

Und mal eine "Sitzprobe" mit nem TC9.

100_0932

Wozu der ganze Akt ? "Nackt" fällt der FG schon sehr früh ab. Um bei der vorgesehenen Trennung bei ca.800Hz ausreichend Pegel zu bringen, muß dort kräftig entzerrt werden - mit entsprechend großem Membranhub... Mit der Schallwand ist dort noch volller Pegel...

Messung in 50cm Abstand, auf Achse.

Elix_mit_ohne


[Beitrag von bizarre am 10. Jan 2021, 14:50 bearbeitet]
quecksel
Inventar
#20 erstellt: 10. Jan 2021, 15:52
Dann wirds aber auch unter Winkeln ungünstiger...
bizarre
Inventar
#21 erstellt: 10. Jan 2021, 18:18

quecksel (Beitrag #20) schrieb:
Dann wirds aber auch unter Winkeln ungünstiger...


Tja, so ist das in der Technik.. Wenn man einen Parameter optimieren will, geht das sogut wie nie, ohne an anderer Stelle Kompromisse zu machen...
bizarre
Inventar
#22 erstellt: 12. Jan 2021, 13:32
Aktueller Stand : jo, kann man erstmal so lassen.. ( fehlt noch das Basotect )...

Elix2 Elix3
bizarre
Inventar
#23 erstellt: 14. Jan 2021, 14:29
Basotect ist drin, 30mm dick, Dmr. 111/60 mm. Mal "auf die Schnelle" den BB auf Achse linearisiert..

Elix_TG_EQ_01A

Im Detail :

Elix_TG_EQ_01
bizarre
Inventar
#24 erstellt: 15. Jan 2021, 19:21
Danke an Dipolplus für die nötigen Basics, hat mir sehr geholfen !

Je tiefer die "Grenzfrequenz" des Dipols liegen soll, desto größer muß die Schallwand sein. Über 2x Dmr. Membran treten aber zunehmend Welligkeiten im FG auf.. Der MiniUFrame : hat 1,7x ( von daher OK ), wirkt aber wie eine SW mit 2,9 ....
bizarre
Inventar
#25 erstellt: 21. Jan 2021, 15:07
Fertig zum Soundcheck

Elix_Cardio0

Nachfolgende Messungen in 0,7m Abstand, Gate ca. 200Hz.. Auf Achse.. Der BB ist 8 dB abgesenkt....

Elix_Weiche

Hier der BB allein unter 0/20/40/60/90°.

Elix0_20_40_60_90°

30° von vorn und hinten...

Elix_30_150°

Jo, das sieht schon mehr nach "Cardioide" denn als Dipol aus ( jedenfalls deutlich mehr als beim Original ). ... Der Klang ist jetzt schon top ( selbst in Mono an einem TA2024 Amp ).


[Beitrag von bizarre am 21. Jan 2021, 15:09 bearbeitet]
MBU
Inventar
#26 erstellt: 21. Jan 2021, 15:12

bizarre (Beitrag #25) schrieb:

Jo, das sieht schon mehr nach "Cardioide" denn als Dipol aus ( jedenfalls deutlich mehr als beim Original ).


Wenn du mit dem Original vergleichen möchstest: hier am Ende der Seite findest du meine Messungen.
bizarre
Inventar
#27 erstellt: 21. Jan 2021, 16:55
Danke für die Messungen der "Basis" , sehr informativ. .. Mein erstes Fazit: die ELIX CARDIO scheint zumindest keine "Verschlimmbesserung" zu sein.....

Elix_Jackson
bizarre
Inventar
#28 erstellt: 23. Jan 2021, 18:23
Es geht langsam voran... Nach den "Basismessungen" per EqualizerAPO ist nun ein Minidsp im Einsatz. Amp ein TDA7498E... ( Final werden die an einem "aufgetrennten" Marantz PM 8200 betrieben, der DSP kommt an den Pre-out, der Baß läuft über den PM, die BBs an LM 3886...)

Der "Trick" bei der Weiche : ohne Delay wird das nichts Gscheits.. Mit 0.4ms ( 14cm ! ) ists ganz brauchbar... LR4 / 800Hz jeweils...

Elix_2301

Hmm, irgendwas stört da um die 1kHz... Klaro, das Halterohr für den BB ist noch nicht richtig bedämpft ( nur hinten 2cm Basotect ).. Zusammen mit der Polkernbohrung wirkt das wie ein Helmholtz Resonator.. Also das Rohr mal kpl gefüllt, tatsächlich wirds im Bereich der Trennung deutlich glatter.

Elix_2301_BBTube_opt
bizarre
Inventar
#29 erstellt: 23. Jan 2021, 18:57
Als DSP Einsteiger versucht man natürlich jeden Pickel auszudrücken... "dies blöde Loch zwischen 7 und 8kHz stört das ganze Bild ".

Der FG auf Achse sagt halt nicht Alles, bei 20° von oben ists verschwunden..

Elix_20°von_oben
quecksel
Inventar
#30 erstellt: 23. Jan 2021, 19:34
Was mich interessieren würde ist wie Filter gerader vs ungerader Ordnung sich auf's Abstrahlverhalten auswirken. Hast du bis jetzt nur mit LR getrennt?
bizarre
Inventar
#31 erstellt: 23. Jan 2021, 21:59
Auf jeden Fall hab ich vor, auch mal L/R2 ( wie beim Original) zu testen. im Vergleich.... Zuerst aber die 2.Box fertigmachen und dann mal Stereo hören ( statt nur den linken Kanal ). ( die Möglichkeiten vom MiniDSP gegen APO sind schon recht mickrig.. )
bizarre
Inventar
#32 erstellt: 24. Jan 2021, 00:01
OT: Polkernbohrungen "dämpfen " ist ja bei Kalotten Tuning Stand der Technik .. Der TC/TG9 kann davon anscheinend auch profitieren..

Hier eine Nahfeldmessund mit/ohne Dämpfung ( Zigarettenfilter...) vom TC9 . Da verglichen mit Fullrange beim Einsatz als MHT viel weniger Membranhub nötig ist, ist die Polkernbohrung gar nicht nötig...

TC9FD_Polkernbohrung

Bei ca. 1.3kHz arbeitet ein Helmholtz Resonator... ( Luftvolumen unter der Dustcap, Polkernbohrung = BR Rohr.. ) und bei 8kHz liegt die Längsresonanz der Polkernbohrung...

OK, das sind real ja nur Peanuts.am Hörplatz .. Aber, je besser die Basis , desto weniger "EQ" ist nötig, .


[Beitrag von bizarre am 24. Jan 2021, 03:25 bearbeitet]
bizarre
Inventar
#33 erstellt: 25. Jan 2021, 14:56
Jo, kann man erstmal so lassen - ähnlicher holografischer Räumeindruck wie bei den Plutons, dazu im Mittel/Hochton deutlich besser .. Wobei das "Bastelzimmer" akustisch vielen aktuellen Wohnzimmern gleicht, also viel zu hallig... Auffallend auch der sehr präzise und ausreichend tief gehende Baß , völlig ohne EQ.... Da spielt wohl auch die Position des TT auf 1/3 Raumhöhe eine Rolle... Die Boden/Deckenstehwelle und die Harmonische ( also ca.70 / 140Hz ) werden verglichen mit dem TT nahe am Boden deutlich schwächer angeregt...
bizarre
Inventar
#34 erstellt: 17. Feb 2021, 01:36
In der "finalen" Kette im Wohnzimmer paßts mittlerweile auch.. WAF Test bestanden . Ein Marantz PM8200 mit "aufgetrennter" Vor/Endstufe, am "Pre-Out" hängt ein MiniDSP 2x4... Die TT Ausgänge gehen direkt auf die Endstufen vom Marantz, die BB Ausgänge auf einen ( auch voll ausgesteuerten) TA2024 .. Letzterer schafft zwar "nur" saubere 10Watt an 4 Ohm. aber da ist ganz offenbar der Baß vorher schon am Ende...








...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
VIFATOP - ULB Desktop mit Linkwitz Genen
bizarre am 19.01.2015  –  Letzte Antwort am 05.08.2015  –  41 Beiträge
Mini Sub/Sat System
mcobit am 07.08.2014  –  Letzte Antwort am 16.08.2014  –  19 Beiträge
Hilfe bei portabler Mini-Anlage
maho61 am 08.10.2013  –  Letzte Antwort am 19.10.2013  –  7 Beiträge
Mini Boom Box fürs Kinderzimmer
GooSe_1977 am 27.12.2017  –  Letzte Antwort am 28.12.2017  –  4 Beiträge
Dynos Mini DIY PA-System
dynomize am 30.05.2020  –  Letzte Antwort am 20.06.2020  –  6 Beiträge
Mission Possible - kompakte Mini-TML mit Koax
not0815 am 12.09.2009  –  Letzte Antwort am 22.06.2020  –  119 Beiträge
Mini DIY Subwoofer 8Liter... welche Chassis?
LeuAlexiss am 21.09.2016  –  Letzte Antwort am 22.09.2016  –  29 Beiträge
modulares FaST
MBU am 12.09.2020  –  Letzte Antwort am 22.09.2020  –  18 Beiträge
Black Beauty - preiswerte mini monitor mit Markaudio CHR70
Henkjan am 16.05.2009  –  Letzte Antwort am 28.07.2013  –  136 Beiträge
Mini PC Lautsprecher für 13,80 Euro das Paar
Spooody am 09.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2020
2021

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder900.088 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedGordon-Gekko77
  • Gesamtzahl an Themen1.500.475
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.533.051

Hersteller in diesem Thread Widget schließen