Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|

Entwicklungs- und Baubericht: Plutino - ein Linkwitz Pluto Clone u.a. für den Schreibtisch

+A -A
Autor
Beitrag
MBU
Inventar
#1 erstellt: 21. Jan 2014, 02:41
Disclaimer: Linkwitzlab is not affiliated with MBU.



Hi zusammen,

nachdem ich über 2 Jahre lang virtuell um die Linkwitz Pluto "herumgeschlichen" bin habe ich mich jetzt endlich zum Bau entschieden, denn konventionelle Boxen habe ich ja schon genug gebaut. Das Original sieht wie folgt aus:



Den öffentlichen Teil des Bauplans findet man hier. Dieser beschreibt u.a. das Gehäuse in ausreichender Genauigkeit. Mit Hilfe dieser Website bekommt jeder Selbstbauer ein Gehäuse unter Einhaltung der wichtigsten Parameter (Position des "Hochtöners" über dem Tieftöner) hin.

Da ich S.L.'s Aktivweiche und Amps nicht nachbauen möchte, weil ich seit Jahren über zwei Stereo-Endstufen mit integriertem DSP verfüge, habe ich davon abgesehen, den Original-Bauplan zu erwerben. Deshalb kann ich auch all meine Erkenntnisse posten, denn ich verfüge lediglich über öffentlich zugängliche Informationen.



Derzeitiger Stand:

- Vorplanung abgeschlossen

- Wideranges (Hochtöner sind das nicht wirklich, weil diese ab 1000 Hz eingesetzt werden) vorhanden

lw_01

- Bassrohre vorhanden

lw_02

Die Baßgehäuse sind schon die erste Abweichung zum Original-Bauplan. Die normalerweise verwendeten Rohre DN 100 stellen dem Baß viel zu wenig Volumen zur Verfügung, was den (Verstärker-) Leistungsbedarf stark anhebt. Durch das größere Volumen reichen um die 50 Watt zur Vollaussteuerung (max. Membranauslenkung) des Basses incl. Linkwitz-Entzerrung auf 30 Hz. Jawohl - der kleine SEAS L16RN-SL schafft mit entsprechender Entzerrung tatsächlich 90 dB @ 30 Hz. Wenn man Siegfried Linkwitz heißt, dann baut einem SEAS auch einen maßgeschneiderten Treiber.





btw.: Die Lautsprecher haben als erste, noch vor deren Fertigstellung, "Wohnzimmerverbot" von meiner Frau und meinem Sohn erhalten. Sieht halt doch arg nach Röhrich - Gas Wasser Scheiße aus. Das ist aber gar kein Problem, da ich sowieso nur im Arbeitszimmer Musik höre.



Vorkalkulation (grob):

- Treiber: 200 Euro
- Gehäuse: 120 Euro
- minidsp: 120 Euro
- zwei Stereo-Endstufen ca 50 Watt Sinus: 200 Euro
- Kleinteile: 100 Euro

Summe: 740 Euro



Wie es weitergeht:

- Der SEAS ist derzeit leider mal wieder nicht lieferbar. Warten ist angesagt! Derweil werde ich die restlichen Rohre besorgen und mich an das Fräsen des oberen Flansches und der Grundplatte machen.

- Die Frequenzweiche werde ich über zwei HiFi-Akademie-Endstufen mit DSP realisieren.

- Nach Fertigstellung plane ich eine Adaption der Weiche auf minidsp 2x4. Für eine Teststellung wäre ich dankbar. Wenn jemand an dem Projekt interessiert ist und mir zu gegebener Zeit einen minidsp für ca. 14 Tage leihweise zur Verfügung stellen würde ...


[Beitrag von MBU am 22. Jan 2014, 04:32 bearbeitet]
Da_Alchemist
Stammgast
#2 erstellt: 21. Jan 2014, 09:02
120€ für die Rohre? Sind deine KG Rohre vergoldet?

Ich hab auf die oberen sauteueren Anschlüsse verzichtet und aus MDF Ringe gefräst, die den Teiftöner halten...

Gruß

Tieftöner gibt es auch bei plus-elektonik.de


[Beitrag von Da_Alchemist am 21. Jan 2014, 09:06 bearbeitet]
bizarre
Stammgast
#3 erstellt: 21. Jan 2014, 12:33
Super Projekt !

Das Original ist akustisch wohl ne Offenbarung, optisch aber ne Katastrophe... Den BB würde ich in so ne Grabvase bauen....

Ansonsten, das kann eigentlich nur besser werden als das Original.. Herr Linkwitz arbeitet ja mit analoger Filtertechnik, DSP bietet da einfach viel mehr Möglichkeiten....
Der 15er TT ist ja ne Granate, schiebt soviel wie ein 20er mit+-6mm Hub.. Sollte reichen.

Bin gespannt wies weitergeht im Mbulab ...
MBU
Inventar
#4 erstellt: 22. Jan 2014, 02:17
Heute habe ich die Rohre für den Hochtöner bestellt.

Geberit Silent-PP: Neben der ganz wichtigen Geräuschdämmung haben die Rohre den wesentlichen Vorteil, daß diese schon schwarz sind, was mir die Lackierung erspart. Derzeit ist auch eine schlechte Jahreszeit zum Lackieren/Spritzen. In der Garage ist es zu kalt. Da fließt der Lack nicht. Im Haus möchte ich um des ehelichen Friedens lieber davon absehen. Nebenbei bemerkt: Ich mag den Gestank auch nicht im Haus.

Eine Vorrichtung zum geraden Ablängen von Rohren habe ich auch schon erdacht. Diese besteht aus 3 Gewindestangen, einer Handvoll Scheiben und Muttern und zwei MDF-Zuschnitten. In die "untere" Platte wird mit der Oberfräse und dem Fräszirkel eine Senkung für den jeweiligen Rohrdurchmesser angebracht. Die obere Platte wird passend zum Aussendurchmesser des Rohr gelocht. Die drei Gewindestangen halten die beiden Platten auf Abstand, welcher mit den Muttern genau justiert wird. Dann kommt der Fuchsschwanz zum Einsatz ...

Das orangene Rohr werde ich wohl mit schwarzer Folie bekleben. Diese blasenarm aufzubringen ist mir schon Herausforderung genug.


[Beitrag von MBU am 22. Jan 2014, 17:34 bearbeitet]
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 22. Jan 2014, 05:08
Moin moin,


Eine Vorrichtung zum geraden Ablängen von Rohren habe ich auch schon erdacht. Diese besteht aus 3 Gewindestangen, einer Handvoll Scheiben und Muttern und zwei MDF-Zuschnitten. In die "untere" Platte wird mit der Oberfräse und dem Fräszirkel eine Senkung für den jeweiligen Rohrdurchmesser angebracht. Die obere Platte wird passend zum Aussendurchmesser des Rohr gelocht. Die drei Gewindestangen halten die beiden Platten auf Abstand, welcher mit den Muttern genau justiert wird. Dann kommt der Fuchsschwanz zum Einsatz ...


Ich laß mir KG Rohre/Rohre in meinem Stamm Baumarkt ablängen, die haben eine Kapp-Zug Säge, gegen ein paar Euros für die Kaffee Kasse.
Da_Alchemist
Stammgast
#6 erstellt: 22. Jan 2014, 08:13
Ich hab die Rohre mit einer einfachen Gehrungssäge gesägt.
http://www.ebay.de/i...&hash=item417960f765

Gruß
PokerXXL
Inventar
#7 erstellt: 22. Jan 2014, 09:32
Moin michael

Wäre anrauhen und lackieren bei den Rohren nicht einfacher?
Imho müßte es doch auch einen für die Rohre tauglichen Lack geben.

Greets aus dem Valley

Stefan
MBU
Inventar
#8 erstellt: 22. Jan 2014, 17:20
Hi,

die Hochtonrohre sind heute schon gekommen, sehen gut aus und müssen nicht lackiert werden.

Geberit Silent-PP

geberit
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 22. Jan 2014, 17:44
Also mit dem Rohr-Design könnte ich mich nicht anfreunden und würde die Rohre noch irgendwie verkleiden.
Ich meine jetzt nicht weils Rohre sind sondern die Aufweitungen der Rohre.
NHDsilkwood
Inventar
#10 erstellt: 22. Jan 2014, 18:30
http://www.car-hifi-...behoer-gfk-vera.html
Ich schliesse mich dem "Verkleiden" an
Wave_Guider
Inventar
#11 erstellt: 22. Jan 2014, 18:46
wird halt `ne Werner-Box, wie ja offenbar ganz bewußt so geplant.

Statt verkleiden, lieber die PP-Zwischenkammern mit Sand füllen, das macht zusätzlichen Bastelspaß.

Gutes Gelingen.

Und Grüße von
Thomas
PokerXXL
Inventar
#12 erstellt: 22. Jan 2014, 19:10
Moin Michael

Prima in schwarz sehen die schon deutlich besser aus.
Wobei man vielleicht einen Teil der GaWaSchei Optik,die ja weiterhin gegeben ist vielleicht mit Pappröhren im passenden Durchmesser kaschieren könnte.
Den Zwischenraum könnte man ja wie von Thomas vorgeschlagen mit Quartzsand auffüllen.
Die Pappröhren kann man ja hinterher mit Farbe versehen und fein optisch gestalten.

Thomas schrieb:

wird halt `ne Werner-Box,


Da würde sich doch glatt bei der Namensgebung z.B. "Die Röhrichs" anbieten.

Greets aus dem Valley

Stefan
MBU
Inventar
#13 erstellt: 22. Jan 2014, 19:21
Hi zusammen,

da die Box nicht ins Wohnzimmer soll, gebe ich nicht viel auf die Optik. Die Verkleidungsarbeiten spare ich mir. Grau hätte mich zwar dann doch etwas gestört, aber schwarz reicht!

Wenn jemand Wert auf die Optik legt und "trotzdem" eine Pluto haben möchte - für "schlappe" 3000 Euro derzeit bei Ebay.



[Beitrag von MBU am 23. Jan 2014, 04:25 bearbeitet]
ippahc
Inventar
#14 erstellt: 22. Jan 2014, 19:35

Da_Alchemist (Beitrag #2) schrieb:


Tieftöner gibt es auch bei plus-elektonik.de


hast du das eigentlich mitbekommen?
oder wartest du lieber auf Intertechnik?

MBU
Inventar
#15 erstellt: 22. Jan 2014, 21:16
ja hatte ich gesehen - ist aber seit heute wieder bei IT als verfügbar markiert. Ich habe dort bestellt.


[Beitrag von MBU am 23. Jan 2014, 03:44 bearbeitet]
bizarre
Stammgast
#16 erstellt: 22. Jan 2014, 21:50
Hmm,

Gehäuse hab ich ( DN 150 wenn ichs richtig sehe..) , sonst auch noch diverses.....

Aber, der Sigi meint, die müssen mindestens ! 1m frei stehen, das ist leider ein KO...

Ansonsten wär das wohl mein nächstes Projekt geworden.....
MBU
Inventar
#17 erstellt: 22. Jan 2014, 22:23
Hi Bizarre,

S.L. schreibt mindestens 2 Fuß von allen Flächen (Wände, Möbel) weg. Das wären ca. 61 cm (in Schuhgröße 48 1/2 ).

S.L. empfiehlt auch, falls eine dauerhafte Aufstellung so nicht möglich ist, die Boxen nur zum Hören so zu plazieren. Da die Teile sehr leicht sind ist das ohne Mühe machbar. In meinem Arbeitszimmer bekommen die auch keine festen Platz, weil die sonst immer im Weg rumstehen würden.


[Beitrag von MBU am 25. Jan 2014, 03:11 bearbeitet]
NHDsilkwood
Inventar
#18 erstellt: 23. Jan 2014, 01:08
Wie ists eigentlich mit ner stehenden Welle im Gehäuse?
Gibts nen Helmholtzabsorber?
MBU
Inventar
#19 erstellt: 23. Jan 2014, 02:23
Der stehenden Welle wird mittels Aktivweiche/DSP der Garaus gemacht. Das macht S.L.so, dann mache ich das auch so.



Noch eine gute Nachricht:

Niklas Baur (bpa) hat mir die Teststellung eines minidsp zugesagt. Dadurch wird die Konstruktion auch "für den kleinen Geldbeutel" erschwinglich, denn ein minidsp 2x4 kostet gerade mal 105 Euro. Dazu kommen noch zwei Zweikanal-Endstufen mit ca. 50 Watt Sinus, die es in Class-D preiswert in der "Bucht" und sonstwo gibt. Auch ein, preiswert in der "Bucht" geschossener, AV-Amp/Receiver mit Endstufeneingängen wäre denkbar. Vier (bzw. fünf) mal 50 Watt "kann" eigentlich jeder AV-Amp.

Den minidsp 2x4 konnte ich früher schon einmal antesten. Die Software ist zwar, wenn man HiFi-Akademie (den "Mercedes" ab 500 Euro...) gewöhnt ist, "etwas gewöhnungsbedürftig", aber der minidsp ist für den Preis ein echtes "Sahneteil". Da können sich viele DSP-Hersteller nicht nur eine Scheibe abschneiden ...

Auch S.L. ist mittlerweile vom minidsp überzeugt. Für die LX251 wird zwar der nanodigi 2x8 eingesetzt, aber wohl hauptsächlich aus dem Grund, daß die LX251 ein 4-Wege-Lautsprecher ist. Für die Pluto ist das einfacher zu haben.


[Beitrag von MBU am 23. Jan 2014, 04:23 bearbeitet]
MBU
Inventar
#20 erstellt: 24. Jan 2014, 18:57
Die Bässe sind da. Ich muß IT mal loben: am zweiten Tag nach der Bestellung klingelte der Postmann.



seas

Die "Schallwand" habe ich auch schon gezeichnet. An der Basis arbeite ich noch, da ich mir über die endgültige Form noch nicht im Klaren bin. Eckig kann ja jeder ...


[Beitrag von MBU am 25. Jan 2014, 02:36 bearbeitet]
bizarre
Stammgast
#21 erstellt: 24. Jan 2014, 19:59
Hmm,

ich find, zu ner runden Säule paßt ein runder Fuß am besten, bietet auch die beste Standsicherheit..

Ich hab die Scheiben erst mit der Stichsäge möglichst rund ausgesägt, Feinarbeit dann mit dem Fräszirkel. So gibts am wenigsten Staub... Dann noch ne paar mm tiefe Nut gefräst, wo das Rohr genau reinpaßt.. Das hält schon fast ohne Kleben....

PS: waren leider keine Pluto....
chro
Inventar
#22 erstellt: 24. Jan 2014, 21:13
isch wollte nur einmal anmerken, das ich hier sehr interessiert mitlese, bitte weiter so
MBU
Inventar
#23 erstellt: 24. Jan 2014, 23:26
Die Anreißschablone für die "Schallwand"

Schallwand_1

und so soll diese dann aussehen.

Schallwand_2
ippahc
Inventar
#24 erstellt: 25. Jan 2014, 01:15
moin,

nur so eine Idee,
da die TMT ja so Billig sind,
wäre es dann nicht günstig unten auch noch einen rein zu setzen?
Stichwort Impulzkompensiert.
da sowieso Aktiv gefahren wird!?

gibt ja ein Paar die recht gut aussehen ...

DSC-42
DSC-43

MBU
Inventar
#25 erstellt: 25. Jan 2014, 02:23
Hi chappi,

ja - die Teile sehen super aus. Ich will aber gar nicht wissen, was die kosten würden, wenn man sich solche anfertigen ließe.

Impulskompensation: Bei dem Rohr gibt es nichts zu kompensieren. In axialer Richtung dürfte sich das gar nichts bewegen. Mehr Schalldruck durch einen zweiten Tieftöner bringt auch nichts, denn der "Hochtöner" ist mit seinen 80 dB - Wirkungsgrad schon bei um die 90 dB am Ende.


[Beitrag von MBU am 25. Jan 2014, 03:37 bearbeitet]
ATMOSS
Inventar
#26 erstellt: 25. Jan 2014, 09:43
@chappi: Spitzenmäßig sehen die Teile aus.


@uibel: Freue mich immer über Deine Projekte zu lesen und das Du alles schön dokumentierst. Habe mich momentan noch über gewisse Leute geärgert, die ihren Doppelwaveguide in zig verschiedenen Foren vorgestellt haben und das Wissen mit "ins Grab" nehmen wollen. Ist mir unverständlich, auch wenn der Entwickler meint, das wenn man selber entwickelt verständlicherweise mehr darüber lernen würde.


Bischen Kaschieren kann man das ja eventuell mit Sprühkleber und Filz, so wie es beim Reckhorn gemacht würde. Auf jeden Fall besser als schwarz matt oder lackieren... Eventell würde auch das Sanden der Oberfläche schick aussehen?

S-90-Satelliten-Lautsprecher


[Beitrag von ATMOSS am 25. Jan 2014, 10:08 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#27 erstellt: 25. Jan 2014, 12:58
setzt mich hier auchmal hinzu

es gäbe als design-alternative noch plexiglas-rohrzeugs, je nach durchmesser in transparent, satiniert bzw. weiss
ippahc
Inventar
#28 erstellt: 25. Jan 2014, 13:14

herr_der_ringe (Beitrag #27) schrieb:
setzt mich hier auchmal hinzu

es gäbe als design-alternative noch plexiglas-rohrzeugs, je nach durchmesser in transparent, satiniert bzw. weiss :X


moin,
gar nicht mal so Teuer wie ich dachte!
15 cm x 100 cm 60 Euro ,
5 cm x 100 cm 20 Euro!

und das beim ersten Shop in den ich geschaut habe !
so ein Sockel zur Verschraubung bekommt man da auch!

http://www.google.at...e=4&start=34&ndsp=14

MBU
Inventar
#29 erstellt: 25. Jan 2014, 16:44
Heute habe ich Holz geholt und angezeichnet.

Die mit Hilfe eines einfachen CAD-Programms erstellte Schablone wird mit Tesafilm auf das Holz geklebt und die Mittelpunkte mit einer Zirkelspitze angerissen.

pluto10

Die Kreise werden angezeichnet und beschriftet.

pluto11

Jetzt wartet ein Stapel Holz im Bastelkeller auf die Bearbeitung. Es ist so viel geworden, weil auch das Material für "Rohr-Ablängvorrichtung" dabei ist.

pluto12
ippahc
Inventar
#30 erstellt: 25. Jan 2014, 16:54

MBU (Beitrag #1) schrieb:
. Für eine Teststellung wäre ich dankbar. Wenn jemand an dem Projekt interessiert ist und mir zu gegebener Zeit einen minidsp für ca. 14 Tage leihweise zur Verfügung stellen würde ...


kannst ja mal nach fragen ob ich,
bis du so weit bist,
noch nichts Aktuelles geplant habe!
zur Zeit fehlt das Geld bei mir
da ich mir erst einmal einen neuen Kaminofen gegönnt habe!

er ist noch in der Verpackung,so wie er von Till gekommen ist!
na ja die Flasche Wein habe ich entnommen.
also der miniDSP



[Beitrag von ippahc am 25. Jan 2014, 16:56 bearbeitet]
MBU
Inventar
#31 erstellt: 27. Jan 2014, 19:32
... und weiter gehts ...

Der Fuß ist noch verhälnismäßig einfach zu fertigen. Man benötigt lediglich einen Fräszirkel und etwas Geduld. Die äußere Rundung an der Vorderseite wird halb durchgefräst, dann grob mit der Stichsäge abgeschnitten und anschließend bündig gefräst.

pluto22

Die mit großem Radius verrundeten Seiten an der Rückseite werden von der Unterseite des Fußes gefräst, damit auf der Oberseite keine Löcher für den Mittelpunkt des Fräszirkels übrig bleiben. Dann wird wieder mit der Stichsäge abgesägt und mit dem Bündigfräser angeglichen.

pluto23

... und so sieht der Fuß dann im "Rohbau" aus. Schleifen, Beizen und Lackieren und dann ist er fertig.

pluto24
MBU
Inventar
#32 erstellt: 27. Jan 2014, 19:43
Die Schallwand ist im Vergleich zum Fuß ein komplexes Teil, dessen viele Bearbeitungsschritte genügend Möglichkeiten bieten, Fehler zu machen und das Teil dadurch zu zerstören.

Ausschnitt der hinteren Rohrführung

pluto25

Einfräsung für Tieftontreiber

pluto26

Einfräsung für Rohr

pluto27

Weitere Bearbeitungsschritte

pluto28

... und so sieht es dann fertig aus.

pluto29

Insgesamt bin ich mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden und werde nochmals neue machen. Da geht noch was!


[Beitrag von MBU am 28. Jan 2014, 00:55 bearbeitet]
focal_93
Inventar
#33 erstellt: 28. Jan 2014, 21:13
Hallo Michael,

interessantes Projekt. Du machst Dir viel Arbeit mit den Schallwänden, Fußplattenn etc. und dann diese Sanitärrohre grrr

Wenn schon Klempner, dann hättest Du Dir ein paar Wasserleitungsrohre aus Stahl samst 90° Bogen zusammenschweissen lassen sollen. Die Naht schön verschleifen, evtl. mit 2K-Spachtel füllen, schleifen, lackieren ...

Werde den Thread aufmerksam verfolgen.

Ahoi

Uwe
MBU
Inventar
#34 erstellt: 29. Jan 2014, 02:09
Hi Uwe,

in Holz und "Blaschtig" kann ich halt preisgünstig selber bauen. In Metall würde das teuer.

Das "Hochtonrohr" bleibt so - ist ja schon schwarz. Das orangene Rohr werde ich schwarz folieren.


[Beitrag von MBU am 29. Jan 2014, 02:10 bearbeitet]
focal_93
Inventar
#35 erstellt: 29. Jan 2014, 19:08
Is' schon okay Michael,

Du baust und Du entscheidest .

Wenns der Klanghammer wird, kann man ja noch immer in schön

Ahoi

Uwe
MBU
Inventar
#36 erstellt: 03. Feb 2014, 20:13
Die Schallwände im Bau:

Durchbrüche für SEAS und Hochtonrohr vorgefräst und Hilfsfräsungen für Außenkontur

pluto_40

Einfräsung für den SEAS (rechts)

pluto_41

An der Unterseite (rechts) die Passung für das Rohr

pluto_42

Außenkontur (rechts) für Hochtonrohr

pluto_43

Außenkontur für SEAS

pluto_44

Die Unterseite mit der Rohrpassung

pluto_45

Schallwanddurchbruch für SEAS innen angefast

pluto_46

Das fast fertige Teil

pluto_47 pluto_48
bizarre
Stammgast
#37 erstellt: 03. Feb 2014, 20:44
Gehe ich recht in der Annahme, daß das hintere Rohr lediglich als Kabelkanal dient? Viel Volumen braucht der Ht doch wohl nicht, oder?

Da muß ich mir was anderes überlegen, meine Fräse würde eine solche Aktion wohl nicht überleben...

Grüße,
Joe
focal_93
Inventar
#38 erstellt: 03. Feb 2014, 21:09
Sauber, sauber Michael, da versteht einer sein Handwerk und seine Oberfräse

Uwe
MBU
Inventar
#39 erstellt: 03. Feb 2014, 21:24
Hi Uwe,

vielen Dank für die Blumen.




Hi Joe,

dem HT-er würden wohl ca. 15 cm Rohr reichen, aber das würde es auch nicht einfacher machen. Die Original-Konstruktion ist wesentlich einfacher zu bauen, sieht halt nicht so schön aus.

focal_93
Inventar
#40 erstellt: 03. Feb 2014, 21:42
Hallo Michael,

warum eigentlich der 90° Versatz von TMT und HT? Was ist das Ziel dieses Konzeptes?

Hab' den Linkwitzartikel nicht gelesen, Englisch ist nicht so meine Stärke. ( schäm )

Ahoi

Uwe
bizarre
Stammgast
#41 erstellt: 03. Feb 2014, 21:49
Auf jeden Fall ist deine Konstruktion deutlich schöner als das Amiteil, wenn du deren übliche Wohnzimmermöbel kennst, kein Wunder, ich sach nur : "Gelsenkiechen - Barock"

Muss mir mal was überlegen, auf jeden Fall wirds nur ein "Drehteil" als Schallwand..
MBU
Inventar
#42 erstellt: 03. Feb 2014, 21:58
Hi Uwe,

das Konzept der Pluto ist eine rundstrahlende Punktschallquelle. Das klappt bis ca. 5 Khz nahezu perfekt. Darüber geht es in eine gerichtete Abstrahlung über.

Messung des Pluto Clone von Gainphile.







bizarre (Beitrag #41) schrieb:
Auf jeden Fall ist deine Konstruktion deutlich schöner als das Amiteil ...


"Meine" Konstruktion bekommen die meisten Selbstbauer aber nicht hin, deshalb ist S.L. wohl auch bei der einfachen Variante geblieben. Wenn man S.L.'s Website genauer anschaut, dann könnte man auch auf die Idee kommen, daß ihm handwerklich schöne Ausführung und Optik einfach nur egal sind. "Form follows function" und gut ist! Waf ist kein Thema nicht!

S.L.'s schönste Lautsprecher sind die Orion. Die haben auch waf, sind mir aber deutlich zu teuer.



Im übrigen ist Siegfried Linkwitz deutschstämmig. Er hat an der TH Darmstadt Elektrotechnik studiert und ist 1961 nach Kalifornien ausgewandert. Wie mein alter BWL-Lehrer immer sagte: "Vom deutschen Geist und Wesen soll die Welt genesen!"

Deutsche Ingenieure



[Beitrag von MBU am 04. Feb 2014, 03:50 bearbeitet]
bizarre
Stammgast
#43 erstellt: 03. Feb 2014, 23:04

MBU (Beitrag #42) schrieb:

"Meine" Konstruktion bekommen die meisten Selbstbauer aber nicht hin, deshalb ist S.L. wohl auch bei der einfachen Variante geblieben.


Hmm, ich versuchs dann so wie die Japaner in den 70ern: Prinzip verstanden, besser machen...

Die Chinesen können ( bisher ) zum Glück nur abkupfern, habens aber meist nicht verstanden....
MBU
Inventar
#44 erstellt: 04. Feb 2014, 00:47
Die Chinesen sollte man nicht unterschätzen! Die stellen die schönste Pluto her, die es im Moment gibt und "kupfern nicht ab", sondern haben bei S.L. lizensiert.



Linkwitzworks.com / China

In Europa sind die Teile aus UK für ca. 3000 Euro / Paar inkl. Aktivweiche, Verstärker und Fernbedienung erhältlich. Macht einen sehr guten Eindruck ...


[Beitrag von MBU am 04. Feb 2014, 00:50 bearbeitet]
MBU
Inventar
#45 erstellt: 04. Feb 2014, 01:22
Ein einfacher Rohrverbinder (Das Teil rechts neben dem Buchstaben "K" in der Zeichnung) ist in ein paar Minuten angefertigt. Man bohrt die Rohre ziemlich weit oben an, damit man die Schrauben noch vom Rohrinneren aus eindrehen kann. So sieht das Teil aus:

1

Links wird das große Rohr, rechts das Hochtonrohr angeschraubt.

... und so einfach geht das:

2

Man nimmt einen Holzzuschnitt in der gewünschten Breite und deutlich länger, als das Ergebnis ausfallen soll. Dann markiert man die Mittelpunkte der Rohre und fräst jeweils den Aussendurchmesser der beiden Rohre mit dem Fräszirkel. So etwas dauert mit Anzeichnen max. eine Stunde.

Für obige Schallwände habe ich mit Anzeichnen 5 Stunden gebraucht.



[Beitrag von MBU am 04. Feb 2014, 01:25 bearbeitet]
ippahc
Inventar
#46 erstellt: 04. Feb 2014, 11:26
moin,
Diese Version ist doch auch Sexy

Poor_Plumbers_Pluto
MBU
Inventar
#47 erstellt: 05. Feb 2014, 19:18
Die Basen sind fertig gefräst.

Links sieht man die Unterseite mit den Kabelkanälen, rechts die Oberseite.

pluto_60

Bohrungen für die 4 mm Buchsen.

pluto_61

Solche Buchsen kommen rein.



Das Ganze mit den Rohren:

pluto_62
Big_Määääc
Inventar
#48 erstellt: 05. Feb 2014, 19:29
bei uns in der Gegend gibt es nen "Künstler"
der hat sein ganzes Grundstück mit HT- und KG-Rohren kunstvoll eingefasst.

interessant hier,
weitermachen
MBU
Inventar
#49 erstellt: 05. Feb 2014, 21:54
Das akkurate Ablängen der Rohre gehört zu den schwierigen Aufgaben beim Bau einer Pluto. Dazu habe ich mir folgende Vorrichtung gebaut.

02050006

02050007

Das Material (MDF-Zuschnitte, Gewindestangen, Scheiben, Muttern, Fuchsschwanz) hat keine 10 Euro gekostet.

An der Führung (oberer MDF-Zuschnitt) sägt man einfach rundherum mit dem Fuchsschwanz. Das klappt auf den halben Millimeter genau.

02050008

Im Moment sieht es jetzt so aus:

02050009

Die Hochtonrohre muß ich noch ablängen.

Für eine Pluto ist der Lautsprecher etwas kurz. Die Boxen sollen auch auf den Schreibtisch.

Durch Verwendung eines DN 160 - Rohres für den Bass hat die kurze Pluto das gleiche Volumen wie die normale. Zum Abhören als Standlautsprecher, denn nur so kann man die Vorteile der Pluto nutzen, werde ich noch Ständer bauen. Im Normalbetrieb werden die Boxen auf dem Schreibtisch stehen.


[Beitrag von MBU am 05. Feb 2014, 21:56 bearbeitet]
bizarre
Stammgast
#50 erstellt: 05. Feb 2014, 22:51
Spontane Idee : könntest ja auch die Papertubes hier :
mit den Reststücken bauen...

Aber du hast ja offenbar schon die Füße und Schallwände für die "Mini-Plutos"...
sayrum
Inventar
#51 erstellt: 05. Feb 2014, 23:17
Nabend,
lese hier eifrig mit.
Nun bin ich baff:

MBU (Beitrag #49) schrieb:


Im Moment sieht es jetzt so aus:

02050009

Die Hochtonrohre muß ich noch ablängen.

Für eine Pluto ist der Lautsprecher etwas kurz. Die Boxen sollen auch auf den Schreibtisch.

Durch Verwendung eines DN 160 - Rohres für den Bass hat die kurze Pluto das gleiche Volumen wie die normale. Zum Abhören als Standlautsprecher, denn nur so kann man die Vorteile der Pluto nutzen, werde ich noch Ständer bauen. Im Normalbetrieb werden die Boxen auf dem Schreibtisch stehen.


Also werden das
bizarre (Beitrag #50) schrieb:
... "Mini-Plutos"... :D
?
Wow!

Bin gespannt, wie machst du das mit dem nötigen Wandabstand auf dem Schreibtisch?

Gruß
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
PLUTON - ein Linkwitz Pluto Clone
bizarre am 19.04.2014  –  Letzte Antwort am 02.12.2014  –  73 Beiträge
Entwicklungs- und Baubericht: Eigenentwicklung "Prodigy"
Dr._Frenzelstein am 20.04.2009  –  Letzte Antwort am 20.05.2009  –  12 Beiträge
Horn für den Schreibtisch
Coffmon am 22.07.2010  –  Letzte Antwort am 23.07.2010  –  5 Beiträge
Baubericht Eckhorn 12
RandomHero am 03.09.2005  –  Letzte Antwort am 25.11.2005  –  33 Beiträge
Kompaktlautsprecher für den Schreibtisch
maxpixel am 22.03.2015  –  Letzte Antwort am 23.03.2015  –  6 Beiträge
neue Lautsprecher -> Baubericht Skye
MLKart am 08.11.2015  –  Letzte Antwort am 20.11.2015  –  17 Beiträge
IT Classic 260: ein Baubericht
Broesel1970 am 14.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  10 Beiträge
Eton 2U XXL - Baubericht
sergiusz am 12.06.2005  –  Letzte Antwort am 18.06.2005  –  13 Beiträge
Mivoice 2 - Baubericht
mietzi250 am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  4 Beiträge
Baubericht von Udo's BlueNote
elbarto71 am 28.05.2007  –  Letzte Antwort am 10.06.2007  –  13 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.747 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedK-Boom
  • Gesamtzahl an Themen1.389.412
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.457.625

Hersteller in diesem Thread Widget schließen