neue Lautsprecher -> Baubericht Skye

+A -A
Autor
Beitrag
MLKart
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Nov 2015, 13:00
Hallo zusammen,

ich möchte für die Front inkl Center 3 neue Lautsprecher (Rear kommt später dran). Die Kosten sollen pro Lautsprecher _ohne_ Holz/Gehäuse/Farbe etc. bei _max_ 150 Euro liegen. Die letzten Tage habe ich ein paar Dinge über Selbstbaulautsprecher gelesen, u.a. von der Scamo15, welche sehr interessant klingt und hier auch gehyped wird. Bei der Scamo bin ich mir nur nicht sicher, ob der Bass ausreicht.

Klanglich im fertigen Sektor gefällt mir die Klipsch RF, Dali Zensor Reihe sehr gut. Bei einem Kollegen konnte ich zuletzt die Visaton La Belle vollaktiv hören, welche auch sehr überzeugend sind (aber zu teuer) Es wäre schön, wenn es in diese Richtung gehen würde.

Hier mal mein ausgefüllter Fragebogen:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden ( Pro Stück/insgesamt - mit/ohne Gehäuse)
Die Kosten sollen pro Lautsprecher _ohne_ Holz/Gehäuse/Farbe etc. bei _max_ 150 Euro liegen

-Wie groß ist der Raum?
ca. 25m², wobei der Hörplatz ca. 15m² sind (langgezogenes Wohn-/Esszimmer)

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
gerade keine Skizze zur Hand. Kann die Lautsprecher auf Achse aufstellen und ausrichten. Hörentfernung ca. 2,5-3m. Die Lautsprecher haben jeweils zu den Seiten und nach Hinten hin +/- 30cm Platz

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, Wandlautsprecher oder sonst was werden?
Ist eigtl egal. Kompakte kommen auf LS Ständer, Standlautsprecher stehen einfach ;P Einzig der Center sollte ein passenden dazu geben, da hier keine Standversion möglich ist

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
bis auf beim Center erst mal egal

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Mivoc AW3000 (eigenbau) in glaub 75L BR, getrennt im AVR bei glaube 80Hz

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Denon X1000

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Musik (komplette elektronische Musikkette sowie House hauptsächlich), 5.1 Heimkino

-Wie laut soll es werden?
ich würde gerne Musik ohne Subwoofer hören können mit einem vernünftigen, zur Musikrichtung passenden Bass der aber auch nicht zwingend aufdringlich sein soll. Ansonsten leiser als PA, lauter als Zimmerlautstärke

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
40Hz wäre schön, 50Hz aber auch i.O., sofern diese mit genug Pegel daher kommen.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
da mir die Klipsch ganz gut gefallen und diese nicht die linearsten sein sollen, lege ich vermutlich nicht sooo viel Wert auf Neutralität

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Nur, dass sie ähnlich bzw. subjektiv gesehen natürlich gerne besser als ein Klipsch oder Dali Lautsprecher spielen sollen. Ich hatte mir als Vergleich mal Canton Chrono, Magnat Quantum gehört, was nicht so mein Ding ist


[Beitrag von MLKart am 08. Nov 2015, 13:03 bearbeitet]
Viper780
Inventar
#2 erstellt: 08. Nov 2015, 16:51
Wenn du eh bei 80Hz trennst (ein vernünftiger Wert) dann muss der Lautsprecher ja auch nicht tiefer gehen.

die "klassischen" liegenden Center sind eher Kontraproduktiv (Bündelung um die "falsche" Achse, Interfernenzen und Auslöschung im gerade fürn Center wichtigen Mittenbereich ) Hier ist es besser einfach einen normalen 2 Weger zu verwenden.

150€ pro Stück ist jetzt etwas sportlich.
Ich würde ja die Cinetor empfehlen, evtl die HWG Varianten davon (je nach wirklichen Abstand) http://heissmann-aco...6100pro-dt300-wg300/ Leider ist die mit ~170-195€ etwas über deinem Budget.

Da du die Scamo schon kennst, die ist ebenfalls ein toller Lautsprecher und universell einsetzbar, evtl wären die StartAirKit (entweder die klassischen mit Vifa http://www.lautsprec...esc&listing_count=96 oder die neuen mit ScanSpeak http://www.lautsprec...esc&listing_count=96 bzw http://www.ase-scanspeak.de/b_startairkit.html ) eine alternative dazu. Diese sind etwas günstiger und es gibt mehrere "Bauformen" die zueinander passen.

Wenn der Subwoofer gut im System eingebunden ist und zum Raum "passt" hört man ihn nicht mehr raus und es gibt keinen Grund den nicht bei Musik auch zu verwenden.

Die Klipsch RF (aber auch etwas abgeschwächt die Dali Zensor) haben eher eine "zisch-bumm" Abstimmung.
Was heißen soll dass sie einen ansteigenden Hochton haben und eine Oberbass Überhöhung. Dafür aber keinen richtigen Tiefbass und auch eine Senke in den für Sprache sehr wichtigen Mittenbereich.

So abgestimmte Lautsprecher wirst du im Selbstbau (Gott sei Dank!) nicht finden.

aktuell sehr gelobt werden die Entwicklungen von Alex (zB http://www.donhighend.de/?page_id=3212 ) und gazza hier wäre die skye http://www.gazza-diy-audio.de/lautsprecher/skye/ und die gerade in Entwicklung befindliche Harris zu nennen.

Beide sind bekannt aus, (extrem) günstigen Chassis (meist Restposten und Angebote) sehr gut klingende Lautsprecher zu entwickeln. Beide sind auch im diy-hifi-forum unterwegs wo es noch andere Entwickler mit ähnlichem Fokus gibt.
MLKart
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Nov 2015, 21:17
Hallo Viper,

danke dir für deine ausführliche Antwort!

Ja die Cinetor lesen sich ganz gut und sind leider bisschen über meinem Budget mit ~190 Euro. Ausschließen möchte ich sie aber bisher noch nicht.

Ich bin mir nicht gänzlich sicher, ob der Subwoofer zum Musikhören passt. Er ist schon sehr tief abgestimmt und der Raum ist auch nicht Audiophil abgestimmt... ist halt ein Wohnzimmer.

Die SAK 141 bzw 161 lesen sich auch interessant, passen gut ins Budget. Sowohl der SAK 161 als auch die Cinetor haben einen größeren TMT (im Vergleich zur Scamo 15), wo ich schon in Sachen Bass mehr zutraue. Mich würde mal interessieren, ob schon jemand die bisher aufgeführten Lautsprecher, möglicherweise sogar im Direktvergleich gehört hat und die Unterschiede (natürlich rein subjektiv) benennen könnte?!

Noch besser wäre, wenn jemand die genannten Lautsprecher gar besitzt und man sich mal auf ein Probehören im Raum NRW treffen könnte?! Ich würde auch eine Kleinigkeit mitbringen


[Beitrag von MLKart am 08. Nov 2015, 21:17 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#4 erstellt: 08. Nov 2015, 23:26
Im Süden von NRW, genauer Siegen, könnte man die Skye (und noch einiges Andere) hören - die Skye ist ein Hammer und kann ich blind empfehlen. Passen auch noch perfekt ins Budget und machen auch ohne Sub einen vollwertigen Tiefton!

MLKart
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Nov 2015, 01:12
Hallo Oli,

klingt interessant! An wen müsste ich mich denn zum Probehören wenden?


LG Marcel
Viper780
Inventar
#6 erstellt: 10. Nov 2015, 20:05
Von wo in NRW bist du denn? Im Grunde ist oaudio in Frankfurt und Udo in Bochum ja auch erreichbar. Es gibt somit schon so einiges und ich würd mich da einfach mal durch hören.

Ich je nach Raum wirst du bei der großen SAK 161 keinen Subwoofer benötigen, auch die Cinetor könnte Wandnahe tief genug gehen.
Mit deinem Denon X1000 kannst du doch im Tiefton etwas korrigieren. Ich würde bei der Klangqualität eindeutig hier ansetzen um den Tiefton perfekt an die Lautsprecher und den Raum anzupassen. Evtl ein günstiges Messmikrofon zulegen und mal messen.

Im Grunde werden die Cinetor in "komplizierten" Räumen besser klingen da sie durchs Horn gerichteter Abstrahlen. Die Scamo 15 ist aber auch Top und würd ich mir definitiv mal anhören
andyhurricane
Stammgast
#7 erstellt: 10. Nov 2015, 20:24
Ich würde mir da mal Orbid-Sound : z. B. Neptun oder Nubert Lautsprecher anhören. Boston Acoustics oder Dali ist auch ok.

Schön klingen auch diverse Modelle von MB Quart angefangen mit der 280er, 290er etc.
Viper780
Inventar
#8 erstellt: 10. Nov 2015, 20:30
@andyhurricane da bist du aber im Selbstbauforum etwas falsch, vorallem geht sich da nichts um 150€ pro Stück aus was mit den hier genannten mithalten kann
andyhurricane
Stammgast
#9 erstellt: 10. Nov 2015, 20:43
@viper780

nur eine Anregung...
die von mir genannten gibts auch günstig gebraucht bei Ebay. Optik ist wie immer Geschmacksache, klanglich sind die aber einwandfrei. Habe ca. 40 verschiedene Boxenpaare in meiner Sammlung. Habe auch einige schon erfolgreich umgebaut oder defekte repariert. ist doch auch Selbstbau, oder?


[Beitrag von andyhurricane am 10. Nov 2015, 20:45 bearbeitet]
MLKart
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Nov 2015, 21:04
Hallo Andyhurrican,

danke für deinen Post. Wenn ich fertige LS kaufen würde, dann wäre ich vermutlich schon längst bei klipsch oder dali gelandet. Dennoch danke

@Viper,
wenn ich dich richtig verstehe tendierst du weiterhin in Richtung 2.1, sprich mit Sub Unterstützung und dafür lieber eine Nummer kleiner ala SAK 141 oder Scamo anstelle SAK161?!

Ich habe mal den Raum in etwa aufgezeichnet. Dadurch, dass man an der Wand sitzt und die Lautsprecher auch mit ca. 30cm Abstand an der Wand sind, wird der Bass schon stark "aufgedickt".
Wohnraum

edit: bin aus dem Kreis Neuss. sorry - Frage fast vergessen
Am Wochenende treffe ich mich mit 2 DIY Spezis (kA. ob ich die Namen veröffentlichen darf) und werde dann auch mal einige DIY Lautsprecher hören können (danke hierfür noch mal). Ich bin mal gespannt, was mich da erwartet, vor allem, da ich leider kaum verschiedene Lautsprecher mal richtig hören konnte.


[Beitrag von MLKart am 10. Nov 2015, 21:11 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#11 erstellt: 10. Nov 2015, 21:24
Ich wünsche dir schon mal viel Spaß beim Probehören! Die beiden "geheimnisvollen" Spezis sind sehr nette Menschen mit richtig viel Ahnung in dem Bereich - da bist du in sehr guten Händen!

Bin gespannt, was du berichtest!
Viper780
Inventar
#12 erstellt: 11. Nov 2015, 02:58
generell bevorzuge ich mehrere aktiv Subwoofer da man diese dann per AVR oder Subwoofer schöner regeln kann und auch eher an den Raum anpassen.
Zusätzlich entlasten sie die 2 Wege Lautsprecher der sich dann nur um den Mittel und Hochtonbereich kümmern muss.

Die Lautsprecher sind schon sehr sehr dicht an der Wand und sehr "eingezwickt" rein vom Gefühl her würd ich die Cinetor HWG nehmen oder spezielle Wandlautsprecher. Wenn du einen Subwoofer dazu stellst dann kannst du die auch geschlossen aufbauen. Bei so engen Verhältnissen ungebingt was nehmen was bündelt sonst hast du sehr viel Reflexion im Raum
herr_der_ringe
Inventar
#13 erstellt: 11. Nov 2015, 22:22

andyhurricane (Beitrag #7) schrieb:
Ich würde mir da mal O... Lautsprecher anhören...

war mein einstieg in DIY...und klanglich leider weniger galaktisch
andyhurricane
Stammgast
#14 erstellt: 11. Nov 2015, 22:46
Schade... hatte auch mal O`s ersteigert die nicht gut klangen. hab Sie aufgemacht und festgestellt das beim Bass + - vertauscht waren und der Erbauer hatte die Dämmwolle gänzlich weggelassen. Nachdem das korrigiert war ist der Klang schön. Bass auch ganz leise Lautstärke, räumliche Darstellung und super Wirkungsgrad. Waren die kleinen Neptuns....
MLKart
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 20. Nov 2015, 13:34
nach langem hin und her überlegen werde ich die Skye bauen. Ich versuche, die dieses Jahr noch fertig zu bekommen

Sobald es die ersten Bilder gibt stelle ich sie rein.
Schon_wieder_weg
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 20. Nov 2015, 17:09
Hallo,

eine gute Entscheidung... Die Skye ist definitiv ein absoluter Knaller.
Black-Devil
Gesperrt
#17 erstellt: 20. Nov 2015, 17:25
Da kann ich dem Alex nur beipflichten! Für mich der Best-Buy unter den Kompakten bis ~200€/Stück.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Skye Tiefmitteltöner im Angebot
Schon_wieder_weg am 06.12.2015  –  Letzte Antwort am 06.12.2015  –  3 Beiträge
Eigenbau Regallautsprecher - Skye, oder Alternative?
1hannesjo1 am 26.11.2018  –  Letzte Antwort am 30.11.2018  –  21 Beiträge
Baubericht Turandot
RogeRoth am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 07.08.2012  –  37 Beiträge
Baubericht BlueNote
Modulorix am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  20 Beiträge
BlueNote ADW - Baubericht
Chrus am 27.04.2008  –  Letzte Antwort am 15.05.2008  –  43 Beiträge
Skye mit Sub zum 5.1 erweitern
CBR-35 am 06.03.2017  –  Letzte Antwort am 18.04.2017  –  22 Beiträge
Skye by Gazza Hochtöner und BR-Kanal
Mine1003 am 17.06.2020  –  Letzte Antwort am 21.06.2020  –  11 Beiträge
CT188 Baubericht
schmieda am 27.06.2005  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  175 Beiträge
Baubericht CT218BR
atomium am 21.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.01.2012  –  93 Beiträge
Baubericht MIDU
Flores am 26.05.2007  –  Letzte Antwort am 28.05.2007  –  29 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.405 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDenon_Pri
  • Gesamtzahl an Themen1.475.945
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.064.679

Hersteller in diesem Thread Widget schließen