Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

65L CB mit Dayton RSS315HF-4 / Fertig nun wird eingestellt

+A -A
Autor
Beitrag
HansWursT619
Inventar
#1 erstellt: 17. Jan 2011, 20:30
Tag zusammen,
nach dem meine SB 18 nun ne ganze Zeit laufen und diese bei Musik wirklich sehr gut spielen, fiel der alte Subwoofer eines Teufel PC Systems dann doch etwas aus der Reihe.

Daher muss nun für die Unterstützung im Filmbetrieb ein Subwoofer her.

Nach langer Suche( Link zur Beratung) konnte mich aber kein Bausatz so richtig überzeugen, daher probiere ich es nun doch mit einem eigenen Entwurf.

Als Chassis wurde recht spontan der Dayton RSS35HF-4 gewählt, da ich diesen günstig gebraucht bekommen habe.

Wegen der Heimkino Anwendung ist mir ein guter Tiefgang wichtig, das meiste was man dort findet sind BR Konstruktionen. Aber in der Hoffnung einen präziseren Bass zu erhalten wollte ich unbedingt ein geschlossenes Gehäuse bauen.

Hierfür sollte dann ne Bassentzerrung her, obwohl ich gern ne günstige Aktivweiche + PA-Endstufe verwenden wollte.
Jetzt wird es wohl nen Hypex DS 4.0, gute Wahl?

Naja viel gelaber, hier die ersten Bilder.

Ne Simulation in 65L CB:
Unbenannt
Bassanhebung um 6db bei 27hz.

Subsonic des geplanten Hypex 4.0 und vorraussichtliche "Trennung"bei 100hz (von den SB18 wird vermutlich bei 50 oder 60hz getrennt aber der LFE wird wohl bis 100hz spielen dürfen).

Ich denke das sieht ganz gut aus und hoffe das es auch in der Realität in etwa so aussehen wird.
Allerdings hatte ich ein paar Probleme mit den TSP, da mit WinISD immer wieder Fehler ausgeworfen hat wenn ich alle Daten wie in der pdf eintrage. Daher hab ich nur die drin die gehen. Ich hoffe das führt nicht zu größeren Abweichungen?

Hier meine verwendeten TSP
TSP
, wie man sieht passen die automatisch berechneten nicht immer zu denen im pdf, aber anders gings nicht :-( .

Hier sind Kommentare und Verbesserungen gern gesehen, noch ist nichts gebaut oder gekauft, bis auf den Treiber.
Wenns Sinn macht könnte ich bis zu 85l unterbringen.

Jemand mit Erfahrung darf gern ma gegen Simulieren^^

Der Gehäuseaufbau wir vorrausichtlich in einer dieser 3 Formen geschehen:
Gehäuse
Welches gefällt euch am besten?^^

Von Innen dachte ich an einen Aufbau in dieser Art:
Verstrebungen

22mm MDF. Verstrebungen auf 19mm, die sind 5cm hoch.

Ist das zuviel an Verstrebung?



Nochmal, ich freue mich über jeden Kommentar denn es ist meine erste "Entwicklung" dieser Art.
Daher ist bisher alles mehr oder minder aus dem Bauch entschieden worden^^


Bin für jeden Tipp dankbar, außer "Kauf nen anderen Treiber"


[Beitrag von HansWursT619 am 17. Jan 2011, 21:15 bearbeitet]
HansWursT619
Inventar
#2 erstellt: 19. Jan 2011, 17:13
Nen bisschen mehr Rückmeldung hatte ich mir schon erhofft, aber evtl ists einfach zu viel Text mit zu wenigen Bildern.

Daher hier mal ein paar Bilder vom Treiber der heute ankam:

IMAG0017IMAG0018IMAG0019


Habe mich nun doch für ne Behringer DCX 2496 + Endstufe, vermutlich ne S-150 entschieden.

Damit sollte sich in Zukunft auch noch etwas über den Sub hinaus anstellen lassen.

Allerdings wirft das meine Simulation etwas übern haufen denn jetzt wären noch viel höhere Anhebungen machbar.

Macht das Sinn? Denn irgendwann ist der Treiber ja auch am Limit wenn ich ihm +12db an 20 hz oder so gebe.^^


[Beitrag von HansWursT619 am 19. Jan 2011, 17:17 bearbeitet]
doeter
Inventar
#3 erstellt: 19. Jan 2011, 18:39
Huhu

Schickes Chassis, sieht richtig wertig aus. Aber (nun kommt der Pferdefuß) das mit dem Anheben geht derart
auf den Hub und die Belastbarkeit, da solltest Du beim Entwurf trotzdem relativ nah an einer "flachen" Simulation
bleiben. Vergiss nicht, der Raum kann Dir genau an der Stelle wo Du eh schon eine Überhöhung hast noch eins
draufsetzen.

Gruß

der doeter
HansWursT619
Inventar
#4 erstellt: 19. Jan 2011, 19:09

doeter schrieb:
das mit dem Anheben geht derart
auf den Hub und die Belastbarkeit, da solltest Du beim Entwurf trotzdem relativ nah an einer "flachen" Simulation
bleiben.

Irgendwie wiederspricht sich das oder?

Der erste teil soll wohl sagen das mans mit dem anheben nicht übertreiben soll.
Aber den zweiten teil kann ich nicht einordnen. Meinst du das die Simulation dennoch stimmt?


Das mit dem Raum stimmt natürlich. Auch deshalb hab ich mich für die DCX entschieden um dort evtl noch was retten zu können aktuell hab ich z.b. um 50-60hz ne anhebung von knapp 15db -.-
doeter
Inventar
#5 erstellt: 19. Jan 2011, 19:57
Huhu

Erst einmal, ja, man sollte so wenig wie möglich anheben. Deshalb auch lieber nur erst mit High/Lowpass simulieren.
Desweiteren sieht meine Simulation "anders" aus. In 65 Liter CB bin ich bei ungünstig gesetzten Filtern schon über xmax.
Aber dank der DCX kannst Du ja ne Menge gerade biegen.
Wenn Du meine Projektdatei zum Vergleich haben möchtest schick mir eine PM.

Gruß

der doeter
HansWursT619
Inventar
#6 erstellt: 19. Jan 2011, 20:11
die geschichte mit dem xmax ist sone sache. weiß nicht ob ich dort alles nötige eingestellt habe.

muss man z.b. bei signal was eintragen?


edit: ok offensichtlich hab ich da einiges übersehen.
danke für den hinweis.

wieviel watt müssen denn bei signal ca. rein? ich hab ma 100 genommen nun. aber das hängt wohl vom gewünschten schalldruck ab. wieviel spl "brauch" man denn wohl?
da geht die auslenkung natürlich ganz anders zur sache.

dann kann ich mein plan von oben ja eigentlich vergessen^^


[Beitrag von HansWursT619 am 19. Jan 2011, 20:56 bearbeitet]
doeter
Inventar
#7 erstellt: 19. Jan 2011, 21:29
Hi

Sie haben Post

Gruß

der doeter
HansWursT619
Inventar
#8 erstellt: 20. Jan 2011, 01:14
Dank doeters Hilfe siehst nun so aus als ob das Konzept doch noch etwas anders werden soll, meine Anhebung war wohl etwas stark und zu tief.

Wenn jemand Vorschläge hat immer her damit.
Auch einer BR Box bin ich nun nicht mehr unbedingt abgeneigt.
HansWursT619
Inventar
#9 erstellt: 24. Jan 2011, 19:11
Eventuell kommen wir hier mit direkten Fragen weiter:

Was haltet ihr von einem BR Kanal de rum die Ecke geht?

Denn diese müsste leider 86cm lang werden um in den geplanten 70-85l auf ca 25hz abzustimmen.

zumindest bei 34cm breite und 3,5cm höhe.

Wie hoch muss denn der Kanal sein um keine Luftgeräusche zu produzieren?
doeter
Inventar
#10 erstellt: 24. Jan 2011, 19:36
Huhu

Man sollte dazu sagen, das 105 dB die Vorgabe war, wobei da weit mehr möglich ist und auch bestimmt irgendwann
genutzt wird .
Das ich die 3,5 cm als Minnimum ansehe weist Du ja

Hier mal ein Shot vom SPL bei 100 von 400 möglichen Watt incl. aller Filter.
Dayton_RSS315HF-4_SPL_100W
Kein Scherz, die 400 Watt gehen genau bis xmax


Und hier die Strömungsgeschwindigkeit bei derselben Simu.
Dayton_RSS315HF-4_Port_100W

So kann man das besser beurteilen. Vielleicht kommen ja noch andere Meinungen.

Gruß

der doeter
HansWursT619
Inventar
#11 erstellt: 24. Jan 2011, 19:48
Danke für die erweiterten Infos.^^

Wieviel SPL ich wirklich brauche kann ich nicht sagen.

Größer geht das Gehäuse wirklich nimmer^^
doeter
Inventar
#12 erstellt: 24. Jan 2011, 20:05
Hu

Nur ein Tip, es geht bei dieser Konstruktion fast doppelt so laut

Gruß

der doeter
HansWursT619
Inventar
#13 erstellt: 25. Jan 2011, 02:36
Mit verzicht auf Tiefgang könnte ich ja vielleicht leben, aber größer geht echt nicht^^
doeter
Inventar
#14 erstellt: 25. Jan 2011, 08:44
Moin

Wir reden von unserem Konstrukt. Genau das was wir da zusammen gewastelt haben. Deshalb ja meine Bedenken
wegen des Querschnitts/Porthöhe. Sobald Du Vollgas gibst wirds arg windig. Bis 100 Watt/108dB Peak in der Simu sind
wir im grünen Bereich.

Gruß

der doeter
HansWursT619
Inventar
#15 erstellt: 25. Jan 2011, 13:28
Aso jetzt verstehe ich.

Naja aber den Port größer machen und nen noch längeren BR Kanal verbauen ist wohl auch nicht so dolle?
doeter
Inventar
#16 erstellt: 25. Jan 2011, 14:23
Huhu

Richtig, das kann daneben gehen. Irgendwann hast Du eine TML und dann stimmen die ganzen Berechnungen nicht mehr.
Bau das Teil erst einmal. Holz gibt es genug im Baumarkt

Gruß

der doeter
Schmids-Gau
Stammgast
#17 erstellt: 27. Jan 2011, 03:24
Länger würde ich den Port auf keinen Fall machen!
Die Portresonanz liegt jetzt schon bei ~200Hz. Wenn der Port länger wird, kommt die Resonanz noch dem Nutzbassbereich noch näher und das könnte unschön werden.
Ich würde jetzt schon möglichst steil in der Gegend von 80Hz trennen, 24dB/Okt., eventuell sogar mit 48dB/Okt. und den dabei entstehenden Groupdelay mit einem entsprechenden Delay auf die Satelliten kompensieren. Musst du ausprobieren.

BR vs CB:
Simuliere mal die maximale Lautstärke mit allen Filtern auf die gewünschte f3 entzerrt in CB und das gleiche in BR.
Bei so langhubigen Treibern kann es passieren, dass sich das von der maximalen Lautstärke her im Tiefbassbereich garnicht mal so viel gibt, da der Treiber in BR vorher Toaster spielt, bevor er an sein Hublimit kommt.
Bei meinen W8Q hätte das bei ca. 4dB Unterschied gemacht, allerdings waren die auch wesentlich höher abgestimmt.
25Hz Abstimmfrequenz aber auch schon sehr tief, ich war bis jetzt noch nie unter 35Hz...

Warum willst du bei 50-60Hz um 15dB anheben?
Wenn du Raummoden bekämpfen willst, hilft dir das so gut wie gar nichts, da an dieser Stelle im Raum ein schmalbandiger akustischer Kurzschluss herrscht. Ob der 80dB oder 95dB vernichtet ist vollkommen egal, mehr Pegel bekommst du trotzdem nicht.
Das einzige was hilft, ist Überhöhungen abzusenken.
HansWursT619
Inventar
#18 erstellt: 27. Jan 2011, 14:28
Danke für die Meinung.

Das mit den 15db war auf die aktuelle Situation bezogen da ich dort so eine überhöhung um raum habe, ich wollte die keinesfalls einstellen

sondern mittels der dcx weitgehend kompensieren.


Ich persöhnlich fand den Pegel Unterschied bei CB vs. BR auch nicht so dramatisch allerdings kann ich auch nicht einschätzen wie laut ich normalerweise höre.

Wenn ich aber nun bei CB ein oder 2 Filter setze kommt tatsächlich ein Group Delay raus was der BR nicht unähnlich ist.
Dann ist die Frage ob ich den Pegel nicht doch mitnehmen sollte den BR bietet.

wenn ich das BR höher abstimme lande ich aber bei kaum mehr tiefgang als CB daher muss es schon so wenn es sich lohnen soll.

Nur weiß ich nicht ob ich den Pegel brauche.


edit:
mal ne kleine gegenüber stellung:
TSP sind übrigens aus der Hobby Hifi, hab 4 verschiedene TSP Sätze gefunden aber für einen muss man sich ja entscheiden

SPL bei je 200W mit High und Lowpass.
SPL

Hub und GroupDelay
cone

BR geht tiefer, lauter bei weniger auslenkung und hat fast die gleiche laufzeit.


[Beitrag von HansWursT619 am 27. Jan 2011, 14:39 bearbeitet]
sakly
Inventar
#19 erstellt: 27. Jan 2011, 19:21
Hi,

nur mal als kurzer Einwurf: ich habe eine Entzerrung von 10dB@26Hz mit Q=1,6 eingestellt.
Damit habe ich noch keinerlei Probleme bekommen, selbst nicht bei ohrenabtötenden Lautstärken im Filmbetrieb.
Ich steuere 4 Tangband W69 an, habe also etwa 900cm² Membranfläche.

Ich glaube so schlimm, wie das immer geredet wird, ist das mit den Anhebungen nicht.
Im Normalbetrieb, also Musik deutlich über Zimmerlautstärke, komme ich nicht über 1mm Hub.

Gruß
HansWursT619
Inventar
#20 erstellt: 27. Jan 2011, 21:00
Nunja wenn ich bei 25hz 4,5 db anhebe bin ich schon bei 100 watt über xmax.

evtl werd ich die dann erreichten 103db nie braucen aber dennoch unschön.

spl 100w
SPL beii 100W
hub

10db bei 26hz sind schon recht krass, das da alles glatt geht wundert mich ehrlich gesagt.


[Beitrag von HansWursT619 am 27. Jan 2011, 21:00 bearbeitet]
Schmids-Gau
Stammgast
#21 erstellt: 27. Jan 2011, 21:08
Mit den Filtern sind das wesentlich mehr als 100W.

Schau dir mal den Tab "Amplifier apparent load power" an.
HansWursT619
Inventar
#22 erstellt: 27. Jan 2011, 21:50
Naja gut wieviel Watt ist ja eigentlich auch egal.

Aber 103db sind ja eigentlich noch nicht besonders viel oder?
sakly
Inventar
#23 erstellt: 28. Jan 2011, 08:24
Hi,

ich glaube das unterschätzt Du.
Nimm mal den Datensatz von Oaudio zum TB W69 und simuliere zwei davon in 25l mit der genannten Entzerrung. Da ist auch nix mit 110dB oder sowas. Ich höre wirklich nie leise, aber ich hatte auch noch nie das Gefühl, dass ich an irgend einer Grenze war.

Gruß
HansWursT619
Inventar
#24 erstellt: 30. Jan 2011, 17:04
Hmm ok, ich denke ich werde mir erstmal nicht zuviel Gedanken um den Maximalpegel machen.
Ich denke mit 105 db sollte ich erstmal auskommen.


Neben dem Treiber ist nun auch die Weiche eingetrudelt:
IMAG0022IMAG0023IMAG0024
Bin überrascht von der Optik, hatte es mir viel rustikaler vorgestellt, aber die Alu Front ist eigentlich ganz hübsch.
Schade das sich die Befestigungen nicht wie ich erstdachte abnehmen lassen.(Dann bleibt das Gehäuse seitlich offen)

Mit der DCX sollte sich aus fast jedem Gehäuse halbwegs was rausholen lassen.

Nun fehlt mir nur noch der Verstärker, falls wer nen S-150 oder ähnliches abgeben will immer her damit


[Beitrag von HansWursT619 am 30. Jan 2011, 17:05 bearbeitet]
Daniel_Onestone
Stammgast
#25 erstellt: 05. Feb 2011, 00:37
ein T-Amp ist bei Thomann doch recht günstig, würde mir da keinen gebrauchten Verstärker antun. Ich nutze einen S-150 zur Ansteuerung meiner Hochtöner via DCX. Für den Preis ein super Verstärker, vor allem auch schöne an- un ausschalt-Abschaltung der Ausgänge. Wesentlich besser gemacht als bei meiner IMG STA für den MT.
2 Tieftonteile muss ich auch noch bauen, hänge fest. Ich weiß nicht, ob ich meiner Simu fü die SWANS F12 bzw W12 trauen kann.
Gruß
DAniel
HansWursT619
Inventar
#26 erstellt: 05. Feb 2011, 14:46
Stimmt schon das es nicht zu teuer ist.
Aber Teils gibts die halt schon nochmal billiger.

Und da ich den Rest noch nicht fertig habe, such ich erstmal nen gebrauchten, vielleicht findet sich ja was.


Leider habe ich mich immernoch nicht Endgültig entschieden wie das Gehäuse werden soll, inwzischen Tendiere ich schon fast wieder mehr zu geschlossen denn die konstruktion mit dem riesen Port sagt mir irgendwie nicht zu.
HansWursT619
Inventar
#27 erstellt: 08. Feb 2011, 02:59
Kurzes Update von mir, falls es wen interessiert.

Ich habe mich jetzt entschieden, oh wunder^^, es wird erstmal geschlossen gebaut.

Der einfachheit halber und weil ich glaube das mir der Pegel reichen wird.
Sollte dem nicht so sein werd ich nochmal 30€ in Holz investieren und nen BR Gehäuse bauen.


Aber eine Frage hätte ich auch zum geschlossenen Gehäuse noch.
Sollte ich ihm hier das maximale Volumen geben was ich zur Verfügung habe? Oder doch eher die alten 65l?

Mal nen kurzer Vergleich:
Je bei 150W Signal, Lowpass 3.Ordnung 90hz, Highpass 1. Ordnung 20hz.

SPL1hubGLZ

Offenbar wäre hier das kleinere Gehäuse sogar noch etwas besser? Minimal weniger Hub und GLZ. Und einfacher unter zu bringen
Oder noch kleiner? Die QTC 0.707 wären bei 47 mit ähnlichen Tendenz zu minimal weniger Hub und GLZ bei quasi gleichem SPL Verlauf.

Ich hab dort jetzt mal mit sehr flachen Highpass simuliert da alles steilere die GLZ extrem hochreißt aber den Hub kaum verringert.
Ansich sollte es doch keine Probleme mitnem 12 oder gar 6db Hochpass geben oder?


[Beitrag von HansWursT619 am 08. Feb 2011, 03:07 bearbeitet]
doeter
Inventar
#28 erstellt: 08. Feb 2011, 19:14
Huhu

Wie wir ja schon besprochen haben. Das kannst Du machen wie Du willst. Solange Du es nicht übertreibst kannst
Du mit der DCX gegensteuern. Nur übertreibst Du es halt, kommst Du nicht an den Pegel und Sound eines gut
aufgebauten BR heran. Die "Vorteile" wie Gruppenlaufzeit sind beim Verbiegen des Frequenzganges auf diese Weise
eh hinfällig, das hatten wir ja an den Simulationen gesehen. Außerdem brauchst Du dann mehr Leistung.

Gruß

der doeter

P.S.: Wenns Dir nicht gefällt, hast Du ja noch den Plan B
HansWursT619
Inventar
#29 erstellt: 08. Feb 2011, 19:24
Genau Plan B hebe ich mir auf^^

Die GLZ unterscheidet sich doch mehr als ich dachte, denn der extreme Anstieg kam nur vom Highpass mit 48db, ne sanfte Anhebung um 4db sind dagegen gar nichts.

Also werden es jetzt ca. 65L CB.
Schreiner ist auch schon gefunden, fehlt nur noch ne Endstufe^^
Schmids-Gau
Stammgast
#30 erstellt: 08. Feb 2011, 19:55
Du könntest auch zwei Testgehäuse Bauen. Einfache Spanplatten gibts im Baumarkt für deutlich unter 10€ (die 19er kosten bei uns glaube ich 8€/m²).

Aber mit CB + DCX kannst du eigentlich nichts 'falsch' machen, das einzige was passieren könnte, ist das dir der Pegel nicht reicht.

Edit
Endstufe: Such mal in Ebay, da gibt es teils echte gute Angebote. Ich hab mir da eine amtliche QSC für 150€ geschossen. Brauchst nur etwas Geduld


[Beitrag von Schmids-Gau am 08. Feb 2011, 19:57 bearbeitet]
HansWursT619
Inventar
#31 erstellt: 08. Feb 2011, 20:09
Ich hab schon diverse Endstufen Angebote : http://www.hifi-foru...um_id=240&thread=442

Aber kann mich nicht entscheiden, ne QSC ist auch dabei, aber irgendwie sagt dir mir nich so zu?

Sind die gut?
Schmids-Gau
Stammgast
#32 erstellt: 08. Feb 2011, 20:37
Ich habe die mx1500a. Power ohne ende, hält auch an 4Ohm gebrückt problemlos durch. Nachteil ist der immer deutlich vernehmbare Lüfter, da müsste ich mir mal die Mühe machen die Steuerung zu modifizieren. Allerdings schalte ich die auch nur zu, wenn es laut werden soll und dann stört der Lüfter auch nicht mehr wirklich.
Und QSC wird afaik auch ganz gerne im professionellen Bereich eingesetzt.

Dass das Teil alt ist würde mich jetzt nicht unbedingt stören, vorausgesetzt sie funktioniert noch einwandfrei.

Aber von deinen Angeboten ist gebrückt keiner 4Ohm-Stabil?!


[Beitrag von Schmids-Gau am 08. Feb 2011, 20:41 bearbeitet]
HansWursT619
Inventar
#33 erstellt: 08. Feb 2011, 20:47
Soweit ichs grad im Kopf habe nicht.
Wäre aber schon sinnvoll, gibts aber offenbar nicht so viele.

Zumindest verkauft keiner eine^^
Schmids-Gau
Stammgast
#34 erstellt: 08. Feb 2011, 21:57
Ich habe mir als ich meine gesucht habe eine Ebay-Suche gespeichert, in der ich alle McCrypt, Ibiza, Disco, DJ, ...und ähnlichen Müll gefiltert habe. Dazu noch ein Preislimit und das ganze täglich checken, ob es etwas neues gibt.
Dann noch speziell auf schlecht beschriebene Auktionen und Aktionen die z.B. Dienstagmotgens um viertel nach zwei enden achten...

Wenn man ein paar Tage (Wochen) Geduld hat sollte sich etwas passendes für einen guten Preis finden lassen.
HansWursT619
Inventar
#35 erstellt: 09. Feb 2011, 20:28
Guter Tip, wusste gar nicht das man da Worte ausschliessen kann.
Filtert schonmal ne Menge raus so^^


Ich halte alle Augen und Ohren offen, langsam muss auch ne Endstufe her.
Holz und nötige Kabel wurden heut bestellt also kann es nächste Woche los gehen.
HansWursT619
Inventar
#36 erstellt: 15. Feb 2011, 17:29
Sooo es tut sich was.

Habe heut das Holz vom HolzLand aus dem Nachbarort geholt.
Sehr genauer Zuschnitt und etwas günstiger als im Baumarkt.

Hier 2 kleine Bilder
IMAG0025IMAG0026
Das dünne 10mm Brett wird vorrausichtlich die Front aufdoppeln und somit das Versenken des Chassis übernehmen, was mangels Oberfräse sonst schwierig geworden wäre.

Schauen ob ichs heute noch schaffe das ganze zu verleimen.
doeter
Inventar
#37 erstellt: 15. Feb 2011, 18:35
Huhu

Mach bitte ein paar Bilder vom Bau. Und viel Glück beim Bau.

Gruß

der doeter
Daniel_Onestone
Stammgast
#38 erstellt: 15. Feb 2011, 18:57
....vielleicht kann dir irgend jemand eine O-Fräse leihen!? Früher habe ich mir auch immer einen "dranhergedoktert". Selbst wenn du das 5mm Aufdoppelbrett komplett durchfräst wird das besser als alles Stichsägengeschneide.
Bei den letzten Minis die ich gebaut habe wollte ich die 25 oder 26mm Buchemultiplex mit der Stichsäge schnippeln. Beim kleinen Durchmesser für den HT war der Durchschnitt mit der Fräse eine Wohltat :-)
guter Rat: irgendwo eine Fräse auftreiben für den edlen Tieftöner!!!
Gruß
DAniel
doeter
Inventar
#39 erstellt: 15. Feb 2011, 19:04
Huhu

Besser ist das, aber wenn man viel Geduld hat geht das auch mit der Stichsäge. Halt viel Fleisch lassen
und Schleifen was das Zeug hält. Falls aber in absehbarer Zeit noch ein Gehäuse auf dem Plan steht
würde ich auf jeden Fall zum Kauf einer Oberfräse plus zwei halbwegs guter Fräser raten. Das sind dann
aber auch minimal 100 Euro.

Gruß

der doeter
HansWursT619
Inventar
#40 erstellt: 15. Feb 2011, 19:17
Da mich das Brett 1,50 gekostet hat werde ich erstmal testen wie gut ich es mit Stichsäge + Schleifen hinbekomme.

Wenns nix wird, leihe ich mir ne Oberfräse.

Sollte ich die Kanten der Platten vorm verleimen nochmal abschleifen bzw etwas entgraten? Kann eigentlich nicht schaden oder?

Meine SB18 waren CNC auf Gehrung gesägt da war das kein Problem :-P


[Beitrag von HansWursT619 am 15. Feb 2011, 19:19 bearbeitet]
HansWursT619
Inventar
#41 erstellt: 20. Feb 2011, 17:28
Dank Klausuren verzögert sich das ganze leider noch ein paar Tage.

Aber ich hätte noch ne Frage zu meiner Endstufen suche,
kann man dieser Leistungsanzeige bei WinISD trauen?

Nach der Simulation würd der Verstärker nur 80Watt brauchen um denn Sub über xmax zu treiben.

Klar noch etwas Headroom und so aber, sind 80Watt realistisch?
doeter
Inventar
#42 erstellt: 20. Feb 2011, 19:52
Huhu

Am einfachsten wirfst Du Deine finale Simulation nochmals an. Stell unter "SPL" so ein, daß Du mit HP, LP
und einer Anhebung zur Linearisierung einen halbwegs geraden Frequenzverlauf bekommst. Dann die
Leistung erhöhen bis der xmax erreicht ist. Wenn Du nun noch meinst, daß Du 20-25% Headroom brauchst,
OK. Das ist die einfachste Lösung. Ob Du die ganzen Watts am Ende brauchst sei einmal dahingestellt.
Durch mehr Filter wird die mögliche Belastbarkeit eh noch fallen, wie Du ja schon bemerkt hast. Bedenke aber,
daß Du für den eventuellen "Plan B" die 400 Watt gebrauchen könntest. Mein Rat, knauser bitte nicht an der
Endstufenleistung um ein paar Euro zu sparen. Das kann auch nach Hinten losgehen und dann wirds teurer
als Du geplant hast. Die S-150 vom T, oder die A-400II von M in Brücke sollten aber allemale für Dein Vorhaben
reichen.

Gruß

der doeter

P.S.: Wenn man schon so ein Chassis hat sollte man nicht mit Biodiesel fahren
HansWursT619
Inventar
#43 erstellt: 20. Feb 2011, 20:25
Es ging mir nicht ums Geld^^

Ich war so vorgegangen wie du es geschrieben hast.
Und je nach TSP Satz (hab 4 verschiedene inzwischen) geht er zwischen 80 und 120W über xmax.
Mit HP,LP und einer Anhebung um 4db.


War nur sehr verwundert das es so wenig ist.
Schmids-Gau
Stammgast
#44 erstellt: 20. Feb 2011, 22:54
Stell alle Filter so ein, wie du sie gerne hättest, stell die 'Watt Zahl' so ein, dass Xmax erreicht wird und dann


Schmids-Gau schrieb:
Schau dir mal den Tab "Amplifier apparent load power" an.

.

Würde mich wundern, wenn die Kurve bei 80Watt ihre Obergrenze hätte .
HansWursT619
Inventar
#45 erstellt: 20. Feb 2011, 23:21
Na wenn ihrs nicht glaubt^^
Hier nochmal in Bildern:
SPLxmaxPower
(Der einfachheit halber mit gleichen Filtern simuliert. Gehäuse sind gleich nur andere TSP die ich gefunden habe.)

Hier sind es ca. 140Watt, hatte vorher noch etwas Luft zu xmax gelassen.

Mit 200W Pro Kanal sollte ich also wirklich hinkommen, wenn mal nen Zweiter Subwoofer dazu kommt und nicht mehr in Brücke betrieben wird.

Aktuell sieht es aber danach aus als ob es ohnehin deutlich mehr Watt werden, da gibts einfach mehr was mir an Geräten zu sagt


[Beitrag von HansWursT619 am 20. Feb 2011, 23:22 bearbeitet]
HansWursT619
Inventar
#46 erstellt: 14. Mrz 2011, 15:15
Endlich tut sich was, dank Klausuren hat es leider lange gedauert.
Hier nen paar Bilder des Zusammenbaus der letzten Tage:

DSCI0206
Die ersten Teile sind zusammen und geben sich die rechten Winkel.
DSCI0205
Hier sieht man die Einschlagmuttern, halten sehr gut.
DSCI0207
Mangels Schraubzwingen müssen Gewichte kleinere Lücken schließen.
DSCI0208
Die meisten Verstrebungen sind auch drin.
Eventuell hätte ich noch welche in der Mitte der langen Verstrebungen setzen sollen.
DSCI0001
Die Speakonbuchse auf der Rückseite, im nachhinein hätte ich lieber eine Mit größerer Blende genommen. Diese wirkt etwas verloren


Im laufe des Tages folgt noch die letzte Seitenwand und dann gehts hoffentlich ans hören.


[Beitrag von HansWursT619 am 14. Mrz 2011, 15:17 bearbeitet]
Schmids-Gau
Stammgast
#47 erstellt: 17. Mrz 2011, 03:46
Gibt es schon ein paar erste Höreindrücke?
HansWursT619
Inventar
#48 erstellt: 17. Mrz 2011, 16:23
Bin soweit zufrieden

Wobei ich das ganze bisher nur zusammen gesteckt habe und grob die Trennung in der DCX eingestellt habe.

Feinabstimmung fehlt also noch.



Bei Filmpegel legt die Membran schon mächtig los, keine Ahnung wieviel Luft da noch zu xmax ist aber klingt noch fehlerfrei.
Auch was ich erstaunt das man am Gehäuse doch so viel spürt und Gläser darauf klappern. Hab sogar noch ne 40x40x3cm Granitplatte drauf liegen. Hatte gehofft das Gehäuse wäre durch die Versteifungen schon gut beruhigt.

Bisher steht das ganze noch auf nem Handtuch bis Füße kommen.
Um Spikes streitet man sich ja, aber würden diese das ganze evtl noch etwas beruhigen auf festen Fliesenboden angekoppelt?


Hier mal noch ein paar Bilder:
IMAG0031IMAG0030
Hier sieht man das Dichtband was ich vorne angebracht habe sowie die Speakonbuchse.
Dort musste ich leider etwas mit Silikon pfuschen.
Aber er scheint vollkommen dicht zu sein.
IMAG0033
Hier iser fertig. Dient sehr passend als Beistelltisch.
IMAG0032
Und die dazugehörige Technik.
Die DCX ist wie gesagt noch nicht wirklich eingestellt.
Vom S-150 war ich überrascht. Wirklich sehr soldie. Macht nen guten Eindruck auf mich.
Läuft gebrückt und wird nichtmal warm nach 2 Filmen.
Braucht wohl wirklich nicht viel leisten^^


[Beitrag von HansWursT619 am 17. Mrz 2011, 16:39 bearbeitet]
doeter
Inventar
#49 erstellt: 17. Mrz 2011, 19:29
Huhu

Sagte ich nicht irgendwo etwas von "Kreuzverstrebung" und "man kann nicht genug Streben haben"

Schön, daß er soweit funktioniert. Daß die S-150 nicht so warm wird liegt wohl daran, daß sie so "frei"
steht, oder daß sie bei Dir nicht so gefordert wird. Je mehr Du den Frequenzgang ebnest, desto höher
wird die Temperatur werden und dann siehst Du sicherlich auch schon das ein, oder andere Mal die
Clip-Leds aufleuchten. Das ist nun einmal so, aber abwarten.
Bei Kinobetrieb oder recht lauter Musik sind die bei mir unter Rackbedingungen am kochen gewesen
(Clip-Led minimal am glimmen). Nun haben sie oben und unten jeweils 3-4cm luft.
Zu den Spikes kann ich nur sagen, brauchst Du nicht, solange noch nichts am Dröhnen ist. Entkoppeln
vom Boden sollte Durch Gummifüße, oder Ähnlichem geschehen.
Was Du aber noch nachträglich machen kannst. Ein paar Streben zur Verbindung der
Vorder/Rück/Seitenwand und den Streben/Rahmen untereinander einleimen. Im Moment hast Du das
Gehäuse eher nur in eine Richtung beruhigt.
Am besten sind nun einmal Kreuze in alle Richtungen die alle gegenüberliegenden Flächen, am besten
mehrfach, verbinden.
Wir harren der Dinge und weiteren Berichten, wenn Du Dich mit der DCX vertraut gemacht hast.

Falls Du hier auf größere Probleme triffst kannst Du mich auch gerne wieder per PM anschreiben.

Gruß

der doeter
HansWursT619
Inventar
#50 erstellt: 21. Mrz 2011, 01:18
Heute hab ich mich mal an die DCX gemacht.
Der Room EQ Wizard schlägt einem da schon sehr passende Sachen für die Filter vor.

Ich arbeite aber noch dran.

Zum testen hab ich mir dann heut mal Transformers reingezogen.


Dabei viel mir an ein paar stellen nen fieses Geräusch auf das ich zunächst schockiert als Anschlagen aufgefasst habe da es durchaus Tiefbass starke Szenen waren.

Hab dann aber mal rumprobiert und auch wenn der Subwoofer sehr viel leiser gestellt war trat der Ton auf so das es eigentlich gar nicht die Membran sein kann.

Es bleibt sobald der Receiver auf Volume 63 steht, Sub ist egal.
Hab dann mal spaßes halber nen BUT 48 Tiefpass bei 300hz gesetzt und da war es weg.

Kann es sein das der Receiver da irgendwie nen fehlerhaftes Signal ausgibt ab der Laustärke? Oder irgendwie den Ausgang übersteuert?


Muss ich mir sorgen machen?
sakly
Inventar
#51 erstellt: 21. Mrz 2011, 10:11
Hi,

das Problem mit dem Fehlsignal kann man mit den Infos aus der Ferne nicht wirklich analysieren.
Was war denn vorher für ein Filter eingestellt? Und über was für einen Treiber reden wir? Subwoofer?
Wenn es erst ab einer bestimmten Lautstärke auftritt, klingt es nach Übersteuerung.

Gruß
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Dayton RS100-4 mit Passivmembranen/Bassreflex
Peter.1997 am 13.07.2017  –  Letzte Antwort am 21.07.2017  –  10 Beiträge
Dayton Ultimax 15 CB 86(brutto)/67(netto) Liter - Bilderbauthread mit kleiner Bauanleitung
King_Sony am 31.08.2014  –  Letzte Antwort am 18.11.2014  –  48 Beiträge
Daytona TS320D-4 CB in ~47 Litern
King_Sony am 01.12.2013  –  Letzte Antwort am 31.12.2013  –  18 Beiträge
Little Susi - Dayton & Tangband
tiefton am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  2 Beiträge
Die VIDA, Vifa und Dayton
bassie_vorherKnikKnak am 23.03.2009  –  Letzte Antwort am 08.04.2009  –  15 Beiträge
Schreibtisch Hörnchen mit dayton PS95-8
eck_hörnchen am 28.01.2018  –  Letzte Antwort am 28.05.2018  –  10 Beiträge
3Wege: Coax und Bass (CB) Teilaktiv
ALUFOLIE am 10.10.2012  –  Letzte Antwort am 24.12.2012  –  89 Beiträge
Scamo-Variation (Scan Speak 15W8434 + Dayton ND25FW)
JoePanic am 14.05.2017  –  Letzte Antwort am 15.05.2017  –  5 Beiträge
7teen - 3-Wege-CB mit Visaton-Chassis
Metal-Max am 15.11.2017  –  Letzte Antwort am 20.11.2017  –  24 Beiträge
monacor big sumo cb sub 28hz -3db
99zion am 18.11.2010  –  Letzte Antwort am 09.12.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.569 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedSoulRedeemer87
  • Gesamtzahl an Themen1.420.508
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.046.113

Hersteller in diesem Thread Widget schließen