Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 7 8 9 10 Letzte

Sven´s Eigenbau Projekte

+A -A
Autor
Beitrag
tmsven
Stammgast
#501 erstellt: 15. Nov 2020, 23:52
Endlich fertig!!

30EC1E01-C86E-404C-9270-B9EEF9B396E4

Diesmal war es ein wirklich langer und zäher Weg, aber jetzt ist es geschafft. Die Optik gefällt mir jetzt besser als vorher und die passive Weiche macht nen guten Job. Die aktiven Bässe vermisse ich aber schon. Da die Weichen aber getrennte Eingänge für Bass und MHT haben, könnte ich das noch ändern.

Gruß
Sven
>Karsten<
Inventar
#502 erstellt: 16. Nov 2020, 00:05
jetzt fehlt nur noch ein 85" TV an der Wand
tmsven
Stammgast
#503 erstellt: 16. Nov 2020, 00:21
Die 65 Zoll sind mehr als ausreichend.
Anbeck
Inventar
#504 erstellt: 16. Nov 2020, 08:12
Sieht sehr gut aus!

tmsven
Stammgast
#505 erstellt: 31. Jan 2021, 20:25
Da ich mich jetzt eine ganze Weile mit einem anderen AV Receiver beschäftigt habe und nun doch bei meinem RX-A4030 bleibe, habe ich vorige Woche mal eine paar kleine Regallautsprecher als Atmos Aufsatzlautsprecher umfunktioniert und den Receiver einmessen lassen. Wirklich von oben konnte ich da nichts wahrnehmen, die Teile waren aber auch nur grob ausgerichtet. Mehr Räumlichkeit war aber schon festzustellen. Da ich meine Decke ohnehin abhängen und dämpfen möchte, könnte ich dort auch Atmoslautsprecher installieren, ohne das diese zu sehr auffallen. Als habe ich dieses WE genutzt und zwei provisorische LS gebastelt. Um den Effekt auch so zu bekommen wie es gewollt ist, habe ich diese an die Stelle gesetzt, wie sie laut Dolby Anforderung positioniert werden sollen. Für eine vorübergehende Lösung habe ich es am Ende wohl doch etwas zu genau genommen.

IMG_1227

IMG_1229

Reste habe ich zum testen noch genug da, final würden dann wieder Komponenten aus der bereits verwendeten Ascent Baureihe verbaut werden.
IMG_1231

IMG_1235

IMG_1237

Da an dieser Stelle auch gerade unsere Lampen hingen, habe ich noch LEDs verbaut (auch wenn der Aufwand sinnlos ist), bei denen leider eine direkt nicht funktioniert!
IMG_1241

IMG_1243 Die Allroundwaffe Heißkleber, hält die Kabel erstmal in Position!

Die ehemaligen Surround Back LS sind für das Atmos Setup ohnehin besser positioniert, müsste final aber auch noch weiter nach hinten.
Eingemessen habe ich schon, muss die Ergebnisse aber noch mal prüfen und eventuell nachjustieren. Die Surrounds scheinen ein wenig zu laut zu sein. Mal sehen, wie sich das Setup in den nächsten Tagen so schlägt.

Gruß
Sven
tmsven
Stammgast
#506 erstellt: 06. Apr 2021, 09:09
Die Deckenlautsprecher habe ich erstmal wieder abgebaut, da es wirklich sch... ausgesehen hat. Unbedingt notwendig ist der Einbau der LS meiner Meinung nach nicht, da sich die Wiedergabe nicht erheblich ändert/verbessert. Im Zuge einer Deckenabhängung würde ich es aber trotzdem machen.

Zum Hörvergleich habe ich mir voriges Jahr ein Paar Canton Vento 802, gebraucht gekauft, die ich nun aber wieder verkaufen möchte. Da ich ja nur selbst abgestimmte LS besitze, wollte ich einfach mal einen Vergleich haben. Die blumigen Beschreibungen und Tests der LS kann ich nur bedingt bestätigen. Sie klingen gut, aber was ihr an Bassleistung nachgesagt wird ist, zumindest in meinen Räumen, nicht so ganz korrekt.
Auf jeden Fall sollen sie wieder weg, sind aber leider hässlich lackiert, in einem Sonderfarbton, niemand will sie haben. Also habe ich sie zu Ostern mal auseinandergebaut und in schwarz hochglanz lackiert. Wenn sie fertig sind, hoffe ich einen besseren Preis zu bekommen. Vielleicht gefallen Sie mir dann aber auch so gut, das ich einen geeigneten Aufstellort finde.

IMG_1628

IMG_1629

IMG_1636

IMG_1639

Nun noch alles polieren und dann wieder zusammenbauen!

Gruß
Sven
tmsven
Stammgast
#507 erstellt: 07. Jun 2021, 06:24
Die schwarze Lackierung war misslungen und musste noch mal erneuert werden.
Die logische Konsequenz war:

IMG_2257

IMG_2256



Gruß
Sven
trilos
Inventar
#508 erstellt: 07. Jun 2021, 14:26
Tolle Optik!

Sehr gelungen.

Beste Grüße,
Alexander
Anbeck
Inventar
#509 erstellt: 07. Jun 2021, 14:28
Toll mal was anderes!
tmsven
Stammgast
#510 erstellt: 09. Okt 2021, 17:18
Da auch das Orange noch mal überarbeitet werden musste, hab ich mich dann doch für die verkaufsfreundlichere Farbe schwarz matt entschieden. Der extrem matte Klarlack bringt so ein geiles Finish, das ich am überlegen bin, meine Bürolautsprecher auch so zu lackieren.
Heute bin ich mit den Teilen endlich fertig geworden und habe, wegen der geilen Optik, direkt überlegt, die im Büro zu lassen. Nach einem kurzen Soundvergleich zwischen den Vento und meinen S1, war die Überlegung auch schon zu Ende. Trotz gleicher Größe der Chassis können die Vento da im Bass überhaupt nicht mithalten. Denen fehlt einfach Volumen, welches ich mit einem Sub dann wieder ausgleichen müsste. Die klingen wirklich ordentlich, das ist mir aber zu wenig. Hier das Endergebnis:

IMG_3436

IMG_3437

IMG_3439

Hier nochmal der Ausgangsfarbton:

IMG_1628

Jetzt stell ich die bei Kleinanzeigen rein und hoffe, das sie jemanden gefallen.

Gruß
Sven
tmsven
Stammgast
#511 erstellt: 10. Okt 2021, 16:25
Ich habe die Canton mal im Vergleich zu meinen S1 gemessen und dabei festgestellt, das bei einer der beiden Boxen, der Tieftöner verpolt ist. Nicht von mir, das war der erste Gedanke, sondern original!
Hier beide Lautsprecher im Stereo. Einmal beide original angeschlossen und einmal der eine verpolt.

Summenmessung

Und hier im Vergleich zur S1:

S1 gegen Vento

Die S1 ist auch nicht perfekt, ist mir schon klar.

Gruß
Sven
Anbeck
Inventar
#512 erstellt: 10. Okt 2021, 16:48
Das darf nicht passieren, echt mager eine Verpolung ab Werk!
Wholefish
Inventar
#513 erstellt: 10. Okt 2021, 19:56
Mittels Batterietest kannst du doch sofort die Polung ermitteln.
Aus dem Messungen werde ich nicht schlau. Kannst du die näher erläutern?
tmsven
Stammgast
#514 erstellt: 11. Okt 2021, 08:37
Der Batterietest war auch das erste was ich gemacht habe. Die Messung verdeutlicht nur den Unterschied zwischen verpolt und richtig gepolt. Die rote Linie ist die Polung, bei der beide Tieftöner das selbe machen. Um zu sehen, ob nur der Tieftöner betroffen ist oder auch der Hochtöner, müsste ich die Weiche ausbauen, wozu ich noch keine Lust hatte.

Gruß
Sven
tmsven
Stammgast
#515 erstellt: 17. Nov 2021, 18:56
Die Ventos konnte ich verkaufen und mich einem anderen Projekt zuwenden.
Meine Heimkinofront wollte ich schon lange wieder aktivieren und hab dies nun auch getan. Wie man auf den Bilder gut sieht, habe ich die Rückseite der Gehäuse, lacktechnisch, recht stiefmütterlich behandelt.

IMG_3741 Die Anschlüsse für den passiven betrieb.

IMG_3742 Schon schade um die super Weichen

IMG_3743 Da die Module nicht luftdicht sind, musste ein Einsatz her

IMG_3745

IMG_3746

IMG_3749

F2547254-0F16-4834-B996-9B21F39E8CAE Messung mit 1/6 Glättung, am Hörplatz

An den Frequenzgängen will ich noch ein bisschen rumschrauben, aber im großen und ganzen kann ich da nicht meckern. Die Module hatte ich vor dem Einbau erstmal auf Nebengeräusche getestet und bin da positiv überrascht worden.

Gruß
Sven
Skaladesign
Inventar
#516 erstellt: 08. Dez 2021, 15:50
Ein paar sehr schöne Arbeiten hier.
Ich nehme einfach mal Platz.
tmsven
Stammgast
#517 erstellt: 09. Dez 2021, 21:07
Herzlich Willkommen Herr Kollege, hier, im kommunikationsarmen Bereich.

Gruß
Sven
MBU
Inventar
#518 erstellt: 09. Dez 2021, 21:46

tmsven (Beitrag #517) schrieb:
im kommunikationsarmen Bereich.


i.m.h.o. liegt das an dem "Endlosthread". Für jedes Projekt einen neuen Thread aufzumachen wäre wahrscheinlich "zielführender", wenn man "Aufmerksamkeit" erreichen will.
Skaladesign
Inventar
#519 erstellt: 09. Dez 2021, 22:20
Ich glaube nicht das Sven Aufmerksamkeit erreichen will Michael.
tmsven
Stammgast
#520 erstellt: 10. Dez 2021, 07:42
Nee will ich nicht, aber außer mir ist selten jemand hier. Die vielen Selbstgespräche sind ja auch nicht gesund.
Hab gestern von meinem Vater, die alten Hifi Schätze abgegriffen und spontan in meinem Büro verbaut. Aus Neugier hab ich dann meinen RX-A3040 als Vergleich gehört und erstmal festgestellt, das da bei dem reinen Stereo Verstärker mehr geht. Nun will ich das aber gar nicht so recht glauben und muss der Ursache auf den Grund gehen. Der Kenwood Receiver hat ja, ähnlich wie der AV Receiver, eine Loudness-Funktion und die wird wohl den Ausschlag geben. Tendenziell ist beim Kenwood einfach mehr " Punch" in der Wiedergabe. Ich werde das mal mit und ohne diese Funktion messen, da sollte sich der Klang eigentlich ähneln. Die Einmessung des Receivers hatte ich zum hören deaktiviert.
Cool ist das alte Zeug aber trotzdem irgendwie, ein Schallplattenspieler und ein CD-Player gehören auch dazu. Bilder folgen.

Gruß
Sven
A-Abraxas
Inventar
#521 erstellt: 10. Dez 2021, 19:25

tmsven (Beitrag #520) schrieb:
Nee will ich nicht, aber außer mir ist selten jemand hier. ...

Ich vermute, dass ich nicht der einzige bin, der diesen Thread - regelmäßig (!) - liest
... und auf das "alte Zeug" bin sicher auch nicht nur ich gespannt


[Beitrag von A-Abraxas am 10. Dez 2021, 19:27 bearbeitet]
Anbeck
Inventar
#522 erstellt: 10. Dez 2021, 19:36
Ich lese auch schon seit geraumer Zeit mit...
Ich finds toll!
Wholefish
Inventar
#523 erstellt: 10. Dez 2021, 21:43
Du musst das mal so sehen: Nicht geschimpft ist genug gelobt
jehe
Inventar
#524 erstellt: 10. Dez 2021, 21:53
wenn sich hier was tut, schau ich auch immer rein.
So gesehen also stille Kommunikation
tmsven
Stammgast
#525 erstellt: 12. Dez 2021, 17:24
Soooo viiiiiiiele Gedanken gehen mir durch den Kopf!!!
Meine S1 stehen jetzt schon eine Weile in meinem Büro und leisten dort gute Dienste. Allerdings steht der passende Center dumm rum und das nervt mich. Zwei Möglichkeiten gibt es also, 1. ich baue in mein Büro ein kleines Heimkino/Hifi-Plätzchen rein oder 2. ich raube dem Center die Bässe und implantiere sie in die Standlautsprecher. Nutze ich das Heimkino im Büro jemals, setze ich mich da Abends rein und höre Musik oder schaue Film, obwohl ich oben ne fette Anlage stehen habe und das Frauchen sitzt ja nebenbei auch noch mit auf der Couch? Guter Sound im Büro ist super, da sitze ich den größten Teil meiner Arbeitszeit rum. Deswegen habe ich nun, nach seeeeeehr langem hin und her, den Center geplündert und die Standlautsprecher sozusagen erweitert. Hintergrundgedanke hierbei ist, die Basstauglichkeit zu erhöhen. Die S1 spielten so schon sehr weit runter, aber in der Lautstärke ging dann nicht so viel. Das zweite Basschassis soll das verbessern.

IMG_3914

IMG_3916

IMG_3917

IMG_3918

S1 nach Umbau Frequenz am Sitzplatz mit Korrektur

Nun muss ich nur noch sehen, ob ich die wieder aktiviere, oder die Weiche angepasst wird.

Gruß
Sven
tmsven
Stammgast
#526 erstellt: 12. Dez 2021, 17:55
Hier noch die neuen Hifi Komponenten.

IMG_3922

IMG_3925

IMG_3926

IMG_3928

Warum sollte ich mir noch Schallplatte antun? Ich hatte so die romantische Vorstellung, diese tollen Geräte hübsch herzurichten, mich genüsslich auf einem schicken Ledersessel niederzulassen und dann Musik von Schallplatte zu lauschen. Dann aber, habe ich mir Schallplatten angehört und ........ naja, was soll ich sagen, Spotify anhören ist irgendwie einfacher und klanglich ne ganz andere Liga. Bloß dasitzen und Musik anhören kann ich auch nicht, da schlafe ich ein. Aber nebenbei, beim Arbeiten oder im Netzt rumstöbern, das geht prima. Da tuts dann aber auch der einfache Digitalverstärker, der so groß ist wie eine Handyverpackung. Bitte steinigt mich nicht!

Gruß
Sven
Skaladesign
Inventar
#527 erstellt: 12. Dez 2021, 18:05
Warum sollte ich mir noch Schallplatte antun?
[/quote]

Kollege... dünnes Eis
Das ist doch heute gar nicht so einfach einen Dreher zu beherschen
Ich habe allem Digitalem abgesprochen und konzentriere mich auf analoge Wiedergabe

Das ist wie in der Werkstatt, du kannst die beste Fräse haben, wenn du kein Werkzeug hast ist diese Nutzlos.


[Beitrag von Skaladesign am 12. Dez 2021, 18:06 bearbeitet]
tmsven
Stammgast
#528 erstellt: 12. Dez 2021, 18:14
Es gibt also Optimierungsmöglichkeiten, was die Plattenwiedergabe angeht?
MBU
Inventar
#529 erstellt: 12. Dez 2021, 18:59

tmsven (Beitrag #526) schrieb:
Warum sollte ich mir noch Schallplatte antun?


Die Frage kann ich dir auch nicht beantworten.

Ich höre seit über 10 Jahren Musik nicht einmal mehr von CD, sondern von der Festplatte bzw.heutzutage von SSD, wenn das "Geträller" nicht gleich aus dem "Indernetz" kommt.
Skaladesign
Inventar
#530 erstellt: 12. Dez 2021, 19:19

tmsven (Beitrag #528) schrieb:
Es gibt also Optimierungsmöglichkeiten, was die Plattenwiedergabe angeht?


Das kann man so oder so sehen.
Wenn man aber einen schlechten TA hat, kein guten pre, schlechtes Kabel vom TA zum Pre.
Dann wird man sich sofort abwenden
KarstenL
Inventar
#531 erstellt: 12. Dez 2021, 19:24
Schade....das mit den Ventos habe ich zu spät gelesen...die hätte ich dir bestimmt abgekauft....
tmsven
Stammgast
#532 erstellt: 14. Dez 2021, 20:32
Ja, die sahen wirklich sehr schick aus!
tmsven
Stammgast
#533 erstellt: 14. Dez 2021, 20:59
Ich habe gerade, sicherlich semiprofessionell, drei Verstärker miteinander verglichen. Meinen Yamaha RX-A3040, den Kenwood Stereo Verstärker und den kleinen SMSL AMP AD18. Allen habe ich das Pink Noise vom REW Generator gegönnt und sie sind bei ca. 60 db eingepegelt. Einmal mit Loudness und einmal ohne. Weitere Einstellungen habe ich an den Verstärkern nicht gemacht.

Vergleichsmessung rot=Yamaha, blau ist SMSL, grün der Kenwood

Das ist die Messung ohne Loudness. Damit es nicht ganz so unübersichtlich ist, habe ich eine Glättung von 1/3 eingestellt.
Der eigentlich Unterschied bei diesen Messungen ist der, das der SMSL das Signal per USB zugespielt bekommt und die beiden anderen per Bluetooth.
Deswegen hier mal noch der Vergleich, SMSL per Bluetooth und per USB:

Vergleichsmessung SMSL grün ist per USB

Ich finde, das ist ein ganz schöner Unterschied, dafür das immer gesagt wird, ein Verstärker verstärkt nur und ändert nichts am Klang. Der Unterschied USB zu Bluetooth ist aber am heftigsten. Liegt das an einer schlechten Soundkarte?
Den Yamaha könnte ich natürlich per DSP noch entsprechend einstellen, aber das war ja nicht der Zweck der Messung.

Gruß
Sven
tmsven
Stammgast
#534 erstellt: 14. Dez 2021, 21:07
Die Unterschiede kommen wahrscheinlich vom Equalizer APO, der ist nicht für alle Eingänge eingestellt gewesen, war also alles für die Katz.
tmsven
Stammgast
#535 erstellt: 14. Dez 2021, 21:43
Ich versuche es nochmal von vorn. Ohne den Equalizer, sieht man die negativen Auswirkungen des zweiten Basschassis, da ja sonst nichts weiter angepasst wurde. Darum gehts jetzt aber nicht, sondern nur um messbare Unterschiede.
Als erstes habe ich den Kenwood einmal mit DAC und einmal per Bluetooth gefüttert.

Kenwood DAC Bluetooth die rot Linie ist der DAC, mit einem deutlichen Unterschied im HT

Alle weiteren Messungen mache ich jetzt per DAC, bzw. der SMSL AD18 direkt per USB.

Vergleichsmessung rot=Kenwood, lila= Yamaha, grün= SMSL, alles mit 1/6 Glättung

Man sieht auf jeden Fall, das nicht alle das Gleiche machen, es gibt also messbare Unterschiede

Ich versuche jetzt mal Unterschiede zu hören, was aber sicher nicht funktioniert, da ich immer erst umstöpseln muss und ich mir Klang sehr schlecht merken kann. Deswegen finde ich auch Aussagen von Testern interessant, die aktuelle Geräte, klanglich, mit Geräten von vor drei Jahren vergleichen können.

Gruß
Sven
tmsven
Stammgast
#536 erstellt: 14. Dez 2021, 22:22
Also mir macht der kleine SMSL am meisten Spaß, leider. Irgendwie wäre es cooler, wenn einer der beiden großen raustechen würde. Den Frequenzgang habe ich noch korrigiert, so das es erstmal ganz gut passt. Eventuell baue ich wieder die ursprünglichen DSP Module ein, dann kann ich die Änderungen im Aufbau einfacher anpassen. Außerdem könnte ich dann digital in die Lautsprecher gehen und auf die Wandlung verzichten. Wobei das mit dem SMSL ja schon so ist.

SMSL korrigiert

Gruß
Sven
buggydevil_No5
Stammgast
#537 erstellt: 14. Dez 2021, 22:38

tmsven (Beitrag #535) schrieb:
Deswegen finde ich auch Aussagen von Testern interessant, die aktuelle Geräte, klanglich, mit Geräten von vor drei Jahren vergleichen können.


Moin Sven,
tollen Thread hast du hier

Und Respekt was du machst und dich traust.
Mir selbst fehlt da oft der Mut einfach loszulegen.

Aber ein journalistischer Tester erinnert sich nicht was er vor langer Zeit gehört hat. Das funktioniert nur systematisch mit Aufzeichnungen mit festen Parametern und Kriterien in Form von Tabellen. Dann kommt noch ein großer Erfahrungsschatz und berufliches Know-how dazu.

Keine Frage, die können natürlich auch mal irren.

Wenn Du ein Stück Holz vor der Bearbeitung dir anschaust, evtl mit der Hand drüber fährst wirst du auch mehr über das Stück in Erfahrung bringen wie jemand der kein Tischler ist. Da du das schon so viele Male gemacht hast.
Du speicherst das ab und Jahre später, wenn du etwas ähnliches brauchst, weißt du worauf es ankommt.

Zum Thema Messen habe hier mal ein Zitat eines bekannten Grundlagenforschers

"Everything that can be counted does not necessarily count; everything that counts cannot necessarily be counted".
Albert Einstein

Das alles soll dein Tun nicht schmälern, nur mancher Sinn ergibt sich erst zu späterer Zeit und manches ist evtl komplexer als man sich das vorstellt oder gar nicht relevant. Vor allem bei, zumindest für mich, der Messtechnik.

Übrigens habe ich gelesen das hier mehr Menschen nur mitlesen als eigene Beiträge in diesem Thread zu schreiben.
Daher schade das es keinen Counter fürs Mitlesen gibt, also wieviel follower du hast.
tmsven
Stammgast
#538 erstellt: 14. Dez 2021, 22:48
Ja, das mit dem notieren von bestimmten Informationen habe ich mir auch schon als Anhaltspunkt überlegt, um Höreindrücke zu vergleichen. Aber im Prinzip geht das alles schon viel zu weit, am Ende gehts darum, Musik zu hören und ordentlich Kino anzusehen. Da mach ich mir schon viel zu viele Gedanken und verschwende Zeit mit Messungen.
Es geht mir nicht um viele Follower, aber es ist schon schön, wenn auch mal jemand "am Gespräch" teilnimmt.

Gruß
Sven
Nobbbi
Schaut ab und zu mal vorbei
#539 erstellt: 15. Dez 2021, 10:38
Moin,

bin schon länger stiller Mitleser dieses Threads! Erst einmal Hut ab vor deinem handwerklichen Können!

Eventuell baue ich wieder die ursprünglichen DSP Module ein, dann kann ich die Änderungen im Aufbau einfacher anpassen.

Wegen der Verstärker und DSP Lösung solltest du dir mal die Boards von Arylic anschauen, dort ist bereits eine DSP Lösung integriert. Und für den Preis ist die Verarbeitung bzw. das Gesamtkonzept wirklich unschlagbar.
tmsven
Stammgast
#540 erstellt: 15. Dez 2021, 10:54
Ich glaube mit Selbstbau DSP/Verstärker Modulen fange ich nicht noch mal an. Außerdem sind in den Gehäusen ja schon AKB-210DSP verbaut gewesen und da ist auch alles drin. Aber danke für den Tip.

Gruß
Sven
tmsven
Stammgast
#541 erstellt: 05. Jan 2022, 19:20
Ein gesundes, neues Jahr wünsche ich Allen!
Ich mach es mal kurz, über Weihnachten habe ich ein günstig erstandenes Quadral Ascent Lautsprecherset, mit vergammelten Gehäusen, auseinandergenommen und was neues draus gebaut:

IMG_4048 Die Teile kann ich nicht verwenden, die sind zu groß geworden. Stehen bei Kleinanzeigen zum Verkauf

IMG_4049

IMG_4061 Der Center blieb ganz, nur die Frontbespannung wurde auf magnetische Halterung umgebaut.

IMG_4064

IMG_4067

57901635-54E7-43FC-A2DC-369E23FCE786 Die Front High LS bekamen auch eine magnetische Frontbefestigung.

IMG_4093

IMG_4096 Die originalen 3-Wegeweichen habe ich weiterverwendet, das passt soweit, den Rest macht das DSP des Yamaha

Mehr Bilder gibts morgen oder so, dass hochladen dauert ewig!

Schöne Grüße
SVen
tmsven
Stammgast
#542 erstellt: 06. Jan 2022, 08:28
IMG_4098 Platte für Frontbespannung positioniert und Magnete eingeklebt.

IMG_4126 Platten ausgefräst, der Stoff am Center kommt auch neu

IMG_4099 Neu lackierter Centerlautsprecher in schwarz matt

Gruß
Sven
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 7 8 9 10 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
SEAS Odin ohne d'apolito
HisInsaneness am 25.07.2014  –  Letzte Antwort am 18.08.2014  –  11 Beiträge
Lautsprecher mit Quadral Chassis selbst bauen,geht das den?
*Pathfinder* am 06.04.2015  –  Letzte Antwort am 25.05.2015  –  11 Beiträge
Lautsprecherbau, ein paar wesentliche Fragen
freddif am 16.05.2022  –  Letzte Antwort am 17.05.2022  –  13 Beiträge
Meine Projekte DIY -"J&N"
jororaitchev am 21.02.2018  –  Letzte Antwort am 05.10.2019  –  56 Beiträge
Erste Selbstbau-Projekte
¡MayDay! am 17.07.2017  –  Letzte Antwort am 20.07.2017  –  3 Beiträge
Alte JBL Raritäten? Bitte um Hilfe/Rat! Projekt Marke Eigenbau
NightskyBebop am 20.05.2020  –  Letzte Antwort am 23.05.2020  –  19 Beiträge
Lautsprecher Eigenbau
tutik am 02.01.2015  –  Letzte Antwort am 04.01.2015  –  6 Beiträge
Chassis eigenbau - try or error ? -
nutellakind am 21.01.2020  –  Letzte Antwort am 07.08.2021  –  64 Beiträge
Lautsprecher-Eigenbau aus Aluminium
Sebihg am 26.04.2020  –  Letzte Antwort am 02.05.2020  –  30 Beiträge
Dreiwege-System selbst bauen als Anfänger?
Nafury am 29.05.2020  –  Letzte Antwort am 30.05.2020  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.738 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedthom-x
  • Gesamtzahl an Themen1.532.302
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.155.466

Hersteller in diesem Thread Widget schließen