Denon AVR 1911 + Bose Acoustimass 15

+A -A
Autor
Beitrag
Quattrofreak2
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Dez 2010, 16:02
Hallo,
ich habe mir vorgenommen mein Weihnachtsgeld in ein neues Soundsystem zu stecken. Gesagt getan :-)
zuerst wollte ich 600€, dann 800€ und dann bin ich schließlich bei 1450€ gelandet.
Der nette Herr bei MM hatte mir am Ende ein Bose Acoustimass 15 III System als Ausstellungsstück incl. Boxenhaltern für glatte 1000€ angedreht + den Denon 1911 der würde die Leistung für dies System haben.
Habe diese Angebot für gut befunden und am nächsten Tag zugeschlagen, was dann kam war nicht mehr schön!!!
Der Klang der Boxen war lächerlich zudem was man sich vorher von Bose vorgestellt hatte, der Denon 1911 hat die absolut bescheidenste Bedienung die ich je erlebt habe und konnte aus den Boxen auch nichts vernünftiges rausholen, man hatte immer das Gefühl die Mitteltöne fehlen, dies war auch nicht mit Anpassungen weg zu bekommen :-( Auf Nachfrage woran dies lege bei MM sagte man mir man könne nicht dasselbe erwarten wie wenn man einen Reciever von Bose (2000€) anschließt!
Schön, das hatte ich mir aber wenigstens so ähnlich erhofft, immerhin kostet das Acoustimass 15 III 1699€ ohne Reciever! Habe jetzt hinterher gemerkt das Bose hier im Forum völlig lächerlich gemacht wird und für viel zu überteuert gehalten wird!
Habe heute alles bei MM zurückgebracht und weiß nun nicht mehr weiter??? HILFE? Ein kleiner ECHTER Fachmarkt hat mir nun zum Marantz 1601 + Boston Classic Reihe geraten, da ich vernünftig Musik hören möchte und super Sourround Sound bevorzuge, auch gibt es noch einen LG 6500 3D TV und die PS3
die angeschlossen werden müßten.
Kann mir irgendjemand etwas vernünftiges empfehlen, was auch hällt was es verspricht? Hatte eventuell auch an Teufel
Concept R 2 gedacht mit dem Marantz 1601.Passt das oder erlebe ich dann hinterher wieder eine böse Überraschung?
Danke vorab für Eure Hilfe/ Beratung
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 21. Dez 2010, 16:14

Quattrofreak2 schrieb:

Der nette Herr bei MM hatte mir am Ende ein Bose Acoustimass 15 III System als Ausstellungsstück incl. Boxenhaltern für glatte 1000€ angedreht + den Denon 1911 der würde die Leistung für dies System haben.
Habe diese Angebot für gut befunden und am nächsten Tag zugeschlagen, was dann kam war nicht mehr schön!!!


Tja, das predigen wir hier tagein tagaus, dass nach dem Kauf meist die böse Überraschung kommt. In den Vorführnischen von Bose in den großen Märkten laufen CDs/DVDs/BRs von Bose, die die SChwächen der Systeme natürlich nicht verdeutlichen. Sicherlich ist man zunächst beeindruckt, was aus den Würfeln so rauskommt, aber daheim mit dem "eigenen" Material klingts dann wie ein Küchenradio


Der Klang der Boxen war lächerlich zudem was man sich vorher von Bose vorgestellt hatte, der Denon 1911 hat die absolut bescheidenste Bedienung die ich je erlebt habe


Nun, so ein AVR ist eine komplexe Sache. Die reibungslose Bedienung eines solchen Gerätes erlangt man nicht innerhalb weniger Minuten. Das kann je nach Gerät auch einige Wochen dauern.


und konnte aus den Boxen auch nichts vernünftiges rausholen, man hatte immer das Gefühl die Mitteltöne fehlen, dies war auch nicht mit Anpassungen weg zu bekommen :-( Auf Nachfrage woran dies lege bei MM sagte man mir man könne nicht dasselbe erwarten wie wenn man einen Reciever von Bose (2000€) anschließt!


Blödsinn! Wo sollen denn die Mitten herkommen? Die Würfel machen Hochton, das Bassmodul (darf sich nichtmal Subwoofer nennen) übernimmt Tiefe Frequenzen.
Dann wäre natürlich die Frage, ob du die Einmessfunktion des Denons benutzt hast.


Kann mir irgendjemand etwas vernünftiges empfehlen, was auch hällt was es verspricht? Hatte eventuell auch an Teufel
Concept R 2 gedacht mit dem Marantz 1601.Passt das oder erlebe ich dann hinterher wieder eine böse Überraschung?
Danke vorab für Eure Hilfe/ Beratung


Na, das ist das Gleiche in Grün... brüllende Zaunpfosten anstatt schreinder Kieselsteine.

Mal ganz nüchtern: So ein Designkram, der auch noch gut klingt, ist teuer. Wenn du guten Klang willst, dann orientiere dich mal in Richtung "richtiger" Lautsprecher und eher weg von dem Pfosten/Würfel-Kram.
Quattrofreak2
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Dez 2010, 17:51
Hi,

also das ich nicht die meiste Ahnung habe weiß ich doch selber
und kann mich eben nur an dem orientieren was ich so höre und bisher gelesen habe.
Was meinst du mit richtigen Lautsprechern? Preisklasse etc....
Übrigens habe ich die Einmeßfunktion benutzt beim Denon 1911!
Das was automatisch gemessen wurde war auch okay! Trotzdem war der Klang absolut mieß! Wie Du schon sagst wie ein Küchenradio.
Hast Du eine brauchbare Empfehlung oder nicht? Möchte etwa nen
Tausender investieren, zudem habe ich noch sehr gute B&W Boxen aber die mit in ein Sourroundsystem einzubinden habe ich mir schon abgeschminkt (wurde mir abgeraten) weiß ledier nicht welche Serie es ist, der Aufkleber mit Typenbezeichnung ist ab! Ca. 10 Jahre alt.....

Für weitere Meldungen von Euch bin ich immer dankbar.

Gruß David
ThaDamien
Inventar
#4 erstellt: 21. Dez 2010, 18:01
Lautsprechersysteme die du dir in der Preisklase anschauen könntest

KEF IQ
Magnat Quantum
Canton GLE
Wharfdale Diamond / Crystal
Heco Metas /Victa

Dazu nen AVR um 300 euro, bei den meisten System wirst du je nach dem welche Größe du bei den Lautsprechern wählst auch etwas mehr als 1.000 euro auf den Tisch legen müssen.

Um hier eine Entscheidung zu fällen, solltest du dir Zeit nehmen und einige Probanten vorher selbst unter die Lupe nehmen.

Sprich ausgiebiges Probehören, damit du solch eine Enttäuschung nicht nochmal erlebst.

Ich habe bewusst einige "etwas" teurere Systeme aufgelistet da es mit "etwas" mehr erst richtig interessant und vor allem langfristig zufriedenstellend ist.

Ob du z.B. mit der Heco Victa / Wharfdale Crystal zufrieden bist hängt von deinem Anspruch ab, es lohnt sich aber immer mal ein Ohr auf etwas teurere Systeme zu werfen. Es hindert dich ja niemand die Rears nächsten Monat zu kaufen ;-) wenns dafür wie schon angesprochen langfristig zum genuss führt.

Ich muss dich aber in Schutz nehmen, die meisten Leute reden sich solche "Vorkomnisse" noch schön. Endlich mal jemand der sagt.. "verdammt was hab ich da fürn gelumpe gekauft".
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 21. Dez 2010, 18:31

Quattrofreak2 schrieb:

Was meinst du mit richtigen Lautsprechern? Preisklasse etc....


Das mit "richtigen" Lautsprechern war weniger bezogen auf den Preis, sondern eher auf deren Größe bzw Volumen. Eine kleine Orientierung hat dir mein Vorposter ja schon genannt.


Übrigens habe ich die Einmeßfunktion benutzt beim Denon 1911!
Das was automatisch gemessen wurde war auch okay! Trotzdem war der Klang absolut mieß! Wie Du schon sagst wie ein Küchenradio


Nun, das verwundert bei den Lautsprechern nicht.


Hast Du eine brauchbare Empfehlung oder nicht? Möchte etwa nen
Tausender investieren, zudem habe ich noch sehr gute B&W Boxen aber die mit in ein Sourroundsystem einzubinden habe ich mir schon abgeschminkt (wurde mir abgeraten) weiß ledier nicht welche Serie es ist, der Aufkleber mit Typenbezeichnung ist ab! Ca. 10 Jahre alt....


Das wäre schon eine Möglichkeit, dazu müssten wir aber herausfinden, was das für Lautsprecher sind. Am besten du schießt von den guten Stücken mal ein Bild und stellst das hier rein.

Wenn du uns ggf. etwas über deinen Raum, deine Aufstellung, deine Wünsche, deine Nutzung usw erzählst, dann können wir auch etwas gezielter beraten.
Quattrofreak2
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 21. Dez 2010, 19:45
Hier mal ein Bild meiner B&W
Quattrofreak2
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Dez 2010, 19:50
B&W Bild2B&W2

Diese Boxen sind eigentlich voll nach meinem Geschmack, habe sie damals von einem Kollegen übernommen und weiß deshalb auch überhaupt nicht was die mal gekostet haben, waren aber wohl nicht ganz billig wenn ich mir die heutigen Preise dort so anschaue :-(

Kann man die eventuell mit irgendeinem System kombinieren ohne wahnsinnige Unterschiede zu hören?

Gruß David
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 21. Dez 2010, 21:46
Das ist eine B&W 602 S1 aus dieser Serie. Dort findest du auch die passenden Komponenten, sofern die 602 bleiben sollen.

Die Serie war im Grunde die ferne Vorgängerserie der aktuellen 600er Serie.
Quattrofreak2
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Dez 2010, 22:38
Okay super danke!

ist dieser Center schonmal passend zu meinen Boxen

Ebay

Ein Zweites passendes Boxenpaar
würde ich mir dann auch noch ersteigern :-)
Quattrofreak2
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Dez 2010, 22:50
Noch ne blöde Frage, aber welche Serie würde jetzt zu meinen Boxen passen?
Quattrofreak2
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Dez 2010, 22:56
Könnte ich diesen Center nehmen und ein zweites Paar
meiner Boxen? Oder müssen es andere Boxen für den hinteren Bereich sein?
Magic85
Inventar
#12 erstellt: 21. Dez 2010, 23:02
Das homogenste System ergibt sich, wenn man 5 gleiche Lautsprecher hat. Da jetzt noch mehr zusammenwürfeln würde ich nicht.
Andregee
Inventar
#13 erstellt: 21. Dez 2010, 23:13
ich würde mir nicht soviele gedanken machen wegen der serie und spreche da aus erfahrung.
wie schon ein bekanntes forenmitglied mit höchstwertigsten komponeten jüngst meinte ist es so das der klang der lautsprecher teilweise weit mehr vom aufstellungsort was wandnähe usw. betrifft und gehäusevolumen trotz gleicher komponten abhängt als man glauben mag so das es nicht immer wirklich gleiche lautsprecher sein müssen.
ich habe hinten ganz andere als vorn nur in der gleichen größe und man hört keinen unterschied.
töne nimmt man von hinten eh anders wahr.
viele systeme haben ja vorn größere boxen als hinten und mir kann keiner erzählen das das nun viel homogener klingen soll als wenn ich volumengleiche lautsprecher mit anderen treibern betreibe, mal extrem abweichende sounddesigns außen vorgelassen
Eminenz
Inventar
#14 erstellt: 22. Dez 2010, 08:18

Quattrofreak2 schrieb:
Okay super danke!

ist dieser Center schonmal passend zu meinen Boxen

Ebay


Eben nicht. Ich hab dir oben die Serie verlinkt. Der passende Center wäre der B&W CC 6


Ein Zweites passendes Boxenpaar
würde ich mir dann auch noch ersteigern :-)


Joa, entweder du stellst die DM 602 nach hinten und holst für vorne die 604 oder du lässt die 602 vorne und holst für hinten entweder nochmal die 602 oder die 601.
Eminenz
Inventar
#15 erstellt: 22. Dez 2010, 08:21

Andregee schrieb:

viele systeme haben ja vorn größere boxen als hinten und mir kann keiner erzählen das das nun viel homogener klingen soll als wenn ich volumengleiche lautsprecher mit anderen treibern betreibe, mal extrem abweichende sounddesigns außen vorgelassen


Ohne jetzt eine Grundsatzdiskussion vom Zaun zu brechen:

Wichtig für die klangliche Homogenität ist die Gleichartigkeit oder mind. Ähnlichkeit der Hochtöner.

Wenn zwei Lautsprecher eine völlig andere Klangcharakteristik haben, dann hört man das trotz fortschrittlicher Einmesssysteme schon. Wenn ich mir vorstelle vorne ein Paar Canton GLE 403 zu haben und hinten Heco Victa 300, dann kann man trotz der Ähnlichkeit von der Bestückung/Größe keinesfals von Homogenität sprechen.
Quattrofreak2
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Dez 2010, 09:39
okay super,

dann versuche ich das zweite Boxenpaar zu bekommen und den Center von Ebay :-)
Bleibt nur noch offen welchen AV-Reciever ich dann nehme und welchen Woofer?

Reciever Marantz 1601? oder was anderes? Worauf muß ich hier jetzt wieder achten für B&W Boxen?
roger23
Stammgast
#17 erstellt: 22. Dez 2010, 10:04
Das mit den Boxen sehe ich ähnlich wie Andregee - habe vorn und hinten recht unterschiedliche Boxen, der AVR (Einstellung Linear) bügelt das bei mir so ziemlich glatt.

Die Unterschiede bei den AVR's dürften deutlich niedriger als bei den Boxen sein. Außer Marantz und Denon sind sicherlich Yamaha, Onkyo und Pioneer einen Blick wert. Aber, wie gesagt, die Bedienung ist in jedem Fall kompliziert, zu viele Funktionen.

Technisch geeignet sind sicherlich alle aktiven Subwoofer. Den auch von B&W zu nehmen ist absolut unnötig, was da gerade "en vogue" ist, weiß ich jedoch nicht.
FireGS
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 22. Dez 2010, 10:05
Was hast du den gegen den noch vorhandenen Denon AVR 1911?
roger23
Stammgast
#19 erstellt: 22. Dez 2010, 10:07
Ich dachte, den hätte er mit zurückgegeben...
Andregee
Inventar
#20 erstellt: 22. Dez 2010, 14:00

roger23 schrieb:
Das mit den Boxen sehe ich ähnlich wie Andregee - habe vorn und hinten recht unterschiedliche Boxen, der AVR (Einstellung Linear) bügelt das bei mir so ziemlich glatt.

Die Unterschiede bei den AVR's dürften deutlich niedriger als bei den Boxen sein. Außer Marantz und Denon sind sicherlich Yamaha, Onkyo und Pioneer einen Blick wert. Aber, wie gesagt, die Bedienung ist in jedem Fall kompliziert, zu viele Funktionen.

Technisch geeignet sind sicherlich alle aktiven Subwoofer. Den auch von B&W zu nehmen ist absolut unnötig, was da gerade "en vogue" ist, weiß ich jedoch nicht.



jupp.
hohe töne von hinten werden garnicht direkt ins ohr geleitet, sondern durch die ohrmuscheln komplett anders geleitet als von vorn.
allein dadurch entsteht gerade in den hohen tönen ein völlig anderer höreindruck als von vorn trotz gleicher komponenten. sollte sich aber jemand wie z.b nikki lauda für ein system interessieren sollte er mehr darauf achten gleiche komponenten zu haben.
Eminenz
Inventar
#21 erstellt: 22. Dez 2010, 14:24

Quattrofreak2 schrieb:
okay super,

dann versuche ich das zweite Boxenpaar zu bekommen und den Center von Ebay :-)
Bleibt nur noch offen welchen AV-Reciever ich dann nehme und welchen Woofer?


Aufgrund der "englischen Abstimmung" der B&Ws würde ich klanglich einen Yamaha/Pioneer/Denon bevorzugen.

Achten musst du darauf, ob du deine vorhandenen Geräte anschließen kannst und natürlich obs für deine Ohren klanglich passt.

Beim Subwoofer gibt derzeit Preis/Leistungsmäßig eigentlich kaum was anderes als die Subs von Mindaudio. Für Raumgrößen unterhalb der 20qm reicht im Grunde ein W8.16 aus, darüber der W10 oder bestenfalls der W12.
Quattrofreak2
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 04. Jan 2011, 21:30
Hallo,

also ich habe jetzt die 5 Lautsprecher zusammen

Die B&W 602 S1 sind geblieben und werden als Frontspeaker verwendet.Für hinten habe ich mir 2 DM 601 S gekauft und einen B&W Center CC6

Heute war ich im Saturn und habe mir den Marantz SR 6004
angehört mit verschiedenen Boxen und einstellungen und muß sagen klasse Gerät aber immernoch eine sehr teure Angelegenheit! Wenn ich den nun mit dem SR 5004 vergleiche müsste der doch auch ausreichen oder? Bluetooth ist für mich nicht entscheidend ebensowenig IPod Doc somit wäre doch der einzige Unterschied Die Leistung oder? Okay HDMI Anschlüsse
hat er auch mehr, drei würden mir aber vollkommen ausreichen.

Was meint Ihr? Und welchen Subwoofer sollte man nun wählen?

Oder doch nicht den Marantz???

Um kurze Beratung bin ich immer wieder sehr dankbar ;-)
Eminenz
Inventar
#23 erstellt: 04. Jan 2011, 21:57
Der 5004 reicht, auch wenn ich rate, einen anderen Receiver an deinen B&W zu testen.
Quattrofreak2
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 04. Jan 2011, 22:02
Welchen denn?

Yamaha Pioneer?
Eminenz
Inventar
#25 erstellt: 04. Jan 2011, 22:09

Quattrofreak2 schrieb:
Welchen denn?

Yamaha Pioneer?


Zum Beispiel
Quattrofreak2
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 04. Jan 2011, 22:13
Warum nicht Marantz?

Passt der nicht zu B&W?

Oder bist Du einfach überzeugt von Yamaha?
Quattrofreak2
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 04. Jan 2011, 22:29
Würdest Du den Yamaha RX-V667 bevorzugen?

Oder welchen Pioneer Beispielsweise?
Quattrofreak2
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 04. Jan 2011, 22:39
Es ist doch einfach immer das Selbe!!!

Jeder Verkäufer bevorzugt seinen Geschmack Saturn MediaMarkt
und auch der absolute Fachhändler !

Weiß so nicht mehr weiter und werde auf gut Glück den Marantz nehmen, auch wenn der 3D nicht unterstützt.

Der Pioneer VSX 1020 soll ja lt. Verkäufern nicht so doll sein!

Danke trotzdem für Eure Beratung
roger23
Stammgast
#29 erstellt: 04. Jan 2011, 23:16
Also, ganz ehrlich, Verkäufern glaube ich per se nicht viel mehr als die Uhrzeit.

Marantz hat den Ruf, weniger Ausstattung und mehr "Klang" als die Konkurrenz zu bieten (bei vergleichbaren Preisen). Ob man's hören kann, mag jeder für sich selbst entscheiden.

Ansonsten finden sich hier genug Anhänger von Marantz ebenso wie für Pioneer, Denon, Yamaha, Onkyo, vielleicht noch Harman.
Eminenz
Inventar
#30 erstellt: 05. Jan 2011, 08:28

Quattrofreak2 schrieb:
Warum nicht Marantz?

Passt der nicht zu B&W?

Oder bist Du einfach überzeugt von Yamaha?


Ich bin der Meinung, dass das warme Timbre des Marantz nicht so gut zu den ebenfalls warmen B&Ws passt. Daher würde ich mich auf einen Test zwischen Pioneer und Yamaha konzentrieren.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose Acoustimass 15 Series II & X3400H
Kaufunger am 05.12.2017  –  Letzte Antwort am 14.12.2017  –  7 Beiträge
Denon 4311 und Bose Acoustimass
large am 28.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.03.2011  –  4 Beiträge
Denon AVR 1911 BILDAUSFALL
Wotan18 am 01.02.2011  –  Letzte Antwort am 07.02.2011  –  4 Beiträge
Einrichtung Denon AVR 1911
Ronny4 am 05.03.2011  –  Letzte Antwort am 08.03.2011  –  4 Beiträge
Lautstärkeanpassung Denon AVR 1911
Ronny4 am 05.03.2011  –  Letzte Antwort am 06.03.2011  –  2 Beiträge
Denon AVR 1911 Anschluss
Dreamworks am 28.07.2010  –  Letzte Antwort am 29.07.2010  –  15 Beiträge
Denon AVR 1911 Einstellung
SirFranzelot am 25.07.2010  –  Letzte Antwort am 25.07.2010  –  3 Beiträge
Denon AVR-1911
bbegger am 16.06.2010  –  Letzte Antwort am 16.06.2010  –  2 Beiträge
Denon AVR 1911 - Lautstärkeregelung
***sneaker*** am 02.05.2011  –  Letzte Antwort am 02.05.2011  –  2 Beiträge
Denon AVR-1911
Merandor am 16.06.2011  –  Letzte Antwort am 22.06.2011  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2010
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder857.943 ( Heute: 57 )
  • Neuestes MitgliedAndi850
  • Gesamtzahl an Themen1.430.025
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.210.788

Hersteller in diesem Thread Widget schließen