Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Denon AVR 2106 im Stereo betrieb

+A -A
Autor
Beitrag
edpworx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Mrz 2006, 16:16
Hallo,
vor kurzem habe ich mir,nachdem ich meinen alten Yamaha RX-V 450 eingemottet habe,einen Denon AVR 2106 zugelegt.
Als Lautsprecher betreibe ich ein Paar Swans Diva 4.1.
Hauptsächlich höhre ich Stereo und nachdem in diversen Tests der Denon auch im Stereo betrieb sehr gut abgeschnitten hatte,dachte ich,es spricht nichts dagegen sich einen zu holen.
Nachdem ich voller Freude alles angeschlossen hatte stellte ich leider fest das im Bassbereich garnichts kommt(OK,ein wenig schon!)
Übergangsweise hatte ich einen alten Sony TA-FE510R der im Bassbereich einiges mehr geleistet hat.
Ist das jetzt nur bei mir so?
Wie kann das sein,das so ein neues Gerät,mit so guten Stereo und Klang Bewertungen so wenig Bass macht?
Ach ja,die Front LS stehen auf Large und selbst wenn ich den Bass voll reindrehe kommt nicht viel was!
Vielleicht kann mir ja jemand hier weiter helfen?
Im voraus vielen Dank!
sergioleone
Inventar
#2 erstellt: 30. Mrz 2006, 16:26
für mich waren die denons schon immer sehr neutral, aber sehr räumlich und aüflösend, mein neuer 2600er von Yamaha ist auch deutlich basslastiger wie der Denon 3805.
edpworx
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Mrz 2006, 16:35
Der 2600er

OK,ist aber auch ne ganz andere Preisklasse!
Wie sieht es mit dem 2500er aus?Gebraucht könnt ich mir den noch leisten.
Allerdings hatte mein Yammi(Der 450er) auch nicht sonderlich viel Bass
Naja,der ist ja auch schon nen Oldie
Oder sollte ich mir vielleicht noch zusätzlich für nen guten Stereo-Verstärker sparen?
Aber dann hab ich auch wieder nen Gerät mehr im WZ-ist ja auch nicht Sinn der Sache.
sergioleone
Inventar
#4 erstellt: 30. Mrz 2006, 16:41
das musst du wissen, ich nutze den Shanling SLM a 40 MK II als Stero Endstufe, ist eigentlich ein reiner Vollverstärker,der hatte zum glück ne seperate Vorstufe, die Wurde entfernt und den geniesse ich jetzt, hat nen sehr Röhrenähnlichen Klang(siehe Teamk2.de) nimm doch den 1600 ist bis auf den Videoteil gleich un d den bekommt man vielleicht schon so um die 800 bis 900 Euronen.
edpworx
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Mrz 2006, 17:27
Ok,ich glaube du hörst in einer ganz anderen Preis- und Klang-Klasse Musik.
Hab mal nach dem 1600er geschaut,könnte mich schon begeistern

Wie sieht es aus mit dem 757?Ist ja noch ne Ecke billiger,und da ich nicht ganz soviel Geld zur verfügung habe,wäre der ja auch ganz interessant.
Ansonsten muß ich wohl im den sauren Apfel beißen und den alten Sony wieder rauskrammen bis ich genug gespart habe!
sergioleone
Inventar
#6 erstellt: 30. Mrz 2006, 17:33
der 757 ist schon sehr solide, gebe ja zu das ich schon ein paar Ansprüche habe.., man lebt ja nur einmal..
edpworx
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Mrz 2006, 17:50

sergioleone schrieb:
der 757 ist schon sehr solide,

Das heißt?Spar dir dein Geld und kauf dir was richtiges?
Ich denke,ich werde morgen mal in irgentein Mediamarkt,etc fahren und mir die zwei mal anhören.
Das Problem ist nur,keiner hat Swans LS
In der Not kann ich ja immer noch umtauschen!
Toni78
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 30. Mrz 2006, 17:59

edpworx schrieb:
Der 2600er

OK,ist aber auch ne ganz andere Preisklasse!
Wie sieht es mit dem 2500er aus?Gebraucht könnt ich mir den noch leisten.
Allerdings hatte mein Yammi(Der 450er) auch nicht sonderlich viel Bass
Naja,der ist ja auch schon nen Oldie
Oder sollte ich mir vielleicht noch zusätzlich für nen guten Stereo-Verstärker sparen?
Aber dann hab ich auch wieder nen Gerät mehr im WZ-ist ja auch nicht Sinn der Sache.



Also wenn Du Dich für den 2500er entscheiden würdest solltest Du ohne zusätzliche Endstufe auskommen, denn dieser AVR ist schon recht kräftig und klingt auch sehr gut. An Bass mangelt es ihm auch nicht! Er ist, wenn Du das geld hast, dem 757er auf jeden Fall vorzuziehen. Also wenn Du auf die ALLERNEUESTEN Features verzichten kannst aber trotzdem ne gute Ausstattung incl. gutem Bildschirmmenü und Einmesssystem haben möchtest -> 2500er ist wirklich ein tolles Gerät!

Im übrigen verstehe ich nicht warum hier mittlerweile so viele Stimmen laut werden der Denon wäre schwach auf der Brust oder zu schlank... Tests haben ja eigentlich immer das Gegenteil behauptet - ist der Denon echt so bassschwach oder meistens nur falsch eingestellt?


[Beitrag von Toni78 am 30. Mrz 2006, 18:03 bearbeitet]
chammer
Neuling
#9 erstellt: 30. Mrz 2006, 18:13

Toni78 schrieb:
Im übrigen verstehe ich nicht warum hier mittlerweile so viele Stimmen laut werden der Denon wäre schwach auf der Brust oder zu schlank... Tests haben ja eigentlich immer das Gegenteil behauptet - ist der Denon echt so bassschwach oder meistens nur falsch eingestellt? :.


Also ich hab den Denon auch und bin mit der Bassleistung vollauf zufrieden. Mehr müsste wirklich nicht sein. ;-) Hatte vorher kurzzeitig einen Marantz SR5600, der im Bassbereich ungefähr auf dem gleichen Level lag, aber für meinen Geschmack wiederum viel zu höhenlastig war...

Gruß,
Chris
edpworx
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 30. Mrz 2006, 18:14

Toni78 schrieb:

Im übrigen verstehe ich nicht warum hier mittlerweile so viele Stimmen laut werden der Denon wäre schwach auf der Brust oder zu schlank... Tests haben ja eigentlich immer das Gegenteil behauptet - ist der Denon echt so bassschwach oder meistens nur falsch eingestellt? :.

Also ich hab jetzt sämtliche Einstellungen durch
Irgentwie klingt er sehr flach-aber das mag wohl Geschmacksache sein!
Mich jedenfalls kann er nicht überzeugen!
Jetzt zum 2500er-wie ist der im Vergleich zum 1600er(bis auf sämtliche Video Anschlüsse)?
Ist ja ziemlich die selbe Preisklasse-nach meinen Recherchen.
Besteht klanglich ein großer unterschied?
OK, der 1600er sieht eleganter aus-is nich so kantig!
Aber was hat der Klanglich zu bieten(Im Vergleich 2500er)
Ach ja und der 1500er?
Toni78
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 30. Mrz 2006, 19:26

edpworx schrieb:

Toni78 schrieb:

Im übrigen verstehe ich nicht warum hier mittlerweile so viele Stimmen laut werden der Denon wäre schwach auf der Brust oder zu schlank... Tests haben ja eigentlich immer das Gegenteil behauptet - ist der Denon echt so bassschwach oder meistens nur falsch eingestellt? :.

Also ich hab jetzt sämtliche Einstellungen durch
Irgentwie klingt er sehr flach-aber das mag wohl Geschmacksache sein!
Mich jedenfalls kann er nicht überzeugen!
Jetzt zum 2500er-wie ist der im Vergleich zum 1600er(bis auf sämtliche Video Anschlüsse)?
Ist ja ziemlich die selbe Preisklasse-nach meinen Recherchen.
Besteht klanglich ein großer unterschied?
OK, der 1600er sieht eleganter aus-is nich so kantig!
Aber was hat der Klanglich zu bieten(Im Vergleich 2500er)
Ach ja und der 1500er?


Also zum Design (ist nat. Geschmacksache) kann ich nur sagen das ich den 2500er schick finde...

Habe keinen Vergleich zum 1600er. Da aber der 1600er fast gleichauf zum 2600er liegt (lt.diverser Tests ) denke ich das er vielleicht minimal besser klingt als der 2500er der widerrum minimal besser als der 1500er klingt ... naja ich denke gravierend werden die Unterschiede nicht sein... sind alles gut klingende Geräte. Du kannst die Geräte auf der Yamaha Homepage direkt miteinander vergleichen. Die paar Watt die die auseinanderliegen kannste aber getrost vergessen. Auch der 1500er wäre noch besser als der 757 (will ihn aber nicht schlechtmachen).
edpworx
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 30. Mrz 2006, 23:47
Hab jetzt den Luxman LR 6500 als Tip bekommen.
Weiß jemand was über die klanglichen Eigenschaften des Receivers?
Kann man den überhaupt mit Yamaha (1500,1600,2500,2600) vergleichen?
Hab leider keine Infos im Web gefunden(außer auf Jap. )
D-ROCK
Stammgast
#13 erstellt: 31. Mrz 2006, 13:02
Also ich hab mit meinem Denon auch keine Probleme im Bass Bereich. Der geht schon ganz gut ab. Bei Michael Jackson - Beat it geht das richtig schön in die Magengegend. Da war sogar mein Freundin total begeistert....
Micha_321
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 31. Mrz 2006, 13:11

edpworx schrieb:
Hab jetzt den Luxman LR 6500 als Tip bekommen.
Weiß jemand was über die klanglichen Eigenschaften des Receivers?
Kann man den überhaupt mit Yamaha (1500,1600,2500,2600) vergleichen?
Hab leider keine Infos im Web gefunden(außer auf Jap. )


hallo!

http://www.av-magazin.de/Ton_News.49+M572aab12c99.0.html

Micha
edpworx
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 31. Mrz 2006, 15:16
@Micha_321
Danke,aber da verunsichert mich der Satz "Luxman ist auf dem richtigen Weg" ein wenig
Ich denke,da werd ich erstmal die Yammis antesten,die gibt es ja überall.
Den Luxman muß ich mir extra bestellen
@D-ROCK
Vielleicht liegts an meinen Boxen?
Die Swans klingen vielleicht nur mit richtig Power(im Bassbereich) gut?
Ansonsten kann ich mich nicht beschweren-sehr klarer,lebendiger Klang.
Vorher hatte ich das Concept M
Außerdem hab ich noch nen Paar Visonik Evolution 6 zuhause,aber den Divas können die nicht das Wasser reichen
GlobalPlayer
Stammgast
#16 erstellt: 31. Mrz 2006, 21:29
denon 2106,
bei mir mehr als genügend Bass
kann dein Problem nicht nachvollziehen
mfG
Crazy-Horse
Inventar
#17 erstellt: 01. Apr 2006, 11:02
Du solltest dem Denon aber noch mal ein wenig Zeit geben, meiner hatte am Anfang auch gar keinen Bass, doch nach der Einspielzeit hat sich das gegeben.
Ist es auch 10 Tage nach erstem Einschalten und täglichem nutzen nicht genug kannst du dir über einen neuen Gedanken machen.


[Beitrag von Crazy-Horse am 01. Apr 2006, 11:03 bearbeitet]
edpworx
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 01. Apr 2006, 16:24
Also,ich hab jetzt auch ein paar meiner Freunde eingeladen und alle bestätigen mich!
Leider hab ich nicht genug Zeit dem Denon noch ne Chance zu geben(Da sind die 14 Tage Rückgaberecht vorbei!).


[Beitrag von edpworx am 01. Apr 2006, 16:24 bearbeitet]
neo171170
Stammgast
#19 erstellt: 01. Apr 2006, 16:36
wenn Du Wert auf gute Stereoqualität und Bass legst, würde ich mich an Deiner Stelle auch mal in der harman/kardon Ecke umsehen, beides hättest Du z.B. mit einem avr 435 abgedeckt. Ich selbst habe einen 635 und bin damals mit den gleichen Ansprüchen wie Du losgezogen....Mission mehr als erfüllt....

Grüße

neo171170


[Beitrag von neo171170 am 01. Apr 2006, 16:38 bearbeitet]
edpworx
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 01. Apr 2006, 16:43
@neo171170
Danke für den Tip,ich werd mir die H/K`s auf jedenfall mal anhören!
Hab gehört der Klang soll sehr druckvoll aber teils auch ein wenig robust sein?
Crazy-Horse
Inventar
#21 erstellt: 01. Apr 2006, 16:48
Na nach 10 Tagen Betrieb sind immer noch 4 Tage vom Rückgaberecht über!

Die Einstellungen stimmen aber oder?
In einem anderen Thread wunderte sich jemand auch über fehlenden Bass, hatte alles auf Small stehen und x-over lag bei 240Hz!


[Beitrag von Crazy-Horse am 01. Apr 2006, 16:50 bearbeitet]
edpworx
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 01. Apr 2006, 16:58
Hab Crossover auf 80Hz und Front Speaker auf Large!
Nun hab ich den Denon ja auch schon nen paar Tage und mit der Post ist er ja auch noch nen bischen unterwegs.
mpower2901
Stammgast
#23 erstellt: 01. Apr 2006, 19:09
Hallo edpworx,

schau mal bitte auf deiner Verpackung ob sich dort ein weißer kleiner Aufkleber mit Strichcode befindet und darüber die Bezeichnung >>AVR-2106 SRE2<< !?

Vor einigen Monaten hatte ich selbst den Denon getestet weil ich wissen wollte was an den übermäßig gelobten Tests so dran ist. Mein Fazit viel Katastrophal aus und ich ihm einen klanglichen Wert von nicht einmal 20Euro gegeben hätte. Alle Einstellungen waren korrekt vorgenommen worden (Automatisch sowie manuell nachjustiert),nichts hat geholfen.Gedrückte höhen und wenn überhaupt dann kamen Dosenbässe zum vorschein.
Letzte Woche wollte ich es nochmal wissen da ich sämtliche Hörtests bzw. klangcharakterristiken der verschiedenen Receiver Hersteller schriftlich niederlegen wollte. Den Denon angeschlossen Autom. Setup durchlaufen lassen,kurz die Einstellungen überprüft CD rein und nach 20sek. wußte ich das mein erster Denon AVR-2106 entweder ein defekt hatte oder meine Stromleitung an dem Tag gedrosselt war

Bei mir sind Front,Surround und Center auf Large,x-over 80Hz.
Im Stereobetrieb(Wharfedale Diamond 9.6) mehr als genug Bass bei +2 (tief,knackig+trocken). Wenn du im Stereomodus bist drücke mal die Surround Parameter Taste und schaue mal ob Tone Defeat auf Off steht,so kannst sämtliche Modis auf deinen Geschmack nachjustieren ohne das was am Setup verändert wird.

Der Denon klingt wirklich so wie es bei Areadvd niedergeschrieben wurde,bei mir hat er den HK AVR430 sowie den Kenwood 8090 abgelöst.

Zu guterletzt noch eine Entschuldigung an dich Crazy-Horse das ich dir damals den guten Klang aufgrund meines ersten Hörtest des Denon streitig machen wollte und meine Reaktion aus heutiger Sicht nicht fair gewesen ist.

Lieben Gruß und gutes gelingen für dich edpworx

mpower2901
edpworx
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 01. Apr 2006, 21:05

mpower2901 schrieb:
Hallo edpworx,

schau mal bitte auf deiner Verpackung ob sich dort ein weißer kleiner Aufkleber mit Strichcode befindet und darüber die Bezeichnung >>AVR-2106 SRE2<< !?

Ne,nix gefunden!
Also Tone Defeat steht auf OFF
Bass steht auf +6
FL + FR Vol steht auf +12 db !!!
Jetzt fängt es an nach Musik zu klingen,aber dafür hab ich jetzt alle Regler voll aufgedreht!!!
Ich werd morgen (Sonntag) noch mal in Ruhe alles durchgehen,mal schauen ob sich nochwas machen lässt?
Jetzt lass ich die Nachbarn lieber schlafen
chris_82
Stammgast
#25 erstellt: 01. Apr 2006, 21:21
kann das mal jmd. näher erläutern was es mit den sre2 auf sich hat??
Crazy-Horse
Inventar
#26 erstellt: 01. Apr 2006, 22:43

mpower2901 schrieb:
Zu guterletzt noch eine Entschuldigung an dich Crazy-Horse das ich dir damals den guten Klang aufgrund meines ersten Hörtest des Denon streitig machen wollte und meine Reaktion aus heutiger Sicht nicht fair gewesen ist.

Kein Problem, aber nun weißt du ja warum ich fehlenden Bass nicht nachvollziehen kann!


@edpworx
Der AVR sollte 100h lange gelaufen sein, wenn er nicht im Schlafraum steht lasse ihn doch einfach mal die Nacht leide durchspielen, Hauptsache er ist eingeschaltet.
Zudem zählt der Zeitpunkt des Erhalts/Abschickens, nicht des Empfangs also hast du volle 14 Tage vor Ort Zeit!
edpworx
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 02. Apr 2006, 06:10

Crazy-Horse schrieb:



@edpworx
Der AVR sollte 100h lange gelaufen sein, wenn er nicht im Schlafraum steht lasse ihn doch einfach mal die Nacht leide durchspielen, Hauptsache er ist eingeschaltet.
Zudem zählt der Zeitpunkt des Erhalts/Abschickens, nicht des Empfangs also hast du volle 14 Tage vor Ort Zeit!

Also,ich hab jetzt beschlossen dem Denon noch ein paar Tage zu geben!
Wieso braucht er eigentlich eine Einspielzeit?Was passiert da?
mpower2901
Stammgast
#28 erstellt: 02. Apr 2006, 07:49

chris_82 schrieb:
kann das mal jmd. näher erläutern was es mit den sre2 auf sich hat??


Das kann ich dir leider auch nicht beantworten ich weiß aber definitiv das mein erster 2106 auch nicht diesen Aufkleber auf dem Karton hatte und das er DEFINITIV nicht annähernd so geklungen hat wie mein jetziger. Was es mit dem "SRE2" aufsich hat wird wohl nur Denon selbst beantworten können.


@edpworx,

du schreibst das die Channel Level FR und FL auf +12db eingestellt sind,dies ist nur um es verständlich auszudrücken eine künstliche Erhöhung des Wirkungsgrades der Endstufen,dies hat aber nichts mit dem Klang zu tun,es dient lediglich dazu einzelne LS bei verschiedenen Entfernungen sie von der Lautstärke anzupassen.

Ich würde dir jetzt erstmal ein Reset empfehlen um nochmal ganz von vorne anzufangen.Um eventuelle akkustische Schwierigkeiten deines Raums ausschliessen zu können stelle mal deine Swans wenn es möglich ist einfach mal an eine andere Wand und schliesse sie an den Denon an und lass das setup durchlaufen.Horche dann nach den Unterschieden.

Berichte bitte weiter und vorallem wie die einstellungen nach erneutem Setup sind.Vielleicht kommen wir ja zu für dich zufriedenstellenden Lösung
Silver0879
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 02. Apr 2006, 08:03
hab den 2106 ja auch erst seit samstag, aber im musik bereich von cd ähnliche probleme. finde aber, dass der denon schon nach nem knappen tag irgendwie mehr bass bekommen hat. kann aber auch nur einbildung sein...

okay, meine wharfis 9.6 stehen extrem ungünstig, aber im dts modus drückt der bass einen an die wand...

ich nutze allerdings weder bi-wiring, noch bi-amping, da fehlt nämlich noch kabel! denke damit gibt sich das dann nochmal besser!

wie hast du die boxen denn angeschlossen, edpworx?
edpworx
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 02. Apr 2006, 09:25
So,habe jetzt alles über Bi-Amping laufen und muß sagen:"Da hat sich einiges getan!"
Alles hat jetzt viel mehr Volumen
Den Bass hab ich im Moment auf +3db.
Bin schon fast zufrieden
Heut Mittag werd ich noch mal die Boxen umstellen und mal schaun was noch geht?
In Sachen Hip-Hop,etc,kommt natürlich nicht der fette Tiefbass,aber dafür hab ich ja noch nen Sub.Außerdem denke ich das dafür meine Boxen auch nicht gedacht sind!
Bei Musik,wie zum Beispiel KT Tunstall,Eels,Pink,etc klingt alles jetzt schön ausgewogen
sergioleone
Inventar
#31 erstellt: 02. Apr 2006, 09:35
Dann hat sich ja das Biamping rictig gelohnt. , hast du mal unterschiedliche Kabel ausprobiert ?
z.B. Silber für den hochmittel Bereich und Kupfer für den Bass


[Beitrag von sergioleone am 02. Apr 2006, 09:36 bearbeitet]
edpworx
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 02. Apr 2006, 09:45
Leider hab ich nur Kupfer
sergioleone
Inventar
#33 erstellt: 02. Apr 2006, 09:51
geh doch mal zu deinem Händler in der Nähe und leih dir mal was aus
mpower2901
Stammgast
#34 erstellt: 02. Apr 2006, 10:12

edpworx schrieb:
So,habe jetzt alles über Bi-Amping laufen und muß sagen:"Da hat sich einiges getan!"
Alles hat jetzt viel mehr Volumen
Den Bass hab ich im Moment auf +3db.
Bin schon fast zufrieden
Heut Mittag werd ich noch mal die Boxen umstellen und mal schaun was noch geht?
In Sachen Hip-Hop,etc,kommt natürlich nicht der fette Tiefbass,aber dafür hab ich ja noch nen Sub.Außerdem denke ich das dafür meine Boxen auch nicht gedacht sind!
Bei Musik,wie zum Beispiel KT Tunstall,Eels,Pink,etc klingt alles jetzt schön ausgewogen :)



Na Wunderbar das du der Sache mit dem Bass schon näher kommst.In der Tat hast du es richtig erkannt das deine Swans für HipHop Orgien nicht gedacht sind,ich denke dafür verwöhnen die einen mit anderen Stärken. Auf jedenfall versuche mit der Aufstellung noch ein bißchen zu experementieren. Viel Erfolg und berichte weiter.

Lieben Gruß
mpower2901
sergioleone
Inventar
#35 erstellt: 02. Apr 2006, 10:14
hast du schon die Lautsprecher mal eingewinkelt oder auch mal gerade hingestellt, das bewirkt auch manchmal große veränderungen.
edpworx
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 02. Apr 2006, 11:32
Hab die Lautsprecher jetzt durchs ganze Wohnzimmer geschleift und endlich die optimale Position gefunden
Sie stehen jetzt ca 20cm von der Wand und 3m von mir entfernt.
Außerdem strahlen sie jetzt direkt auf meinen Sitzplatz!
Und was soll ich noch sagen,ich bin ZUFRIEDEN!!!!
Klingen schön Voluminös und der Bass kommt auch gut rüber.
Jetzt muß ich mir nur noch Gedanken um nen paar ordentliche Kabel machen.Was haltet ihr hier von:
http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWA%3AIT&rd=1
Hab eignetlich schon viel gutes von dem Kabel gehört,ist der Preis OK?
Oder habt ihr Alternativen?
Preislich bis ca 100€.
Schonmal danke für Vorschläge und vielen,vielen Dank für die gute Beratung!!!!!
Silver0879
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 02. Apr 2006, 13:37

sergioleone schrieb:
Dann hat sich ja das Biamping rictig gelohnt. , hast du mal unterschiedliche Kabel ausprobiert ?
z.B. Silber für den hochmittel Bereich und Kupfer für den Bass


stehe auch noch davor, auf bi amping umzukabeln. nun hab ich für die fronts kimber 4PR. im wharfedale thread hieß es, ich sollte nochmal das gleiche kabel nehmen. hast du da, auf grund deines beitrages, andere erfahrungen gemacht?
edpworx
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 02. Apr 2006, 14:53
Ich hab im Moment 2 unterschiedliche Kabel,sollte der Klang sich mit 2 gleichen Kabel noch verbessern verlieb ich mich noch in den Denon
Ja ihr lieben jetzt seit ihr gefragt.Was für Erfahrungen hab ihr mit LS Kabel gemacht?Die gleichen oder->

z.B. Silber für den hochmittel Bereich und Kupfer für den Bass
sergioleone
Inventar
#39 erstellt: 02. Apr 2006, 17:23
das ist aber auch immer mit Vorsicht zu genießen, jeder LS ist da ein eigens Konzept für sich , außerdem das Beste ist immer noch das was dir gefällt und nicht den anderen.

Also testen,testen und hören und hören
sounds_good
Stammgast
#40 erstellt: 03. Apr 2006, 00:20
Wenn wir schon bei Sommer sind:

Hab mir das aus einem Sommer Elephant gebaut! Kann ich dir für Biamping sehr empfehlen! Ist ein 4x4qmm Kabel:

http://img212.imageshack.us/my.php?image=kabel7od.jpg
edpworx
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 03. Apr 2006, 08:20
Oh,optisch sehr gelungen!
Mal ne Frage,hab schon öfter gesehen das LS Kabel ineinander verdreht sind,wie bei dir an der einen Seite,hat das irgentein Nutzen,Effekt?
Crazy-Horse
Inventar
#42 erstellt: 03. Apr 2006, 08:56
Na klar, doch dann sind die Kabel meist Laufrichtungs und Seitengebunden, denn für R kommt er rechtsgedreht und für L linksgedreht an
mancubit
Stammgast
#43 erstellt: 03. Apr 2006, 09:19
normal ist das dazu da dass dich die 2 leitungen gegenseitig abschirmen, den praktischen nutzen in diesem fall, lass ich mal im raum stehen
noco
Inventar
#44 erstellt: 03. Apr 2006, 11:48

mancubit schrieb:
normal ist das dazu da dass dich die 2 leitungen gegenseitig abschirmen, den praktischen nutzen in diesem fall, lass ich mal im raum stehen :)


Hi,

also hätte es einen theoretischen Vorteil, die beiden Leitungen eines Kabels voneinander abzutrennen und zu verdrehen, um induktionen von Stromleitungen vorzubeugen?


Gruß,
Nico.


[Beitrag von noco am 03. Apr 2006, 11:48 bearbeitet]
mancubit
Stammgast
#45 erstellt: 03. Apr 2006, 16:09
imho ja
noco
Inventar
#46 erstellt: 03. Apr 2006, 16:46

mancubit schrieb:
imho ja :)


Gut gut, und wenn ich ein Bi-Wiring Kabel konfektioniere, dann kann ich die beiden verdrillten Kabel nochmals mit den anderen beiden verdrillen?

Würde das zwar nur aus optischen Gründen machen, aber zu wissen, dass es keine Nachteile mit sich bringt, ist auch gut


Gruß,
Nico.
marah
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 06. Apr 2006, 19:42
subwoofer nur bei digital?
läuft bei analogen quellen der subwooferausgang?
ware ja schade wenn dem so wäre.
oder schalte ich was falsch?
goofy69
Stammgast
#48 erstellt: 19. Apr 2006, 10:58

mpower 2901 schrieb:
schau mal bitte auf deiner Verpackung ob sich dort ein weißer kleiner Aufkleber mit Strichcode befindet und darüber die Bezeichnung >>AVR-2106 SRE2<< !?



Ich kann mpower2901 nur bestätigen, irgendwas mus bei Denon verbessert worden sein. Der erste Denon 2106 den ich hatte, klang überhaupt nicht. Heute habe ich mich aufgrund eines wirklich guten Preises, und des Aufklebers , nochmal dazu verleiten lassen.
Dieses Teil klingt absolut super.
Bei mir hat er einen Yammi RX-V 757 abgelöst.

gruß
goofy69
Silver0879
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 19. Apr 2006, 17:10
hab selber nen 2106 ohne den besagten aufkleber. laut einer email von denon gibt es auch keine 2 versionen des 2106. hatte das angefragt per mail, weil dann wäre meiner direkt zurück zum händler gegangen. wenn ich schon 500€ ausgeb, will ich auch gefälligst die neueste version!
Gotfather
Neuling
#50 erstellt: 19. Apr 2006, 22:42
Habe gerade einen schwarzen 2106'er gekauft, der Aufkleber sagt "AVR-2106 BKE2". Also, hat es denn nicht nur mit dem Farbe zu tun, 'SR' = silver, 'BK' = black, und vielleicht 'E2' = 2. Edition?

Oder E = European model?


[Beitrag von Gotfather am 20. Apr 2006, 09:05 bearbeitet]
robert_do
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 20. Apr 2006, 13:42

noco schrieb:

mancubit schrieb:
normal ist das dazu da dass dich die 2 leitungen gegenseitig abschirmen, den praktischen nutzen in diesem fall, lass ich mal im raum stehen :)


Hi,

also hätte es einen theoretischen Vorteil, die beiden Leitungen eines Kabels voneinander abzutrennen und zu verdrehen, um induktionen von Stromleitungen vorzubeugen?


Gruß,
Nico.

Einstreuungen, nicht Induktionen. Der Vorteil ist auch rein theoretisch. Bei TP-Netzwerkkabeln wird das so verwendet. Ich würde lieber ein Koaxkabel nehmen, da umschließt die Masse die Phase ganz, bei TP ja eigentlich gar nicht. Ich habe aber noch nie gehört, daß Stromleitungen auf Lautsprecherkabel übergesprochen haben...

Ich denke eher das verdrillen erhöht die mechanische Festigkeit des Kabels und bildet eine Zugentlastung für die Adern.

VG


[Beitrag von robert_do am 20. Apr 2006, 13:46 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon AVR 2106 - multiroom?
Der_Laie am 05.08.2005  –  Letzte Antwort am 05.08.2005  –  26 Beiträge
Denon AVR 2106 -> 3312
honkori am 27.01.2012  –  Letzte Antwort am 27.01.2012  –  3 Beiträge
Denon AVR-2106 defekt?
Bratislav am 10.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2013  –  6 Beiträge
Denon AVR-1912 - Stereo-Betrieb
u0we7b5 am 26.10.2011  –  Letzte Antwort am 04.11.2011  –  8 Beiträge
Denon AVR-1906 oder Denon AVR-2106
Compiguru am 24.06.2006  –  Letzte Antwort am 25.11.2006  –  26 Beiträge
Optische Eingänge Denon AVR 2106
fusselkopp am 24.09.2012  –  Letzte Antwort am 25.09.2012  –  6 Beiträge
Denon 2106 in Stereo unmöglich?
Replicant am 12.04.2006  –  Letzte Antwort am 04.05.2006  –  52 Beiträge
Denon AVR-2106 + Kef LS
rauchsten.mgh am 29.07.2008  –  Letzte Antwort am 03.09.2008  –  39 Beiträge
Denon AVR 1910: Stereo-Betrieb und Firmware
wolf_eastwood am 14.03.2010  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  3 Beiträge
DENON 2106 SUBWOOFER HILFE
luckyleon70 am 14.04.2006  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  22 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder857.943 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitgliedsmoovi
  • Gesamtzahl an Themen1.430.015
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.210.654

Hersteller in diesem Thread Widget schließen