Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Denon 2106 in Stereo unmöglich?

+A -A
Autor
Beitrag
Replicant
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Apr 2006, 20:03
Hi,

bin seit kurzem stolzer Besitzer von Canton Karat M80 DC Boxen. Da mein Denon 2106 eine Zeit lang in Reperatur war, kamen die Cantöner erstmal an meinen alten Pioneer VSX D510, also ein richtiges Einsteigermodell. Was ich da zu Ohren bekamm, war für mich die reinste Wonne. Tiefe Bässe und klare Höhen, einfach prima. Heute kam mein Denon aus der Reparatur zurück und ich wollte ihn gleich mal an meine Cantöner anschließen, in der Hoffnung auf eine Klangsteigerung. Was kriegen da meine armen Ohren zu hören?

Es klingt einfach grausam. Ich habe die Boxen auf large gestellt, den Sub-Eingang auf "No" und spiele im Pure Direct Modus mp3s vom PC zu. Genauso wie vorher mit dem Pioneer, nur dass auf einmal alles total blechern klingt. Schalte ich bei Winamp nicht den Equilizer dazu, dann kann man das Ding voll in die Tonne treten. Nun frage ich mich, ob ich irgendeine Einstellung vergessen habe. Gibt es beim Denon z.B. auch einen Midnight Modus? Der hat nämlich beim Pioneer viel gebracht. Wie dem auch sei, vielleicht können andere Denon Besitzer mal etwas dazu sagen bzw. mir ihre Einstellungen für Stereo sagen, ich bin am verzweifeln.

Es kann doch nicht sein, dass ein sehr alter und sehr günstiger Pioneer den Denon um LÄNGEN schlägt???

An mp3s, sowie Aufstellung kann es nicht liegen, da vorher alles top war. Es muss am Denon 2106 liegen bzw. vielleicht habe ich was falsch eingestellt ???

Gruß
Robin
Silver0879
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Apr 2006, 20:05
wie alt ist dein denon denn? hab meinen noch nicht ganz zwei wochen, und der hatte am anfang auch nicht wirklich viel bass im stereo betrieb. mittlerweile finde ich, hört sich das aber schon ganz anders an!

nutzt du bi-amping?
Replicant
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Apr 2006, 20:08
Hi,

habe ihn vorher nur für Surroundzwecke benutzt. Besitze ihn seit Dezember letzten Jahres. Aber viel benutzt wurde er nicht, da er in Reparatur musste. Bi-Amping nutze ich nicht, da ich glesen habe, dass dies eher in Richtung Voodooo geht...
Silver0879
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Apr 2006, 20:32
also wenn deine boxen das unterstützen, würde ich das schon nutzen. bi-amping und voodoo passt meiner meinung nach nicht zusammen. finde schon, dass das bassfundament um einiges gestiegen ist, seitdem ich bi-amping nutze!

wie sieht´s denn im surround bereich aus? ist das der klang der boxen, z.b. bei na musik dvd auch so blechern, oder ist das nur bei stereo?

im vergleich zum z.b. dts sound von herr der ringe ist der bass bei mir im stereo betrieb auch sehr mager, aber immer noch ausreichend vorhanden...
Replicant
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Apr 2006, 20:46
Also Surround kann ich momentan noch nicht testen, da müssen noch ein paar Kabel verlegt werden.
Das mit dem Bi-Amping werde ich wohl mal in Angriff nehmen, dennoch wundert es mich, dass der Denon so viel schwächer als der Pioneer klingt. An dem habe ich ja auch kein Bi-Amping betrieben...
Silver0879
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Apr 2006, 20:58
okay, kann ich verstehen. sowas ärgert einen! wenn ich meine wharfedale vom klang hier zu hause im stereobetrieb, mit denen beim händler an nem creek stereo verstärker vergleiche, liegen da auch welten zwischen. aber hab noch keinen anderen surround amp an den boxen gehört. und ich kann mir nicht vorstellen, dass alle welt über den 2106 so begeistert ist, auch grad im stereo-klang, dass nur ich es nicht hinbekomme, den zum klingen zu bringen...
Dauzi
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Apr 2006, 20:58
Ich hatte den 1706,1906 und den2106-für mich in Sachen Stereo der letzte Mist.
Deswegen bin ich damals auf den Pio VSX 915 umgestiegen-das ist ein Traum im Gegensatz zu den Denons-egal ob,Heco,Magnat,Canton oder Infinity LS-bei allen war der Pio vorne weg!
edpworx
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Apr 2006, 21:27
Hallo,
ich benutze den 2106 im Bi-Amping Betrieb an einem paar Swans Diva,Musik kommt größten Teils von meinem HTPC (MP3,FLAC,APE,etc...)
Am Anfang klang es alles auch sehr flach,aber seitdem die Einspielzeit vorbei ist,klingt alles sehr gut und ausgewogen!
Als Player benutze ich Foobar,der meiner Meinung nach klanglich ein bischen mehr zu bieten hat als Winamp!
Im Bassbereich drückt mein Denon sehr gut und die Höhen sind eigentlich auch sehr sauber und fein.
Also ich möcht ihn nichtmehr hergeben!
PS:Allerdings bin ich auch nicht so verwöhnt-hatte vorher den Yammi RX-V450 an dem Teufel Concept M.
Silver0879
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Apr 2006, 21:37
eben, der meinung bin ich auch! nach der einspielzeit klingt er sehr viel besser!
lersch
Stammgast
#10 erstellt: 12. Apr 2006, 21:39
Jungs ihr macht mir ein bischen Angst, hab eigentlich fest vor, mir den 2106 zu besorgen.
@ edpworx: betreibst du ihn nun noch an den selben Lautsprechern?
Silver0879
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Apr 2006, 21:44
da mach dir mal keine sorgen. wie schon geschrieben, der kann gar nicht schlecht sein, sonst wären nicht so viele von dem teil überzeugt! nur am anfang klingt er im stereo betrieb ein wenig laff. hätte nie gedacht, dass einspielen so wichtig sein kann bei einem verstärker!
Replicant
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Apr 2006, 21:47
Also im Surroundmodus mit meinem Theater 4 macht der Denon auch wirklich ganzschön Druck, da war ich vor seinem Sturz aus 1,5m Höhe sehr zufrieden ^^

Nur in Stereo bin ich momentan etwas enttäuscht.

Wie ist das eigtl., wenn ich morgen noch mein Theater 4 an den Denon anschließen. Kann ich die Canton Karats trotzdem noch mit Bi-Amping betreiben?

Der Denon bietet ja an, ich meine es waren die Back Surroun-Eingänge, als Bi-Amping Eingänge zu benutzen, oder?

Nur funken mir die Karats dann nicht im Surroundbetrieb ungewollt als sechste und siebte Box in mein Klangfeld mit rein?

Ist evtl. etwas kompliziert die Sachlage, aber evtl. versteht es ja jemand
Silver0879
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Apr 2006, 08:56
kann ich dir nicht genau sagen, aber von der theorie her müsste das gehen. du stellst ja im system setup ein, dass die endstufen als der back surround kanäle als bi-amp genutzt werden. dann wird der die wohl auch nicht ansteuern im surround betrieb...

oder?! moment, hast du denn dann nen anderes front boxen system bei surround, als bei stereo?
bothfelder
Inventar
#14 erstellt: 13. Apr 2006, 09:05
Hi!

Entweder oder.

Für BI-AMP wird Endstufe 6+7 parallel zu Endstufe 1+2 an die Front-LS angeschlossen.

Andre
Micha_321
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 13. Apr 2006, 09:09

Silver0879 schrieb:
da mach dir mal keine sorgen. wie schon geschrieben, der kann gar nicht schlecht sein, sonst wären nicht so viele von dem teil überzeugt!


hallo!

die klangliche abstimmung der denons sagt halt nicht jedermann zu. es gab schon einige threads zum 2106, in denen mangelnder bass und blecherner klang bemängelt wurden. mich hat er klanglich auch nicht überzeugt.


nur am anfang klingt er im stereo betrieb ein wenig laff. hätte nie gedacht, dass einspielen so wichtig sein kann bei einem verstärker!


vielleicht gewöhnt man sich mit der zeit auch einfach an den klang. man hat dann ja keine direkten vergleichsmöglichkeiten mehr.

Micha


[Beitrag von Micha_321 am 13. Apr 2006, 09:11 bearbeitet]
Replicant
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Apr 2006, 10:22

Silver0879 schrieb:
kann ich dir nicht genau sagen, aber von der theorie her müsste das gehen. du stellst ja im system setup ein, dass die endstufen als der back surround kanäle als bi-amp genutzt werden. dann wird der die wohl auch nicht ansteuern im surround betrieb...

oder?! moment, hast du denn dann nen anderes front boxen system bei surround, als bei stereo?


Genau, ich betreibe sozusagen zwei Systeme am Denon. Einmal das Theater 4 für mein Kleines Kino und einmal die Karat M80DC zum Stereohören. Der Denon hat ja so einen A/B-Schalter, wo man zwei Systeme trennen kann.
Silver0879
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 13. Apr 2006, 10:58
dann müsste das ja eigentlich gehen. aber ich weiß nicht genau, ob das B paar auch per bi-amp angesteuert werden kann. und die surround fronts müssten ja als A angeschlossen werden.
Replicant
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 13. Apr 2006, 11:01

Silver0879 schrieb:
dann müsste das ja eigentlich gehen. aber ich weiß nicht genau, ob das B paar auch per bi-amp angesteuert werden kann. und die surround fronts müssten ja als A angeschlossen werden.


Genau das ist mein Problem. Wenn ich dann die Karats (Front B) per Bi-Amping anschließe, spielen mir die doch in meine Lautsprecher A Konstellation im Surroundbetrieb rein, oder???
Replicant
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 13. Apr 2006, 12:46
So der Gute spielt sich immer noch warm. Habe aber jetzt eine Einstellung gefunden, mit der ich vorerst leben kann. Stereomodus>>Bass und Treble voll rauf und den Equilizer bei Winamp ebenfalls an. Dann kommt er ungefähr an den günstigen Pioneer ohne Equilizer ran ....schon krass
Silver0879
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 13. Apr 2006, 12:50
bass und treble voll rauf? ich glaub dann würd mein wohnzimmer auseinanderfliegen!
Micha_321
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 13. Apr 2006, 12:55
hallo!

jaja, die loudness-anhänger.

Micha
Replicant
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 13. Apr 2006, 13:04
Vielleicht habe ich ja auch was an meinen jungen Ohren, aber alles andere klingt total emotionslos und wie gesagt, beim Pioneer brauchte ich keiner dieser Funktionen.

Anyway...nomal hätte ich ja jetzt nen Harman Kardon HK 970 hier stehen, wäre ich nicht übers Ohr gehauen worden, so kanns gehen
luckyleon70
Stammgast
#23 erstellt: 14. Apr 2006, 10:54
Also ein wenig geduld mit den Denon und die Passenden LS dazu und schon passt das!
Hatte JBL am 2106 ...grrrrrr.... das gin gar nicht!
Jetzt sind Elac's dran und es sind Welten !
Und Bass hat der AVR im übermaß!
Deshalb nie den Wirkungsgrad der LS am AVR unterschäzzen und die Passenden Komponenten einkaufen!
LS Und Amp ist wie eine gute Ehe! Wenn es passt dann sher sehr lange!
LG
Jörg
Replicant
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 14. Apr 2006, 17:42
Naja an den Boxen sollte es nicht liegen. Soweit ich weiß, ham die Karats ja einen recht geringen Wirkungsgrad und wie gesagt mit so nem alten Receiver von Pioneer klingen sie ja sehr gut, nur gehört der mittlerweile meinem Dad
onkydonky123
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 17. Apr 2006, 11:19
Hallo Replicant,

ich würde dir echt raten deine Karat LS per Bi-Amping zu betreiben, zumal die Karat einen ziemlich geringen Wirkungsgrad haben. Da wird sich schon was am Klang tun, aber du solltest nicht zuviel erwarten.
War dein alter Pioneer ein Stereo- oder AV-Receiver?


Grüße
Lost_Hero
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 17. Apr 2006, 12:19
Hast du jetzt mit dem Pioneer im Pure-Direct-Modus oder im Midnight-Mode gehört, weil du anfangs von beidem schreibst? Mein 511er von Pioneer hört sich meiner Meinung nach nämlich auch erst mit Loudness annähernd so an wie mein Einstiegs-Stereoverstärker ohne aktivierte Klangregelung, ansonsten klingt alles so dünn und von Druck überhaupt keine Spur...
Replicant
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 17. Apr 2006, 15:34
Hi,

also ich habe wohl unbewusst immer im Midnight-Mode gehört und finde das auch deutlich besser. Höre meistens nicht so laut Musik und da klingt dann der Denon, da er solch einen Modus nicht hat, einfach nur grausam. Da ich momentan wenig Geld habe, da ich um 300€, die eigentlich für eine Harman Kardon HK 970 gedacht waren, geprellt wurde, werde ich wohl jetzt erstmal günstig einen älteren Verstärker auf ebay schießen. Einen mit Loudnessfunktion. Ich werde sonst nicht glücklich
Lost_Hero
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 17. Apr 2006, 15:45
Du meinst jetzt einen Stereoverstärker? Da hab ich die Loudnessfunktion noch nie gebraucht, da hat selbst das absolute Einstiegsmodell von Pioneer, der 107er, günstig bei Ebay abgestaubt, dem Receiver keine Chance gelassen...
Detailreicher spielt ein Stereoverstärker i.d.R. sowieso.
Replicant
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 17. Apr 2006, 15:55
Hi,

nein der Pioneer VSX 510 ist ein älterer Einstiegsreceiver für DD 5.1...der war mit loudness besser als der denon 2106
Lost_Hero
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 17. Apr 2006, 16:00
Achso, dann hatte ich das falsch verstanden. D.h. du willst quasi vom Denon auf den Pioneer "downgraden". Hat der denn wirklich keine Loudness-Funktion oder ähnliches (heißt vielleicht bei Denon anders)?
Replicant
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 17. Apr 2006, 16:11

Nee also es ist so. Ich hatte die ganze Zeit den Pioneer für für Surround und Stereo. Dann habe ich upgegraded (Boxen als auch Receiver). Mein neuer Receiver musste in Reparatur und die Karats kamen. Ich also die Karats an den alten Pioneer (der gehört nun meinem Vater) und war beeindruckt. Denon kam zurück aus der Reparatur und ich voller Vorfreude auf einen noch besseren Klang angeschlossen. Was ich hörte war grausam und ist es immer noch. Daher möchte ich nun einen günstigen alten Vollverstärker für die Karats. Für Surround ist der Denon 2106 spitze. Normal hätte ich hier den Harman HK 970 für Stereo stehen, aber da wurde ich betrogen, siehe offtopic. Nun muss also für wenig Geld ein alter Vollverstärker her, denn der Denon 2106 ist einfach nur grottig meiner meinung nach

Weiß, ist kompliziert
Lost_Hero
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 17. Apr 2006, 16:16
So, ich hab's verstanden :-) Und kann eigentlich nur sagen, dass das die wohl beste Lösung ist, hab mir auch eine separate Stereokette aufgebaut; muss nicht mal viel kosten, hört sich aber deutlich besser an.
Viel Spaß dann in Stereo, wenn es soweit ist! :-)
Silver0879
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 17. Apr 2006, 17:11
schon komisch, dass du damit so absolut unzufrieden bist... höre auch oft nur stereo, und der klang ist einfach nur geil!

aber kann ja vielleicht auch grad an deiner avr - ls kombination liegen!
Crazy-Horse
Inventar
#34 erstellt: 19. Apr 2006, 12:57
Hatte da etwa jemand vergessen den Denon zuvor ausgiebig Probezuhören???

Aber es ist schon ein wenig unfair, ein Gerät im Dirctmodus ohne Regelung gegen eins mit aktivem Klangregler zu hören!

Wenn man Amps vergleich dann im Direct Mode ohne Regelung.

Und auch der Denon sollte eine Night Modus haben, schaue doch mal unter Surr Para nach.
Replicant
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 19. Apr 2006, 18:23
Ich habe ihn sehr wohl in Surroundmode gehört, wo ich mich ja auch nicht beschwere.

Ich finde es unfair eine Receiver in der Preisklasse keinen Midnightmode zu spendieren
ThorstenSt
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 19. Apr 2006, 20:03
Meines Wissens hat der Denon sehr wohl einen Nachtmodus. Wobei ich nicht verstehen kann, wie man in dem Modus Stereo hören kann. Ich benutze den Nachtmodus meines Yamahas nur, wenn ich wirklich mal spät Nachts Heimkino schauen will und alle schon schlafen. Für Stereo ist dieser Modus meiner Meinung nach vollkommen unbrauchbar.
Eisenzahn
Neuling
#37 erstellt: 19. Apr 2006, 20:16
Hallo,

den Nachtmodus kann man laut Bedienungsanleitung mit der Standard/ Night Taste am 2106 einschalten.
Crazy-Horse
Inventar
#38 erstellt: 19. Apr 2006, 20:19
Also wieder mal ein klarer Fall von

RTFM
Replicant
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 19. Apr 2006, 21:48
Für was für eine Frechheit steht RTFM?

Vielleicht habe ich ja Tomaten auf den Augen, aber wo soll denn diese Taste versteckt sein?

Dennoch bleibe ich dabei, ohne Equalizer ist der Denon unhörbar in Stereo. Vielleicht hört ihr ihn euch ja mal an.
ThorstenSt
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 20. Apr 2006, 01:03
Ich hab den gehört, aber naja Geschmäcker sind immer verschieden. Auch nicht jeder mag Yamaha, ich schon.
Crazy-Horse
Inventar
#41 erstellt: 20. Apr 2006, 05:12
Ich habe selber einen Denon und höre Stereo meist im Direct oder Stereo ohne jegliche Klangregelung und Room EQ!
goofy69
Stammgast
#42 erstellt: 20. Apr 2006, 06:50

Vielleicht habe ich ja Tomaten auf den Augen, aber wo soll denn diese Taste versteckt sein?


Die Taste befindet sich am Receiver (Frontplatte).
Links neben den Front Eingängen sind drei kleine Druckknöpfe.
Auf dem linken von den drei, steht "Standard/Night".
Man kann über die Fernbedienung aber auch das "D.Range" in drei Stufen ändern. Langt bei mir völlig aus. Habe den Night-Modus noch nicht gebraucht.
Es wäre vielleicht besser gewesen wenn man diese Night-Modus auch über die Fernbedienung zuschalten könnte, aber da man beim zum Gerät laufen ja auch ein paar Kalorien verbrennt, und man sich ja gleich ein neues Bier holen gehen kann, sehe ich das nicht so tragisch.

gruß
goofy69
Replicant
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 20. Apr 2006, 09:47
Hi,

jetzt weiß ich welche Taste du meinst. Naja aber die bringt bei mir auch nicht den gewünschten Loudness-Effekt. Ich komme da nur in den Prologic bzw. DTS Neo Modus, könnte dann ein paar DSP-Programme nutzen, aber die gefallen mir nicht so. Ich kann, wenn mein Verstärker kommt ja mal vergleichen, wenn gewünscht
Replicant
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 20. Apr 2006, 09:48

Crazy-Horse schrieb:
Ich habe selber einen Denon und höre Stereo meist im Direct oder Stereo ohne jegliche Klangregelung und Room EQ!



Wenn es dir so gefällt, ist es ja schön
goofy69
Stammgast
#45 erstellt: 20. Apr 2006, 10:36
Um in den Night-Mode zu gelangen, musst du die Taste ein paar Sekunden lang gedrückt halten. Auf dem Display erscheint dann "night on". Wenn er nicht mehr gebraucht wird, musst du ihn auf dem selben Weg wieder ausschalten. Geht glaube ich nicht automatisch.

mklang05
Crazy-Horse
Inventar
#46 erstellt: 20. Apr 2006, 11:25
Na nur so kommt er einem Stereoamp am nächsten!

Hättest lieber zuvor mal Probehören sollen.
Replicant
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 20. Apr 2006, 11:29
Hi,

also bei mir kann ich die Taste ewig drücken, komme aber nicht in den Nightmodus.

Hätte ich beim Kauf gewusst, dass ich auch mal auf großen Standboxen Stereo höre, dann hätte ich diese Funktion sicherlich auch getestet.
robert_do
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 20. Apr 2006, 13:06
Ich kann mich da luckyleon nur anschließen, mit den richtigen Boxen (und der richtigen Aufstellung!) kommt auch bei dem Denon 210x einiges im Bass. Bei mir sind es ein 2105 mit Heco ELAN 800.

In der Tat ist es so, daß alle aktuellen Denon AVR im Bass etwas schwach sind, das wird in den Tests nur positiv formuliert. Da steht dann: "zurückhaltend im Bass", "konnte in den tiefen Lagen nicht so zupacken". "Wenig Basspotent" ist da schon eine üble Ohrfeige!
Wer einen richtigen Holzhacker will, der sollte vielleicht zu den aktuellen Yamahas greifen. Zusätzlich ist es wohl auch so, daß Canton Boxen im Allgemeinen eher etwas heller abgestimmt sind, was im Zusammenspiel mit einem im Bass ebenfalls etwas zurückhaltender agierenden Amp natürlich etwas sparsam klingen kann.

Weiterhin ist mir aufgefallen, daß sich der Klang bei MP3-kodierten Stücken eher zu helleren Farben hin verschiebt.

Nicht zuletzt muß man auch sagen, daß Hörgeschmäcker verschieden sind, für den normalen Hörer gilt die Devise: Bass, Bässer, am Bässten. Die sind nicht glücklich, wenn nicht beim Nachbarn die Gläser im Schrank klirren, andere wollen das gerade nicht.

Und daß ein AV-Reciever nicht an einen gleichpreisigen Stereoverstärker heranreichen ist doch auch klar: Der zur verfügungstehende Platz ist derselbe und es müssen 3-5 Verstärkerschaltungen mit dem 3-5-fachen an Bauteilen mehr dort untergebracht werden! D.h. die Leiterbahnen werden kleiner, die Qualität der Bauteile ist niedriger, die Abwärme ist mehr. Vielfach werden Digitalschaltungen verwendet, die (noch) nicht so gut klingen, wie der gute alte Transistor.

VG


[Beitrag von robert_do am 20. Apr 2006, 13:16 bearbeitet]
Micha_321
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 20. Apr 2006, 15:42
[quote="robert_do"]
In der Tat ist es so, daß alle aktuellen Denon AVR im Bass etwas schwach sind, das wird in den Tests nur positiv formuliert. Da steht dann: "zurückhaltend im Bass", "konnte in den tiefen Lagen nicht so zupacken". "Wenig Basspotent" ist da schon eine üble Ohrfeige![/quote]

hallo!

"natürlicher klang" sagt auch ganz nett aus, dass es am letzten quentchen bass etwas mangelt.

Micha


[Beitrag von Micha_321 am 20. Apr 2006, 15:43 bearbeitet]
luckyleon70
Stammgast
#50 erstellt: 29. Apr 2006, 10:00
Hmmm.......muß nu mal noch was sagen!
Schmeiß mein Elac system ganz raus!
Siehe Name luckyleon70 bei dem Großen Online auktionshaus!!!
Hab mir den 2106 mal mit nen canton karat M80 angehört!
Also ich muß sagen das da meine Elac 102i und auch die Elegant 305 nicht heranreichen!
Mag sein das es kein vergleich is , jedoch ich bin begeistert!
Musik ist nu mal Subjektives empfinden!
Zum Bass des denons noch mal!
Hab den ganzen Kram neu eingemessen !
Dann manuell koregiert!
Und man Höre und staune!
Bass massig im Stereo und Direkt mod!
Pure direkt probiere ich noch aus , da
der CD Player noch unterwegs ist!
Gruß
Jörg
Replicant
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 29. Apr 2006, 16:24
Hi,

also ich höre jetzt über einen normalen Vollverstärker und es ist um Welten besser. Bin jetzt wieder sehr zufrieden.

Freut mich aber, wenn andere mit dem Denon in Stereo zurecht kommen, denn für Mehrkanal ist er auf jeden Fall eine Pracht vor allem zu dem Marktpreis
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
DENON 2106 SUBWOOFER HILFE
luckyleon70 am 14.04.2006  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  22 Beiträge
Denon 2106 abgebrannt
Bermler am 03.01.2006  –  Letzte Antwort am 08.01.2006  –  28 Beiträge
Denon AVR 2106 im Stereo betrieb
edpworx am 30.03.2006  –  Letzte Antwort am 01.05.2006  –  60 Beiträge
Denon 2106 als Vorstufe nutzen?
funnystuff am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 04.02.2016  –  15 Beiträge
Denon 2106 o. 1907
t.chrome am 19.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  32 Beiträge
Denon 2106 optical out
kanone am 23.11.2014  –  Letzte Antwort am 23.11.2014  –  4 Beiträge
Denon 2106 Erfahrungen gesucht!
mlersch2107 am 15.08.2005  –  Letzte Antwort am 09.09.2005  –  44 Beiträge
Denon AVR 2106 -> 3312
honkori am 27.01.2012  –  Letzte Antwort am 27.01.2012  –  3 Beiträge
Denon 2106 defekt ?
Boomy am 29.03.2007  –  Letzte Antwort am 08.08.2013  –  57 Beiträge
Denon 2106 Dolby Sprachausgabe zuleise
PimPMyWeib am 30.03.2007  –  Letzte Antwort am 31.03.2007  –  30 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder858.109 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedJoksi
  • Gesamtzahl an Themen1.430.337
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.216.545

Hersteller in diesem Thread Widget schließen