Denon AVR-X6200W: Fragen bzgl. Deckenlautsprecheranschluss

+A -A
Autor
Beitrag
ToaStarr
Stammgast
#1 erstellt: 08. Jun 2016, 12:27
Ich überlege meinen Sony STR-DN1050 gegen einen Denon AVR-X6200W zu tauschen, da ich zu meinen

2 * nuLine 82
1 * nuLine CS-72
2 * nuLine DS-22
2 * nuLine WS-12
2 * nuLine AW-560

gerne noch

4 * nuLine RS-54

anschaffen möchte und an meinen Sony KD65X9005ABAEP auch einen Panasonic DMP-UB900 anschließen möchte um 4K Ultra HD BluRays zu gucken.

Meine Frage wäre jetzt, ob ich - nur - die hinteren beiden Deckenlautsprecher mit einer Teufel RearStation 4 betreiben kann (eine ordentliche Kabelverlegung ist hier nicht möglich), da ich insofern das Signal für diese Deckenlautsprecher ja via Cinch abgreifen müsste. Die vorderen Deckenlautsprecher möchte ich dagegen ganz normal mit Lautsprecherkabeln anschließen...
dajova
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 13. Jun 2016, 11:12
Hallo ToaStarr,

die RS-54 hab ich mir auch schon mehrfach angeschaut und fast auf "bestellen" gedrückt.
Das kommt evetnuell auch noch. Aber dennoch möchte ich dich kurz auf etwas hinweisen.

Ich habe das Wocheende damit verbracht meine 7.2 Set auf 5.2 zurück zu rüsten und dann um die
4 Höhenlautsprecher zu erweitern. Zu Testzwecken habe ich meine Dipole auf Direktstrahler umgestellt und diese
über den 681er installiert. Hinten spielen übergangsweise die JBL Controll One (die normalerweise im Bastellkeller ihren Dienst verrichten).

Ich betreibe einen seperaten Heikinoraum in dem ich das 7.2er Set perfekt habe stellen können.
Und war gespannt in wieweit mit dir Rearback fehlen würden. Ich kann dir sagen: "gar nicht!"
5.2.4 mit hat mich überzeugt.

Was ich zum Ausdruck bringen möchte:
Falls du, wie ich, in deinem 7.2 Set die Sourround Speaker als Dipole betrieben hast und (wie oft empfohlen) auf Überohrhöhe installiert hast,
dann bau den ganze Kram ab und installiere alles den Vorgaben entsprechend (also nach Dolby oder Auro).
Ich habe mich dazu entschieden 100% auf Auro zu gehen und finde das Ergebniss super.
Die JBL kommen natürlich weg und die Nubert Dipole sehr wahrscheinlich auch.

Viel Spaß beim Basteln,
dajova
ToaStarr
Stammgast
#3 erstellt: 13. Jun 2016, 21:59
Hi,

danke für dein Feedback.

Ich wollte es schon bei 7.2, also 7.4.2 belassen. die Back LS stören ja nicht. Die Rear LS stehen auf Nubert Lautsprecherhaltern (weiß gerade nmicht welche) in ca. 1,00 m/1,20 m Höhe und laufen als Dipole. DIese könnte ich aber ohne Probleme jederzeit anders stellen udn ausrichten.

Die Back LS sind dagegen "fest" installiert.

Hier mal eine Skizze udn zwei Fotos. Die Rear LS sind auf dem zweiten Foto nicht zu sehen, stehen aber - wie auf der SKizze ersichtlich - praktisch links und rechts neben der Couch.

Wohnzimmer_1

Wohnzimmer_2

Wohnzimmer_3
dajova
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Jun 2016, 15:26
Hallo ToaStarr,

zunächst einmal solltest du dich mit genau mit den verschiedenen 3D Tonformaten auseinander setzen (Dolby Atmos, DTS-X und Auro 3D).
Denn die drei Formate unterscheiden sich was die Aufstellung angeht erheblich. Die Denon AVRs erlauben zwar eine Kombination aber als
Resultat wirst du immer einen Kompromiss haben und somit auch kein 100%-Ergebnis (genau so steht es auch in der BDA).

Wie ich zuvor schon erwähnt habe, arbeiten alle Formate mit Direktstrahler (keine Dipole) und du solltest wirklich versuchen die untere Soundebene auf
einer Höhe zu installieren. Ansonsten killst du den Effekt. Wie hoch hängen aktuell die Backs und Surrounds?

Kleiner Hinweis: du willst 7.2.4 und nicht 7.4.2, korrekt?

Gruß,
dajova
ToaStarr
Stammgast
#5 erstellt: 16. Jun 2016, 19:36
Back LS hängen auf ca. 1,75 m (vgl. Foto, der DUrchgang ist ziemlich genau 2,00 m).

Rear LS sind auf Nubert Stativen und damit ca. 1,00 m/1,20 m hoch.

Ja, es soll 7.2.4 werden... ;-)

Was die Aufstellung angeht können die Rear LS versetzt werden und als Dirket oder Dipol betrieben werden.

Die Back LS können und werden nicht versetzt.

Front LS und Center stehen so oder so gut denke ich.

Die Deckenlautsprecher können theoretisch vorne auf die Front LS, die Subwoofer oder das Lowboard. Hinten ist es da mit den Deckenlautsprechern schon etwas kniffliger, entwder auf das Lowboard oder in/auf das Regal...

Insofern gibt es da auch was die Aufstellung angeht nich so viel zu diskutieren, es ist halt ein Wohnzimmer und derzeit alles sauber geplant bzw. verlegt udn im Übrigen auch etwas an die Einrichtung angepasst... :-(
std67
Inventar
#6 erstellt: 16. Jun 2016, 19:45
Hi

du nennst sie ja selber "Deckenlautsprecher"
Was sollen diese so weit unten.Die hinteren sogar unterhalb deiner RearBacks wenn ich dich richtig verstehe.
ToaStarr
Stammgast
#7 erstellt: 17. Jun 2016, 08:43
Ich denke das ist meinen Postings zu entnehmen.

Vorne sieht es auf den Front LS ziemlich bescheiden aus und hinten geht es leider nicht anders....
Scotti_FFM
Stammgast
#8 erstellt: 17. Jun 2016, 09:57
Kann man alles so machen, wird aber Kacke sein.
Warum geben die Hersteller Spezifikationen zu Aufstellung bekannt und manche denken sich "ach egal, ich verändere nix an meinen Gegebenheiten… das muss schon irgendwie passen"?
Mit diesen räumlichen Voraussetzungen, sehe ich 5.1/5.2 oder maximal 5.2.2/5.2.4, aber dann mit richtigen Deckenlautsprechern.


[Beitrag von Scotti_FFM am 17. Jun 2016, 10:00 bearbeitet]
ToaStarr
Stammgast
#9 erstellt: 17. Jun 2016, 14:07
Die Back LS kann ich ja jederzeit deaktivieren. Damit wäre nur noch die Rear LS aktiv und könnte ich hier - wie bereits geschrieben - die Position udn Einstellung (Dipol/Direkt) jederzeit verändern.

Das Problem ist doch nur die Platzierung der Upfiring Speaker. Vorne könnten diese ja noch auf die Front LS, allerdings glaube ich, dass der Unterschied zum Aufsetzen auf z.B. die SUbwoofer eher gering ist, vor allem, da ich relativ weit weg sitze.

Hinten wäre demnach das Positionieren der Upfiring Speaker das größte Problem, zumal man sehr nach an diesen dran sitzt...

Ich werde es wohl einfach mal testen...

Das es "kacke" wird glaube ich eher nicht, allenfalls wird der räumliche Klang der Upfiring Speaker nicht so dolle, aber vesrchlechtern wird es sich wohl nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DENON AVR x6200W
Laser6Pinguin am 05.05.2017  –  Letzte Antwort am 05.05.2017  –  2 Beiträge
Denon AVR-X6200W defekt "Auslaufmodell"
serkalo am 22.09.2016  –  Letzte Antwort am 24.10.2016  –  9 Beiträge
Denon AVR-X6200W - Sourround Einstellung
DALOO am 28.06.2019  –  Letzte Antwort am 29.06.2019  –  3 Beiträge
Denon X6200W / MultEQ Rauschen
richardb am 04.11.2016  –  Letzte Antwort am 11.10.2017  –  14 Beiträge
Denon X4300H oder X6200W?
dulf am 28.11.2016  –  Letzte Antwort am 30.11.2016  –  5 Beiträge
Denon AVR-X6200W mit 7.1.4 (externen Leistungsverstärker?)
direx am 09.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.01.2017  –  32 Beiträge
Lohnt Upgrade auf Denon AVR-X6200W
Marco_1984 am 10.06.2016  –  Letzte Antwort am 14.06.2016  –  13 Beiträge
Denon AVR-X6200W Bi-Amping: Trennfrequenz einstellbar?
basstscho86 am 03.07.2016  –  Letzte Antwort am 03.07.2016  –  2 Beiträge
Denon X6200W / Spotify Connect / Ports
richardb am 04.11.2016  –  Letzte Antwort am 09.08.2017  –  9 Beiträge
HDMI Probleme Denon X6200W - Marantz SR7010
Fliegenmann am 29.04.2019  –  Letzte Antwort am 29.04.2019  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder899.992 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedfhipp
  • Gesamtzahl an Themen1.500.373
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.531.034

Hersteller in diesem Thread Widget schließen