NAD T785 Display zuckt bei lauten passagen

+A -A
Autor
Beitrag
jogi133
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Feb 2012, 20:46
Hallo!

Habe mal eine frage: habe den Nad T785 angeschlossen an die heco mythos 500.
bin total zufrieden damit, hat genügend dampf um meine heco zu betreiben, jedoch wenn ich so richtig stoff gebe zuckt das display des verstärkers minimal, habe mal ein stromverbrauchmessgerät an der steckdose dazwischen gehängt um mal zu sehen was der verstärker so zieht, es sind je noch musikstück zwischen 520 - 610W an der steckdosen,
der verstärker ist mit 5,5A angegeben was 1265W entspricht,
jedoch hat der verstärker 2 Ringkerntraffos verbaut, kann es sein das er im bypass analog modus nur einer der zwei traffos betrieben wird?
im sourrondmodus zuckt das display komischerweise nicht obwohl da mehr leistung gefordert ist da ja mehr boxen betrieben werden müssen.

bei dieser preisklasse dürfte das ja nicht sein das das display bei basspassagen zuckt?

rein klanglich hört man nichts das da der verstärker in irgendeiner lage zu schwach ist.

laut datenblatt dürfte er ja nicht zu schwach sein,

Audio:
• 7 x 120 Watt Mindestdauerleistung im Surround-Betrieb (bei 0,08 % Klirrfaktor, 20 Hz – 20 kHz, an 4 und 8 Ohm)
• 7 x 200 Watt Mindestleistung (nach FTC) im Surround-Betrieb
• 2 x 170 Watt Mindestdauerleistung im Stereo-Betrieb
• 2 x 600 / 400 / 250 Watt dynamische Leistung an 2 / 4 / 8 Ohm
• NAD PowerDrive™ und NAD Soft Clipping™, Doppel-Netzteil mit zwei Ringkern-Transformatoren
• Dual High Speed DSPs mit 32/64-Bit Floating Point-Architektur
Abmessungen (B x H x T) inkl• Gerätefüße, Bedienelemente und Anschlüsse: 435 x 190 x 431 mm
• Nettogewicht: 25,5 kg,

was meint ihr dazu? darf das sein das das display in so einer preisklasse um die 4.000€ zucken darf?
axoelt
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 16. Apr 2012, 23:31
moin Jogi,

was meinst Du mit zucken? Wird das Display dunkler?

Das Gerät hat drei Jahre Garantie, bring es zum Händler und der schickt es dann zum Servicepartner Bergmann. Innerhalb einer Woche ist alles erledigt, hatte meinen schon zweimal da. Sehr kulante Abwicklung.

Gruß, Axel
jogi133
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 16. Apr 2012, 23:54
hallo axel!

ich denke nicht das der nad verstärker einen defekt hat, es ist nur ein minimales zucken zu sehen was für mich auf strommangel hindeutet,

aber bei dieser preisklasse dürfte das doch nicht sein,
mein alter nad t751 hatte das nicht obwohl ich gleiche lautsprecher angeschlossen hatte, jedoch kann man die zwei geräte auf die lautsprecher gar nicht vergleichen,

von der dynamik her kann der t751 dem t785 nicht mal annähernd das wasser reichen,
bei extremen bässen zieht der verstärker im stereo betrieb wie schon gesagt zwischen 500 und 600W und dabei zuckt das display etwas, gerade so das man es merkt wenn du aufs display hinschaust,

wie gesagt, ich fand es nur eigenartig das es bei einem gerät um 4000€ so etwas geben kann und der alte verstärker der leistungsmässig total unterlegen ist und auch viel billiger war kein zucken gab.

aber im musikbereich ist der t785 einfach nur spitze, jedoch muss ich im stereo enhanced mode auf meine rearspeakers acht geben, (derzeit nad 800 später wenn wohnzimmer fertig ist b&w dm303) lautsprecher, die haben sich schon ein paar mal selbstsändig gemacht und sind vom ständer gefallen wenn ich es mal wieder mit dem lautstärkenregler zu gut meinte,

was hast du für einen av receiver und was hattest du für probleme beim nad?

mfg. jogi
smitsch
Stammgast
#4 erstellt: 17. Apr 2012, 00:22
Ich glaube, dass Du - mgl. aufgrund langer und für diesen Stromverbrauch (den gesamten auf selber Leitung) nicht genügend Strom aus der Leitung bekommst, wesshalb die Spannung bei Spitzen zusammenfällt, was dann am Display sichtbar wird - wie siehts aus, wenn du eg. eine (klassische) Glühlampe an selbe leitung hängst, blinkt die nicht?

Dann ist es wohl so, dass NAD bei der Trafoleistung etwas sparsam war, und hier der Grund für den spannungseinbruch ist.

cheers!


[Beitrag von smitsch am 17. Apr 2012, 00:31 bearbeitet]
jogi133
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 17. Apr 2012, 00:41
hallo!

tja, das mag eventuell sein, werde mal mit dem oszi die steckdosenverteiler auf spannungsabfall messen,

habe da einen billigen 6 fach verteiler wo tv reciver avr anlage angeschlossen ist,

kann mir das nicht recht vorstellen das nad da beim netzteil gesparrt hat, das doppelnetzteil wiegt ja schon um die 19 kilo habe ich im netz irgendwo mal einen bericht über den verstärker gefunden,

die restlichen kilos sind gehäuse und elektronik.

jedenfalls ist das schon mal ein guter anhaltspunkt, werde berichten obs daran lag.

mfg. jogi
axoelt
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Apr 2012, 05:51
Moin Jogi,

ich habe auch den 785HD, als erstes war die VM 200 defekt, habe die gegen die VM 100 tauschen lassen.

Dann war nach gut einem Jahr auch die hin, ebenso ging der Lautstärkeregler am Receiver selbst nicht mehr. Anstandslos wurde mir dafür die neue VM 150 eingebaut und auch sonst alles bereinigt. Jetzt ist aktuell die Fernbedienung nicht mehr i.O., das Steuerkreuz reagiert oft nur mit Verzögerung, ebenso die Lautstärketaste, vor allem die Funktion "Leiser" geht manchmal gar nicht mehr. Batterien sind ok.!

Zum Glück kann ich mit der Fernbedienung von meinem alten C352 die Funktion noch benutzen, werde die große aber wohl bald einsenden.

Meiner zieht auch viel Strom, treibe damit zwei Nuvero 10, zwei Nuwave 3 und einen Phonar Center 10 an. Selbst bei hohen Lautstärken zuckt am Display nichts. Ich vermute auch mal, dass es an Deiner Zuleitung liegen muß. Das Gerät selbst ist leistungstechnisch und klanglich mit den zwei Ringkerntrafos über jeden Zweifel erhaben, bin sonst sehr zufrieden damit.

Gruß, Axel
smitsch
Stammgast
#7 erstellt: 17. Apr 2012, 11:59
wird schon die zuleitung sein - 2te möglichkeit eher unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich
jogi133
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 12. Mai 2012, 05:50
Hallo!

habe mir noch nicht die mühe gemacht den Stromstecker direkt an die Steckdose anzuschliessen um mal zu testen ob das die ursache ist,

habe gerade auf der nad homepage nachgesehen und da haben sie den t787 vorgestellt,

hier steht beschrieben das die front und sourroundkanälen jeweils von einem eigenen traffo angespeisst werden,
wird also bei dem t785 genau so sein,

der einzige technische unterschied was mir jetzt grob auffällt ist das der t 787 im stereo betrieb statt 145W an 8 Ohm innerhalb der Nennverzerrung jetzt 150W hat, ansonsten sind die technischen daten der ausgangsleistung komplett ident,

bedienungsanleitung ist auf nadelectronics.com zum downloaden.

den rest kann man technisch per mdc auf den aktuellen stand bringen,

werde heute mal testen ob es an der stromleitung liegt.

danke für eure hilfe.

mfg. jogi
jogi133
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 12. Mai 2012, 06:35
so, habe es eben getestet,

es liegt zu meiner freude nicht am receiver sondern an dem billig 6 fach verteiler,
werde mir einen neuen von brennenstuhl mit überspannungsschutz zulegen.

auf den verteiler wäre ich nie gekommen weil ich der meinung war jeder verteiler ist für 2200W gebaut, aber daran lässt sich ja erkennen das da doch einiges an strom fliesst.

nur geht mir eins nicht ganz ein: im sourrond betrieb habe ich das display zucken nicht gehabt obwohl da noch mehr strom fliessen müsste.
habe das display zucken nur im stereo betrieb, aber es ist deffinitiv der verteiler.

mfg. jogi
jogi133
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 17. Mai 2012, 19:53
hallo die runde!

nachtrag: habe mir jetzt nochmals die mühe gemacht nochmals ausgibig mit diversen musikstücken den av receiver zu testen,

es liegt doch nicht an der stromversorgung,
der receiver ist mit 5,5Ampere angegeben,

jetzt meine überlegung, in dem 2 baugleiche ringkerntraffo eingebaut sind und jeweils ein Traffo für die Front und ein traffo für die rearspeakers zuständig sind ergibt das 230V x 5,5Ampere ist 1265W max. Traffogesamtleistung, das ganze geteilt durch zwei ergibt 632W für die Front sowie die Rearspeakers,

meine Hecos sind 4 Ohmboxen und daher verlangen sie dem Verstärker auch einiges ab.

das strommessgerät zeigt auch zwischen 520 -600W an, da es aber träge reagiert kann es doch sein das der verstärker doch kurzzeitig mehr zieht als das strommessgerät anzeigt, und somit auf über 600W komme und somit das display leicht zum zucken bringt,

mfg. jogi
axoelt
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Mai 2012, 15:37
moin Jogi,

wegen der Leistungsaufnahme zuckt das Display sicher nicht.

Wie ich schon schrieb, habe ich Nubert Speaker. Allesamt in 4 Ohm ausgelegt, die Frontboxen werden sogar im Bi - Amping betrieben. Bei mir laufen also alle Endstufen und das nicht selten, da ich gern und oft Live - BluRay´s laut höre.

Wie schon gesagt, schick das Ding zum Service, bei der Gelegenheit können die dann auch gleich die neueste Firmware einspielen. Selbst das wirkt manchmal Wunder!

Gruß, Axel
jogi133
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 10. Jun 2012, 09:46
hallo axel!

wollte dir wissen lassen das nun mein receiver etwas stumm geworden ist,

seit 3 tagen ging bei mir der rechte sourroundlautsprecher nicht mehr, gestern abend wurde plötzlich der centerspeaker leiser und wieder lauter, nach ca. 10 minuten spielte er gar nicht mehr sondern knackste nur mehr etwas, in etwa so als würde man das kabel mit dem lautsprecher verbinden und nur kurz einen kontakt herstellen und die verbindung sofort wieder trennen, alle kabel überprüft und keinen fehler festgestellt, nun gibt er gar keinen ton mehr raus auf den rechten sourroundlautsprecher und dem centerlautsprecher,

ich vermute mal stark das es die audiokarte sein wird, den bei zimmerlautstärke und dem center b&w lcr3 und den sourround b&w dm303 kann die einstufe nix abbekommen,
lautsprecher sind ok, habe sie versuchshalber an den frontspeakers angehängt,

wenn bei dir das videomodul schon 2x defekt war und jetzt bei mir die audiokarte, frage ich mich ernsthaft was mit der qualität von nad geworden ist.

einen so teuren receiver und dann solche mängel, werde ihn morgen auf reperatur bringen.

mfg. Jogi
axoelt
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 10. Jun 2012, 19:21
hallo Jogi,
das ist natürlich sehr ärgerlich, Zeit für eine komplette Sanierung bei Bergmann. Die NAD - Receiver scheinen wirklich im Modulbereich anfällig zu sein, mein Händler hat denen bereits mitgeteilt, nur noch Stereo - Verstärker von denen verkaufen zu wollen, da die Reklamationen doch überhand nehmen.

Wenn deiner zum Service geht, sollen die auf keinen Fall die neueste Firmware 1.36 aufspielen, habe damit schlechte Erfahrungen gemacht. Die 1.34 ist o.k. und hat keine klanglichen Einbußen. Bei der 1.36 hatte ich das Gefühl, einen Vorhang vor den Boxen hängen zu haben und hatte schon keine Lust mehr, Musik zu hören.

Drück mal die beiden Source - Tasten am Receiver gleichzeitig, dann kannst du sehen, welche bei dir drauf ist.

Gruß, Axel
jogi133
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 10. Jun 2012, 19:37
hallo axel,

danke für die schnelle info, habe gerade nachgesehen, ich habe die version 1.29 drauf und werde es aufgrund deiner schilderung dabei belassen,

das sind aber keinen guten news was du mir da schilderst,
bin etwas endtäuscht das zu hören, hoffe das es auf garantie geht, aber wenn das mit dem modul nach einem jahr oder so wieder passiert und wieder ein paar hunderter für neue module ausgeben muss kann es sein das ich sauer werde,
ich meine gerade in so einer preisklasse,
bei einem billigen hat man halt nicht den stereoklang aber probleme gibt es in der hinsicht damit nicht,

werde ihn morgen auf rep. bringen mit der bitte an der soft nix zu verändern,

vielen dank für die info.

wünsche dir noch einen shönen abend

mfg. jogi
axoelt
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Jun 2012, 20:37
Der Firmwareversion nach hast du noch die VM 200 und die AM 200 drin. Ich tippe auf die VM 200, welche defekt ist. Ich gehe davon aus, dass dein Gerät noch keine 3 Jahre alt ist, also registriere die Seriennummer auf der Homepage von NAD und drucke dir die Bestätigung der Garantieverlängerung der mail aus. Diese schickst du dann über den Händler mit Rechnungskopie ein und verlangst im Tausch das VM 150 mit der Firmware 1.34.

Dann sollte alles wieder laufen.
axoelt
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 09. Jul 2012, 14:43
Moin jogi,

was gibt es neues?

Gruß, Axel
jogi133
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 09. Jul 2012, 21:47
Hallo Alex!

danke der nachfrage:
leider kann ich derzeit noch nicht viel sagen, habe ihn am 11. Juni eingeschickt mit der Bitte die Software max. auf 1.34 zu aktualisieren und nicht neuer aufgrund deiner nachricht,

bis jetzt habe ich noch keine rückantwort bekommen, finde den service schon etwas lahm, 1 monat warten und das bei so einer preisklasse,

hoffe das ich bald wieder meinen verstärker bekomme da der fernsehton absolut kein vergleich ist zum nad.

sobald ich neuigkeiten habe werde ich es hier posten,

schöne grüsse

Jogi
axoelt
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 10. Jul 2012, 13:35
Da muss was schief gelaufen sein, das geht sonst sehr zügig.

Ruf`doch selbst mal bei Bergmann an (Tel.: 06186 8066) !

Gruß, Axel
jogi133
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 25. Jul 2012, 06:30
Hallo Axel!

so, jetzt habe ich neuigkeiten zu berichten,
hat zwar etwas gedauert, aber gestern habe ich endlich meinen receiver wieder bekommen,

aufgegeben habe ich ihn am 11.06. und seit gestern 24.07. ist er wieder in meinem besitz.

am reparaturauftrag steht printfehler behoben serviceeinstellungen gemacht und probelauf,

dürfte nur eine kalte lötstelle oder so gewesen sein oder vielleicht doch teile defekt und ausgetauscht, konnte ich nicht näher in erfahrung bringen,

softwareupdate wurde nicht gemacht aber ich bin froh das er wieder da ist und läuft weil klanglich das zum fernseher kein vergleich ist,

aja, er wurde nicht zu firma bergmann geschickt sondern zu nad service wien da ich in der nähe von linz oberösterreich wohne.

mfg. jogi
jogi133
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 14. Sep 2012, 02:56
Hallo Axel!

wie gehts dir?
wollte dich fragen ob du dein Problem mit der Fernbedienung schon gelöst hast?
habe jetzt auch das Problem das die Taste Sat/Cabl. sehr träge reagiert?
habe das Problem erst seit als ich nicht sofort die Batterien der Fernbedienung gewechselt habe als die meldung kam Batterie wechseln,
dann neue rein und dann war das Problem da!

hast du die Fernbedienung eingeschickt? oder hast du das Problem anders gelöst?

mfg. Jogi
axoelt
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 14. Sep 2012, 13:25
Moin Jogi,

habe sofort eine neue bekommen. Bei meiner war es aber auch offensichtlich, dass die Tasten nicht mehr
funktionierten. Batterien waren noch bei ca. 60 %, also eine rein mechanische Schwäche!

Mittlerweile habe ich alles auf Logitech Harmony umgestellt, so kann die neue NAD - Fernbedienung geschont werden. Das hätte ich schon eher machen sollen, ist ein toller Controller.

Gruß, Axel
oobdoo
Stammgast
#22 erstellt: 16. Okt 2012, 16:06

jogi133 schrieb:
im sourrondmodus zuckt das display

Was zuckt mit Deinem NAD? Das NAD-Minidisplay oder siehst Du das am TV?

Ich frage deshalb, weil seitdem ich den NAD T757 zuhause stehen habe, ging ganz selten mal eine kleine Bildstörung durch meinen Plasma-TV. Ich habe die DVD an der Stelle nochmal abgespielt, konnte es aber nicht mehr reproduzieren.
jogi133
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 16. Okt 2012, 16:59
Hallo oobdoo!!

am fernseher merke ich nichts, da ist alles normal,
aber wenn ich im stereobetrieb den verstärker extrem fordere zuckt das display am receiver mit dem bass etwas mit, ist nicht viel aber man merkt es, wenn man hinschaut,
allerdings werden da auch laut stromstärkenmessgerät über 500W von der steckdose gezogen, vielleicht sind es auch kurzfristig mehr als das billigteil um 14€ anzeigt weil es zu träge reagiert,

aber so laut hört man in der regel nur ganz kurz bis fast gar nicht weil es deutlich zu laut wird, laut schallpegelmessgerät ca. 104db. auf 25m² Wohnzimmer,

aber am bild im fernseher ist mir noch nie was aufgefallen,

ausser wenn ich am nad ins menü gehe und er von fernsehbild auf blaues menü umschaltet zuckt es etwas, aber während des fernsehens nicht,

gruss jogi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD T785 HD Einmessmikrofon - Rückmeldung v. Audyssey Support
Micha7704 am 10.08.2020  –  Letzte Antwort am 25.08.2020  –  2 Beiträge
NAD 737/747, NAD 587 & Apple TV
Legomaennchen am 19.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.11.2009  –  5 Beiträge
NAD C390DD vs NAD T777 (Stereo)
alex_muc am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 02.09.2018  –  6 Beiträge
NAD T 748+
hhschanze am 18.01.2016  –  Letzte Antwort am 18.01.2016  –  2 Beiträge
NAD T762
AyGee am 08.04.2003  –  Letzte Antwort am 10.04.2003  –  6 Beiträge
NAD T754
tipster am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 20.01.2013  –  5 Beiträge
NAD 773
wiesbaden am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 15.02.2013  –  3 Beiträge
NAD T778
der_kottan am 09.09.2019  –  Letzte Antwort am 29.11.2021  –  2816 Beiträge
Nad T778 HDMI Passthrough
Soundsyndikat am 10.06.2021  –  Letzte Antwort am 13.06.2021  –  3 Beiträge
Es ist ein NAD!
Karsten_NE am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 22.01.2005  –  69 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.569 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedcaracartal
  • Gesamtzahl an Themen1.513.343
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.788.059

Hersteller in diesem Thread Widget schließen