Kenwood KR-V9090 - Qualitätsfrage.

+A -A
Autor
Beitrag
contadinus
Inventar
#1 erstellt: 21. Nov 2012, 20:47
Hallo Leute,
ich hätte eine kurze Frage zu meinem Kenwood KR-V9090. Das war mal ein Topmodell von Kenwood und ich bin auch äußerst zufrieden mit der Klangqualität.
Die Sache ist nun die, daß ich über meinen Medien-PC gerne mehrkanalige PCM-Streams abspielen möchte und dafür die Schnittstelle in den Receiver leider fehlt. Mit anderen Worten, ohne HDMI geht da leider gar nix.

Nun zu meiner Frage: Wie würdet Ihr den Receiver qualitativ einschätzen? Welches aktuelle Gerät würde denn in Surround UND Stereo eine vergleichbare Qualität erzielen? Kann man einfach sagen, daß ein Receiver ab xxxEuro, egal welches Fabrikat, die gewünschte Qualität hat, oder muß man da auf Besonderheiten achten?
Die Ausstattung ist mir eher egal (natürlich bis auf den HDMI-Eingang, der vielleicht sogar DSD verträgt?), mir geht es hier einzig und allein um die Klangqualität.

Würde mich sehr freuen, wenn mir jemand, der das Gerät kennt einen kleinen Hinweis in die richtige Richtung geben könnte.
erddees
Inventar
#2 erstellt: 22. Nov 2012, 11:40
Der 9090 verfügt über einen analogen Mehrkanal-Cinch-Eingang, an dem man z.B. den analogen Mehrkanalausgang eines DVD-/BR-Players oder auch einer Soundkarte anschließen kann. Voraussetzung ist aber, dass Player sowie auch die PC-Soundkarte die nötigen Ausgänge besitzen und DTS-/DD dekodieren können, denn der AVR kann nur analoges DPL. Macht aber nichts, denn er kann die einzelnen von extern zugespielte Kanäle wie ein aktueller AVR wiedergeben.
Ein HDMI-Verbindung zum AVR braucht man auch nicht, für optimales Bild stellte man eine parallele HDMI-Verbindung vom Quellgerät dirket mit dem TV/Beamer her.

Aktuelle AVR in dieser Güte liegen bei ca. 400-500 €. Hier empfehlen sich alle namhaften Hersteller. Das ist dann ein Frage der persönlichen Ansprüche an Design, Ausstattung und Anschlussmöglichkeiten. Gegebenfalls vorhanden Leistungsunterschiede können getrost vernachlässigt werden.
contadinus
Inventar
#3 erstellt: 22. Nov 2012, 12:09
Klasse! Danke für die Antwort!
D.h. mit einem aktuellen AVR in der Klasse um die 500€ kann ich einen ähnlich guten Klang (auch in Stereo!) erwarten, wie ihn mir der alte Kenwood bietet?
Wie gesagt, ich bin wirklich zufrieden damit - habe schon etliche andere (ältere) Stereo- und Surround-Receiver gehört und eigentlich haben mir alle nicht so gut gefallen wie der 9090.

Vielen Dank auch für Erklärung der div. Anschlußmöglichkeiten, ist mir auch alles klar soweit. Und leider ist mir auch klar, daß genau das, was ich will nicht funktioniert: nämlich Surroundton von meinem PC in vernünftiger Qualität in den Receiver reinzubringen.
Eigentlich gibts ja bloß 2 Möglichkeiten: Analoge Ausgänge über die Onboard-Soundkarte (übler Sound...) oder über eine zusätzliche interne oder externe Soundkarte wiederum analog. Habe zu diesem Zweck eine Creative Sound Blaster X-FI Surround 5.1 Pro (über USB angeschlossen) getestet und fand die Tonqualität sehr enttäuschend. Da sich die div. Mehrkanal-Soundkarten wahrscheinlich nicht viel schenken werden, wirds bei den anderen ähnlich sein?!

Um den Ton (u.a. multichannel LPCM-flac's) digital in den AVR zu bringen bleibt dann wohl nur noch HDMI. Und da es leider keine (bezahlbaren) Geräte gibt, die HDMI in andere DAC-taugliche digitale Formate umwandeln, brauch ich wohl oder übel doch einen AVR mit HDMI-Eingang.

Eine kleine Frage hätt ich noch: Ich brauch ja nicht unbedingt ein neues Gerät, von der Ausstattung bin ich mit meinem Kenwood mehr als zufrieden und mit 7.1 und ähnlichem fang ich auch nix an. Kannst du mir einen vernünftigen älteren Receiver empfehlen, der gut klingt und (als einzige Bedingung) Mehrkanal-LPCM bis 24bit/192khz entgegennimmt?
erddees
Inventar
#4 erstellt: 22. Nov 2012, 12:29
Einen kann ich dir nennen: Yamaha RXV 3800, denn den habe ich selbst. Versuche dein Glück in der Bucht, da steht gerade einer zum Verkauf: Aktueller Preis 151 € (Nein, ist nicht meiner ).
contadinus
Inventar
#5 erstellt: 22. Nov 2012, 12:52
Feiner Tip!

Der war ja mal richtig teuer!

Ich hätte auf die schnelle auch noch 4 in der Bucht gefunden:


Marantz SR 7200 AV Surround Receiver

Denon AVR-2310

Yamaha RX-V863

ONKYO HT-R690

Leider bekommt man zu den Geräten auf den Herstellerseiten keine Infos mehr. D.h. ich weiß noch nicht mal, ob die Dinger überhaupt alle HDMI dranhaben.
Meinst Du, da wär ein vernünftiges Gerät dabei? Mir fehlt bei der Vielfalt an Geräten leider momentan grad komplett der Überblick.

PS: leider kann ich den aktuellen RXV 3800 für 151€ nicht finden. Bloß einen für 599€...
erddees
Inventar
#6 erstellt: 22. Nov 2012, 13:25

contadinus schrieb:
PS: leider kann ich den aktuellen RXV 3800 für 151€ nicht finden. Bloß einen für 599€...
Klick

Yamaha RX-V863
US-Seite. Wird derzeit auch in der Bucht angeboten. Sehr interessanter Preis!

Alternativ kannst du auch nach diesen Vorgängern schauen: RX-V 1700, ...1800, ...2600, ...2700 oder den Nachfolger ...3900. Preislich werden die allerdings höchst unterschiedlich angeboten.

Bei den anderen AVR muss ich passen, die kenne ich nur dem Namen nach.
contadinus
Inventar
#7 erstellt: 22. Nov 2012, 13:49

erddees schrieb:
Wird derzeit auch in der Bucht angeboten. Sehr interessanter Preis!


ach was, wär mir noch gar nicht aufgefallen...

Und vielen Dank für die US-Seite. --> sehr informativ!
Wie es aussieht, sind die Yamaha-Verstärker allgemein mit sehr guten Wandlern ausgestattet und (zumindest dieser) hat keine Probleme Mehrkanal-LPCM in hoher Bitrate entgegen zu nehmen.
contadinus
Inventar
#8 erstellt: 26. Nov 2012, 22:07
Auweh,
der Yamaha RXV 3800 ist leider unerschwinglich geworden.... Muß ein tolles Gerät sein!

Und den Yamaha RX-V863 hab ich leider grad nicht erwischt. 160€ wär er mir jedenfalls wert gewesen.
Aber macht nix - Suchen macht ja auch Spaß.

Deswegen nochmal die Frage: weiß zufälligerweise jemand einen klanglich sehr guten AV-Verstärker mit HDMI-Eingang, der aus irgendeinem anderen Grund heute vielleicht nicht mehr so beliebt ist und deshalb günstig besorgt werden kann?
Kann ruhig ein Geheimtip sein...
erddees
Inventar
#9 erstellt: 27. Nov 2012, 11:00

contadinus schrieb:
Auweh,
der Yamaha RXV 3800 ist leider unerschwinglich geworden.... Muß ein tolles Gerät sein!
Ja, ich habe gerade auch gestaunt: 795 Trommelstöcke ... Donnerschlag!

Deswegen nochmal die Frage: weiß zufälligerweise jemand einen klanglich sehr guten AV-Verstärker mit HDMI-Eingang, der aus irgendeinem anderen Grund heute vielleicht nicht mehr so beliebt ist und deshalb günstig besorgt werden kann?
Kann ruhig ein Geheimtip sein... :*

Das kann man getrost vergessen. Wenn ein AVR "nicht mehr so beliebt" sein sollte, hat das seine (meist mangelhafte technische) Gründe ... und selbst wenn sich ein "Geheimtip" heraus kristallisieren sollte, bleibt das nicht lange ein Geheimtip. Wenn man will, kann man im Verglich zu aktuellen AVR immer deren Vorgängermodelle dazu zählen. Aktuelle AVR unterscheiden sich von den Vorgängern in der Austattung wirklich nur marginal. Sie bieten allenfalls Gimmicks auf, die man eigentlich nicht braucht, Beispiel: 4K-fähig.
contadinus
Inventar
#10 erstellt: 27. Nov 2012, 18:05

erddees schrieb:
Aktuelle AVR unterscheiden sich von den Vorgängern in der Austattung wirklich nur marginal. Sie bieten allenfalls Gimmicks auf, die man eigentlich nicht braucht, Beispiel: 4K-fähig.


Ja, und genau darauf spekuliere ich. Es soll ja genug technoide Menschen geben, die unbedingt das Allerneueste haben müssen.
Und für mich tuts ja wirklich auch ein älteres Gerät, soweit halt die Tonqualität stimmt. Werde mich bei meiner Suche jetzt vorerst mal (dank Deiner Mithilfe...) auf Yamaha beschränken. Schon allein hier gibts ja genug Auswahl, die in der Qualität an nichts mangeln läßt.
Nur dummerweise bin ich da scheinbar nicht grad der einzige, der sich das so überlegt hat...
contadinus
Inventar
#11 erstellt: 28. Dez 2012, 18:56
@erddees:

Wollte mich noch mal rasch für Deine Unterstützung bedanken!
Konnte in der Bucht einen praktisch neuwertigen Yamaha RX-V 2700 zu einem guten Preis bekommen. Ich hoffe doch, daß ich damit nichts falsch gemacht habe - zum Ausprobieren komme ich leider erst nächstes Jahr.
Die Vorfreude ist inzwischen jedenfalls grenzenlos!
contadinus
Inventar
#12 erstellt: 09. Jan 2013, 18:54
So, bin nun ein wenig zum Ausprobieren gekommen und wollte mich diesbezüglich nochmal kurz zurükmelden.
Um es mit kurzen Worten zu fassen: Ein wenig wurde meine Vorfreude leider getrübt. Ich hatte mir doch deutlich mehr vom ehemals ja ordentlich teuren Yamaha erwartet. Besser als der alte Kenwood kommt er mir keinesfalls vor, bestenfalls gleichwertig. Aber damit wäre ich ja schon zufrieden.

Bei den vielen Klang-Verfärbungs-Programmen ist es gar nicht so leicht zu vergleichen. Hab dann bei bei beiden Receivern pure-direct eingestellt.
Ich muß jedoch dazusagen, daß mein derzeitiges Setting (wegen derzeitiger Platznot) kein aufregendes ist: Habe leider nur 2 Regallautsprecher angeschlossen und das ganze System auf Stereo umgestellt. Vielleicht wirds ja in Surround besser!

Und ein kleines Problem gibts auch noch: Über Koaxial-Anschluß will der Yamaha kein DD oder DTS verstehen. Kommt das davon, daß er auf Stereo eingestellt ist oder hat das andere Gründe? Bin schon das ganze Menü 3x rauf und runter durchgegangen...
erddees
Inventar
#13 erstellt: 09. Jan 2013, 19:03
Zugegeben: Die Vielzahl an Soundaufhübschern ist mitunter unübersichtlich und auch nicht jedermanns Geschmack. Aber wenn du die mal durchprobierst, wirst du schnell deine Favoriten finden. Davon abgesehen solltest du auch noch ein vernünftiges Surround-LS-Set dranklemmen, dann wird sich deine getrübte Vorfreude ruckzuck verflüchtigen!

contadinus schrieb:
Und ein kleines Problem gibts auch noch: Über Koaxial-Anschluß will der Yamaha kein DD oder DTS verstehen. Kommt das davon, daß er auf Stereo eingestellt ist oder hat das andere Gründe? Bin schon das ganze Menü 3x rauf und runter durchgegangen...
Das Problem ist meistens das Abspielgerät: Stell da mal den digitalen Audioausgang auf PCM ein.
contadinus
Inventar
#14 erstellt: 09. Jan 2013, 20:07

erddees schrieb:
Davon abgesehen solltest du auch noch ein vernünftiges Surround-LS-Set dranklemmen, dann wird sich deine getrübte Vorfreude ruckzuck verflüchtigen!


Genau auf das hoffe ich auch!

Und wegen PCM: Irgendwie hab ich das wohl falsch verstanden. Ich dachte, wenn ich die Quelle auf PCM stelle, dann wird das DD/ DTS Signal schon im Quellgerät dekodiert. Und wenn ich das eben NICHT einstelle, wird das Signal per bitstream weitergegeben und vom Receiver dekodiert.
Achja, PCM empfängt der Yamaha natürlich problemlos.

Übrigens: Habe es auch schon geschafft per HDMI DSD zu übertragen --> genau was ich wollte!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kenwood .KR-V5090
mariohanaman am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.01.2010  –  3 Beiträge
Kenwood KR-V5090 & Surround ?
MikesSchuppen am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.09.2009  –  4 Beiträge
Kenwood KR-V8040
Infinity_on_High am 13.08.2011  –  Letzte Antwort am 14.08.2011  –  4 Beiträge
Kenwood KR-V 7070
-Locke- am 02.10.2012  –  Letzte Antwort am 02.10.2012  –  2 Beiträge
Kenwood kr-v 5080 spinnt!
Nutella-King am 31.05.2003  –  Letzte Antwort am 16.06.2003  –  2 Beiträge
Alten Kenwood KR-V9030 nutzen
Fredchenhh am 28.07.2022  –  Letzte Antwort am 28.07.2022  –  2 Beiträge
Kenwood KR-V5090 knallt in den Boxen
Corsa12 am 03.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.11.2009  –  2 Beiträge
Passiv Sub an Kenwood Kr-V6090
crytek___ am 28.01.2012  –  Letzte Antwort am 28.01.2012  –  3 Beiträge
Kenwood KR-V6080 bekomme keinen Radioempfang. :-(
schneckchen91 am 05.04.2013  –  Letzte Antwort am 10.04.2013  –  3 Beiträge
kenwood KR-V990D macht keinen Mucks
Escamilla am 13.03.2014  –  Letzte Antwort am 19.04.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2012
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.889 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitgliedcappu_01
  • Gesamtzahl an Themen1.528.926
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.092.818

Hersteller in diesem Thread Widget schließen