T778 mit Endstufe C298

+A -A
Autor
Beitrag
carei
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Feb 2021, 23:00
Hallo zusammen,

Ich hab meinem T778 eine Endstufe NAD C298 zur Seite gestellt (für die Fronts). Ich war vom AVR alleine schon soundtechnisch schwer begeistert, konnte aber die Endstufe als Aussteller ergattern. Was soll ich sagen: Der Klang ist nochmal eine Klasse besser vorallem im Stereobereich. Leistung ohne Ende, eine sehr gute Stimmenwiedergabe und eine Wiedergabe die "in sich ruht" ohne je angestrengt zu wirken, besser kann ich es fast nicht beschreiben ohne ins geschwurbel abzutrifften. Ich hätte nicht gedacht, das da klanglich noch eine solche Steigerung möglich ist/war.

Betreibt noch jemand diese Kombi?

Was ich feststellen musste, ist ein leichtes Brummen aus dem Hoch-/Mitteltöner an der Endstufe. Trenne ich die Chinch ab, ist Ruhe. Zuspielung via fixer Verstärkung). Nicht misverstehen: das hört man nur, wenn man sehr nah rangeht an die LS. Ist dann aber wahrnehmbar.
Ein besseres Kabel mit Ferrit für die Mantelströme verbesserte die Situation nur leicht. Strom wird von einer gemeinsamen Steckdose (Brennenstuhl Premium-Protect Line) entnommen. E-Installation ist auf dem aktuellem Stand im Haus.
Die Lautsprecher die direkt am T778 hängen, bleiben bis auf ein leichtes Grundrauschen ruhig.

Ideen, was dies sein könnte? Wenn es die Vorstufe wäre, müsste man es ja an den LS am AVR auch hören.
Danke für Eure Ideen, schönen Restsonntag noch.
fishismus
Neuling
#2 erstellt: 03. Mrz 2021, 00:41
Hallo,

Schade, dass es hier noch kein Feedback gegeben hat, die Kombi ist vielleicht doch zu exotisch. Ich habe diese Kombi zwar nicht, sie reizt mich aber als Ersatz für meinen alten Denon X4000 und NAD C375.
Daher würden mich andere User-Eindrücke ebenfalls interessieren.

Ein minderwertiges Kabel wäre auch meine Vermutung gewesen. Mein letzter Brummeffekt nach Umbau rührte von einem zu dicht rumliegenden Netzteils meines Phono-Vorverstärkers.

Vielleicht das Cinch-Kabel mal probeweise mit einem Cinch/XLR-Adapter an den C298 anschließen.

Macht sich der Einsatz des C298 bei allen Pegeln, auch leise positiv bemerkbar?
Meine Sorge ist, da vom NAD C375 vielleicht verwöhnt, dass der T778 alleine doch zu schwachbrüstig ist.

Viel Erfolg beim Beseitigen des Brummens.
carei
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Mrz 2021, 15:43
Hallo,

kurzes Update: ich habe nach reichlicher Suche und nach dem Abklemmen sämtlicher Leitungen die zu Brummschleifen führen konnten erstmal kein Glück gehabt. Das Brummen bzw. Rauschen blieb.
Ich konnte jedoch mit einem einfachen Spectrumanalyser auf dem Handy sehen, dass da mehrere Oberwellen im Spiel waren, und das ist nicht typisch für eine Masseschleife.

Die Ursache bei mir war ein Blutooth transmitter (long range) für meinen Kopfhöhrer in der Nähe der Geräte. Nachdem ich diesen Aus gemacht habe, waren die Geräusche weg.
Also eher ein EMV Problem des Senders. Nach dem wieder Einschalten blieb es allerdings ruhig. Muss ich mal beobachten ob es so bleibt.

Ohne jetzt den NAD C375 zu kennen, aber für mich ist die Kombi perfekt. Der T778 bringt alleine schon eine ordentliche Leistung mit. Die hätte mir auch an sich gereicht. Das Uprade mit der C298 brachte aber nochmal das quentchen für die feine aufgelöste, niemals nervige oder angestrengte Wiedergabe, egal bei welchem Pegel.

Viele Grüße
simon_s
Stammgast
#4 erstellt: 12. Mrz 2021, 12:31
Hallo carei,

ich habe geplant auf den NAD T778 umzusteigen. Da ich von einer Vor-Endstufen Kombi umsteige hab ich leistungstechnisch ein wenig bedenken. Wobei bedenken der falsche Ausdruck ist. Ich habe es gerne wenn genug Leistungsreserven vorhanden sind. Daher überlege ich dem T778 drei C268 im Brückenmodus (alternativ Biamping) zur Seite zu stellen. Diese sind für die Frontlautsprecher und den Center. Du bist bisher der einzige der zur T778 eine C298 hat. Mich würde interessieren wie groß du den klanglichen Unterschied mit und ohne externe Endstufen einschätzt. Preislich liegen drei C268 nicht weit weg von einer C298.
carei
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Mrz 2021, 14:53
Hallo,

Also der NAD T778 hat auf jedenfall mehr als genug Leistung um auch große Lautsprecher zu treiben. Ich habe auch ein großes Zimmer über 40m² und höre bestimmt nicht leise, aber an die Leistungsresevern musste er nicht. Mich hat bei der C298 die Purifi-Technik gereitzt und wie ich schon schrieb ist das von der Art der Darstellung noch mal eine große Steigerung. Ob das allein an den Leistungsreserven liegt bezweifle ich mal.
Leider kann ich zur kleineren C268 nichts sagen, ich vermute hier die gleichen Endstufen wie im T778 also kein Purifi Eigentakt.
Wenn es nicht nur um pure Leistungssteigerung geht, ist wohl die C298 die besser Wahl für die Stereo-Wiedergabequalität in meinen Augen. Für den Center reicht auch der T778 leistungsmäßig.

Bin gespannt wie du dich entscheidest und berichte von deiner Erfahrung.

Gruß und ein schönes WE
monpet
Neuling
#6 erstellt: 17. Jun 2021, 20:08
Hallo Carei.

Glauben Sie, dass die musikalische Darstellung im Stereobetrieb von T778 + c298 mit der Darstellung von NAD M33 vergleichbar ist? Haben Sie M33 spielen gehört? Ich ja, und die Musikdarstellung hat mir sehr gut gefallen, aber ich kann sie nicht mit dem T778 + C298 vergleichen, weil ich sie nicht gehört habe. Daher kann ich mich nicht für eine Lösung entscheiden. Ich höre mehr Stereo, aber manchmal schaue ich auch gerne einen guten Film über das Heimkino.
Wenn es sehr ähnlich im Stereobetrieb würde, wäre es eine Lösung für mich.

Danke für Ihre Meinung
carei
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Jun 2021, 22:47
Hallo,

Leider habe ich keinen Vergleich zur M33, somit kann ich objektiv keinen wirklichen Vergleich ziehen.
Meine Überlegung war anfangs eine M17/M28 kombi, jedoch übersteigt der Preis dessen, was ich bei meinem Finanzminister durchbekommen würde
Ich denke jedoch dass der M33 vielleicht durch den DAC oder internen verbesserten Aufbau möglicherweise noch einen Tick besser spielt. Die Endstufen sind ja identisch, was keinen großen Unterschied ausmachen dürfte.

Für mich war es preislich ein guter Kompromiss mit dem T778/C298. Als einen klanglichen Kompromiss sehe ich es derzeit nicht, für mich passt es, auch wenn ich weiss es geht sicher noch besser.

Das beste wäre, man könnte sich mal alle 3 Probanden ins Haus holen und vergleichen...

Ich wünsche ein glückliches Händchen für die richtige Entscheidung....Spass in sachen Musik hören machen sicher beide Systeme

Viele Grüße
monpet
Neuling
#8 erstellt: 18. Jun 2021, 10:51
Hallo.

Vielen Dank für Ihre Meinung und Antwort.

Schöne Grüße.
pogopogo
Inventar
#9 erstellt: 25. Jun 2021, 08:10

carei (Beitrag #7) schrieb:

Ich denke jedoch dass der M33 vielleicht durch den DAC oder internen verbesserten Aufbau möglicherweise noch einen Tick besser spielt. Die Endstufen sind ja identisch, was keinen großen Unterschied ausmachen dürfte.


Die Ausgangsleistung ist beim M33 etwas höher und der Klirrfaktor etwas besser (siehe auch Technische Daten auf der NAD-Homepage).

Der M33 klingt u.a. auch sehr transparent, was auch an folgendem Design liegt:

ADC Chipset
AKM AK5578 (8 channel ADC with 4 channels used per stereo channel to improve SNR and distortion)

DAC Chipset
Dual ESS ES9028QM (each run in mono mode)

Ich hatte auch die Kombi T778 + C298 in Betracht gezogen. Da ich aber überwiegend Stereo höre und meine Lautsprecher das Potential haben, die klanglichen Vorteile des M33 auszuspielen, war die Entscheidung für mich einfach, zumal hier auch noch eine sehr gute Phono sowie Kopfhörer Sektion verbaut ist, sowie mein Bi-Wiring voll unterstützt wird.

Den M33 in ein HT einzufügen, ist nicht mit jedem Surrounddecoder möglich, weil dieser mit der 'gewollten' BluOS Latenz von mind. 50ms umgehen können muss! Mal schauen, ob NAD hier in naher Zukunft einen BluOS-Bypass integrieren wird
andy36berlin
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Aug 2021, 18:43
hallo erstmal,
ich bin an den t778 interessiert, habe jedoch fragen zu den endstufen.
auch ich würde die frontlautsprecher über meinen accuphase p600
befeuern wollen.
wer kann mir nun sagen, ob die endstufen dann frei vergeben werden können, zb zone 2 etc?
ich freu mich auf input von euch.
andy
carei
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Aug 2021, 12:45
Hallo Andy,

soweit ich weis,kann mann nur die Zuordnung für den Back Amplifier neu zuordnen:

Aus dem Manual:
"Wenn Sie die Surround-hinten-Lautsprecher nicht in der Hauptzone
verwenden, können die Surround-hinten-Verstärkerkanäle für „Back“, „Front
(Bi-Amp)“, „Zone 2“ und „Height 2“ eingestellt werden."

Für die freiwerdenden Verstärker der Fronts des T778, sofern du über eine externe Endstufe gehst, kann man somit keine neue Zuordnung treffen.
War das deine Frage?

Gruß, Carsten
andy36berlin
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Aug 2021, 12:53
Hallo Carsten,
Danke für Deine AW.
Genau das habe ich auch so gelesen.
Daher habe ich heute den Support von NAD angeschrieben.

Das hatte ich bisher immer, 2 ungenutzte Endstufen, egal ob Denon oder
wie im Augenblick mit meinen Pioneer SC LX 87.

Ich hoffe es geht. werde Dich gerne in Kenntnis setzten, wenn ich denn mehr weiß

Gruß Andy
blowfly6
Stammgast
#13 erstellt: 24. Aug 2021, 17:10
So habe ich das auch verstanden in der Anleitung (soweit man das so nennen kann...)

Wenn man 11.2 fahren will, ist die Zuweisung der separaten Amp nur auf die Surr-Back möglich. Ich bin mal gespannt auf die Antwort vom NAD-Vertrieb.

MarcWF
Stammgast
#14 erstellt: 25. Dez 2021, 02:36
Hallo zusammen. Ich habe jetzt auch den T778 bei mir stehen. Zusammen mit einer c268 für meine hinteren Deckenlautsprecher. Fahre also gerade 11.1. Nun würde ich gern eine c298 für dir fronts nutzen. Kann ich das so ohne weiteres? Wenn ja, wie ordne ich das im setup zu? Wie gesagt, es hängt ja bereits eine separate Endstufe dran.
Danke euch vorab für eure tips. Frohe Weihnachten🙂
Kunibert63
Inventar
#15 erstellt: 25. Dez 2021, 09:00
Die Cinchausgänge haben immer ein Signal. Somit ist es ohne eine Einstellung zu tätigen jeder Zeit möglich an jedem dieser Vorverstärkerausgänge eine Endstufe/Stereoverstärker/Aktivbox zu betreiben. Halt die Lautsprecher an die Externen klemmen und gut ist. Bei mir sind am AVR nur noch die seitlichen Surrounds dranne.
MarcWF
Stammgast
#16 erstellt: 25. Dez 2021, 09:49
Moin. Top, das dachte ich mir auch schon, wollte nur sicher gehen. Vielen Dank🙂
MarcWF
Stammgast
#17 erstellt: 25. Dez 2021, 23:17
Wie stelle ich eigentlich die VU Meter am display ein? Ich finde den Menüpunkt einfach nicht….
Rossi_46
Inventar
#18 erstellt: 25. Dez 2021, 23:19
Unter Display Einstellungen geht nur bei Musik


[Beitrag von Rossi_46 am 25. Dez 2021, 23:20 bearbeitet]
MarcWF
Stammgast
#19 erstellt: 26. Dez 2021, 00:20
Danke. Also kann ich das zb bei source6 (bluos) in den presets speichern?
carei
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 26. Dez 2021, 00:26
Die VU Meter gehen nur, wenn die Wiedergabe via BluOS läuft.
FoxmitX
Neuling
#21 erstellt: 25. Mrz 2022, 21:15
Zunächst mal danke für eure Erfahrungen, die ihr hier geteilt habt!

Mich würd interessieren, ob jmd eine M22 mit der T778 kombiniert hat (ist ja nicht mehr soviel Unterschied zur C298).
Soweit ich das bei euch rauslese ist mein Wunsch/Plan ähnlich dem, was hier öfters gefordert wird:
- Als Stereo-Setup zwei besondere Front-Boxen mit Endstufe
- Als Film-Setup entsprechend Surround-Boxen dazu direkt am T778

Funktioniert die Kombi bei euch reibungslos oder stoßt ihr im Betrieb auf gewisse Probleme?
Was spricht (außer dem Preis) für eine C298 vs M22, sofern man die Mehrleistung verwenden kann?

Danke
Flo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD T778
der_kottan am 09.09.2019  –  Letzte Antwort am 13.08.2022  –  4475 Beiträge
NAD T778 Stereoqualität?
nospeed am 30.11.2020  –  Letzte Antwort am 02.03.2021  –  8 Beiträge
Nad T778 HDMI Passthrough
Soundsyndikat am 10.06.2021  –  Letzte Antwort am 13.06.2021  –  3 Beiträge
NAD T778 Zone 2 und 2. HDMI Ausgang
Loki22 am 22.03.2021  –  Letzte Antwort am 27.03.2021  –  3 Beiträge
Endstufe zuschaltbar
holli_ am 23.02.2013  –  Letzte Antwort am 06.11.2014  –  6 Beiträge
Erfahrungen mit Myryad MXA-Endstufe?
fdsa am 03.02.2007  –  Letzte Antwort am 20.02.2015  –  10 Beiträge
NAD Masters M25 Endstufe
splatteralex am 29.08.2013  –  Letzte Antwort am 03.09.2013  –  2 Beiträge
Primare A30.5 Endstufe
AlienFlasher am 21.05.2012  –  Letzte Antwort am 26.07.2012  –  2 Beiträge
Rotel RSX 03 mit Endstufe aufrüsten
hifi_surf am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  4 Beiträge
Endstufe für ARcam AVR200
Harry2700 am 01.12.2010  –  Letzte Antwort am 01.12.2010  –  2 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.945 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedKarl_Königshofer
  • Gesamtzahl an Themen1.527.143
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.056.915

Hersteller in diesem Thread Widget schließen