Yamaha 767 kaufen oder Kenwood 8090 behalten ?

+A -A
Autor
Beitrag
Eisi2005
Stammgast
#1 erstellt: 03. Mai 2011, 12:37
Hallo zusammen,

ich besitze momentan ein 5.1 Set bestehend aus 2xCanton LE207, 1x LE150 und 2x LE103 + Canton Sw. Betrieben wird das ganze an einem Kenwood 8090D. Der Klang ist mir aber irgendwie nicht basslastig genug und kling eher kühl. Jetzt hatte ich zuerst überlegt mir neue Boxen zu kaufen, was auch weiterhin auf dem Zettel steht. Da aber auch irgendwann einmal ein neuer Receiver fällig ist, hab ich mir die Frage gestellt ob ich nicht erst einmal den neuen Receiver kaufe und dadurch evtl schon eine Verbesserung habe und dann weiter auf neue Boxen spare.
Oder würde der Tausch des Kenwood gegen den Yamaha keine musikalischen Vorteile bringen ?

Gruß
Eisi
dharkkum
Inventar
#2 erstellt: 03. Mai 2011, 13:39

Der Klang ist mir aber irgendwie nicht basslastig genug und kling eher kühl.


Dann würde ich dir eher Marantz oder Onkyo empfehlen aber nicht Yamaha.


[Beitrag von dharkkum am 03. Mai 2011, 13:42 bearbeitet]
Eisi2005
Stammgast
#3 erstellt: 03. Mai 2011, 14:02
Hi,

Danke für die Tips. Hatte gedacht das der Yamaha auch eher wärmer daher kommt. Vor allem hätte mich bei dem 767 die 2 HDMI Ausgänge gereizt. Die bekomme ich preislich nirgendswo anders.

Glaubst Du denn erst einmal grundsätzlich das ein neuer Verstärker etwas bringen würde oder sollte ich lieber gleich auf neue Boxen sparen.

Gruß
Eisi


[Beitrag von Eisi2005 am 03. Mai 2011, 14:09 bearbeitet]
dharkkum
Inventar
#4 erstellt: 03. Mai 2011, 14:12
An den Canton LE wäre wohl Marantz die 1. Wahl, allerdings ist das schon fast Verschwendung.

Ich hatte mal die LE 107 und das war mit das schlechteste was man seinen Ohren antun kann.

Eventuell solltest du deinen Kenwood erst mal behalten und vorher andere Boxen anschaffen.
Eisi2005
Stammgast
#5 erstellt: 03. Mai 2011, 14:21
Hi,

Danke für den Tip. Das mit den Boxen ist auch geplant, aber wenn wollte ich natürlich dieses mal einigermassen ordentliche Boxen kaufen. die kosten natürlich dementsprechend Neben dem Geld spielt "leider" auch meine Frau eine grosse Rolle. Da unser wohnzimemr mit Kernbuche eingerichtet ist, ist es gar nicht so einfach boxen zu finden die meiner Frau farblich "reinpassen"
Das 2. noch grössere Problem musste ich durch lesen feststellen ist die Boxenaufstellung. Ich kann die Boxen leider nur Wandnah (und damit mein ich wirklich Wandnah) aufstellen. Die linke Box würde sogar von der linken, der hinteren Wand und der Vitrinenwand eingeschlossen stehen. Hatte mir dort eingentlich die Elac 60er Serie jetzt ausgeguckt weil diese wohl nicht so Aufstelungskritisch ist und auch noch den Röhrenverschlusshat um den Bass ein wenig abzustellen.

Gruß
Eisi
outofsightdd
Inventar
#6 erstellt: 04. Mai 2011, 13:12

Eisi2005 schrieb:
...Glaubst Du denn erst einmal grundsätzlich das ein neuer Verstärker etwas bringen würde oder sollte ich lieber gleich auf neue Boxen sparen.

Du kannst bei dem Yamaha 767 den parametrischen Equalizer komplett manuell verändern. Die Möglichkeiten sind in der Anleitung zu sehen. Ebenfalls denke ich, dass YPAO wesentlich besser Raumschwächen und eventuelle Bassauslöschungen beseitigen kann, wenn du das Gerät automatisch einmessen lässt.

Ob dir das optimierte Klangergebnis gefällt, steht auf einem anderen Blatt. Ebenso lassen sich eventuell Nachteile der Lautsprecher nicht völlig verstecken.
Eisi2005
Stammgast
#7 erstellt: 04. Mai 2011, 15:14
@outofsightdd

Danke für deine Antwort. Das ist alles gar nicht so einfach. Vor allem die Boxenfindung. Man kann sich einfach nicht alle Boxen zu Hause anhören. Problem ist wie weiter oben ja schon geschrieben das die Boxen ziemlich dicht an der Wand stehen. Deshalb halt die Elac Seire aber die gibt es nur in schwarz und Nussbaum und das gefällt meiner Frau ja mal gar nicht. Jetzt hab ich noch die Canton GLE 490 gesehen, die hat den Bassröhrenausgang ja nach vorne. Da frag ich mich dann aber wieder ob die Box so einen grossen hörbaren unterschied zu meinen LE207 ausmacht als das sich der Kauf lohnt. Und dann die Frage ob ich den Yamaha nehme oder den Onkyo 608. Der Yamaha hat hat den grossen vorteil das er 2 HDMi Ausgänge hat und ich mir die HDMI Matrix spare um meine Geräte an den Fernseher oder den Beamer auszugeben.
Alles nicht so einfach

Gruß
Eisi
outofsightdd
Inventar
#8 erstellt: 04. Mai 2011, 17:06
KEFs iQ-Serie wäre vielleicht noch eine Möglichkeit, da ich da nun schon mehrfach gelesen habe, dass diese Boxen auch in kleinen Räumen gut klingen, z.B. 2x iQ7 vorn, dazu iQ60c und 2x iQ1 hinten. Oder einfach mal ne Zeitschrift "Audio" kaufen, die kategorisieren die Lautsprecher in Tests, ob sie für wandnah oder frei aufgestellt geeignet sind. Das Gesülz der Zeitungen ist mit Vorsicht zu genießen, aber die Aufstellungstipps aus deren Bestenlisten erscheinen mir brauchbar.

KEF-Sets für günstig: da & da. Harmoniert übrigens gut mit Yamaha...

Die Farbe "Dark Apple" sieht so aus:

Quelle: Hifi-Forum
bzw. so:


[Beitrag von outofsightdd am 04. Mai 2011, 17:08 bearbeitet]
*poke*
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 18. Mai 2011, 20:07
Die neue 67 serie von yamaha ist wärmer abgestimmt ,und hat untenrum mehr Bass,würde ich auf jeden fall mal testen an deinen canton lautsprechern.
Eisi2005
Stammgast
#10 erstellt: 20. Jun 2011, 13:45
So,

ich habe mir jetzt mal neue Boxen gekauft. Geworden sind es Canton Chrono 509.2 mit passendem Center. Jetzt bin ich am überlegen ob ich mir noch einen neuen Verstärker kaufe. Ich hatte mit die Chrono 508.2 bei MM an einem Yamaha 767 und an einem Onkyo 609 angehört. Da fand ich den Stereoklang vom Onkyo wesentlich druckvoller. Lt. Verkäufer waren beide auf direkt Stereo ohne Schnickschnack eingestelt. Ob das jetzt wirklich so war kann ich natürlich nicht beurteilen. An meinem vorhanden Kenwood 8090 hören sich die Boxen bei entsprechender Lautstärke schon sehr nett an, allerdings bei leiser Lautstärke fehlt irgendwie der Bass. Hatte überlegt mir den Onkyo 608 zu kaufen, da ich kein Internetradio usw. vom 609 benötige. Würde das was bringen oder was wird für die Canton Chronos so empfohlen ?

Gruß
Eisi
Andregee
Inventar
#11 erstellt: 21. Jun 2011, 00:12
Dein gerät hat doch sicher ein bass regler.pass den doch nach geschmack an.nur wegen sowas braucht es kein neues gerät. Ich versteh immer nicht warum man sich neue verstärker kauft wegen ein bißchen mehr bass oder höhen wenn man das anpassen kann.die wahren unterschiede im klang sind anderer natur und diese können nicht geregelt werden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha rx-v667 oder 767?
Boze am 18.09.2011  –  Letzte Antwort am 19.09.2011  –  8 Beiträge
Yamaha 767 & 2. Zone
triskel am 25.07.2016  –  Letzte Antwort am 26.07.2016  –  5 Beiträge
RX-V795a reparieren, 767 kaufen oder auf x71 warten?
Tipfo am 11.04.2011  –  Letzte Antwort am 08.08.2011  –  15 Beiträge
Alten Yamaha Receiver kaufen oder lieber 2015 Receiver-Modell behalten?
starbury am 09.10.2015  –  Letzte Antwort am 11.10.2015  –  2 Beiträge
Yamaha RX-767 YPAO Einmessung
Jimmine am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  4 Beiträge
Yamaha rx 767 oder Pioneer 921 k
kuni0307 am 01.08.2011  –  Letzte Antwort am 01.08.2011  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V 765 oder Yamaha RX-V 767?
-Sir- am 18.12.2010  –  Letzte Antwort am 19.12.2010  –  12 Beiträge
yamaha 767 macht probleme bei sprache
Budojon am 08.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2012  –  11 Beiträge
Direkter Vergleich - Yamaha RX-V667/767
gelegenheitsm. am 22.02.2011  –  Letzte Antwort am 23.02.2011  –  5 Beiträge
Yamaha 767 mit 3 Ohm Philips
dErGuTeFiScH am 16.12.2010  –  Letzte Antwort am 20.12.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.839 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedEosler75
  • Gesamtzahl an Themen1.382.571
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.334.448

Hersteller in diesem Thread Widget schließen