Neuer AV-Receiver mit gutem Stereobetrieb gesucht/Lohnt Umstieg vom RX-V659?

+A -A
Autor
Beitrag
JCDenton5
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Dez 2012, 12:16
Hallo zusammen,

bei mir steht die Anschaffung zweier Hifi-Standboxen auf dem Programm, zwei erste Vergleichspaare sind bestellt, soll aber ein anderes Thema sein.

Was mich hier nun interessiert ist die Verstärkerfrage. Momentan habe ich (noch) einen Yamaha RX-V 659. An diesem spielt ein Teufel Theater 1, für mich in Sachen Heimkino völlig ausreichend. Mir stellen sich nun zwei Fragen:

1.) Lohnt sich hier der Umstieg vom 659 auf einen AV-Receiver der neueren Generation in Sachen Stereobetrieb ? Konkret dachte ich hier an den RX-V 1071 (sofern noch vernünftig verfügbar) oder den aktuellen RX-V 773. Den 1071 würde ich mal eine Stufe über den 773 stellen, richtig ?
Dinge wie 4K und Apple-Airplay Spielereien sind weniger als zweitrangig für mich in dieser Frage.

2.) Eine weitere Überlegung bei mir ist, den 659 fürs Heimkino zu behalten und für die neuen Standboxen einen reinen Stereo-Verstärker zu holen. Konkret dachte hier an den Yamaha R-S700. Muss ich davon ausgehen, dass sich der R-S700 als Stereoverstärker in dieser Disziplin dann auch hörbar besser schlägt wie ein RX-V 1071 / 773 ?

Das ich bei einer Neuanschaffung eines AV-Receivers natürlich im Vergleich zu meinem aktuellen 659 noch weitere Vorteile wie HDMI-Anschlüsse erwerben würde ist mir klar, soll aber hier nicht vordergründig in Betracht gezogen werden. Ich denke in Sachen Heimkino wird ein 1071 / 773 meinem älteren 659 klanglich, auch mit HD-Tonformaten, nicht sooooo weit davonlaufen.......

Über ein paar Gedanken zu meinen beiden Punkten würde ich mich freuen
johaa
Stammgast
#2 erstellt: 23. Dez 2012, 11:14
Hallo,

Zu 1.
Nein, es wird in Sachen Stereo keine nennenswerte Klangverbesserung zu erzielen sein. Einzig die von dir eh schon erwähnten Spielereien würden einen Kauf interessant machen.

Zu 2.
Das ist sicher der bessere Ansatz. Welcher es dann werden soll, ist ein anderes Thema für den Stereobereich hier im Forum.

Wenn du einen Wechsel zum 1071 erwägst, kannst du eventuell einen RX-A1010 in Erwägung ziehen. Mit der Aventage Reihe ist gegenüber der RX-V Serie schon eine deutliche Steigerung hörbar.

L.G.
Johann
JCDenton5
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Dez 2012, 12:00
danke für deine Antwort!
Ich meine gelesen zu haben, dass RX-A1010 und RX-V 1071 bis auf nen zusätzlichen Standfuß und Aluklappe an der Front beim 1010 baugleich sein sollen ?

Ich denke, ich werde mal versuchen nen Yami Stereoverstärker gegen meinen aktuellen 659 Probe zu hören.
johaa
Stammgast
#4 erstellt: 23. Dez 2012, 12:36
Ich kann es nur vom Vergleich Yamaha RX-V771 und RX-A2010 sagen. Hier ist ein gewaltiger Sprung zu merken.

Ich denke mit einem guten Stereoverstärker machst du nichts verkehrt. Wenn deine neuen Lautsprecher vom klanglichen in dein Heimkino passen würden und dein AVR Pre-Out hat, könntest du auch über eine gute Endstufe nachdenken.
Dann würde Stereo besser und auch das Heimkino würde profitieren.

L.G.
Johann
ingo74
Inventar
#5 erstellt: 23. Dez 2012, 13:20

Wenn du einen Wechsel zum 1071 erwägst, kannst du eventuell einen RX-A1010 in Erwägung ziehen. Mit der Aventage Reihe ist gegenüber der RX-V Serie schon eine deutliche Steigerung hörbar.

genau - der 5. standfuss ist deutlich herauszuhören



RX-A1010 und RX-V 1071 baugleich sein sollen ?

ja, sind sie technisch gesehen.


zu deiner frage:

Lohnt sich hier der Umstieg vom 659 auf einen AV-Receiver der neueren Generation in Sachen Stereobetrieb ?

wenn du im pd hörst, nein.
wenn du YPAO auch bei stereo nutzt, eventuell, da ich nicht weiß bzw nirgendwo gefunden habe, welche neuerungen in den letzten 6 jahren dazugekommen sind.


Eine weitere Überlegung bei mir ist, den 659 fürs Heimkino zu behalten und für die neuen Standboxen einen reinen Stereo-Verstärker zu holen.

kommt darauf an, wie anspruchsvoll die neuen lautsprecher bzgl des verstärkers sind.


Muss ich davon ausgehen, dass sich der R-S700 als Stereoverstärker in dieser Disziplin dann auch hörbar besser schlägt wie ein RX-V 1071 / 773 ?

vom technischen her - nein



Dann würde Stereo besser und auch das Heimkino würde profitieren.

ist - wie geschrieben - abhängig von den lautsprechern und der gehörten lautstärke, wenn der avr von der endstufensektion ausreichend dimensioniert für lautsprecher und hörsituation ist, dann macht es klanglich keinen unterschied.
JCDenton5
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Dez 2012, 14:41

ingo74 schrieb:

kommt darauf an, wie anspruchsvoll die neuen lautsprecher bzgl des verstärkers sind.


also hören werde ich bis dato mal die Heco Metas XT 701, Klipsch RF 62/82 II, Dali Zensor 7 und noch aus der günstigeren Preisregion die Teufel Ultima 40 MkII (interessieren mich einfach mal als Vergleich).


[Beitrag von JCDenton5 am 23. Dez 2012, 14:42 bearbeitet]
johaa
Stammgast
#7 erstellt: 23. Dez 2012, 16:07

ingo74 schrieb:
genau - der 5. standfuss ist deutlich herauszuhören


Man verzeihe mir mein unwissen! Alle Modelle habe ich leider nicht im Kopf.
Habe gestern gerade den RX.A2010 bekommen und gegenüber dem RX-V771 ist hier schon ein deutlicher Unterschied.

ingo74 schrieb:
wenn der avr von der endstufensektion ausreichend dimensioniert für lautsprecher und hörsituation ist, dann macht es klanglich keinen unterschied.

Da sind aber viele die eine Endstufe über die Pre-Outs benutzen anderer Ansicht! Aber das ist ja auch gut so.

L.G.
Johann
ingo74
Inventar
#8 erstellt: 23. Dez 2012, 16:45
wahrgenommener klang besteht aus 2 komponenten - die technische seite und die wahrnehmungsseite, das sollte man nie vergessen.

hier mal 2 lesenswerte links dazu
http://www.elektronikinfo.de/audio/verstaerker.htm
http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?t=4482



Heco Metas XT 701, Klipsch RF 62/82 II, Dali Zensor 7 und die Teufel Ultima 40 MkII

allesamt unkritisch bzgl der verstärkeranforderung, wenn dir klang und ausstattungstechnisch dein yammi so ausreicht, dann kannst du dir das geld sparen und lieber in bessere lautsprecher stecken (wenn ein klanglicher fortschritt dein ziel ist)
JCDenton5
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Dez 2012, 20:45
so, nach Weihnachten bedanke ich mich für die hilfreichen Antworten Ich werde wohl noch ne Weile bei meinem RX-V 659 bleiben!

In diesem Zusammenhang hätte ich aber noch zwei Fragen zum AVR-Setup, welche sich heute nach dem ersten Vergleichsprobehören ergeben haben:

- Im Szenario, dass die beiden neuen Standboxen die Front-LS des Theater 1 ersetzen, muss/sollte ich die Bassausgabe im Speaker-Setup des AVR jedes Mal neu anpassen/einstellen?
Im 2.0 Betrieb (Stereo, ohne Sub) also die Bassausgabe auf "Front" (Frontspeaker stehen auf "large") und im 5.1. Betrieb (BluRay/DVD mit Sub) auf "SWFR"?!

- Es gibt keine Möglichkeit, die o.g. Einstellungen für die Speaker A/B Anschlüsse getrennt und unterschiedlich einzustellen und zu speichern, richtig ?
johaa
Stammgast
#10 erstellt: 27. Dez 2012, 22:20
Nein, eigentlich solltest du das nur einmal einstellen!

Ohne das Menü deines AVR zu kennen, beschreibe ich mal wie es bei den aktuellen AVR ist.

Bei der automatischen Einmessung, (bzw. Einstellung durch Menü), werden dieFront- Lautsprecher als "Groß" erkannt (eingestellt). Die anderen Lautsprecher sind auf "Klein"
Extrabass muss auf aus gestellt werden!

Hörst du nun Musik von einer Stereo-Quelle werden nur die 2 Frontlautsprecher angesteuert. Alles andere inkl. Subwoofer bleibt aus.
Im Heimkinobetrieb bekommen die Front-Lautsprecher den gesamten Frequenzgang. Der Center und die Surround-Lautsprecher bis zur eingestellten Trennfrequenz (z.Bsp. 80Hz). Die unter 80 Hz liegenden Anteile übernimmt der Subwoofer, sowie seine eigentliche Aufgabe die Wiedergabe des gesamten Frequenzbereiches des LFE-Kanal (.1).

L.G.
Johann
JCDenton5
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Dez 2012, 23:50

johaa schrieb:
Nein, eigentlich solltest du das nur einmal einstellen!

Ohne das Menü deines AVR zu kennen, beschreibe ich mal wie es bei den aktuellen AVR ist.

Bei der automatischen Einmessung, (bzw. Einstellung durch Menü), werden dieFront- Lautsprecher als "Groß" erkannt (eingestellt). Die anderen Lautsprecher sind auf "Klein"
Extrabass muss auf aus gestellt werden!

Hörst du nun Musik von einer Stereo-Quelle werden nur die 2 Frontlautsprecher angesteuert. Alles andere inkl. Subwoofer bleibt aus.
Im Heimkinobetrieb bekommen die Front-Lautsprecher den gesamten Frequenzgang. Der Center und die Surround-Lautsprecher bis zur eingestellten Trennfrequenz (z.Bsp. 80Hz). Die unter 80 Hz liegenden Anteile übernimmt der Subwoofer, sowie seine eigentliche Aufgabe die Wiedergabe des gesamten Frequenzbereiches des LFE-Kanal (.1).

L.G.
Johann


Ich habe folgende drei Einstellmöglichkeiten beim Bass im Setup des AVR:
- SWFR (alles unterhalb der eingestellten Trennfrequenz geht an den Sub)
- Front (alles geht an die Fronts, wenn diese auf "large" stehen)
- Both (sowohl Sub, als auch Fronts kriegen Bass unterhalb der Trennfrequenz, LFE geht an den Sub. Praktisch ein Doppelbass, hört sich bescheiden an)

Bei Stereo möchte ich jetzt OHNE Sub (er bleibt ausgeschaltet) nur über die Standboxen hören. Hierfür muss ich "Front" einstellen, richtig?
Schaue ich nun einen Film, schalte ich den Sub ein und muss manuel auf SWFR schalten, richtig?
Beim nächsten Stereohören dann wieder die Geschichte umständlich rückwärts.....

Ich sehe bis jetzt nur PureDirect als Lösung, auch wenn hierbei der Klang über die ersten beiden Vergleichsboxenpaare nach meinem Geschmack zu "dünn" rüberkommt (was aber auch an der Aufstellung und/oder den Boxen ansich liegen kann).
Bei PD werden ja die kompletten Lautsprechereinstellungen des AVR umgangen und alles kommt ohne Eingriffe 2.0 an den Standboxen an, sprich der komplette Frequenzgang geht an die Standboxen. Ich könnte also die Einstellungen im AVR fürs Heimkino konfigurieren und bei Stereobedarf auf PureDirect schalten um technisch den Effekt zu haben, wie wenn die Lautsprecher auf "Large" und der Bass auf "Front" stehen würde, oder?

Vielleicht denke ich aber auch nur zu kompliziert und seh den Wald (Lösung) vor lauter Bäumen nicht mehr


[Beitrag von JCDenton5 am 28. Dez 2012, 22:05 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lohnt Wechsel vom RX-V659 auf aktuellen AV-Receiver?
JCDenton5 am 18.10.2011  –  Letzte Antwort am 22.10.2011  –  5 Beiträge
Lohnt sich Umstieg auf RX-A820
Dave1985 am 11.09.2012  –  Letzte Antwort am 12.09.2012  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V659 nur noch 7ch Stereo
3star am 31.10.2013  –  Letzte Antwort am 03.11.2013  –  2 Beiträge
lohnt sich Umstieg RX-V540 auf RX V 465 ?
Moon110 am 10.08.2009  –  Letzte Antwort am 10.08.2009  –  3 Beiträge
Lohnt Umstieg vom RX-V3900 auf RX-A3020
chipito am 13.11.2012  –  Letzte Antwort am 02.01.2013  –  10 Beiträge
Umstieg vom rx-a3040 auf rx-a3060
smellslikebleach am 04.09.2016  –  Letzte Antwort am 05.09.2016  –  3 Beiträge
Umstieg vom RX-V863 auf RX-V?
Bilbo01 am 23.04.2014  –  Letzte Antwort am 26.04.2014  –  5 Beiträge
Vergleich neuer alter AV Receiver
ahundler am 01.07.2017  –  Letzte Antwort am 02.07.2017  –  6 Beiträge
USB Adapter für RX-V540RDS AV Receiver gesucht
Audio_John am 17.09.2016  –  Letzte Antwort am 17.09.2016  –  20 Beiträge
AV Receiver Meinung gesucht
Bardy am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 29.01.2012  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • DALI
  • Heco
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.931 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedTimArmstrong
  • Gesamtzahl an Themen1.376.925
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.226.373