RX-A 2010 - Endstufen deaktivieren?

+A -A
Autor
Beitrag
habakus11
Stammgast
#1 erstellt: 06. Mai 2014, 20:43
Kann man beim 2010 die internen Endstufen abschalten, sodass er nur nich als Vorstufe arbeitet?
Zalerion
Inventar
#2 erstellt: 06. Mai 2014, 20:52
Du kannst die Pre-Outs nutzen, dann werden die Endstufen nicht verwendet.
habakus11
Stammgast
#3 erstellt: 06. Mai 2014, 21:02
Ja, das ist mir bewusst.

Dennoch werden die Endstufen ja trotzdem mit eingeschaltet. Bei Pioneer kann man die Endstufen seperat deaktivieren. Laut einiger Berichte soll dadurch auch der Klang besser werden. Also nicht durch nutzen externer Endstufen, sondern zusätzlich durch das deaktivieren der AVR Endstufen beu Verwendung einer externen Endstufe.
Zalerion
Inventar
#4 erstellt: 06. Mai 2014, 21:18
Das ist mir nicht bekannt (wobei ich das Modell selber auch nicht kenne / habe).

Allerdings bezweifele ich das. Woher soll denn dieser Gewinn kommen? Wenn keine Lautsprecher an der Endstufe ist, dann wird da auch nix verstärkt-->es kann zu keiner Wechselwirkung kommen. Das Abschalten würde maximal eine leichte Entlastung des Netzteils darstellen, und wenn das einen merkbaren Einfluss hätte, dann wäre es massiv unterdimensioniert oder falsch konstruiert
Passat
Moderator
#5 erstellt: 06. Mai 2014, 21:27
Die Endstufen kann man nicht deaktivieren.

Mir ist da bei Yamaha nur der alte DSP-Z7 bekannt, bei dem man die Endstufen deaktivieren kann.

Wenn du die Endstufen nicht nutzt, dann kaufe doch die Yamaha-Vorstufe CX-A5000.

Grüße
Roman
habakus11
Stammgast
#6 erstellt: 07. Mai 2014, 05:28

Passat (Beitrag #5) schrieb:


Wenn du die Endstufen nicht nutzt, dann kaufe doch die Yamaha-Vorstufe CX-A5000.

Würde ich sogar sofort tun. Wenn ich denn den Differenzbetrag mal eben so hätte.

Ob es was bringt oder nicht sei mal dahingestellt. Es gibt aber Berichte das es etwas bringt (bei einem Pioneer AVR). Daher der Gedanke ob es beim Yamaha auch ginge. Aber da dies scheinbar nicht so ist werde ich es wohl nie erfahren
Zalerion
Inventar
#7 erstellt: 07. Mai 2014, 07:02
Kannst die auch aufschrauben und die Endstufen testweise abklemmen
habakus11
Stammgast
#8 erstellt: 08. Mai 2014, 16:28

Zalerion (Beitrag #7) schrieb:
Kannst die auch aufschrauben und die Endstufen testweise abklemmen :L

Ja, kann ich. Dann ist es aber vorbei mit dem schnellen Vergleich ob es wirklich eine Verbesserung bringt
QE.2
Inventar
#9 erstellt: 08. Mai 2014, 16:38

Passat (Beitrag #5) schrieb:
Die Endstufen kann man nicht deaktivieren.

Mir ist da bei Yamaha nur der alte DSP-Z7 bekannt, bei dem man die Endstufen deaktivieren kann.

Wenn du die Endstufen nicht nutzt, dann kaufe doch die Yamaha-Vorstufe CX-A5000.

Grüße
Roman


Hm, ich habe ja den "alten" Z7. Aber ich wüßte nicht wie das gehen soll. Man kann einzelne Kanäle muten, aber ich glaube nicht, daß die da abgeschaltet werden.
Passat
Moderator
#10 erstellt: 08. Mai 2014, 16:49
Das kann man im erweiterten Setup einstellen.
Siehe Seite 114 der Anleitung des DSP-Z7 (Preamp Mode).

Grüße
Roman
QE.2
Inventar
#11 erstellt: 08. Mai 2014, 17:15
Ah gut, ewig nicht rein gesehen. Und war eben auch bis jetzt kein Thema.
Mickey_Mouse
Inventar
#12 erstellt: 08. Mai 2014, 18:21
das geht beim Z7 und auch bei dem (genauso alten) Z11 im erweiterten Setup. Dann aber nur komplett für ALLE Endstufen und nicht selektiv für die ungenutzten Kanäle.

Eine selektive Abschaltung würde ich ja noch für sinnvoll erachten. Die Kisten benötigen als typische Class-A/B Endstufen ja auch komplett ohne Signal eine Menge Strom. Also nicht aus klanglichen Gründen, sondern einfach nur um (völlig sinnlos verbratenen) Strom zu sparen.

Ansonsten halte ich den Klanggewinn für ein typisches Ammenmärchen. Selbst wenn die Endstufen auch ohne Signal Leistung "verbrauchen", so ist das doch vernachlässigbar. Oder sagen wir es anders herum: WENN das Netzteil das nicht auf einer Arschbacke absitzen könnte, dann würde ich auch von dem Rest des AVR nix halten.

Genauso halte ich von der ganzen Aktion eben absolut NICHTS!

ich hatte ja selber mal einen RX-V1900 und habe mit dem ein paar Tests gemacht (parallel dazu eine Stereo Kette).
Geräte: RX-V1900, TAG McLaren 60i (Stereo-Amp mit auftrennbarer Vor/Endstufe), McLaren CD20 (CD-Player mit sehr gutem analogen Ausgang)
es ist dabei völlig egal, ob man den CD-Player analog oder digital an den 1900 anschließt und ob man "hinten dran" noch den Stereo-Amp als Endstufe anschließt!
Sowie der 1900 im Signalweg ist (und sei es im PureDirect Mode quasi nur als Lautstärke-Einsteller) kommt absolut nicht mehr das an "fine Details" an den LS an, wie mit CDP->Stereo-Amp direkt.

Ich sehe 1900 und 2010 ziemlich genau in derselben Klasse. Der 1900 hat damals bei Einführung noch 1349€ UvP gekostet und war halt unter dem 3900das Topmodell (einen 2900 gab es nie). Dafür hatte Yamaha da konsequent auf allen Netzwerk "SchnickSchnack" verzichtet. Der 2010 bildet heute mit 1400€ genauso das "zweitbeste" AVR Modell, wobei der Schnitt zum 3010 nicht so hart ist wie damals 1900/3900.

Und aus meiner Sicht macht es eben keinen Sinn an einen AVR dieser Klasse Endstufen anzuschließen!
Das Signal durchläuft dabei so viele Stufen innerhalb des AVR, dass es völlig egal ist, ob die zur Qualität des AVR passende Endstufe dieses "versaute" Signal verstärken oder eine wesentlich bessere "High-End" Endstufe. Shit in, Shit out, nichts kann aus shit Gold machen, so ist das nunmal...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 08. Mai 2014, 18:35
Mir ist nur ein AVR bekannt bei dem man die Endstufen abschalten kann und das ist der Denon AVR 4520.

Natürlich haben die Redakteure und Tester der einschlägigen Käseblättchen sogleich von einer klanglichen Steigerung
gesprochen, wie könnte es auch anders sein, darauf hin hören natürlich einige Besitzer genau das, welch ein Wunder, ich
nenne sowas Einbildung bzw. Autosuggestion, aber das kennt man ja, es gibt halt Menschen die hören das Gras wachsen.

Glenn
habakus11
Stammgast
#14 erstellt: 08. Mai 2014, 18:39
Das es vermutlich nichts bringt die Endstufen des AVR abzuschalten, sehe ich ebenso. Wäre halt ein schnelles testen gewesen, wenn es möglich wäre.


Mickey_Mouse (Beitrag #12) schrieb:

Und aus meiner Sicht macht es eben keinen Sinn an einen AVR dieser Klasse Endstufen anzuschließen!
Wenn ich dich richtig verstehe, dann siehst du den 2010 als zu schlecht an um eine externe Endstufe daran zu betreiben?

Also ich kann dir sagen das es einen deutlichen Unterschied machte ob ich meinen alten RX-V 767 alleine betrieben habe oder ob die externe Endstufe (nichts dolles, eine Sherwood AM9080 5 Kanal) daran hing. Das war nichtmal ein Unterschied den ich mir einreden musste, sondern der war ganz klar hörbar.

Zugegebener Maßen habe ich das mit dem 2010 noch nicht versucht. Aber wenn, dann wird der Unterschied deshalb gringer ausfallen, weil die Endstufen im 2010er besser sind als die im 767. Ich glaube aber das der Unterschied immernoch deutlich ausfallen wird.
Mickey_Mouse
Inventar
#15 erstellt: 08. Mai 2014, 19:01
bitte nicht falsch verstehen, ich will nicht streiten!

du sagst: "Wenn ich dich richtig verstehe, dann siehst du den 2010 als zu schlecht an um eine externe Endstufe daran zu betreiben?"
ich sage es so: "der 2010 hat Endstufen verbaut, die qualitativ dem Rest entsprechen"

Und es ist eben eine "Kette", das schwächste Glied entscheidet alles!
was die Leute ja Imme wieder gerne vergessen wenn um die Geräte geht: kein Gerät "verbessert" des Klang! Ein gutes verschlechtert ihn nur nicht so dolle wie ein einfaches! Schaltet man jetzt mehrere Stufen hintereinander (D/A Wandler, analoge Aufbereitung, Lautstärke Einstellung, Verstärkung, Trennung der Frequenzbereiche, Wandlung elektrisch->mechanisch (Lautsprecher), dann ist die Verstärkung eine relativ einfache Aufgabe davon.

ich will dir jetzt auch nicht einreden, dass du dich beim 767 getäuscht hast!
Allerdings bedarf es für einen "echten" Vergleich ja schon einen gehörigen Aufwand. Also hier sind die Unterschiede zwischen zwei Endstufen so gering, dass ich sie garantiert nicht aus dem Gedächtnis erkenne. Falls doch, dann würde ich nach einem System-Fehler suchen!
Ein fairer Vergleich wäre eigentlich nur möglich, wenn man direkt zwischen beiden Varianten umschalten kann, inklusive Pegel-Abgleich!

Ich nehme mich von solchen Suggestionen ja auch nicht aus!
Hier läuft gerade ein neuer Center der heute angekommen ist und natürlich klingt der viel besser als der alte
Aber wie soll ich das ehrlich vergleichen? Selbst mit Umstöpseln/schalten (ich habe fernbedienbare Amp/LS Umschalter) steht einer von beiden nicht optimal und die Pegelanpassung fehlt auch.
Also bleibe ich bei der Meinung, dass der neue viel besser klingt, ist auch so
habakus11
Stammgast
#16 erstellt: 08. Mai 2014, 19:59

Mickey_Mouse (Beitrag #15) schrieb:
bitte nicht falsch verstehen, ich will nicht streiten!
Keine Sorge, will ich auch nicht.

Ich weiß auch genau was du meinst. Und ich bin auch jemand der sehr skeptisch gegenüber Klangunterschieden zwischen Vorstufen, Endstufen usw bestehen soll.

Ohne einen korrekten Blindtest sollte man das immer sehr mit Skepsis betrachten. Aber bei der Endstufe bin ich mir ziemlich sicher, das der Unterschied wirklich hörbar ist. Und zwar so deutlich, das es gereicht hat nach einem Lied oder einer Filmszene umzustöpseln, den Pegel anzugleichen und das ganze nochmal zu hören.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-A 2010 und Yamaha M60
bacherle am 07.08.2012  –  Letzte Antwort am 08.08.2012  –  5 Beiträge
Yamaha RX-A 2010
bacherle am 02.08.2012  –  Letzte Antwort am 25.08.2012  –  9 Beiträge
Yamaha RX-A 2010
marco1707 am 31.05.2013  –  Letzte Antwort am 28.06.2013  –  10 Beiträge
RX-A 2010 Internetradio
habakus11 am 17.10.2014  –  Letzte Antwort am 18.10.2014  –  9 Beiträge
Einmessproblem beim RX-A 2010
OpelMatti am 04.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  4 Beiträge
RX-A 2010 und 3D
habakus11 am 13.04.2014  –  Letzte Antwort am 13.04.2014  –  4 Beiträge
Kein Ton mehr am RX-A 2010
blacky87 am 21.04.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2014  –  3 Beiträge
Yamaha rx-a 2010 mit Canton Karat
schlese am 06.09.2013  –  Letzte Antwort am 22.11.2013  –  12 Beiträge
diskrete IR Codes für RX-A 2010?
habakus11 am 12.04.2014  –  Letzte Antwort am 13.04.2014  –  4 Beiträge
Yamaha RX A 2010 + Yamaha s a500
MaxM88 am 01.07.2014  –  Letzte Antwort am 04.07.2014  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitgliedsavoir4312
  • Gesamtzahl an Themen1.390.040
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.468.600

Hersteller in diesem Thread Widget schließen