Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kaufhilfe: Yamaha RX-A830, RX-A730, RX-A740, RX-V677

+A -A
Autor
Beitrag
Xscape
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Sep 2014, 21:20
Hallo,

ich hoffe es kann mir jemand von Euch weiterhelfen. Ich möchte mir einen neuen Receiver kaufen. Mein Preisrahmen liegt zwischen 450 € - 600 €. Dabei kommen folgende Geräte bei mir in die engere Wahl. Zu den folgenden Preisen könnte ich die Receiver bekommen. Welchen Receiver würdet Ihr mir empfehlen. Super, wenn Ihr mir weiterhelfen könntet.

Gruß Xscape

Vorjahresmodelle
RX-A 830 = 599 €
RX-A 730 = 459 €

Neue Modelle
RX-A 740 = 620 €
RX-V 677 = 520 €
steelydan1
Inventar
#2 erstellt: 13. Sep 2014, 23:42
Hallo

Ich würde den RX-V 677 und RX-A 730 ausschließen, da diese Modelle nicht über eine Mehrpunkteinmessung verfügen.

Der RX-A 830 (8x HDMI in) hat 2x HDMI Out, einen kompletten Satz Vorverstärkerausgänge, Video Processing und frei programmierbare Fernbedienung. Das hat der RX-A 740 alles nicht.
Der RX-A 740 (6x HDMI in) bietet aber auch Dinge die der RX-A 830 noch nicht hatte. Neben Unwichtigkeiten wie HTC Connect und Virtual CINEMA FRONT sind auch 2 interessante Sachen dabei: Gapless-Wiedergabe und YPAO Volume (eine Art Loudness-Funktion bei niedrigen Lautstärken).
Da musst du dich entscheiden was dir wichtiger ist oder erscheint.
Evtl. gibt es noch einige weitere kleine Unterschiede die mir jetzt aus dem Stegreif nicht einfallen. Da musst du dich durch die gerätespezifischen Line-up Threads wühlen, das ist mir um die Uhrzeit zuviel Lesestoff.


[Beitrag von steelydan1 am 13. Sep 2014, 23:43 bearbeitet]
jo's_wumme
Inventar
#3 erstellt: 14. Sep 2014, 20:14
Ich würde den RX-V775 oder 777 den genannten Vorziehen. Letzterer ist das aktuelle Modell und sollte für 600 zu bekommen sein.
Passat
Moderator
#4 erstellt: 15. Sep 2014, 10:57
RX-A730 und 740 würde ich gleich aus der Auswahl streichen.
Das sind RX-V675 und 677 mit folgenden Unterschieden:
- 5. Fuß
- Alufront
- Drehregler für die Eingangswahl anstatt Tasten
- 3 statt 2 Jahre Garantie

Technisch sind RX-A7x0 und RX-V67x 100% identisch.

Wenn man mit 6 HDMI-Anschlüssen auskommt, würde ich auch den RX-V775 bzw. RX-V777 dem RX-A830 bzw. RX-A840 vorziehen.

RX-A8x0 und RX-V77x unterscheiden sich nur in folgende Dingen:
- 8 statt 6 HDMI-Eingänge
- 1 Analogeingang auf der Front mehr
- 5. Fuß
- Klappe auf der Front
- 3 statt 2 Jahre Garantie

Grüße
Roman
Xscape
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Sep 2014, 22:59
Hallo.

Vielen Dank an Euch für die Infos. Ich werde mich jetzt mal genauer mit den verschiedenen Receivern auseinandersetzen. Das ist gar nicht so einfach.

Gruß
Xscape
steelydan1
Inventar
#6 erstellt: 15. Sep 2014, 23:41
Eigentlich schon. Es gibt ja auch andere Hersteller.
Ein Denon AVR-X2000 für unter 400€ ist die bessere Alternative zu den hier besprochenen Yamaha-Modellen.
Xscape
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Sep 2014, 12:32
@stelelydan1.

Was gefällt Dir an den Denon besser als an den Yamaha's? Interessant fand ich auch den Pioneer VSX-924 oder den Pioneer SC-1223 vom Preis.

Gruß Xscape
steelydan1
Inventar
#8 erstellt: 16. Sep 2014, 13:13
Der Preis und Audyssey MultEQ XT (hat im Gegensatz zu YPAO R.S.C. einen SubEQ, d.h. "entdröhnt" den Subwoofer).
Fabian-R
Stammgast
#9 erstellt: 17. Sep 2014, 21:19
Dafür ist die Hardware, sagen wir mal, am Limit konstruiert.

Hatte 775 und x2000 zur Probe. Beide nur im Stereo an duetta. Der denon glühte fast bei Zimmerlautstärke. Da bleibt der yamaha fast kalt.

Das Messsystem ist bei deinen absolut auf Augenhöhe.

Haptik ist der 775 dem denon auch klar überlegen.

Und die App von yamaha ist ebenfalls besser.


[Beitrag von Fabian-R am 17. Sep 2014, 21:20 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#10 erstellt: 17. Sep 2014, 21:48
Ein Messsystem ohne SubEQ ist definitiv nicht auf Augenhöhe.
Um mit dem RX-V 775 einen genauso guten Klang beim Subwoofer hinzubekommen wie mit dem AVR-X2000 "darf" man gleich noch ein Antimode für 375€ dazu kaufen.
jo's_wumme
Inventar
#11 erstellt: 17. Sep 2014, 23:32
Na ja, an ein Antimode kommt auch das Audyssey XT nicht ran.

Was stimmt, ist das weder der X1000 noch der 775 ein vollwertiges Einmessystem haben.

Ich für meinen Teil kann die Erfahrung von Fabian teilen. Hatte ebenfalls den X1000 und den 775 bei mir zu Hause und geblieben ist der Yammie. Die Einmessung hat zwar länger gedauert, das Ergebnis war aber vergleichbar. Also hat der Yammie aufgrund seiner besseren Haptik und Ausstattung gewonnen.
Fabian-R
Stammgast
#12 erstellt: 18. Sep 2014, 19:39
Ich hätte sogar den x2000 da. Allerdings benutze ich keinen SW.

Egal, es gibt beide Lager. Ich war neutral, hätte auch einen onkyo und einen Pioneer da. Alle in dieser Preisklasse.

Geblieben ist der yamaha, wie oben erwähnt.
Erathorn
Neuling
#13 erstellt: 26. Sep 2014, 22:27
Und wie sieht es beim Vergleich V777 zu A830 aus?
Hat da jemand Erfahrungen? Von den Datenblättern her läuft es ziemlich auf WLAN gg 2 zusätzliche hdmi Ports raus, was für mich beides kein ko-Kriterium ist. Aber wie ist es mit dem klang und der Qualität? Hab ich noch etwas wichtiges übersehen?
Preislich wären sie momentan mit 650 (v777) zu 600 (a830) eur fast gleich auf.
steelydan1
Inventar
#14 erstellt: 26. Sep 2014, 22:47
Die Frage ist im Prinzip in Post#4 von "Passat" beantwortet.
Der RX-A 830 ist technisch ein RX-V 775 mit ein paar Zusatz-Gimmicks die sich nicht auf den Klang auswirken.
Carmack32
Neuling
#15 erstellt: 26. Sep 2014, 23:35
Hi,
ich hätte jetzt auch die Möglichkeit einen RX-A830 für 499€ zu bekommen. Dagegen steht die Entscheidung eine. Denon AVR X2100 W für 429€ abzustauben. Die HDMI 2.0 features des Denon werden mir allerdings wohl erstmal nichts bringen und das fehlende WLAN des Yamaha kann man ja nachrüsten. Allerdings hat der Yamaha im Mehrkanal Test ja wohl etwas Federn lassen bzgl. der Leistung (würde ein 5.1 Canton GLE Set damit betreiben). Hat jemand von euch dem Yamaha im 5.1 mit hohen Pegeln getestet ?
MfG Markus
steelydan1
Inventar
#16 erstellt: 27. Sep 2014, 00:15
Willst du den AVR hinstellen, einmessen und "glücklich sein" würde ich dir in einer Kaufberatung eindeutig zum Denon AVR-X2100W raten.
Nicht wegen HDMI 2.0, ein paar Watt mehr oder weniger, oder sonstigen genauso unwichtigen Sachen. Sondern weil er einfach das bessere Gesamtpaket
dafür bietet.
Wenn du sagst du willst dir später noch ein Antimode kaufen, für deine Pegelorgien externe Verstärker nutzen, möglichst viel manuell beeinflussen können dann wäre der Yamaha wohl besser.

Ansonsten stellt ein Canton GLE-Set keine sonderlichen Anforderungen. Das wird (für normale Ohren) mit jedem AVR mehr als laut.
Für dauerhafte Partybeschallung mit Disco-Laustärke ist eh kaum ein AVR geeignet. Da wird fast allen zu heiß.


[Beitrag von steelydan1 am 27. Sep 2014, 00:17 bearbeitet]
Carmack32
Neuling
#17 erstellt: 28. Sep 2014, 19:59
Hallo Wolfgang,
erstmal danke für deine Antwort.
Habe den Yamaha gerade zum testen hier (mit einem 5.1 Set aus der magnat quantum 500er Serie).
Nach einem Testlauf mit relativ hohen Pegeln (Bluray Film/mehrere Musikstücke) ist mir klanglich mal nicht aufgefallen, dass dem Yamaha die Puste ausgeht oder dass er irgendwelche Fehler produziert (denke da handelt es sich wirklich nur um messbare Werte).
Er wird zwar ordentlich warm, aber nicht mehr als mein alter RX-V765.
Das einzige was mich stört ist die Bedienung. Die ist beim Yamaha recht umständlich (bei dem 765 leider auch gewöhnungsbedürftig).
Auch die optische Aufmachung der on Screen Menüs/Internet Radio/Remote App finde ich nicht sehr ansprechend/intuitiv.
Da hatte ich eigentlich gehofft dass Yamaha im Jahr 2013 schon mehr zu bieten hat.
Hat sich dieses Thema denn mit der aktuellen Yamaha Serie verbessert ?
Zu dem Denon kann ich leider nichts sagen, da ich Ihn aufgrund von "Nicht-Existenz" im lokalen Blödmarkt weder anfassen, noch hören oder irgendwelche Features testen konnte.
Kann jemand von euch was zur Bedienbarkeit sagen, oder gibt es online oder in einer aktuellen Fachzeitschrift Informationen evtl. auch Illustrationen davon.
Kenn mich mit Denon halt leider gar nicht aus, würde der Marke aber auch gerne eine Chance geben.
Vielen Dank schonmal für weitere Tips und Anregungen.
lg Markus
steelydan1
Inventar
#18 erstellt: 28. Sep 2014, 20:21
Meiner Meinung nach ist der Denon vom Menüaufbau und -logik eher komplizierter als der Yamaha. Aber das ist natürlich Ansichtssache.
Auf jeden Fall ist der Umstieg von einen RX-V 765 auf den RX-A 830 erheblich leichter als vom RX-V 765 auf den Denon. Allein schon, weil du das Audyssey-Menü erstmal kennenlernen musst.
Erathorn
Neuling
#19 erstellt: 29. Sep 2014, 01:16
Bei hifiversand24.de gibt's den A830 gerade für 539, falls noch jemand drüber nachdenkt.
Habe da jetzt bestellt und hoffe ich habe nicht so viel ärger wie mit dem Onkyo und dessen defekten und unbrauchbaren hdmi Boards (schade eigentlich, das gerät an sich war absolut empfehlenswert).
fine
Inventar
#20 erstellt: 11. Nov 2014, 18:12
Muss das hier nochmal erweitern.
Ist der 820er dem 830er in etwa ebenbürtig. Sollte man den 820er dem 730er vorziehen?
Vielen Dank
Madyx
Stammgast
#21 erstellt: 18. Feb 2015, 14:17
Hi ,
würde mich auch interesiseren.

waere der Yamaha RX A 820 für ca. EUR 450 ein Schnäppchen ? Oder hat dieser zuviel Einbussen (WLAN, MHL Support etc.. ) gegenüber dem RX 777 (derzeit ca. EUR 580) ?
jo's_wumme
Inventar
#22 erstellt: 18. Feb 2015, 14:31
Ist halt schon ein 2 Jahre altes Gerät. Auch wenn du die Neuerungen nicht benötigst, würde ich mich fragen, wie lange das Gerät noch mit Updates seitens des Herstellers versorgt wird.

Klanglich wirst keine Abstriche zum neuen Gerät machen. Von der Seite finde ich den Preis, wenn es ein Neugerät ist, schon verlockend, sofern du auf die Neuerungen keinen Wert legst.
Mickey_Mouse
Inventar
#23 erstellt: 18. Feb 2015, 14:41
wie immer: ich werfe YPAO Volume ein!
wenn man auf eine Loudness komplett verzichten will, weil man mehr im Vergleich zur UvP spart, immer zu...
Madyx
Stammgast
#24 erstellt: 18. Feb 2015, 14:52
Alternative waere 840 jedoch 799 odercrx 777 fuer 580.

Ist YPAO so relevant ?
jo's_wumme
Inventar
#25 erstellt: 18. Feb 2015, 14:52
Und das Gapeless wäre mir auch noch was wert.
Madyx
Stammgast
#26 erstellt: 18. Feb 2015, 15:04
Was ist das ?
Hat das der rx a840 bzw rx 777?
jo's_wumme
Inventar
#27 erstellt: 18. Feb 2015, 15:59
Das Gapless spielt WAV, Flac und ALAC Dateien ohne Lücken, also ohne Pause zwischen den Titeln, ab.

Das YPAO Volume passt die Höhen und Tiefen bei leisen Pegeln an, damit solltest auch beim Leisehören eine ähnliche Dynamik im Ton haben, wie sie auf dem Referenzpegel vorherrscht.

Sowohl die RX-V..77, als auch die RX-A...40 Modelle haben die beiden genannten Funktionen.
Madyx
Stammgast
#28 erstellt: 18. Feb 2015, 17:12
Dann lieber den rx 777
Mir gefaellt das mit dsp bei den yamahas.sonst waer denon 1100/2100 oder maranz 6008 alternative
Madyx
Stammgast
#29 erstellt: 19. Feb 2015, 13:10
waere der Rx 1030 auch eine Alternative ? gibts fuer EUR 850 ?
dh. preislich ca. EUR 250 über RX 777/ 830 bzw EUR auf 840 Niveau

Dieser liegt doch eigentilch Ebene über 830 oder nur mehr Leistung ?
jo's_wumme
Inventar
#30 erstellt: 19. Feb 2015, 13:23
Ja, der 1030 liegt über dem 775. Für mich persönlich ist der Mehrwert aber zu gering, als dass er den Mehrpreis rechtfertigt.

Wirklich mehr bekommst mit dem 2030, der bringt dann verschiedene Trennfrequenzen, die neuen Soundformate Atmos u. Auro 3D u. eine verbesserte Subeinmessung mit - um nur einige Punkte zu nennen.

Und warum kommst jetzt wieder mit einem Vorjahresmodell, nachdem du vorher sagtest, du möchtest Gapless und YPAO Volume (beides bieten die Vorjahresmodelle nicht)?

NACHTRAG: Haber gerade gesehen, dass der Yammi 2040 u. 3040 Atmos, aber kein Aura 3D unterstützten. War mir bis dato nicht bekannt.


[Beitrag von jo's_wumme am 20. Feb 2015, 14:16 bearbeitet]
Madyx
Stammgast
#31 erstellt: 19. Feb 2015, 13:48
eigentlich schon. Dachte nur das waere große Steigerung und ein Schnäppchen wenn man ein höher angesiedeltes Modell älteres Modell günstiger bekommt.

Hatte mir ja eigentlich EUR 600 als Grenze gesetzt und dann würde ja nur der RX 777 in Frage kommen.
Von der Leistung reicht der doch auch aus fuer große Standboxen oder ?
Mickey_Mouse
Inventar
#32 erstellt: 19. Feb 2015, 14:11
das ist ähnlich wie bei einem Auto, da ist das Auslaufmodell auch günstiger als das aktuelle und es reicht evtl. zu einem größeren. Aber das neue Modell hat schon eine Einparkautomatik, die es für das alte noch gar nicht gab...

Bei den LS ist es so, dass "groß" nicht unbedingt "viel Leistung" bedeutet! Ganz im Gegenteil! Oft haben Stand-LS einen höheren Wirkungsgrad als kleine Regal-LS und kommen mit weniger Leistung aus.
Bei Yamaha kommt da allerdings wieder die globale Trennfrequenz ins Spiel, die es einem meist schwierig macht, AVR&Front-LS durch einen Subwoofer vom Bass zu entlasten.
Madyx
Stammgast
#33 erstellt: 19. Feb 2015, 14:26
schon.
Aber der Aufpreis von RX 777 auf RX A840 von ca. EUR 200 lohnt nicht wirklich oder ?
jo's_wumme
Inventar
#34 erstellt: 19. Feb 2015, 14:40
Wenn ich das richtig rausgelesen habe, haben deine LS eine sehr guten Wirkungsgrad. Der 777er wird locker ausreichen, sofern keine dauerhaften Discopegel gefahren werden.

Ein Mehrwert zum 1030 sehe ich - wie bereits gesagt - nicht.
Mickey_Mouse
Inventar
#35 erstellt: 19. Feb 2015, 14:46
lohnt sich der Aufpreis von "GL" (ganz lumpig) zu "GLS" (ganz lumpig super)?

Passat hat doch schon eine Gegenüberstellung gepostet! Bei Yamaha kannst du die Modelle ja auch direkt zum Vergleich auswählen.
So wie ich das sehe, sind die leistungstechnisch identisch, da hat der 840 keinen Vorteil!
Wenn man auf die Klappe vorne steht, dann gibt man vielleicht auch 200€ mehr aus...
Madyx
Stammgast
#36 erstellt: 19. Feb 2015, 16:53
denke mal es wird wohl der RX 777 werden. Fuer EUR 580 ok und vieleicht gibts da nächste Zeit mal ein Schnäppchen.

Ich kann ja Musik von meinem Ipad/Android Tablet auf diesen streamen. Geht das auch mit videos ?

Bessere Alternative bis EUR 600 gibt es nicht oder ?
steelydan1
Inventar
#37 erstellt: 19. Feb 2015, 17:21
Man kann auf keinen AVR direkt Videoinhalte streamen. Früher gab es mal 2,3 teure AVR von Sony bei denen das möglich war, blieben aber die Ausnahme.
Für Videostreaming muss man den "Umweg" über einen Mediaplayer, Bluray-Player, Apple-TV oder ähnliche Greäte gehen die direkt per HDMI-Kabel am AVR hängen.

Natürlich gibt es ausserhalb der Yamaha-Modelle viele Alternativen. Ob besser oder schlechter ist Ansichtssache bzw. hängt davon ab wo man seine Schwerpunkte setzt. Denon, Marantz, Pioneer ... die haben alle interessante AVR von 350-600€ im Programm.


[Beitrag von steelydan1 am 19. Feb 2015, 17:22 bearbeitet]
Madyx
Stammgast
#38 erstellt: 19. Feb 2015, 23:35
Denon dann der 2100 oder? Was von marantz, der 6008 ?
surfer1181
Stammgast
#39 erstellt: 27. Jun 2015, 06:53

Passat (Beitrag #4) schrieb:
RX-A730 und 740 würde ich gleich aus der Auswahl streichen.
Das sind RX-V675 und 677 mit folgenden Unterschieden:
- 5. Fuß
- Alufront
- Drehregler für die Eingangswahl anstatt Tasten
- 3 statt 2 Jahre Garantie

Technisch sind RX-A7x0 und RX-V67x 100% identisch.

Wenn man mit 6 HDMI-Anschlüssen auskommt, würde ich auch den RX-V775 bzw. RX-V777 dem RX-A830 bzw. RX-A840 vorziehen.

RX-A8x0 und RX-V77x unterscheiden sich nur in folgende Dingen:
- 8 statt 6 HDMI-Eingänge
- 1 Analogeingang auf der Front mehr
- 5. Fuß
- Klappe auf der Front
- 3 statt 2 Jahre Garantie

Grüße
Roman


Tut mir leid das ich den alten Fred nochmal ausgrabe, aber bist du dir da ganz sicher??
Ich suche nämlich gerad nach einen av und ich habe einen Bekannten der für Yamaha arbeitet und er meint das die Avantage Serie deutlich hochwertigere Bauteile verbaut hat.
Daraufhin hab ich meinen RX V475 verkauft und suche nun was besseres.
Mickey_Mouse
Inventar
#40 erstellt: 27. Jun 2015, 13:36

surfer1181 (Beitrag #39) schrieb:
Ich suche nämlich gerad nach einen av und ich habe einen Bekannten der für Yamaha arbeitet und er meint das die Avantage Serie deutlich hochwertigere Bauteile verbaut hat.

arbeitet dein Bekannter bei Yamaha als Entwicklungsingenieur oder im Einkauf für die Produktion (und weiß auch in welche Geräte die Teile kommen, die er da bestellt)?

Ich würde da einfach mal konkret nachfragen: welches Bauteil ist beim Avantage Gerät verbaut und welches stattdessen bei dem laut Service Manual identischen RX-V AVR?
Klar, die Alu-Klappe vorne, aber ich meine jetzt elektrisch! Wenn er sich damit so gut auskennt, dann wird er dir das ja beantworten können.
surfer1181
Stammgast
#41 erstellt: 27. Jun 2015, 23:38
Der macht das nebenberuflich und führt nur bei Media Markt usw die Yamaha Geräte vor.
Mickey_Mouse
Inventar
#42 erstellt: 27. Jun 2015, 23:51
ah ja, das sind die, die sich besonders toll auskennen! Meistens haben die auch eine grundsolide Ausbildung im technischen Bereich und wissen wirklich wovon sie reden, deshalb geben sie auch im Mediamarkt den Hampelmann

Auf der IFA letztes Jahr habe ich von drei Leuten mit Yamaha Hemd drei völlig verschiedene Geschichten zu einem Gerät gehört und alle drei waren schlichtweg erstunken und erlogen.
jo's_wumme
Inventar
#43 erstellt: 28. Jun 2015, 11:45
Das nennt sich dann top level bullshiting und wird dir in so ziemlich jeder Verkaufsschulung beigebracht.

Sprich, Kunde fragt u. du kennst die Antwort nicht... macht ja nichts... Hauptsache immer weiterreden und dabei kompetent rüberkommen
Passat
Moderator
#44 erstellt: 28. Jun 2015, 17:08
Das die kleinen Aventage (RX-A7xx und RX-A8xx) keine besseren Bauteile drin haben als die RX-V6xx und RX-V7xx sieht man schon an den Servicemanuals. Im Servicemanual sind nämlich immer beide Geräte (RX-A7xx und RX-V6xx bzw. RX-A8xx und RX-V7xx) )drin und bis auf die genannten Unterschiede sind die Geräte identisch.
Die Teile haben sogar die gleiche Ersatzteilnummer.

Grüße
Roman
surfer1181
Stammgast
#45 erstellt: 29. Jun 2015, 06:44
Ich hab jetzt mal die Innenansicht meines RX V2067 mit dem V777 verglichen, da sieht der 2067 aber deutlich hochwertiger aus.
Macht sich das dann auch klanglich bemerkbar?
Passat
Moderator
#46 erstellt: 29. Jun 2015, 09:46
Den 2067 kannst du nicht mit dem 777 vergleichen.
Das sind ganz andere Preisklassen.

Grüße
Roman
steelydan1
Inventar
#47 erstellt: 29. Jun 2015, 11:03
Wenn du einen 2067 hast gibt es aus klanglicher Sicht keinen Grund auf einen 777 umzusteigen.
Mit dem 777 bekommst du natürlich einige neue Funktionen / Features, insbesondere im Bereich Netzwerk, aber rein vom Klangpotential gesehen ist er eher ein Rückschritt. Wie bzw. ob sich das überhaupt an deinen Heco Mythos 500 - klanglich doch sehr begrenzten Budget-Lautsprechern - bemerkbar macht steht auf einem anderen Blatt,
Um den 2067 adäquat zu ersetzen müsste man zu einem RX-A 2040 (sozusagen das aktuelle Nachfolgemodell) greifen.
Passat
Moderator
#48 erstellt: 29. Jun 2015, 11:20
Wobei ich keinen Sinn darin sehe, den 2067 wegen einiger Streamingsachen auszutauschen.
Ich würde da eher einen BluRay-Player oder Mediaplayer daneben stellen, der diese Streamingdienste unterstützt.

Und der 2067 hat gegenüber allen neueren Yamahas im Netzwerkbereich noch einen Vorteil:
Er bietet bei Internetradio nicht nur die Lesezeichen wie die Nachfolgegeräte, sondern hat zusätzlich auch noch 40 Senderspeicher (völlig unabhängig von den Lesezeichen) dafür.

Grüße
Roman
Puuhbaer68
Stammgast
#49 erstellt: 29. Jun 2015, 11:29
Und genau das wäre für mich ein Grund, die neueren Geräte nicht zu kaufen .


Bin mit meinem 2067 auch nach 4 3/4 Jahren voll zufrieden.


[Beitrag von Puuhbaer68 am 29. Jun 2015, 11:29 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#50 erstellt: 29. Jun 2015, 12:45
wie schon so oft gesagt, der 777 hätte mit YPAO Volume eine sehr gut funktionierende Loudness.
ob einem das gefällt oder ob man das "braucht"/"haben möchte" muss jeder für sich entscheiden!

aber die Sache ist doch die: die klangliche Auswirkung der angeblich besseren Bauteile und vor allem dem "hochwertigeren Aussehen" (nach welchen Maßstäben beurteilst du das?!?) ist sehr zweifelhaft.
die Auswirkung der Loudness hört bei "normalen" Pegeln aber jeder "Blinde mit dem Krückstock" auch ohne direkten A/B Vergleich.
surfer1181
Stammgast
#51 erstellt: 29. Jun 2015, 13:57
Die Streamingsachen brauche ich nicht wirklich.
Mir ist einfach nur ein guter Klang wichtig. Besonders im Stereo Bereich.
Wenn die Heco Mythos nur Budget Lautsprecher sind, welche wären dann eine bessere Wahl?
Gebraucht natürlich.
Musik Stil ist eher Classic Rock. Pink Floyd, dire straits etc. aber auch moderne pop Musik läuft ab und zu.
In erster Linie aber ruhige Musik.
Sehr gut klingende Hochtöner sind mir wichtig aber sollten auch nicht nervig werden nach langem hören (war bei meinen MB Quart 450 der Fall)
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-A830 oder RX-V677, Hilfe!
ProNille am 16.01.2015  –  Letzte Antwort am 16.01.2015  –  3 Beiträge
Yamaha-Receiver-Lineup 2013 die erste: RX-A730, RX-A830
#Duke# am 20.05.2013  –  Letzte Antwort am 21.05.2013  –  3 Beiträge
Rx a830
Schwarzesschaaf am 22.06.2013  –  Letzte Antwort am 24.06.2013  –  6 Beiträge
YAMAHA RX-A830
krampl_jr am 07.02.2017  –  Letzte Antwort am 10.02.2017  –  15 Beiträge
Klangunterschiede Yamaha RX-V776 und RX-A740
viggo am 22.02.2015  –  Letzte Antwort am 23.02.2015  –  13 Beiträge
Yamaha RX-A730-A730 Lesezeichen Met Radio
heermanns am 26.10.2014  –  Letzte Antwort am 26.10.2014  –  3 Beiträge
Yamaha RX A730 Probleme / Ausfälle
heermanns am 26.11.2016  –  Letzte Antwort am 21.12.2016  –  5 Beiträge
TrueHD RX-A830
jawa85 am 09.09.2014  –  Letzte Antwort am 05.10.2014  –  19 Beiträge
Einmessen RX-A830
TriAms am 11.03.2015  –  Letzte Antwort am 23.03.2015  –  3 Beiträge
RX-V677 - Konfigurationsprobleme
rozis am 14.12.2014  –  Letzte Antwort am 14.12.2014  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedHombree
  • Gesamtzahl an Themen1.383.015
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.342.360

Hersteller in diesem Thread Widget schließen