AVR Yamaha RX-V3067 und Phono - geht das?

+A -A
Autor
Beitrag
marpiet
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Mrz 2015, 22:22
Servus,

über viele Jahre hat mich mein Technics SL-M1 (Plattenspieler) begleitet. Befeuert wurde er mit mehereren 2-Kanal-HiFi-Verstärkern von Yamaha und H/K, später mit AVRs von Yamaha - aktuell ein RX-V3067.
Von Herrn Krieger fachmännisch aufbereitet und mit einem ordentlichen Tonabnehmer bestückt wanderte der Technics SL-M1 direkt in die HiFi-Anlage meines Sohnes .

Nun beschäftige ich mich auch wieder ein wenig mit aktuellen Plattenspielern. Dabei ist mir schon klar, daß ein AVR nie die 2-Kanal-Qualität eines guten Stereo-Verstärkers bringen kann. Doch ist der Yamaha RX-V3067 auch für seine guten Stereo-Eigenschaften bekannt, was mir für FLAC-Streaming auch absolut ausreicht. Der Yamaha bietet zudem ja viele Möglichkeiten, die jeweilige Ausgabe individuell anzupassen (Pure Direct, Straight, EQ OFF, 2.1 mit Subwoofer etc.)

Konkret interessiert mich: Wie gut ist der Phono-Eingang des Yamaha AVR bzw. welche Relation Plattenspieler/AVR ist hier vernünftig ?

Ist z.B. einRega RP1 mit ordentlichem Tonabnehmer bzw. vergleichbare Plattenspieler (Pro-Ject etc) schon ok, oder doch eher ein Rega RP3?

Lohnt sich am Yamaha AVR überhaupt ein "audiophiler" Plattenspieler wie z. B. Rega RP3?

Würde mich sehr über Eure Erfahrungen und Konstellationen AVR/Plattenspieler freuen !

LG

marpiet
Passat
Moderator
#2 erstellt: 05. Mrz 2015, 00:46
Da kannst du auch einen RP3 anschließen.
Aber audiophil ist der nicht, nicht einmal der RP8.
Das sind alles billigste Holzbrettchen-Gummibanddreher zu abgehobenen Preisen.
In den 70ern und 80ern wären diese Teile unverkäuflich gewesen, selbst für 199,- DM.

Und der serienmäßige Tonabnehmer des RP3 ist für den aufgerufenen Preis eine Frechheit.
Da steckt das AT95E drauf. Das kostet neu nicht einmal 20,- €!
Selbst beim doppelt so teuren RP6 steckt noch das AT95E serienmäßig dran.

Dein alter Technics SL-M1 ist deutlich besser als der RP3, selbst mit dem billigen AT95E.
Ein Technics SL-M1 würde, würde er heute noch gebaut, um die 1.500,- € kosten.

Zum Yamaha:
Dessen Phonostufe entspricht qualitativ einem Phono-Pre für um die 150-200,- €.
Die ist also ganz gut.

Grüße
Roman
steelydan1
Inventar
#3 erstellt: 05. Mrz 2015, 14:29

billigste Holzbrettchen-Gummibanddreher zu abgehobenen Preisen

Trifft den Nagel auf den Kopf beim RP3.

Wenn man in der "Einsteiger-Klasse" bleiben will gibt es für den halben Preis bessere Angebote als den RP3.
Z.B. den Music Hall mmf 2.2. Der hat mit dem "Tracker" (baugleich Goldring Elektra) schon serienmässig einen ordentlichen Tonabnehmer.
Noch eine bessere Plattenteller-Auflage drauf und gut ist.
Oder ein vergleichbarer von Pro-Ject. Die kommen eh aus der gleichen Fabrik in Tschechien. Der mmf 2.2 ist sozusagen der "bessere Pro-Ject Carbon".

Persönlich würde ich die alle ganz weit links liegen lassen und nach einem gebrauchten Thorens TD 320 Mk II in gutem Zustand Ausschau halten.

"Audiophil" bedeutet man muss sich bei Plattenspielern mit Subchassis- oder Masselaufwerken, entsprechend guten Tonarmen und -abnehmern sowie Phono-Vorstufen beschäftigen...und deutlich mehr Geld in die Hand nehmen.


[Beitrag von steelydan1 am 05. Mrz 2015, 14:41 bearbeitet]
marpiet
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Mrz 2015, 22:55

Trifft den Nagel auf den Kopf beim RP3


Das ist schon hart - mein FHH ist da ganz anderer Meinung, besonders bei dem aktuellen Edition-Modell mit Elys 2 TA und einer TTPSU-Motorsteuerung etc. zum Sonderpreis von 1100 €.
Was mir aber eigentlich zu teuer ist für meine Zwecke - zumal ich bei einer ordentlichen Qualität der Phonostufe am AVR keine Lust auf Phono-Vorverstärker oder HiFi-Preamp habe.


Persönlich würde ich die alle ganz weit links liegen lassen und nach einem gebrauchten Thorens TD 320 Mk II in gutem Zustand Ausschau halten.


Ja, über ein Gebrauchtgerät denke ich auch nach. Kürzlich hatte ich meiner Nichte einen sehr schönen Dual CS 750 besorgt in wirklich traumhaften Zustand für 190 €.



Dein alter Technics SL-M1 ist deutlich besser als der RP3, selbst mit dem billigen AT95E


Oder noch besser ich such mir einen vernünftigen Gebrauchten um 200€ und tausche den zurück gegen meinen alten Technics.

Danke für Eure Meinungen!

marpiet
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V3067
Puredirect am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 30.04.2013  –  289 Beiträge
Yamaha RX-V3067 Einstellung
Druckertreiber am 20.12.2010  –  Letzte Antwort am 20.12.2010  –  2 Beiträge
Der neue YAMAHA RX-V3067
HausMaus am 07.07.2010  –  Letzte Antwort am 08.07.2010  –  8 Beiträge
yamaha rx-v3067 PEQ Einstellung
aas1 am 06.04.2012  –  Letzte Antwort am 05.05.2012  –  16 Beiträge
RX-V3067 aus dem Hörraum entfernen.
Jyrki am 09.04.2014  –  Letzte Antwort am 14.04.2014  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V3067 für ~850? aus UK
Atomicman am 07.09.2011  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  47 Beiträge
Yamaha RX-V3067 Sporadisches Knacken HILFE !
KKK101 am 29.07.2014  –  Letzte Antwort am 05.08.2014  –  4 Beiträge
Yamaha rx v3067 app av controller
rot_dragon am 29.04.2012  –  Letzte Antwort am 01.05.2012  –  11 Beiträge
Yamaha RX-V3067 Scene IR Funktion
Druckertreiber am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 08.01.2011  –  9 Beiträge
Entscheidungshilfe RX V3067 oder RX A2010?
oli-t am 13.11.2012  –  Letzte Antwort am 15.11.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.941 ( Heute: 49 )
  • Neuestes Mitgliedxdeepdiver
  • Gesamtzahl an Themen1.382.780
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.338.290

Hersteller in diesem Thread Widget schließen