RX-V581 -eindruck nach eine woche

+A -A
Autor
Beitrag
BogdanH
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Mai 2017, 18:41
Zuerst entschuldige Ich mich für mein deutch (ist nicht meine muttersprache).
Dieser beitrag ist für diejenige gemeint, die sich überlegen ihren "altes" AV receiver mit einen neuen zu ersetzen. Gründe dafür kann man leicht (er)finden...
Ich war ganz zufrieden mit meinem 7 Jahre alten Pioneer VSX-1019AH-K. Aber, der hat kein (W)LAN -grund genug, oder?

Und die suche began: der neue sollte ungefähr gleiche power haben (um ca 100W pro kanal), nur bessere ausstattung soll er haben. Heutzutage sind nicht viele hersteller zum auswahl geblieben. Ja, Ich errinere mich noch an Akai, JVC, Sansui, Technics.. Damals waren die unterschiede zwichen herrstellern noch zu sehen. Heute sehen alle geräte gleich (langweilig) aus -und mein "alte" Pioneer sieht auf einmal nicht mehr so alt aus.
Entscheidung ist gefallen für Yamaha RX-V581. Preis war gut, weil der "neue" 583 in kommen war (der soll ein aukleber mehr drauf haben).

Ok, der "Yammy" funktioniert.. aber Ich bin nicht richtig begeistert. Eigentlich bin Ich ein wenig enttäuscht:

MP3 wiedergabe über USB
Da front display (noch immer heutzutage?) nur eine zeile hat, soll es eine möglichkeit geben was das display zeigen soll: Artist oder Title (und mehr) -der sieben jahre alte Pioneer hat diese option!
Will man mehr über MP3 erfahren, muss man TV einschalten -aber auch dort is wenig über MP3 zu sehen (nicht mal bitrate). Ja, neuerste firmware ist instaliert.

Inter-NET radio
Änlich wie beim USB... mit noch weniger info: man kann nur name des senders sehen an front display.
Ein sender einzutragen geht sehr langsam und ist ein bischen eingeschrängt: man kann nur die sender eintragen, die in vTuner internet seite gesammelt sind. Und da dort (wie erwartet) hunderte von sender sind, ist sehr langsam die "besten" heraus zu finden.
Ich habe mir vTunes stationen an PC angehört (geht viel schneller), die sender die mir gefallen notiert, und dann an receiver herausgesucht -und auch dann geht es langsam -wegen browsing durch sendern.
Und Ich frage mich immer wieder: warum kann man ein sender nicht direkt ins speicher eintragen? Oder z.b. über USB (als liste von radio sendern).

Ist wahr, der reciever funktioniert (spielt musik ab), aber das sollte heutzutage nich genug sein. Der unterschied zwichen heute und vor 20 jahren ist, das wir mehr medien nutzen (anschliessen) können und die (meistens mit digitalem inhalt) verlangen nach angepasste bedienung. Die aber hat sich nicht geändert seit 20 jahren: noch immer einzeilges display und simpel fernbedienung.
Fernbedienung... mit jedere generation verschwinde dort ein paar knöpfe, obwohl man umgekehrt erwarten würde.
Und, vor 20 jahren hat mein Sony STR-DB840 den gleichen display, sah aber insgesamt besser aus.

Fazit: Wie viele (konsum) AV receiver hersteller gibt es noch? Die sterben aus.. weil sie langweilig geworden sind.. mangel an ideen. Und deswegen geben sie kein "will haben, muss haben" gefülh mehr.

Sie haben recht: Für 1000+Euro kriege Ich zwei zeilen display.

Grüsse
PS: sorry, müsste dampf heraus lassen
inliner-es
Stammgast
#2 erstellt: 14. Mai 2017, 18:50
Hast du denn kein Smartphone? Wenn ja, warum steuerst du den Yamaha nicht mit der sehr guten AV Controller App? Da sieht man auch mehr bei MP3, ohne den TV anwerfen zu müssen. Wer da noch die Fernbedienung nutzt und darüber jammert, ist selbst schuld.
std67
Inventar
#3 erstellt: 14. Mai 2017, 19:09
Hi

und wenn du deinen Yamaha bei vTuner anmeldest kannst du dort gleich die Favoriten erstellen, die dann auch auf dem Yamaha erscheinen
Apollo30
Stammgast
#4 erstellt: 15. Mai 2017, 20:22
Ich stimme dir teilweise zu. Du beschreibst Anwendungsfälle, für welche dieses Gerät (und viele andere) keine gute Antwort parat haben:
- MP3 über USB - das wird heute kaum jemand noch machen, wenn WLAN vorhanden ist. Aber wenn, dann ist das Display dazu Mst.
- und ja, ich find das Display ist ein Produkt des letzten Jahrtausend. Wenn du dieses als Anzeige nutzen willst, bist du verloren.

Ich glaub, du musst beginnen, die App zur Steuerung zu nutzen (Musiccast App oder AVR App - beide sid gut). Dakk kannst du das Gerät schon spürbar besser bedienen.
BogdanH
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Mai 2017, 20:26
Hallo und danke für meinungen.

Was soll Ich sagen.. Ich habe eben auch sammlung(en) von musik, die Ich ohne PC geräusch in hintergrund, abspiele (beim lesen, beim besuch, usw.).. und dafür ist USB ja da. Mag ja sein, das jeder den receiver in seine art und weise nutzt, aber für mich ist USB ein perfekte ersatz für (gabs mal) cassette deck.

Apps... heisst, Ich soll mir dazu ein smartphone/tablet kaufen um der gerät "normal" zu bedienen? Habe Ich, aber... Und gerade das war der grund für mein beitrag!

Ist ja normal: will Ich musik von NET hören, brauche ich internet zugang; will Ich über WLAN, muss Ich separat das gerät beschaffen, für musik via USB muss Ich USB stick kaufen, usw. Aber um das gerät "normal" zu bedienen.. da soll ein "normale" fernbedienung beigelegt sein -wobei man (ohne TV) sehen soll was man dabei macht.
Kann man doch, werden sie sagen.. ok, würden sie an Ihrem PC ein media player software benutzen, den Sie nur über DOS befehle bedienen können?

Habe Ich gerade von sichere quelle erfahren:
Anfang 2019 soll neue serie erscheinen.. codename "zero"...soll sehr cool aussehen: an front seite nur leere hochpolierte platte (100% reine plastik!) mit blauen power knopf im mitte. Power knopf wird eigentlich nicht richtige knopf sein.. genau! -mit laser angebrachte abbildung. Nun, um gerät einzuschalten, mussen wir ein account an ****.com öffnen, und dort ein paar übliche daten hinein schmeissen (eMail, krankheiten, konto, usw.). Am hintere seite werden auf Sie 15.4 (ZERO-MUSIC cinema) lautsprecher ausgänge warten.. wenn alle benutzt, wird die 5xx serie 6,7W/kanal haben (..15x6,7 =..genau -richtige 100W!).. und es kommt noch besser: wenn kein lautsprecher angeschlossen wird, soll das gerät satte 0x100W liefern -keine leere versprechungen, hoffe Ich.
Wie erwartet, wird neue serie keine fernbedienung haben (zu altmodisch). Es werden zwei bedien-modi zu verfügung stehen: Smartphone (min. 4K UHD auflösung) wobei man 3D brillen tragen muss. Die zweite möglichkeit wird per Morse code (pfeifen wird unterstützt).

Wünsche schönen tag.. und geniesen Sie die musik
steelydan1
Inventar
#6 erstellt: 17. Mai 2017, 00:17
Ein 2-Zeilen-Display und eine FB mit einer Unzahl von Tasten, am Besten für jedes Gerät ..... sowas will doch heute niemand mehr.
Musik auf USB-Sticks ist genauso antiquiert. Veilleicht mal "zum mitnehmen", aber bestimmt nicht zu Hause. Als Medienspeicher benutzt man heutzutage ein NAS, und in vermutlich gar nicht so ferner Zukunft eine reine Cloud-Lösung.

Wenn du nicht mit der Zeit gehen kannst oder willst und somit die vielen Vorteile von App-Steuerung und zeitgemäßen Medienspeichern nicht nutzt ist das alleine dein Problem. Weder die Hersteller noch die große Mehrheit der Käufer und Nutzer juckt dein altmodischer Standpunkt im Geringsten. Und das ist auch richtig so, denn mit dem "vor 20 Jahren war alles besser" - Unsinn würde sonst jede Entwicklung verhindert.


[Beitrag von steelydan1 am 17. Mai 2017, 00:19 bearbeitet]
Bontaku
Stammgast
#7 erstellt: 17. Mai 2017, 10:27

BogdanH (Beitrag #5) schrieb:
Aber um das gerät "normal" zu bedienen.. da soll ein "normale" fernbedienung beigelegt sein -wobei man (ohne TV) sehen soll was man dabei macht.

Kann man doch, werden sie sagen.. ok, würden sie an Ihrem PC ein media player software benutzen, den Sie nur über DOS befehle bedienen können?

Es ist ja ein normale Fernbedienung beigelegt, also meine Quellen, Radiosender etc. steuer ich nur damit. Musik übers Netz oder USB Stick abspielen ist jedoch schon ein Media Player Feature was man kaum vernünftig über eine FB abbilden kann. Und da statistisch jeder Deutsche >2 Smartphones besitzt ist eine App nunmal der schlauste weg. Features aus der Zukunft mit Werkzeugen aus der Vergangenheit bedienen klappt halt selten gut.
std67
Inventar
#8 erstellt: 17. Mai 2017, 17:18
zumal auch mit eine 2-Zeilen-Display nicht wirklich komfortabel ist um durch eine Musiksammlung zu navigieren
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V581 <-> Einstell- bzw. Anschlussprobleme
Garonath am 05.01.2017  –  Letzte Antwort am 05.01.2017  –  2 Beiträge
RX V581 Tonaussetzer
nelke1234567 am 19.05.2017  –  Letzte Antwort am 07.06.2017  –  3 Beiträge
Problem bei Lautsprecherkonfiguration Yamaha RX-V581
winterschnitzel am 27.11.2016  –  Letzte Antwort am 27.11.2016  –  17 Beiträge
Yamaha RX-V581 / PC 4k durchschleifen
redbull2100 am 19.10.2016  –  Letzte Antwort am 04.08.2017  –  45 Beiträge
Yamaha RX V581 liefert kein Bild
jedermann1176 am 26.06.2017  –  Letzte Antwort am 26.06.2017  –  3 Beiträge
RX-V581 bringt nach Umschalten Radio > TV keinen Ton
kinderski am 04.07.2017  –  Letzte Antwort am 06.07.2017  –  19 Beiträge
Yamaha lineup 2016 Teil 1 (RX-V381, RX-V481, RX-V481D, RX-V581, RX-V681, RX-V781)
Passat am 12.03.2016  –  Letzte Antwort am 19.07.2017  –  1154 Beiträge
Yamaha RX-V581 Musiccast einrichten
bea66 am 13.07.2017  –  Letzte Antwort am 20.07.2017  –  9 Beiträge
Yamaha RX‑V581 Neuling Hilfe!
Thomasfo182 am 30.12.2016  –  Letzte Antwort am 30.12.2016  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V581 wenig Bass bei Musik
honk0007 am 11.01.2017  –  Letzte Antwort am 15.01.2017  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.667 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedStex123
  • Gesamtzahl an Themen1.376.446
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.216.998