Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Yamaha RX-V385 Einstellungshilfe gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
piepel
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jan 2020, 13:52
Hallo,

Bin gerade Wieder dabei bei diesem Yamaha AV Receiver in mein Heimkino einzubinden, nur hab ich etwas, womit ich nicht klar komme. Ich möchte meine Geräte in die (TV und PlayStation4 Slim) in die SCENE Funktion einbinden. Die Playstation habe ich geschafft dort zu speichern. Den TV im Grunde genommen auch, nur wenn ich TV auswähle, kommt kein Bild und Ton). Habt ihr Vorschläge was ich checken oder einstellen muss?
Falls noch Weitere Infos gebraucht werden, um helfen zu können, einfach anmerken.

VG
Highente
Inventar
#2 erstellt: 17. Jan 2020, 13:56
Das wird nicht funktionieren, weil du das TV Bild nicht durch den AVR schleifen kannst.
piepel
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Jan 2020, 23:55
Schade, ich danke dir trotzdem!

VG
piepel
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Jan 2020, 23:18
Moin,

Irgendwie bin ich mit dem Sound über diesen AV Receiver, Insbesondere dem Bass unzufrieden. Als Lautsprechersystem habe ich Bose Acustimass 10 (passiver Subwoofer). Ich weiß, Brüllwürfel, aber als ich noch einen Philips AV Receiver von Philips hatte, kam da bedeutend mehr aus dem Subwoofer.
Jetzt ist er eher enttäuschend,merke nicht viel von Bass
Liegt es jetzt am AV Receiver, das er vielleicht zu wenig Leistung hat? Angeschlossen habe ich denke alles richtig. Kann doch nicht sein,das da gar nix aus dem Woofer rauskommt
Hab ja schon die Idee mit einem zusätzlichen aktiven Subwoofer, aber eigenlich möchte ich auch ohne Diesen den Bass zurück.

Hat vielleicht jemand mit Ahnung einen Tip, was hier bei mir schief läuft?

Viele Grüße

PS: Es sind keine HI END Geräte, das weiß ich und ich bin nicht der Profi, deshalb hätte ich gern konstruktive Tips und Vorschläge von Euch. Danke
Ingo_H.
Inventar
#5 erstellt: 26. Jan 2020, 00:16
Such mal nach diesem Thread im Hifi Forum:

Passiven Subwoofer (Bose Sub ohne die Speaker) als Unterstützung an AVR anschließen
piepel
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Jan 2020, 13:11
Hab ich mal geschaut,danke. Heißt quasi, das ohne zusätzlichen aktiven Subwoofer nix besser werden wird.

Bin echt enttäuscht, das durch das neue Teil wenig, bis fast gar nix an Bass rausbringt. Hätte ich auch den Philips behalten können, obwohl der ja schon älter war und ohne HDMI.
Hab auch alle Kabel kontrolliert, Sub auf aus gestellt und Frontlautsprecher auf gross.. Is nix dolles bei rumgekommen.

Ich hätte noch bis Ende Januar Zeit, den Receiver an Amazon zurückzuschicken, aber ob ein anderer mehr rausholt, wage ich zu bezweifeln. Was meinen die Profis?!?

Viele Grüße
Ingo_H.
Inventar
#7 erstellt: 26. Jan 2020, 13:30
Auch wenn ich kein Profi bin: Irgendwas läuft da falsch. Hatte bis vor 2 Wochen einen Yamaha RX-V379 3 Jahre lang mit diversen Lautsprechern im Wohnzimmer laufen und es klang eigentlich immer gut. Entweder sind deine Lautsprecher Mist, stehen falsch oder die Einmessung, DSP-Programm oder andere Einstellungen sind falsch (oder mehreres davon). Oder aber Du verwechselst mangels Hörerfahrung einfach viel BummBumm mit gutem Klang (soll jetzt nicht überheblich rüberkommen). Stell doch mal ein Bild des Raums ein und vielleicht ein paar Bilder der Ergebnisse der Einmessung.


[Beitrag von Ingo_H. am 26. Jan 2020, 13:32 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#8 erstellt: 26. Jan 2020, 13:43
Gerade mal dein Bose-System angeschaut: Denke ohne Subwoofer kann man die Lautsprecher nicht vernünftig betreiben. da wird wohl auch ein Highend-AVR nichts bringen, da die wahrscheinlich überhaupt nicht in der Lage sind tiefere Frequenzen wiederzugeben.
piepel
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Jan 2020, 14:10
Wie geschrieben, hatte vorher einen Philips AV Receiver an den Cubes und Subwoofer und da kam der Bass schon richtig gut und tief. Jetzt kommt nix dolles. Habe an den Einstellungen auch schon sehr viel rumprobiert, aber keine Besserung in Sicht. Kabeltechnisch hatte ich heute Vormittag noch mal alle kontrolliert und da es selbsterklärend war, kann da nix falsch sein.
Ansonsten habe ich Anschlusstechnisch 2 HDMI Kabel. Eins geht vom TV ARC zum Receiver ARC und das Andere von HDMI 1 vom Receiver zur Playstations 4 Slim. Mehr Kabel sind nicht verbaut.
Eingemessen hab ich mit dem Dazugehörigen Einmesssystem der Receivers.

DD4E9524-0179-4C70-B33A-3DE20DD73681

2F26DB1F-F06C-4CE6-9F57-FE92FF0AD4C5

Von den hinteren hab ich jetzt kein Foto, aber die hängen rechts und links hinter der Hörposition, etwas höher als ich sitze (Entfernung 4 Meter)

Viele Grüsse

Nachtrag Raumvorstellung...Der Raum hat 35 qm und 3 Meter vom TV sitze ich auf einer Uförmigen Couch, quasi zentral zum TV. Die Rear Cubes 4 Meter hinter mir. Desweiteren geht zum Mittelflur noch ein Durchgang mit Rundbogen ohne Tür, die sich erst am Ende des Mittelflures (4qm) befindet. (Glastür)


[Beitrag von piepel am 26. Jan 2020, 14:22 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#10 erstellt: 26. Jan 2020, 14:31
Bevor wir hier noch X-mal allgemein ohne konkrete Angaben rumlamentieren: Wie genau ist denn das BOSE mit dem AVR verbunden? Was ist beim Lautsprechersetup eingestellt? Hast Du eine Einmessung gemacht? Wie sind die Ergebnisse der Einmessung? Wenn kein Bass oder viel weniger kommt als vorher, dann liegt das fast garantiert an falschen Einstellungen....
piepel
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Jan 2020, 15:08
Danke für deinen Beitrag und genauere Infos reiche ich Freitag nach. Komme jetzt nicht dazu genauere Infos zu geben...
Es ist aber schon gut zu wissen, das ein anderer AV Receiver nicht die Lösung sein wird und es eventuell doch nur eine Einstellungssache ist.

Danke!!

Viele Grüße!
Jazzy
Inventar
#12 erstellt: 27. Jan 2020, 17:08
Alle Boxen müssen auf groß gestellt werden und Subwoofer: none.
Ingo_H.
Inventar
#13 erstellt: 27. Jan 2020, 17:46
Ich denke mal, die Bose klingen ohne Subwoofer wie Blechdosen, egal mit welchem Receiver und welchen Einstellungen. An der alten Anlage hatte er den passiven Subwoofer mitlaufen, wenn ich das richtig verstehe.


[Beitrag von Ingo_H. am 27. Jan 2020, 19:54 bearbeitet]
piepel
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Jan 2020, 18:22
Ingo H: Da hast du Recht, das klingt jetzt ohne richtigen Bass wie leere Blechdosen. Mit dem Philips AV Receiver In Verbindung mit Cubes und Sub war alles top! Was ich Im Moment noch sagen kann ist..

@Jazzy: es sind alle Cubes auf Gross und der Sub ist auf aus gestellt.
@n5pdimi: Bose Und Sub. sind mit den zugehörigen Kabeln am AV Receiver per Schraubklemmen angeschlossen. Da stimmt alles, jedes Kabel hat seinen richtigen Platz, da alles beschriftet ist. Einmessung wurde gemacht. Mehr als die Entfernungseinstellungen ist da nix weiter zu sehen gewesen, werd’s aber nochmal überprüfen. Wie meine weiteren Einstellung sind, gebe ich wie gesagt Freitag durch.

Viele Grüße
Jazzy
Inventar
#15 erstellt: 27. Jan 2020, 18:34
Ein aktiver Sub ist immer zu empfehlen. Bei 35m² ist das kein Luxus.
piepel
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Jan 2020, 20:50
Lieb wäre mir natürlich, das es auch ohne wieder so klingt wie vorher. Kann den passiven Sub ja nicht wegnehmen und so hätte ich zwei im Raum stehen. Ich hoffe es liegt an irgend einer Einstellung. Hab mir eben noch paar ordentliche HDMI Kabel gekauft, was ich eh vor hatte, weil die jetzigen bis auf das eine Oelbach, 08/15 ist. (eventuell liegt’s auch daran 🤷‍♂️)
Vom Raum her ist meiner halt ideal für Heimkino und das möchte ich auch wieder so nutzen können, bei Bedarf.. Ein neues System wäre keine Option für mich. Noch ein Sub. dann eher, auch wenn mit Zähne knirschen..
winne2
Stammgast
#17 erstellt: 27. Jan 2020, 21:30
am HDMI-Kabel liegt's sicher nicht..... die Kohle für "anständige" Kabel hättest du besser in Lautsprecher investiert. Die billigsten 2-Weger von Pollin mit nem günstigen Mivoc-Sub dürften den Bose-Kram wegpusten.... sorry, ist aber so
piepel
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 27. Jan 2020, 22:48
Is doch jetzt gut, das glaube ich dir gern und ich habe es schon tausendmal gelesen. Es kommt mir schon aus den Ohren raus. Ich weiß das für die Meisten Bose Sch....ist, aber es ist nunmal da und wird weitergenutzt.
Bischen Fingerspitzengefühl bitte und wer nicht helfen kann/möchte, darf gern diesen Beitrag überspringen. Irgendwann ist auch mal Sense. Sorry das du es jetzt abbekommst, dafür entschuldige ich mich, aber es muss auch mal gesagt sein
Trotzdem schönen Abend noch.
n5pdimi
Inventar
#19 erstellt: 28. Jan 2020, 07:39
Wie gesagt, beschreibe mal GENAU was wo angeschlossen ist und was beim Lautsprechersetup im AVR steht. Es kann ja nur hier was falsch sein. BOSE hin oder her, aber es muss ja wenigstens so klingen wie vorher.
Zum Thema "sinnvolles Platzieren von Lautsprechern" reden wir danach....


[Beitrag von n5pdimi am 28. Jan 2020, 07:40 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#20 erstellt: 28. Jan 2020, 08:05
Nein, eben nicht. Vorher hatte er den Subwoofer mit dran an dem Philips Receiver, was immer das für einer war.


[Beitrag von Ingo_H. am 28. Jan 2020, 08:11 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#21 erstellt: 28. Jan 2020, 09:11
Hmm, sorry, das lese ich nicht raus. Er spricht doch immer vom Sub des Accoustimas und der Überlegung, evtl. einen zusätzlichen aktiven Sub einzusetzen...
piepel
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 28. Jan 2020, 09:54
Genau, es geht mir nur um den Sub. Bei den Lautsprechern is klar, das die ohne Sub nix können. Der Sub war immer zugegen.;) Es kommt kein Bass mehr wie vorher mit dem Philips AV Receiver. Kurz erklärt : Es gehen Lautsprecherkabel vom AV Receiver zum Subwoofer und von dort zu den Lautsprechern. So ist es bei passiven Subwoofern. Der Subwoofer hat kein Stromkabel, nix. Nur die Anschlüsse für die Lautsprecherkabel.
Vielleicht wirklich nur ne Einstellungssache

Wie schon gesagt, kann ich erst am Freitag mehr Infos geben. Ich bin auf Montage und da geht es momentan nicht.

Kurz zu den Lautsprecher: An den Lautsprecherplätzen ist nichts mehr zu rütteln. Die Kabel sind ins Mauerwerk (vorn) und unter Putz (hinten) verlegt.

Trotzdem müsste der Sub bei bestimmten Scenen poltern, macht er aber nicht.

@Ingo: kannst gern mal nach Bose Acustimass 10 Serie 2 googeln, da siehst dann auch Bilder von der Rückseite vom Sub, ansonsten zeig ich das Freitag.

Viele Grüße
n5pdimi
Inventar
#23 erstellt: 28. Jan 2020, 10:05
@piepel: ja, ich kenne das Accoustimas Prinzip. Ging mir nur darum, den korrekten Anschluss zu überprüfen, und dann zu sehen, was da eingestellt ist. Wenn der Sub/Front Zweig mit dem richtigen Signal versorgt wird, und nix vom Bassmodul (lass uns mal den Begriff Subwoofer vermeiden - das ist ja eigentlich kein Subwoofer im eigenltichen Sinn) kommt, dann stimmt was in den Einstellungen nicht oder das Teil ist schlicht kaputt.
Dann lass uns das nach Freitag mal näher ausarbeiten...

Aufstellung: Ok, wenn da fix ist. Ich frag mich nur wie man drauf kommt, die Lautsprecher a) so dich an den Tv und b) generell so hoch und c) den Center dann auch noch über den TV zu hängen. Aber ich kenn jetzt natürlich nicht den ganzen Grundriss.
DieselTuner
Stammgast
#24 erstellt: 28. Jan 2020, 10:20
Nutze doch erstmal die Satelliten des Acoustimas System weiter und besorge dir nur einen neuen aktive Sub.

Die Satelliten schließt du dann direkt am Yamaha AV Receiver an, ohne Umweg über den passiven Bose Sub. Den kannst du entsorgen.

Nach Aufbau alles einmessen und loslegen.
n5pdimi
Inventar
#25 erstellt: 28. Jan 2020, 10:21
Und warum soll man nicht erstmal das vorhandene System zum Funktionieren bringen?
DieselTuner
Stammgast
#26 erstellt: 28. Jan 2020, 11:06
Es wird zweifellos irgendwie zum Laufen zu bringen sein, wie das dann auch immer klingt.

Vermutlich ist das System mit einem aktiven Sub dann aber um Welten besser. Sofern richtig konfiguriert.
Ingo_H.
Inventar
#27 erstellt: 28. Jan 2020, 13:56

n5pdimi (Beitrag #21) schrieb:
Hmm, sorry, das lese ich nicht raus. Er spricht doch immer vom Sub des Accoustimas und der Überlegung, evtl. einen zusätzlichen aktiven Sub einzusetzen... :?

Sieht so aus als habe ich das dann die ganze Zeit falsch verstanden. Sorry!
piepel
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 28. Jan 2020, 14:17

piepel (Beitrag #4) schrieb:
Moin,
Irgendwie bin ich mit dem Sound über diesen AV Receiver, Insbesondere dem Bass unzufrieden. Als Lautsprechersystem habe ich Bose Acustimass 10 (passiver Subwoofer). Ich weiß, Brüllwürfel, aber als ich noch einen Philips AV Receiver von Philips hatte, kam da bedeutend mehr aus dem Subwoofer.
Jetzt ist er eher enttäuschend,merke nicht viel von Bass
Liegt es jetzt am AV Receiver, das er vielleicht zu wenig Leistung hat? Angeschlossen habe ich denke alles richtig. Kann doch nicht sein,das da gar nix aus dem >>>Woofer <<<rauskommt.
Hab ja schon die Idee mit einem zusätzlichen aktiven Subwoofer, aber eigenlich möchte ich auch ohne Diesen den Bass zurück.


Da steht’s eigentlich schon in diesem Post von mir. Schau bei >>>>Woofer<<<<




DieselTuner (Beitrag #24) schrieb:

Die Satelliten schließt du dann direkt am Yamaha AV Receiver an, ohne Umweg über den passiven Bose Sub. Den kannst du entsorgen
.


Forumsfund>

Die Frequenzweichen der Cube Satelliten sind bei allen Bose Systemen ob Aktiv oder Passiv in den Bassmodulen verbaut daher können die Bose Cubes nicht direkt angeschlossen werden an einen AVR !


[Beitrag von piepel am 28. Jan 2020, 20:14 bearbeitet]
DieselTuner
Stammgast
#29 erstellt: 29. Jan 2020, 08:25

piepel (Beitrag #28) schrieb:

DieselTuner (Beitrag #24) schrieb:

Die Satelliten schließt du dann direkt am Yamaha AV Receiver an, ohne Umweg über den passiven Bose Sub. Den kannst du entsorgen
.


Forumsfund>

Die Frequenzweichen der Cube Satelliten sind bei allen Bose Systemen ob Aktiv oder Passiv in den Bassmodulen verbaut daher können die Bose Cubes nicht direkt angeschlossen werden an einen AVR !


Den ersten Teil deiner Aussage, dass die Frequenzweichen der Cube Satelliten sind bei den Bose Systemen in den Bassmodulen verbaut sind, kann ich noch bestätigen.

Der zweite Teil, dass die Bose Cubes nicht direkt an einem AVR angeschlossen werden können, ist in dieser Form nicht korrekt:

Der AVR übernimmt hier die Funktion einer aktiven Frequenzweiche. Wichtig ist nur, dass die Übernahme-Frequenz der entsprechenden Lautsprecher im AVR passend konfiguriert ist, sprich hoch genug eingestellt wird. Dies sollte ungefähr den Eckdaten der im Bassmodul verbauten physischen Frequenzweichen entsprechen.

Ansonsten völlig unproblematisch.
piepel
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 29. Jan 2020, 09:53
@Dieseltuner: Danke dir, das du mir eine weitere Option aufgezeigt bzw. mich aufgeklärt hast. Wenn die Lautsprecherkabellängen passen, könnte ich das in Betracht ziehen. Das hieße dann, das ich dann den passiven Sub und die dazugehörigen Kabel (AV Receiver> Bassmodul) wegnehmen könnte. Dann natürlich noch nen aktiven Subwoofer besorgen..

Viele Grüße!
DieselTuner
Stammgast
#31 erstellt: 29. Jan 2020, 11:03
Ja korrekt.

Wichtig bei der Sache ist nur, einen passenden aktiven Sub zu finden, dessen Übernahmefrequenz passend zu den Satelliten weit genug nach oben reicht.

Vielleicht hätte jemand eine Empfehlung?
piepel
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 29. Jan 2020, 11:59
Mir wurde sonst schon ein Mivoc Hype 10 G2 empfohlen, also zusätzlich zum Bassmodul. Wenn das dann weg ist, weiß ich nicht, ob der Aktive dann auch passt.


[Beitrag von piepel am 29. Jan 2020, 12:00 bearbeitet]
DieselTuner
Stammgast
#33 erstellt: 29. Jan 2020, 12:46
Der Mivoc Hype 10 G2 geht bis 180 Hz hoch, was genügen sollte.

Alternativ kannst du mal nach einem einzelnen Downfire-Sub aus einem Teufel Consono 25/35 Paket schauen. Die sind ganz gut (in diesem Zusammenhang, weil hohe Übergangsfrequenz) und werden günstig gebraucht angeboten. Aber bitte nicht das ganz neue Modell (Schrott).
sohndesmars
Stammgast
#34 erstellt: 29. Jan 2020, 12:48
Ich will ja hier nicht den Spaß verderben, aber so wird das nichts.
Ist alles gemäß Boseanleitung angeschlossen und eingestellt?
https://assets.bose...._en_am10_series2.pdf
Denn das Bose-System ist als Ganzes (geschlossenes System) konzipiert, es braucht zum richtigen Funktionieren der Bose-Cubes genau diesen Subwoofer. Das Einmesssystem des Yamaha wird mit direkt angeschlossenen Bose-Cubes und zusätzlichen aktiven Subwoofer keinen harmonischen, ausgeglichenen Frequenzgang hinbekommen.
Rainer_B.
Inventar
#35 erstellt: 29. Jan 2020, 12:59
Was sagt denn der Yamaha zu den angeschlossenen Lautsprechern inkl. Modul?
Das ganze muss auf gross laufen. Das Modul mit angeschlossenen Lautsprechern wird als ein kompletter grosser Lautsprecher gesehen.
Wie hoch soll man die Bosehochtöner (mehr sind die Sats ja nicht) zum Sub trennen? Das waren doch eigentlich immer deutlich mehr als 200 Hz. Die meisten aktiven Subwoofer laufen gar nicht so hoch. Es wird also bei Verwendung der Sats direkt an einem aktiven Sub ohne Verwendung des Bassmodule (Subwoofer vermeide ich da auch) immer eine höllische Fehlanpassung geben.

Rainer
sohndesmars
Stammgast
#36 erstellt: 29. Jan 2020, 13:23
Genau das ist das Problem. Der Bosesubwoofer ist mit zwei getrennten Bassantriebsspulen ausgestattet (Trennung links/rechts!) und passenden Frequenzweichenbauteilen für genau die Bose-Cubes. Die Trennfrequenz ist 200Hz. Da steigen die Cubes aber noch nicht wirklich ein (eher so bei 300Hz).
winne2
Stammgast
#37 erstellt: 29. Jan 2020, 14:25

piepel (Beitrag #18) schrieb:
Is doch jetzt gut, das glaube ich dir gern und ich habe es schon tausendmal gelesen. Es kommt mir schon aus den Ohren raus. Ich weiß das für die Meisten Bose Sch....ist, aber es ist nunmal da und wird weitergenutzt.
Bischen Fingerspitzengefühl bitte und wer nicht helfen kann/möchte, darf gern diesen Beitrag überspringen. Irgendwann ist auch mal Sense. Sorry das du es jetzt abbekommst, dafür entschuldige ich mich, aber es muss auch mal gesagt sein
Trotzdem schönen Abend noch.


du brauchst dich nicht zu entschuldigen, ich habe recht breite Schultern.

Wenn du es schon tausend mal gelesen hast, könntest du dir ja mal Gedanken machen, ob die alle Dummfug erzählen.... ein paar Erläuterungen hast du ja jetzt auch bekommen, könnte dir zu dem Bose-Kram noch mehr auch technisch schreiben, aber das erspare ich mir.

Wenn du die auf Teufel komm raus betreiben willst, bitteschön, mach.....

nur noch als Tip: mach den sog. Sub mal auf, die minderwertigen Sicken des Blechtröters zerbröseln gerne und schnell, schon x-mal erlebt
Rainer_B.
Inventar
#38 erstellt: 29. Jan 2020, 15:12
Eines ist mir gerade noch eingefallen. Das Bassmodul übernimmt auch den Belastungsschutz der Cubes. Die Teile haben ansonsten eine recht geringe Belastbarkeit. Die Trennfrequenzfunktion der AVR ist eher auf normale Lautsprecher ausgelegt. Ein kleiner 2 Wege Lautsprecher ist da kein Problem in Verbindung mit einem Sub, aber die Cubes solo? Da fehlt dann der komplette untere Mittenbereich. Einfach mal bei einer 2 WEge Box den Tiefmitteltöner abklemmen. Klingt auch nicht viel anders.

Rainer
piepel
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 29. Jan 2020, 15:13
@winni2

Ich meine das ich das „bla bla“ da nicht mehr hören kann, weil das Thema immer wieder aufgerollt wird. Immer wieder die selbe Leier. Technisch Spezifisch hab ich eh keine Ahnung von, wie oder was da bei Bose im Argen liegt. Das da bei den kleinen Cubes jetzt nicht wer weiß was rauskommt ist mir bewusst. Damals war ich halt, wie viele andere Unwissende auch im Laden begeistert vom „Sound“ und hab’s dann gekauft.
Hab das System jetzt glaube 18 Jahre. 2 Wohnungen und jetzt im Haus. Wenn da jetzt was im Sub zerbröselt ist, dann is das vielleicht so, da steck ich jetzt nicht drin. Öffnen werde ich das Ding erstmal gewiss nicht. Erst, wenn alles andere nix mehr bringt, denke ich drüber nach. Für die paar Mal die ich Heimkino gucke im Jahr, möchte ich mir ungern nochmal was neues zulegen. ..
Das Set hab ich damals im Angebot für 700 Euro erworben.

Freitag sind wir schlauer...
winne2
Stammgast
#40 erstellt: 29. Jan 2020, 17:29
naja, man könnte auch sagen, nach 18 Jahren hat das Ding seine Schukdigkeit getan..... wenn der Klepper tot ist, sollte man absteigen, die Hufeisen unbedingt unter nen neuen Gaul nageln zu wollen, ist nicht sinnig....
Jazzy
Inventar
#41 erstellt: 29. Jan 2020, 18:29
Man kann ja einen aktiven Sub zusätzlich zum Acoustimasssystem anschliessen.Dann bleibt alles angeschlossen,wie es jetzt ist.Speaker dann alle auf small,Trennfreuenz ca. 80Hz,den Grundton bis 250Hz übernimmt das Acoustimassmodul.
DieselTuner
Stammgast
#42 erstellt: 29. Jan 2020, 21:33
Hier sind mal wieder alle Bedenkenträger versammelt.

Du kannst ohne Probleme die Satelliten des Bose Systems direkt an den AVR anschließen. Diese benötigen die Frequenzweichen des Bose Subs nicht.

Du wirst mit deinen Satelliten kein perfektes System bekommen, auch wenn der neue aktive Sub relativ hoch spielt. Das dürfte hier wohl jedem klar sein.

Ich erspare mir hier physikalische und elektroakustische Grundlagen.

Für dich zählt eigentlich nur, dass du anschließend ein funktionierendes System hast, bei dem du den (neuen) aktiven Sub später weiter verwenden kannst, wenn du die Satelliten mal ersetzt.

Hier und jetzt benötigst du aber nur den aktiven Sub und musst nicht gleich alles in die Tonne treten.
n5pdimi
Inventar
#43 erstellt: 29. Jan 2020, 22:30
Wow! Also einfach neu kaufen! Und das alles, ohne dass überhaupt versucht wurde zu klären, warum es am neune AVR nicht mehr so klingt wie gewohnt...
DieselTuner
Stammgast
#44 erstellt: 30. Jan 2020, 08:24

n5pdimi (Beitrag #43) schrieb:
Wow! Also einfach neu kaufen! Und das alles, ohne dass überhaupt versucht wurde zu klären, warum es am neune AVR nicht mehr so klingt wie gewohnt... :.


Nö.

Wir haben hier lediglich über eine Alternative nachgedacht. Ob er einen neuen Sub kauft oder nicht, entscheidet er selbst.
Jazzy
Inventar
#45 erstellt: 30. Jan 2020, 17:53
Vielleicht gibt es einen Phasendreher bei einer der Frontboxenanschlüsse? Dann könnte der Bass im Acoustimassmodul sich aufheben.
piepel
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 30. Jan 2020, 20:48

Jazzy (Beitrag #45) schrieb:
Vielleicht gibt es einen Phasendreher bei einer der Frontboxenanschlüsse? Dann könnte der Bass im Acoustimassmodul sich aufheben.


Nein, konnte heute schonmal alle Lautsprecherkabel an den Cubes und Modul überprüfen. Alle da wo sie hingehören.

@Dieseltuner: In der Anleitung steht drin, das man die Cubes keinesfalls direkt an den Receiver anschließen darf. 🤷‍♂️

13BB115E-9B45-42B6-AAC5-39646DDBF8D4

An den anderen Infos bin ich dran...
DieselTuner
Stammgast
#47 erstellt: 30. Jan 2020, 21:47
Ach piepel weißt du, Papier ist ziemlich geduldig. Wer möchte dir das denn verbieten? :-)

Aber im Ernst, es ist alles sehr einfach.

Entscheidend für einen möglichen Anschluss direkt an den AVR sind folgende Kriterien:

- Impedanz der Satelliten größer gleich 4 Ohm? Wenn darunter, besteht Gefahr für die Endstufe. Wenn deutlich über 8 Ohm, ist der Wirkungsgrad zu gering und der Pegel zu leise.

- Ist die eingestellte Trenn-/Übergangsfrequenz so gewählt, dass die Satelliten außerhalb ihrer Resonanzfrequenz betrieben werden? Wenn ja, ok. Wenn nein, besteht Gefahr der Zerstörung der Satelliten und der Erzeugung unerwünschter akustischer Effekte.

- Einige andere Kriterien, die aber nur das akustische Ergebnis beeinflussen.

Wichtig ist zu wissen, dass generell jeder Lautsprecher auch ohne Frequenzweiche fast jede (hörbare) Frequenz wiedergeben kann, nur eben mit unterschiedlichen Wirkungsgraden und Pegeln (siehe Kurve des Frequenzganges). Und dass die zugeführte und umgesetzte Energie abhängig (indirekt proportional) von der Frequenz ist. Daraus ergibt sich dann für einen Lautsprecher dessen Einsatzbereich und in welchem Frequenzbereich nach unten und oben abgetrennt wird.

In unserem Fall findet man in den Bose Satelliten einfache kleine Hochmitteltöner mit einer bestimmten Impedanz (wahrscheinlich 4 bis 8 Ohm) ohne eigene Bauteile zur Sicherung/Abtrennung. Eventuell sind Kondensatoren als Hochpass-Filter verbaut, was aber unschädlich ist.

Langer Rede kurzer Sinn, die Satelliten des Bose Systems sollten natürlich nicht ohne Frequenzweiche betrieben werden, da ihnen sonst mit dem Bassanteil eine zu hohe Energie zugeführt wird und sie in ihrem Resonanzbereich betrieben werden, was zu ihrer (schnellen) Zerstörung führen kann. Diese Aufgabe übernimmt in unserem Fall ja der AVR als aktive Frequenzweiche.

Zum Zeitpunkt der Drucklegung der Bedienungsanleitung der Bose Lautsprecher war die Welt noch einfacher. Nix Abtrennung, nix Übergangsfrequenz. Volles Signal, volles Rohr.

Also es funktioniert, wenn obige Kriterien erfüllt sind. Wovon man hier ausgehen kann. :-)
piepel
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 30. Jan 2020, 22:14
Soweit verstanden. Danke für die ausführliche Aufklärung

Ich kann heute noch mit meinen Einstellungen dienen. Morgen schaffe ich es erst mit dem neuen einmessen, reiche ich dann nach..

4410C770-E44B-47F2-B9F6-2767866C5BDD
7BDE9C0E-F7C8-4BC9-BC02-2349ED037146
A4410FE4-F78B-4D75-B34B-31D0528734FF
9A808581-E00C-4DE6-BAD8-3A6D90FDE9B4

Die Übernahmefrequenz war vorher auf 60 eingestellt, hab’s dann auf 200 hochgesetzt, wie es in der Bosebeschreibung angegeben war.
Was ist noch wichtig zu wissen?

VG


[Beitrag von piepel am 30. Jan 2020, 22:26 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#49 erstellt: 30. Jan 2020, 23:23

piepel (Beitrag #48) schrieb:
....Die Übernahmefrequenz war vorher auf 60 eingestellt.....


und da wunderst du dich, dass da nix rauskommt?!?
n5pdimi
Inventar
#50 erstellt: 31. Jan 2020, 08:02
Die Übergangsfrequenz ist bei" Subwoofer - None" doch vollkommen egal. Wo soll denn der Bassanteil hin ohne Sub? Natürlich auf die Fronts. BOSE schlägt das mit den 200hz so vor, scheint mir aber irrelevant.
Was ist denn sonst beim Einmessen rausgekommen?
Ich würde übrigens das 4K Upscaling ausschalten, das kann der billigste Yamaha AVR mit Sicherheit nicht so gut wie der TV.
piepel
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 31. Jan 2020, 08:19
Einmessen will ich nachher, wenn die Waschmaschine fertig ist. Soll ja totale Funkstille sein.
Werd ich ausschalten das 4K Upscaling am Receiver. Danke.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V2700-Einstellungshilfe?
Silver01 am 29.10.2010  –  Letzte Antwort am 30.10.2010  –  4 Beiträge
Einstellungshilfe: Yamaha RX V663
action_jackson am 01.06.2009  –  Letzte Antwort am 02.06.2009  –  3 Beiträge
Yamaha RX V 3900 "Einstellungshilfe"
mrbreeze7 am 09.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.11.2009  –  18 Beiträge
RX-V375 Einstellungshilfe
Gosse3311 am 10.05.2014  –  Letzte Antwort am 10.05.2014  –  7 Beiträge
Bitte helfen Probleme mit Yamaha RX-V385
Martin11@ am 03.11.2019  –  Letzte Antwort am 03.11.2019  –  8 Beiträge
Unterschied zwischen HTR-3072 zu RX-V385?
TruEpL4y am 04.01.2020  –  Letzte Antwort am 04.01.2020  –  2 Beiträge
RX-V 3067 Einstellungshilfe erbeten
Eifel-Elch am 03.04.2011  –  Letzte Antwort am 06.09.2011  –  7 Beiträge
Yamaha rx-v550 Fernbedienung gesucht
trolling-freak am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 11.02.2014  –  3 Beiträge
FIRMWARE GESUCHT - YAMAHA RX-V1073
shutingsta am 14.10.2015  –  Letzte Antwort am 13.01.2017  –  2 Beiträge
Yamaha Yamaha RX-V375 Hilfe gesucht
Micha# am 14.03.2014  –  Letzte Antwort am 15.03.2014  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.479 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedOliverk2
  • Gesamtzahl an Themen1.463.327
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.828.559

Hersteller in diesem Thread Widget schließen