Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

"Vinylmania" auf ARTE

+A -A
Autor
Beitrag
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 14. Okt 2011, 18:34
Vinylmania
Das Leben in 33 Umdrehungen pro Minute

Donnerstag, 3. November 2011 um 22.25 Uhr

Wiederholungen auf ARTE:
14.11.2011 um 10:05
23.11.2011 um 03:30


http://www.arte.tv/de/woche/244,broadcastingNum=1281763,day=6,week=44,year=2011.html

edit: Termine Wiederholungen eingefügt


[Beitrag von detegg am 04. Nov 2011, 22:39 bearbeitet]
MikeDo
Inventar
#2 erstellt: 15. Okt 2011, 11:02
Ja, auch grade im TV Programm entdeckt. Da bin ich ja mal gespannt, was die Dokumentation zu Tage fördert.



Archivo
Inventar
#3 erstellt: 15. Okt 2011, 11:13
Danke für den Tipp, Klaus - hab´s vorgemerkt.

Ist ja selten genug, dass sich ein öffentliches Medium unseres Hobbys annimmt.

Bin ebenfalls schon gespannt, wie diese "Vinylmania" dargestellt wird - wir können uns ja danach hier darüber austauschen...

Bis dann und liebe Grüße aus dem sonnigen Wien,

Ivo
PEG96
Stammgast
#4 erstellt: 16. Okt 2011, 09:42
Mal schauen was da kommt.

Ich freue mich drauf.

Mit freundlichen Grüßen Frederic
Archibald
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 16. Okt 2011, 11:45
Hallo Musikfloh,

danke für den Programmtipp, ich werde versuchen, mir die Sendung anzusehen.

Gruß Archibald
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Nov 2011, 18:14
Film über Plattensammler

Meine Welt ist eine Scheibe


http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,795602,00.html
detegg
Inventar
#7 erstellt: 03. Nov 2011, 18:28
Auch gerade gelesen - Du warst etwas schneller.
Das wird ein "must see" am heutigen Abend!

Detlef
sveze
Inventar
#8 erstellt: 03. Nov 2011, 18:48
Danke für den Tipp !
Pilotcutter
Administrator
#9 erstellt: 03. Nov 2011, 18:52
Falls es einer verpasst, ich habe es morgen als .avi auf Festplatte.

Gruß. Olaf
detegg
Inventar
#10 erstellt: 03. Nov 2011, 18:54
... hab den Fred mal kurzfristig ganz oben gepinnt

;-) Detlef
Archivo
Inventar
#11 erstellt: 03. Nov 2011, 19:05
Superidee, Detlef - danke sehr.

Den Artikel auf Spiegel Online habe ich auch gerade gelesen - klingt ja sehr vielversprechend.

Zumindest kann man wohl davon ausgehen, dass wir Vinylfreunde nicht lächerlich gemacht werden - schließlich ist der Autor und Regisseur selbst "angefixt".

Bin ja schon sooo gespannt...

Eine lustige Vorstellung, dass zig Forumsmitglieder, die man virtuell so gut kennt (oder zumindest zu kennen glaubt...) heute gleichzeitig vor dem Fernseher sitzen und sich diese Doku anschauen.

Gibt es bei irgendeinem von Euch heute eine "public viewing area"?

, Ivo
Archivo
Inventar
#12 erstellt: 03. Nov 2011, 19:08

Pilotcutter schrieb:
Falls es einer verpasst, ich habe es morgen als .avi auf Festplatte.

Gruß. Olaf



Darauf würde ich dann gerne zurückkommen, Olaf - wie könnte ich das File bekommen?

Hätte mehrere Möglichkeiten, Näheres vielleicht morgen.

Liebe Grüße in den Hohen Norden,

Ivo
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 03. Nov 2011, 21:05

Archivo schrieb:

Gibt es bei irgendeinem von Euch heute eine "public viewing area"?

Nur eine virtuelle

Ich habe jeweils eine ganzseitige Werbung für diesen Film im Musikexpress, in der RockHard und sogar im Spiegel gesehen. ARTE hat also richtig kräftig die Werbetrommel gerührt.

Wiederholungen auf ARTE:
14.11.2011 um 10:05
23.11.2011 um 03:30

youtube Trailer
http://www.youtube.com/watch?v=MjYIEgWICMI
mackimessa
Stammgast
#14 erstellt: 04. Nov 2011, 05:11
War knorke - kann man sich auch alles wie immer im Netz ansehen.

Erschreckend allerdings wie nahe Obsession und Sammeln bei einander liegen. Schüttel shake.
Im großen und ganzen aber aller erste Sahne.
Höhepunkte für mich :

Peter Saville mit Design von Joy Division und New Order. Platten sammeln in Prag oder auch der Typ mit den alten Plattenspielern der daraus Performances macht. Dazu natürlich einige wirklich tolle Sammlungen und auch einige grausam voll gemüllte Hütten mit Platten auf'm Klo...


[Beitrag von mackimessa am 04. Nov 2011, 05:12 bearbeitet]
Magister_Verbae
Inventar
#15 erstellt: 04. Nov 2011, 13:52
Ich fand's zwar etwas plakativ, aber sehr, sehr gut gemacht
Auf ein paar von den Sammlungen war ich schon neidisch
Nein, nicht auf die von dem Verrückten, der dafür im Stehen schläft
Sehr schön war auch die Beleuchtung der Schallplatte als privater Erinnerungsträger, nicht als bloßes "Tonspeichermedium".
Der letzte Plattenladen, in dem er war (ich meine, es war der letzte, mal vom Abspann abgesehen) war ja mal gruselig.
Insgesamt war der Film sehr beeindruckend und schön, den netten Herren von ELP mal wieder in Aktion gesehen zu haben. Ich find' den ja irgendwie knuddelig, mir fällt da kein anderes Wort ein

LG

M.
rosi
Stammgast
#16 erstellt: 04. Nov 2011, 22:34
Hallo,

ich fand den Film super.
Ich glaube fast jeder, der Platten kauft, findet sich irgendwie im Film wieder.
Früh morgens auf einem Flohmarkt als erster in Plattenkisten wühlen. Weltklasse!
Auch wenn ich nicht im Ansatz so viel Vinyl besitze, allein das Kümmern um das "schwarze Gold" macht Spass.
Für mich hat ein altes Cover auch ein "Mehrwert" im Vergleich zu einer CD. Geschmacksache. So is das bei Sammlern...

Grüße und ein schönes Wochenende

Der_Graf
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 06. Nov 2011, 17:52
Hallo,

ich hab den Film leider noch nicht gesehen aber ARTE hat das ganze in seine Mediathek hochgeladen.

Der Film ist jetzt 7 Tage im Internet verfügbar.

Vinylmania

Grüße,
Martin
Nausea
Stammgast
#19 erstellt: 06. Nov 2011, 23:56
Toller Film! Danke für den Link.

Habe ihn gleich an alle Freunde weitergeleitet.
killnoizer
Inventar
#20 erstellt: 07. Nov 2011, 12:45
... aber als der leidige Laserplattenspieler wieder auftauchte , naja .
Archivo
Inventar
#21 erstellt: 07. Nov 2011, 13:16
Man kann es ohnehin nie allen Leuten recht machen - was glaubst Du, wieviele der "normalen" Fernsehzuschauer, an die sich der Film richtete, den Laser-Dreher kennen?

Diese Doku war kein Selbstbeweihräucherungs- oder -bestätigungsprogramm für die verschwindende gesellschaftliche Minderheit von Vinyljunkies (zu denen ich mich auch zähle).

Vielmehr sollte das "Das gute, alte Vinyl ist immer noch nicht tot"-Phänomen beleuchtet und einem breiteren Publikum nahegebracht werden.

Ich könnte auch ein paar Sequenzen kritisieren, die mir persönlich eher wenig "gebracht" haben, aber angesichts des filmischen Gesamtkunstwerks erscheint es mir denn doch reichlich kleingeistig und überflüssig, lediglich einen negativen Punkt herauszugreifen.

Sorry, nichts für ungut, aber ich bin selbst im Dokufilm-Bereich tätig und weiß um die Schwierigkeiten, eine solche Produktion an die ZuschauerInnen zu bringen.

Umso mehr freue ich mich einfach nur, dass "unser" Thema endlich einmal aufgegriffen wurde.

LG, Ivo


[Beitrag von Archivo am 07. Nov 2011, 13:16 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#22 erstellt: 07. Nov 2011, 14:44

killnoizer schrieb:
... aber als der leidige Laserplattenspieler wieder auftauchte , naja . :Y


Ja, das schlimme daran und das Problem der Geräte ist ja - wie auch im Film festgestellt, "die Platte ist weg"!

Köstlich war auch Eddie Piller, der britische DJ mit seiner rauchigen Stimme, in der schummrigen Spelunke bei seiner Abrechnung mit den großen Labels:

The CD is a lie! Die Rille einer Schallplatte erzeugt mithilfe eines Verstärkers eine Schallwelle - die spielst Du ab. Bei einer CD spielst du eine computererzeugte Kopie einer Schallwelle ab. Eine CD kann die ursprüngliche Qualität der Schallwelle gar nicht wiedergeben. Das ist die große Lüge der großen Plattenfirmen. [...] Die großen Plattenlabel haben gelogen! Nichts klingt besser als Vinyl!

eddie


Nothing sounds better than "weinil" - und dann der Griff zu seinem Pint und ein kräftiger Schluck! Göttlich!

Ein Toast auf Eddie



[Beitrag von Pilotcutter am 07. Nov 2011, 14:54 bearbeitet]
Nausea
Stammgast
#23 erstellt: 07. Nov 2011, 14:54

Pilotcutter schrieb:

Köstlich war auch Eddie Piller, der britische DJ mit seiner rauchigen Stimme, in der schummrigen Spelunke bei seiner Abrechnung mit den großen Labels:

[...]

Nothing sounds better than "weinil" - und dann der Griff zu seinem Pint und ein kräftiger Schluck! Göttlich!

Ein Toast auf Eddie



Du sagst es!

Sein Auftritt hat auch mir am besten gefallen.


Gut war auch der MacGyver des Films. Kann mich nicht mehr genau erinnern wer es war. Es ging aber in die Richtung: Zum abspielen braucht man nur eine Nadel (Nagel?), Fahrradspeiche und ein Gummiband Als Piller sein Pint gekippt hat, musste ich auch. Daher verläuft sich die Erinnerung irgendwo im Bierglas
umher
Inventar
#24 erstellt: 07. Nov 2011, 15:01

Pilotcutter schrieb:

Köstlich war auch Eddie Piller, der britische DJ mit seiner rauchigen Stimme, in der schummrigen Spelunke bei seiner Abrechnung mit den großen Labels:

The CD is a lie! Die Rille einer Schallplatte erzeugt mithilfe eines Verstärkers eine Schallwelle - die spielst Du ab. Bei einer CD spielst du eine computererzeugte Kopie einer Schallwelle ab. Eine CD kann die ursprüngliche Qualität der Schallwelle gar nicht wiedergeben. Das ist die große Lüge der großen Plattenfirmen. [...] Die großen Plattenlabel haben gelogen! Nichts klingt besser als Vinyl!
:prost

Einmal Das.

Und des Weiteren sei "kultiviertes Musikhören nur mit LP möglich".

Danach wurde es mir dann doch zu doof und hab was anderes geschaut ...


Gruss Urs
Nausea
Stammgast
#25 erstellt: 07. Nov 2011, 15:08

umher schrieb:

Einmal Das.

Und des Weiteren sei "kultiviertes Musikhören nur mit LP möglich".

Danach wurde es mir dann doch zu doof und hab was anderes geschaut ...


Gruss Urs


Das war schon etwas übertrieben, aber seine Worte zum DJing fand ich treffend! Dieser ganze MacBook Mist nervt.
Haiopai
Inventar
#26 erstellt: 07. Nov 2011, 15:29

Archivo schrieb:


Sorry, nichts für ungut, aber ich bin selbst im Dokufilm-Bereich tätig und weiß um die Schwierigkeiten, eine solche Produktion an die ZuschauerInnen zu bringen.

Umso mehr freue ich mich einfach nur, dass "unser" Thema endlich einmal aufgegriffen wurde.

LG, Ivo


Moin Ivo , dann ist dir sicherlich auch bewusst das die Macher da leider wieder die skurillsten Typen aufgetrieben haben , weil es solche braucht um die übersättigten Zuschauer heute noch hinter dem Ofen vorzulocken .

Heraus kommen dann solche Gestalten wie der Messie , der im stehen schlafen muß und dem am Ende 40000 Scheiben absaufen, weil er sie in ner Tiefgarage lagert .
Der Bursche war da so überflüssig wie nur irgendetwas , weil das einfach einer ist , der sorry den Ausdruck schwer was an der Klatsche hat und mit Leidenschaft für Vinyl ansich überhaupt nix zu hatte , es hätten auch alte Bierdosen sein können die er da sammelt.

Wenn ich an der Sache egal um was es sich handelt , die ich sammle wirklich Interesse habe , dann behandel ich meine Sammlung nicht wie nen Haufen Müll .

Das hat den ganzen Film dann am Ende stark in die Richtung gedrückt , das man um sich mit Vinyl zu befassen am besten leicht einen an der Murmel haben sollte .
Leider muß ich sagen , denn es waren auch einige wirklich sinnige Ansätze da ,von wegen des bewussteren Umganges mit Musik , weil ich mich mit dem Medium als solches bei der Schallplatte mehr beschäftige und die Musik eben nicht auf Knopfdruk konsumiere .

Ein bisschen mehr Beschäftigung einfach mit ganz normalen Leuten , die ihre Sicht schildern wäre da anstatt der zum Ende immer mehr ner Freakshow gleichenden Doku nach meiner Ansicht wünschenswerter gewesen .
Was wohl dann aber den Einschaltquoten nicht so gut getan hätte .

Gruß Klaus
kölsche_jung
Inventar
#27 erstellt: 07. Nov 2011, 16:07

Haiopai schrieb:
...

Das hat den ganzen Film dann am Ende stark in die Richtung gedrückt , das man um sich mit Vinyl zu befassen am besten leicht einen an der Murmel haben sollte .
...

Wer schaut sich denn so den Doku überhaupt an ... Leute die ohnehin schon Platten zuhause stehen haben ...

wenn ich da so Leute wie mich gesehen hätte, wäre es vielleicht repräsentativer gewesen ... aber gewiss auch langweiliger
Pilotcutter
Administrator
#28 erstellt: 07. Nov 2011, 16:17

Haiopai schrieb:

Ein bisschen mehr Beschäftigung einfach mit ganz normalen Leuten , die ihre Sicht schildern wäre da anstatt der zum Ende immer mehr ner Freakshow gleichenden Doku nach meiner Ansicht wünschenswerter gewesen .


Da Problem hatte ich schon in der Vorschau. Ich dachte, dass wird eine DJ Doku. War's ja zu einem Gutteil auch.

Völlig fehl am Platz, war auch dieser alte "Komponist", der ebenfalls die Platten wie Dreck behandelt hat und sie wie Spielkarten aus dem Stapel zog, dass man das aneinanderreiben der Rillen hören konnte. Mit seinen Koffer-Plattenspielern hat er dan mit einem Keyboard zu den Kratzern Akkorde eingespielt?? Das war irgendeine abstrakte Kunst, die auch an ihrem Platz ihren Wert haben mag...

Ein normales Wohnzimmer in Sendernähe Straßbourg oder Paris hätte es bestimmt gegeben, mit einer schönen Plattenwand und vielleicht 3 Plattenspielern, die für die Verwendung von verschiedenen Musikstilen mit entsprechenden Abtastern eingerichtet sind und daneben eine Plattenwaschmaschine. Das wär auch noch einige Minuten Doku wert gewesen. Es ging zwar nicht um Plattenspieler aber einfach Schallplatten im Sinne von Hifi waren nicht anzutreffen.

Keiner in der Doku hat privat zu seinem eigenen Vergnügen Platten gesammelt, gepflegt und gehört. Fast alle Beteiligten in der Doku waren im Plattengewerbe.

Und keiner hat eine Platte gewaschen! Plattenwäsche gehört unmissverständlich zu einer Plattendoku!


[Beitrag von Pilotcutter am 07. Nov 2011, 16:27 bearbeitet]
Archivo
Inventar
#29 erstellt: 07. Nov 2011, 16:29
Da gebe ich Dir völlig recht, Olaf, das Plattenwaschen hat gefehlt - ebenso wie ein paar "normalere" Vinylfans, die vielleicht vom aktuellen "Comeback" inspiriert wurden und die Scheiben ihrer Eltern bzw. Großeltern durchforsten.

So eine sympathisch-menschelnde "Digi-Kid-entdeckt-Vinyl"-Story hat gefehlt - aber man kann halt nicht alles haben.

LG, Ivo
vampula
Stammgast
#30 erstellt: 07. Nov 2011, 19:06
habe die doku auch gesehen und muss mich schon ein bisschen wundern über die Komentare.
Es wahr eine Doku über Platten wo sicher das ein oder andere gefehlt hat.
Aber ein Bericht wie man Platten wäscht na`ja und Gott sei Dank kam kein unverbesserlicher MINT Sammler zu Wort.Was einer mit seinen Platten macht sei jedem selbst überlassen.Wer mit Platten komponiert anstatt mit dem Notebook dann finde das immer noch besser.
Der Bericht über den Laser Dreher war auch wichtig fand ich.
bow, bin ich neidisch und bei einem Preis wie ich rausfand von ab 12000 Euro kann sich den eh fast keiner leisten ausser eben begnadete Musiker (Keith Jarrett und Konsorten)
....als macht was Ihr wollt mit Euren Platten aber höhrt sie um Gottes willen.
Magister_Verbae
Inventar
#31 erstellt: 07. Nov 2011, 20:19
Ich finde die Kritik hier auch teilweise übertrieben.
Letztendlich kann in einem Dokumentarfilm immer nur exemplarisch auf Aspekte eingegangen werden, selbst bei einem eigentlichen Chargengebiet wie Vinyl. Stellt euch mal vor, der Macher hätte alles, was es da so gibt, berücksichtigt, dann wäre der Film minimal 2 Tage lang geworden. Minimal!
Ok, manche Aussagen in dem Film fand' ich auch grenzwertig, übrigens auch die Tirade des DJ. Dass ein "Auflegen" im Sinne des DJs authentischer und immer künstlerischer sein mag, ok. Aber das alte Thema mit der technischen Machbarkeit... Naja, ich will die Diskussion hier nicht schon wieder lesen.
Sowohl das eine als auch das andere hat seine Vorzüge.
Sehr interessant fand ich zB auch die Erzählungen und Bindungen des Franzosen (nicht des Messie) zu seiner Sammlung. Und ich glaube, die Platten waren nicht wirklich verdreckt, von einer regelmäßigen Wäsche kann also ausgegangen werden.
Mir persönlich haben zB ein paar techische Aspekte zur Technologie der Schallplattenwiedergabe gefehlt, aber ein solcher Film kann nicht alle Wünsche bedienen.
Insgesamt immer noch, in Schulnoten ausgedrückt, min, eine 2 von mir.

LG

M.
Nausea
Stammgast
#32 erstellt: 07. Nov 2011, 20:43
Die Ansprüche sind hier glaube ich verschieden.

Ich gucke einen Film hauptsächlich zur Unterhaltung. In der Hinsicht war der Film 1A. In keiner Minute habe ich mich gelangweilt, ganz im Gegenteil, jede Minute habe ich genossen. Das da einzelne Passagen aus objektiver Sicht nicht perfekt sind, ist egal. Der Reiz, der von der Schallplatte ausgeht, wurde toll dargestellt.

Technische Aspekte können nie zur vollen Zufriedenheit behandelt werden. Alleine schon das Thema Vinyl/CD ist viel zu emotional, als das man hier alle zufrieden stellen könnte.

Ich glaube auch nicht, dass dies die Intention des Films ist.
Pilotcutter
Administrator
#33 erstellt: 07. Nov 2011, 20:53
Is halt Filmnachbesprechung

lens2310
Inventar
#34 erstellt: 07. Nov 2011, 21:15
Habs gerade gesehen.
War ganz lustig, aber auch sehr oberflächlich.
Unglaublich, wie viele Platten manche stehen haben.
Da bin ich mal ganz bescheiden.
Aber ich behandle meine dafür sehr gut.

Kennt jemand noch Hipgnosis ?

The_Alan_Parsons_Project-Tales_Of_Mystery_And_Imagination 1
Archivo
Inventar
#35 erstellt: 07. Nov 2011, 23:26
Klar kenne ich/kennt man Hipgnosis - aber wie kommst Du jetzt darauf?
lens2310
Inventar
#36 erstellt: 07. Nov 2011, 23:29
Naja, eben wegen Vinyl.
Mir gefallen diese schönen Plattencover eben.
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 08. Nov 2011, 21:26
Habs vorgestern auf Arte.TV gesehen - war schon sehr geil, lustige skurile Typen dabei.

Einen Satz hab ich mir aber gemerkt, fand ich prima:
"Ich würde nie auf die Idee kommen einem Mädchen meine digitale Sammlung zu zeigen, das wäre wie, als würde ich ihr einen trockenen Keks anbieten, obwohl ich weiß das ich noch eine Pralinenschachtel habe."



Es war interessant zu sehen, was manche Menschen für geile Platten haben... die Anzahl sei jetzt mal dahingestellt, gehe davon aus das alles ab 1000 Platten nicht mehr regelmäßig gehört wird, irgendwas bleibt immer auf der Strecke.
beboptangerine
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 09. Nov 2011, 12:51
Großes Like!
aloitoc
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 10. Nov 2011, 08:33
ich fand es klasse,

klar ging es um die skurilen Typen, aber die Jungs aus "Greek audiophile club of Athen" (falls das jemand kennt) fand ich auch skuril und die haben auch alle Platten gehört :-)
peacounter
Inventar
#40 erstellt: 10. Nov 2011, 18:04

musikschlumpf schrieb:
die Anzahl sei jetzt mal dahingestellt, gehe davon aus das alles ab 1000 Platten nicht mehr regelmäßig gehört wird, irgendwas bleibt immer auf der Strecke.


regelmäßig hören is eh langweilig.
das ist wie bücher, die man regelmäßig liest.
könnte ich nicht.
wenn man einen tonträger drei mal mit genuß gehört hat, hat er sich imo mehr als bezahlt gemacht.
ich hab selber weit mehr als 10.000 tonträger und genieße die möglichkeit, darin zu stöbern.
bücher hab ich dagegen nur ne handvoll.
ich les doch nicht irgendwas 2 mal.... also kommt gelesenes weg. egal ob ebay oder tonne...

P
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 10. Nov 2011, 18:37
Ich denke das kann man nicht ganz miteinander vergleichen.... auf der einen Seite haben Bücher eine Geschichte, welche endlich ist. Wenn man einen Krimi liest, erwartet man mit Spannung das Ende - ein erneutes Lesen ist dann sinnlos, weil man meist den Inhalt schon kennt und wer der Täter ist.

Aber Musik ist meiner Meinung nach mehr als "nur" Geschichte. Ich lege Musik auch nicht "nur" zum Genuss auf, sondern auch als Untermalung einer bestimmten Atmosphäre. Stöbern ist auch prima, aber am Ende ist "zuviel" auch zuviel... Oder stöberst du dich durch 10.000 Musikträger wenn du etwas bestimmtes hören möchtest?
kölsche_jung
Inventar
#42 erstellt: 10. Nov 2011, 18:41

musikschlumpf schrieb:
... Oder stöberst du dich durch 10.000 Musikträger wenn du etwas bestimmtes hören möchtest?

wer bei 10.000 Tonträgern "stöbern" muss, um etwas bestimmtes zu hören, sollte seine Ordnung überdenken ... "etwas bestimmtes" sollte man binnen Sekunden finden
ich "stöbere" durch meine ca 3.000 LPs nur wenn ich "nichts bestimmtes" hören will ... und ja, das kommt oft vor
peacounter
Inventar
#43 erstellt: 10. Nov 2011, 19:08
von vorne bis hinten komplett alphabetisch sortiert (und zwar so wie in einer bibliothek: lou reed nach red hot chili peppers und die widerum nach den ramones).
ohne rücksicht auf das genre.

da ist immer alles schnell gefunden, aber weil daneben immer was unerwartetes steht, findet das auch schnell den weg in den player, auf den teller oder in den kassettenschacht...

P
affenzahn
Stammgast
#44 erstellt: 10. Nov 2011, 19:52
[quoteBei einer CD spielst du eine computererzeugte Kopie einer Schallwelle ab. Eine CD kann die ursprüngliche Qualität der Schallwelle gar nicht wiedergeben. Das ist die große Lüge der großen Plattenfirmen. [...] Die großen Plattenlabel haben gelogen! Nichts klingt besser als Vinyl![/quote]


ich höre von cd und von vinyl.
als ich den bericht sah, dachte ich "na, das sind ja voll die überzeugten".

vinyl ist auch nur eine kopie vom masterband.
es gib schlechte aufnahmen auf beiden tonträgern.-
sowie auch gute.
Compu-Doc
Inventar
#45 erstellt: 10. Nov 2011, 22:17

kölsche_jung schrieb:
wer bei 10.000 Tonträgern "stöbern" muss, um etwas bestimmtes zu hören, sollte seine Ordnung überdenken ...

Nur Primitive halten Ordnung! Das Genie beherrscht das Chaos.

Mein Systhem: 1. Stock Jazz, 2. Stock Klassik/Instrumental, 3. Stock.........Mäährschenbladden!
Jazzy
Inventar
#46 erstellt: 11. Nov 2011, 22:10
Um noch mal auf "Vinylmania" zurückzukommen: mir hat am besten die Stelle gefallen,wo der Protagonist doch tatsächlich einen Plattenspieler im Zugabteil laufen hatte;-) einfach great,habe lange nicht mehr so lachen müssen!
Christoph71
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 12. Nov 2011, 15:27
Ich fand die Doku ziemlich mies, hatte mir viel mehr davon erwartet.

Vinylliebhaber wurden durch die Bank weg als verschrobene Einzelgänger gezeigt, deren "Liebe" zum Vinyl sich im Grunde genommen nur auf das Sammeln selber beschränkt. Auf das Sammeln verschiedener Cover, möglichst verschrobener Genres, im Prinzip alles außer der Musik darauf - die scheint ja völlig unwichtig zu sein.

Dazu paßt auch, wie die Platten behandelt wurden: Gestapelt, in die Ecke gefeuert, mit Fettfingern angefaßt, auf billige/steinalte Plattenspieler gelegt, die Nadel natürlich ohne Lift auf die Platte geknallt, gescratched usw. Unsereines, der seine Platten und Nadeln wie rohe Eier behandelt, zieht's da die Schuhe aus.

Das Ganze gipfelte in noch der Aussage, daß Musik auf Vinyl für ewig Bestand hätte...

Irgendwie war's passend zu arte - es mußte halt auf Teufel komm raus abgehoben sein.
applewoi
Stammgast
#48 erstellt: 12. Nov 2011, 23:37

Christoph71 schrieb:


Vinylliebhaber wurden durch die Bank weg als verschrobene Einzelgänger gezeigt, deren "Liebe" zum Vinyl sich im Grunde genommen nur auf das Sammeln selber beschränkt.




Immer wenn ich in Gespächen über Musik mal beiläufig erwähne, dass ich noch ca. 2.500 Platten und mehrere funktionierende Plattenspieler mein eigen nenne, ernte ich belustigte, spöttische oder verständnislose Reaktionen...
"Was willste denn mit dem ollen Geraffel, das passt doch gar nicht in die Leijfsteijlbude und nimmt überhaupt viel zu viel Platz weg" ist dann noch eine der milderen Äusserungen.

Letzens hat mir aber ein Schulkamerad meiner Tochter eine ziemlich seltene
"Il Volo"- Platte geschenkt, weil er irgendwie wusste, dass ich die Dinger sammle-und auch höre. Ich habe ihm dann als Gegenleistungung ein 320kbit .mp3 draus gemacht, mit dem er mangels Plattenabspielgerät wenigstens was anfangen konnte.

Die Musik ist richtig gut.


[Beitrag von applewoi am 12. Nov 2011, 23:39 bearbeitet]
MikeDo
Inventar
#49 erstellt: 13. Nov 2011, 14:51

edit: unnötiges full-qoute entfernt


Hallo Frank, solche Reaktionen kenne ich auch zu gut.
Ähnlich die Reaktionen auf meine Revox B77. Ein Bekannter von mir, vollkommen unbedarft in solchen Dingen, hielt die Bandmaschine in der Tat für einen Diaprojektor. Damals sagte ich ihm, dass es wohl einer sei, nur, dass er Musik abspielen würde.
Man erlebt in der Tat die tollsten Reaktionen. Auch, dass die meisten vom Klang eines Plattenspielers beeindruckt sind. Man hat offenbar noch die festsitzende Vorstellung, dass Vinyl knacksen und ein stückweit verzerrt klingen muss.




[Beitrag von detegg am 13. Nov 2011, 20:31 bearbeitet]
Christoph71
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 13. Nov 2011, 15:13

MikeDo schrieb:
Man hat offenbar noch die festsitzende Vorstellung, dass Vinyl knacksen und ein stückweit verzerrt klingen muss.


Wenn man den Film gesehen hat, kann ich das verstehen. Die Hintergrundmusik ist ja (mit Ausnahme bei der Vorstellung des Laserplattenspielers) stets mit Knacksen und Prasseln eingespielt worden. Quasi Lagerfeuerromantik.
Compu-Doc
Inventar
#51 erstellt: 13. Nov 2011, 21:04
Also ich freue mich über jede Dokumentation, in der es um Vintage-HiFi, oder ähnliches geht. Wir "STEREO-freaks" sind nunmal eine Spezies die vom aussterben bedroht ist.

Solange der Sender ARTE die "Vinylstory" nicht komplett vergeigt und zu viel Un-und Blödsinn einbettet,

sollten wir froh sein, wenn ab & an so ein Filmchen ausgestrahlt wird.
Archivo
Inventar
#52 erstellt: 14. Nov 2011, 23:38
Das sehe ich ganz genauso...

LG, Ivo
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Dominik eulberg 45 oder 33
ratzemen am 05.02.2015  –  Letzte Antwort am 08.02.2015  –  2 Beiträge
Recordstore Day
gelini71 am 17.03.2018  –  Letzte Antwort am 20.04.2018  –  12 Beiträge
Record Store Day / Recordstoreday - egal wann
MOS2000 am 13.04.2014  –  Letzte Antwort am 20.04.2015  –  8 Beiträge
vinyl mit 3 rillen
affenzahn am 21.10.2007  –  Letzte Antwort am 31.05.2016  –  18 Beiträge
"Audiophile Records" (Vinyl mit 78 Umdrehungen)
Curlew am 25.11.2016  –  Letzte Antwort am 28.07.2019  –  2 Beiträge
Bob Dylan Schwarzpressung Saint Valentines Day Massacer
talasiro am 14.05.2016  –  Letzte Antwort am 15.05.2016  –  2 Beiträge
Bitte um kurze Wertschätzung
Fire-Man am 12.01.2015  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  7 Beiträge
Liste Record Store Day 2019 ist online
#linn-fan# am 01.03.2019  –  Letzte Antwort am 13.04.2019  –  6 Beiträge
Bitte um kurze grobe Werteinschätzung
dieter-pete am 02.12.2014  –  Letzte Antwort am 02.12.2014  –  3 Beiträge
25cm/10" LP
Burkie am 15.10.2012  –  Letzte Antwort am 17.10.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.306 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedErdbeermann
  • Gesamtzahl an Themen1.452.327
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.633.185

Top Hersteller in Schallplatten (LP) / Vinyl Widget schließen