Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Plattenwaschmaschine "leihen"

+A -A
Autor
Beitrag
komandirskie
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Mrz 2006, 22:27
Moin,

weiß einer von Euch wo man eine PWM leihen kann oder gegen Gebühr Platten waschen kann? Ich möchte erst einmal ausprobieren ob das wirklich der Brüller ist bevor ich mein Geld ausgebe.

(Standort Mönchengladbach)

Würde mich über Tips freuen.

VG
Komandirskie
Braintime
Stammgast
#2 erstellt: 01. Apr 2006, 08:29
Hi,

hier sollte doch was zu finden sein:
http://www.telefonbuch-moenchengladbach.com/hifi-tv-4.htm

Und wenn Du nach dem Platten waschen keinen Unterschied hören solltest, müsste evt. noch was anderes gewaschen werden

Grüße

Klaus
komandirskie
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Apr 2006, 09:33

Braintime schrieb:
Hi,

hier sollte doch was zu finden sein:
http://www.telefonbuch-moenchengladbach.com/hifi-tv-4.htm

Und wenn Du nach dem Platten waschen keinen Unterschied hören solltest, müsste evt. noch was anderes gewaschen werden

Grüße

Klaus


Hallo Klaus,

danke für den Tip, der Rest wird regelmäßig gewaschen.

Viele Grüße
Komandirskie
dlohnier89
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Apr 2006, 21:25
Hallo,

Gute Idee/Frage!

Ich hätte da auch Interesse dran!
Wohne in Münster, also nicht so weit weg.

Vielleicht finden sich einige Interessierte und man kauft sich ein Gerät zusammen?
Oder jemand kauft es und verleiht es?

Wird ja nur zeitlich beschränkt benötigt (Sammlung einmal durchwaschen, dann ist erst mal Ruhe)

Grüsse
Edison
Stammgast
#5 erstellt: 04. Apr 2006, 21:43
Moin moin,

habe in Bremen letzte Woche ein paar Platten waschen lassen
(Stk. für 2,50 €uro incl.neuer Innenhülle). Das Ergebniss ist sehr gut, absolut zu empfehlen. Auf Dauer aber zu teuer. Überlege nun, ob ich mir die Okki-Nokki zulege.

http://www.mhmv.de/okki_nokki.php

komandirskie
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Apr 2006, 20:57

Edison schrieb:
Moin moin,

habe in Bremen letzte Woche ein paar Platten waschen lassen
(Stk. für 2,50 €uro incl.neuer Innenhülle). Das Ergebniss ist sehr gut, absolut zu empfehlen. Auf Dauer aber zu teuer. Überlege nun, ob ich mir die Okki-Nokki zulege.

http://www.mhmv.de/okki_nokki.php

:prost


Hi Edison,

danke für das Statement und für den Link. Ich denke so eine Test gibt einem ja die Beruhigende Bestätigung.

Was meinst du genau mit einem guten Ergebnis, weniger Rauschen/ Knacksen etc?

VG
Komandirskie
komandirskie
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Apr 2006, 21:00

dlohnier89 schrieb:
Hallo,

Gute Idee/Frage!

Ich hätte da auch Interesse dran!
Wohne in Münster, also nicht so weit weg.

Vielleicht finden sich einige Interessierte und man kauft sich ein Gerät zusammen?
Oder jemand kauft es und verleiht es?

Wird ja nur zeitlich beschränkt benötigt (Sammlung einmal durchwaschen, dann ist erst mal Ruhe)

Grüsse


HI,

ja da könnte man drüber nachdenken. Warum eigentlich nicht?
Ich muss mal ein bißchen eruieren was so die Preise sind dann könnte ich mir das schon vorstellen.

VG
Tom
Edison
Stammgast
#8 erstellt: 05. Apr 2006, 21:50
Moin moin,

Knackser, Kratzer gehen natürlich durch das Waschen nicht weg.Aber jeglicher Dreck, Staub ist weg. Die Scheiben sehen danach wieder wie neu aus. Statische Aufladung war nicht mehr vorhanden.

Bei mhmv.de bekommt man zwei Probeflaschen von L'Art du Son und X 2000 kostenlos.

hprill
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 08. Apr 2006, 08:24

komandirskie schrieb:
Was meinst du genau mit einem guten Ergebnis, weniger Rauschen/ Knacksen etc?


Das Knacksen und Knarzen, das von Schmutz verursacht ist, ist weg. "Abgespielte" Platten können, wenn sie nicht wirklich abgespielt, sondern nur verschmutzt waren, wieder wie neu klingen.

Manche Platten entwickeln nach der Wäsche eine ganz unglaubliche Plastizität bei der Stereowiedergabe, so als würden sie "aufgehen".

Kratzer, Beschädigungen etc. gehen natürlich nicht weg. Und Pressfehler hört man nach der Wäsche auch besser.
komandirskie
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 09. Apr 2006, 10:52

hprill schrieb:

komandirskie schrieb:
Was meinst du genau mit einem guten Ergebnis, weniger Rauschen/ Knacksen etc?


Das Knacksen und Knarzen, das von Schmutz verursacht ist, ist weg. "Abgespielte" Platten können, wenn sie nicht wirklich abgespielt, sondern nur verschmutzt waren, wieder wie neu klingen.

Manche Platten entwickeln nach der Wäsche eine ganz unglaubliche Plastizität bei der Stereowiedergabe, so als würden sie "aufgehen".

Kratzer, Beschädigungen etc. gehen natürlich nicht weg. Und Pressfehler hört man nach der Wäsche auch besser.


Danke für die Erläuterung. Nun ich komme immer mehr zu dem Punkt wo ich wohl "ein paar Euronen" locker machen muss. Ist die Okki Nokki empfehlenswert? Die ist vom Preis her ja wirklich interessant.

VG
Komandirskie
Braintime
Stammgast
#11 erstellt: 09. Apr 2006, 14:12
Hi,

zu dem Thema gibt´s eine eigene Rubrik und eine Menge (User-) Einschätzungen im www.analog-forum.de

Grüße

Klaus
TomSawyer
Stammgast
#12 erstellt: 09. Apr 2006, 19:19
Hallo,

ich denke, die Investition in eien PWM zahlt sich bei entsprechend großer Plattensammlung aus.

Ich habe mir eine Okki-Nokki geleistet, und bin vom ergebnis der rituellen Waschungen überzeugt.

Besser die 350 Euro in die Okki-Nokki stecken, als in bessere Kabel ;-)

LG
Ralph735
Inventar
#13 erstellt: 09. Apr 2006, 20:00
Hi zusammen,

bin seit einigen Wochen auch unter die "Plattenwäscher" gegangen und habe mir fürs erste die "gute alte Knosti" gekauft:

http://djservice.com...vinyl_reinigung.html

Habe bis jetzt damit ca. 80 LP's gewaschen und bin sehr mit dem Ergebnis zufrieden. Sicher, die Handhabung ist etwas umständlich und man braucht Zeit zum Trocknen und sollte auch öfters die Reinigungslösung austauschen, aber bei meinen Platten habe ich keinerlei knacksen und knistern mehr. Ferner sind die Platten nach der Wäsche antistatisch. Man sollte die Platten nach der Wäsche unbedingt in neue, gefütterte Innenhüllen stecken.

Für den "Anfänger" und die kleine Plattensammlung reicht es aber für's erste vollkommen aus.

Gruß Ralph
komandirskie
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Apr 2006, 22:11

Ralph735 schrieb:
Hi zusammen,

bin seit einigen Wochen auch unter die "Plattenwäscher" gegangen und habe mir fürs erste die "gute alte Knosti" gekauft:

http://djservice.com...vinyl_reinigung.html

Habe bis jetzt damit ca. 80 LP's gewaschen und bin sehr mit dem Ergebnis zufrieden. Sicher, die Handhabung ist etwas umständlich und man braucht Zeit zum Trocknen und sollte auch öfters die Reinigungslösung austauschen, aber bei meinen Platten habe ich keinerlei knacksen und knistern mehr. Ferner sind die Platten nach der Wäsche antistatisch. Man sollte die Platten nach der Wäsche unbedingt in neue, gefütterte Innenhüllen stecken.

Für den "Anfänger" und die kleine Plattensammlung reicht es aber für's erste vollkommen aus.

Gruß Ralph ;)


Hi Ralph,

das ist ja eine sehr günstige Lösung, Da gebe ich erst einmal nicht so viel aus uns kann mal testen. Danke für die Info.

VG
Komandirskie
MichaelSch
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 11. Apr 2006, 13:31
Hallo,

ich bin seit ein paar Monaten stolzer Besitzer einer Mikro Basik PWM.
Der kauf hat sich voll gelohnt, ein enormer Klanggewinn.
Wenn Ihr interesse habt, ich wohne in köln, kommt vorbei und überzeugt Euch selbst.
Bei einen Gläßchen Wein könnt Ihr Euch dann selbst davon überzeugen.
Meine Kette besteht aus TR Woody, Black Kube, Sony STR5000ES, Sony CD von Clockwerk, Vincent Headphonvers. AKG500, BK200 Hörner und SUB10 mit Pearless Bestückung.

Gruß, Michael
komandirskie
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 11. Apr 2006, 14:54

MichaelSch schrieb:
Hallo,

ich bin seit ein paar Monaten stolzer Besitzer einer Mikro Basik PWM.
Der kauf hat sich voll gelohnt, ein enormer Klanggewinn.
Wenn Ihr interesse habt, ich wohne in köln, kommt vorbei und überzeugt Euch selbst.
Bei einen Gläßchen Wein könnt Ihr Euch dann selbst davon überzeugen.
Meine Kette besteht aus TR Woody, Black Kube, Sony STR5000ES, Sony CD von Clockwerk, Vincent Headphonvers. AKG500, BK200 Hörner und SUB10 mit Pearless Bestückung.

Gruß, Michael


Hi Michael,

das ist ja mal ein Angebot, da würde ich ggf. gerne drauf zurück kommen. BTW Ich habe mal im Internet nach Miko Basic gegoogelt aber nicht gefunden. Hast du einen Link für mich?

VG
Komandirskie
klingtgut
Inventar
#17 erstellt: 11. Apr 2006, 14:59

komandirskie schrieb:
BTW Ich habe mal im Internet nach Miko Basic gegoogelt aber nicht gefunden. Hast du einen Link für mich?

VG
Komandirskie


Hallo,


http://www.hannl-reinigungssysteme.de/66795/42518.html

Viele Grüsse

Volker
komandirskie
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Apr 2006, 11:35
Hallo Volker,

danke

Ich werde mir das mal ansehen. Ich werde gerne noch einmal auf den Angebot zurückkommen.

Danke Tom
hargi
Stammgast
#19 erstellt: 11. Jul 2006, 08:40

Ralph735 schrieb:
Hi zusammen,

bin seit einigen Wochen auch unter die "Plattenwäscher" gegangen und habe mir fürs erste die "gute alte Knosti" gekauft:

Man sollte die Platten nach der Wäsche unbedingt in neue, gefütterte Innenhüllen stecken.



hi,

auch wenn der Thread schon ein Paar Monate schläft: Eine Frage, Ralph.

Ich hab auch die Knosti, neuerdings. Binn mit dem Waschergebnis vollauf zufrieden - aber: Ich habe festgestellt, daß gewaschene - und gut getrocknete! - Platten in Antistatic-Hüllen schlieren haben, wenn ich sie nach einigen Wochen wieder rausziehe. Hast Du das auch beobachtet?

Schöne Grüße
Harald
axel001
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 11. Jul 2006, 10:47
Hallo Harald,
ich verwende auch die Knosti und hatte bei einigen Platten das gleiche festgestellt. Der Grund war der, dass ich die LPs nach dem waschen nicht lange genug im Ständer trocknen ließ (selbst wenn sie schon trocken aussahen, sind sie es nicht wirklich). Ich lasse jede LP mindestens 1 Stunde im Ständer trocknen und habe seit der Zeit keine Probleme mehr mit den Schlieren.
Gruß
Axel
Palermonen
Neuling
#21 erstellt: 24. Feb 2009, 14:08
Meine Eltern haben mir ihre alten Schätzchen (Schallplatten aus den 60er und 70er Jahren zur Verfügung gestellt.
(kleiner Auszug:
Beatles - Abbey Road
Steppenwolf - At Your Birthday Party
Jean Michel Jarre - Equinoxe
Beatles - Revolver
The Best Of Julie Driscoll, Brian Auger & The Trinity
Simon & Garfunkel - Sounds Of Silence
Emerson, Lake & Palmer - Trilogy
Led Zeppelin - II
...)

Leider haben sie die Platten immer nass abgespielt, was damals wohl "in" war.
Bevor ich die Platten in Betrieb nehme, möchte ich sie mal gründlich waschen (lassen). Eine eigene Waschmaschine kommt aber derzeit erstmal finanziell nicht in Frage.
Kennt jemand jemanden ;-) im Oder-Spree-Raum, bei dem ich waschen könnte? Gibt es noch irgendwo, vielleicht in Berlin, einen Laden, der "Nassgerät" führt?

Vielen Dank für die Antworten! :-)
Klassik_lebt
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 22. Mai 2017, 07:18
Hallo,
eine PWM kommt auch für ich aus finanzieller Sicht nicht in Frage. Ich suche daher ein Geschäft/ einen Händler im Raum Köln/Bonn, wo ich mir eine PWM ausleihen oder vor Ort benutzen könnte, um dieses Verfahren auch mal auszuprobieren. Kennt wer eine gute Adresse oder einen Händler des Vertrauens? Im Internet finde ich nur Angebote in der Nähe von Stuttgart oder München...

Gruß
Stefan

PS: meine "Sammlung" umfasst etwa 220 Klassik-Platten
.JC.
Inventar
#23 erstellt: 22. Mai 2017, 08:02
Hi,

Handwäsche ist genau so gut, Suchworte: cheap drill, cheap thrill
DieterK1
Stammgast
#24 erstellt: 22. Mai 2017, 10:46
Rein zum Testen kann man sich auch mal mit Hannl (in Remscheid) in Verbindung setzen. Ab und an ist das möglich in seiner Werkstatt mal eine Maschine zu testen...
hifi-zwerg
Stammgast
#25 erstellt: 22. Mai 2017, 13:04
Hallo,

Ich habe bisher nur mit Knosti und cheap thrill gewaschen allerdings immer so 5 bis 10 Neuerwerbungen (natürlich meist gebrauchte) nach dem Kauf. Das ist m. E gut handlebar. 220 am Stück oder innerhalb weniger Tage würde ich mir nicht antun. Ob allderings die PWM da eine echte Hilfe sind weiß ich nicht, daher zwei Überlegungen
1) eine gebrauchte PWM kaufen und nach ein paar Wochen weiterverkaufen. Der Verlust wird sich in Grenzen halten
2) Jemanden suchen der einem die Platteb wäscht, bei 220 wird man allerding in die Region einer gebrauchten PWM kommen die meisten Anbieter verlangen so 2-3 €pro Platte
3) Konkrete Anfrage ob hier im Forum einer mit einer PWM in deiner Nähe wohnt. Dort könntest Du dann auprobieren ob sich die Investition (egal ob Fremdwaschen, gebrauchtkauf oder Dienstleister) lohnt.

Gruß
Zwerg
tbc67
Stammgast
#26 erstellt: 22. Mai 2017, 14:16
Das nächste von Köln aus könnte dieser Laden sein.
Klassik_lebt
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 22. Mai 2017, 15:22

hifi-zwerg (Beitrag #25) schrieb:
Hallo,

1) eine gebrauchte PWM kaufen und nach ein paar Wochen weiterverkaufen. Der Verlust wird sich in Grenzen halten
2) Jemanden suchen der einem die Platteb wäscht, bei 220 wird man allerding in die Region einer gebrauchten PWM kommen die meisten Anbieter verlangen so 2-3 €pro Platte
3) Konkrete Anfrage ob hier im Forum einer mit einer PWM in deiner Nähe wohnt. Dort könntest Du dann auprobieren ob sich die Investition (egal ob Fremdwaschen, gebrauchtkauf oder Dienstleister) lohnt.

Gruß
Zwerg

Hallo Zwerg, zum zweiten Punkt: habe ich auch schon überlegt, jedoch ist der minimal Preis den ich bis jetzt gesehen habe 1,99€, was bei meiner Sammlungsgröße somit fast 440€ sind. Da würde ich dann auch eine aktuelle Version der Okki Nokki bei Amazon bekommen (Punkt 1).
Zum dritten Punkt: es hat sich bereits jemand bei mir über die privaten Nachrichten gemeldet. Werde es bei ihm mal ausprobieren Werde dazu dann auch nochmal ein Fazit schreiben, ob die PWM wirklich "Wunder" vollbringt, wie es an manchen Stellen heißt.



tbc67 (Beitrag #26) schrieb:
Das nächste von Köln aus könnte dieser Laden sein.

Danke für den Tipp tbc67! Merke ich mir, wenn ich mal eine Hannl ausprobiren möchte.
Holger
Inventar
#28 erstellt: 22. Mai 2017, 16:04

Klassik_lebt (Beitrag #27) schrieb:

Werde dazu dann auch nochmal ein Fazit schreiben, ob die PWM wirklich "Wunder" vollbringt, wie es an manchen Stellen heißt.


Bei ehemals nassgespielten LPs würde ich keine Wunder erwarten - ich wasche schon seit Ewigkeiten, und nassgespielte DG-Klassik-LPs (habe vor Jahren mal zwei/dreihundert Stück aus einer Studioauflösung bekommen) habe ich nie knisterfrei gekriegt...
DieterK1
Stammgast
#29 erstellt: 22. Mai 2017, 16:50
Im Vergleich mit der Hannel Waschstation, die ich bei Hannl testen durfte, ist das Doppel-Knosti-Verfahren nicht viel schlechter. Eine gute Waschmaschine ist nur schneller und komfortabler. Für vielleicht mal 10 Platten im Monat reicht mir dieDoppel-Knosti aber voll aus.
tbc67
Stammgast
#30 erstellt: 22. Mai 2017, 17:02

Holger (Beitrag #28) schrieb:
Bei ehemals nassgespielten LPs würde ich keine Wunder erwarten - ich wasche schon seit Ewigkeiten, und nassgespielte DG-Klassik-LPs (habe vor Jahren mal zwei/dreihundert Stück aus einer Studioauflösung bekommen) habe ich nie knisterfrei gekriegt...


Hattest du mal die Gelegenheit mit Ultraschall zu reinigen?
Könnte mir vorstellen, dass das dann knisterfrei wird,keine Beschädigungen vorausgesetzt.
Holger
Inventar
#31 erstellt: 22. Mai 2017, 17:14
Bisher nicht.
Vielleicht biete sich ja mal die Gelegenheit.
Ich komme allerdings mit einem Blick auf gebrauchte LPs ganz gut klar, ehemals nassgespielte kann man meist echt gut erkennen.
Gebraucht-LPs kaufe ich eh meist online in Japan, und dort hat man offenbar nicht so verbreitet wie seinerzeit hier nass gespielt.
tbc67
Stammgast
#32 erstellt: 22. Mai 2017, 17:16
Was war/ist denn der Inhalt dieser Nassabspielflüssigkeiten?
War das nur dest. Wasser?
hifi-zwerg
Stammgast
#33 erstellt: 22. Mai 2017, 17:34
Hallo

Die Nassspielflüssigkeiteb waren m.W/ meist Aq. dest. plus Isopropanol und Duftstoffe damit der Isoprop nich ganz so arg nach Krankenhaus stinkt
Gruß
Zwerg
tbc67
Stammgast
#34 erstellt: 22. Mai 2017, 17:37
Danke für die Info!
Und nach dem Verdunsten blieb dann die Pampe auf der Platte und wurde beim nächsten Abspielvorgang wieder angelöst?
Klassik_lebt
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 22. Mai 2017, 17:56

tbc67 (Beitrag #34) schrieb:
Danke für die Info!
Und nach dem Verdunsten blieb dann die Pampe auf der Platte und wurde beim nächsten Abspielvorgang wieder angelöst?

So weit ich das weiß ja. Mein alter Stufenleiter hatte mir das noch erklärt, dass der Klang verbessert werden würde, da kein Staub oder anderer Schmutz auf der LP dann ist.
Aber richtig erkannt, das Zeug trocknet dann auf den Platte und wird erst beim erneuten Abspielen gelöst. Deshalb kann man Platten die nass abgespielt wurden auch nicht mehr trocken abspielen. Besonders Platten die über längere Zeit nass abgespielt worden, kann man nur schwer reinigen, wie Holger bereits erwähnt.

Habe selber eine Platte die einmal nass abgespielt wurde. Werde da mal schauen, ob man die wieder etwas in Form bekommt. Sollte ja möglich sein, diese Pampe wieder loszuwerden, da die noch nicht in Massen auf der Platte klebt

LG
.JC.
Inventar
#36 erstellt: 22. Mai 2017, 18:01
probier´s mal mit meiner Methode
DerDickeBaer
Stammgast
#37 erstellt: 22. Mai 2017, 18:49
Naja, ich kann die Erfahrung, dass ehemals nass abgepielte Platten nach einer vernünftigen Wäsche immer noch knistern, nicht teilen. Bei mir zumindest ist es nicht so. Mag daran liegen, dass ich seit vielen Jahren die Rotationsbürste als durchaus sinnvolles Zubehör zusammen mit meiner selbstgemixten Variante der Hannl VI3C Reinigungsflüssigkeit an meiner Waschmaschine nutze. Der Vorteil ist halt, dass ich die ganze Fuhre ruhig mal 15 - 20 Minuten waschen lassen kann, ohne dass es nervig wird. Nach so einem Durchlauf hat sich auch der letzte Rest von ehemaligen Nassfahrrückständen gelöst, die nach dem Absaugen vollständig entfernt sind. Ergebnis: nix knistert, nix knackt.
kinodehemm
Inventar
#38 erstellt: 23. Mai 2017, 10:46
..ich halte es da wie Bärli..
Mera mit Rundbürste, und die ganz bedürftigen Platten einfach mal 2h durchorgeln- was dann nicht weg ist, schafft auch keine Fugenfräse von Kärcher..
gapigen
Inventar
#39 erstellt: 24. Mai 2017, 08:44
Das Ausleihen ist ok, wenn man schauen möchte, ob einem eine PWM überhaupt irgendwas bringt... Das Ausleihen zum Waschen seiner Platten an einem Wochenende von morgens bis abends empfehle ich nicht. So viel Spaß das Waschen und Bestaunen des Ergebnisses auch macht, nach spätestens 2h hat man einfach keinen Bock mehr. Garantiert.

Pro LP (beide Seiten) muss man schon 5 bis 8 Minuten einkalkulieren, inkl. Tasch der Innenhülle, Nachfüllen der Flüssigkeit, Organisation des Trocknens etc...

Viel entspannter ist der einmalige Kauf einer Waschmaschine, zumal man nachträglich gekaufte Platten reinigen kann, ohne wieder ausleihen zu müssen.

Ich selber nutze die Okki Nokki und bin sehr zufrieden. Die Finger würde ich von diesen Einfachteilen lassen, bei denen durch das vertikale Waschen ständig die Reinigungsflüssigkeit über das Label läuft.
ruhri
Stammgast
#40 erstellt: 24. Mai 2017, 20:10
Hallo,

ich würde auch einfach mal nach gebrauchten Maschinen schauen und bei einem guten Preis zugreifen. Dann einige Monate gemütlich die Plattensammlung auf Vordermann bringen und die Maschine anschließend zum gleichen (oder besseren) Preis wieder verkaufen. Man muss sich halt vorab gut über die aktuellen Gebrauchtpreise in Kenntnis setzen. Wobei ich selbst meine Plattenwaschmaschine nicht wieder abgeben würde. Es kommen ja doch immer wieder neue LPs hinzu und bei den älteren sammelt sich auch wieder der Staub.

Nass abgespielte Platten habe ich übrigens in vertretbarer Zeit (für mich 10 Minuten) weder mit der Okki Nokki noch mit der Hannl mit Rundbürste knisterfrei bekommen. Da ich immer am Küchentisch "arbeite", kann ich die Maschinen auch gar nicht ewig laufen lassen, ansonsten bekomme ich nichts zum Essen.


Grüße

Ruhri
gapigen
Inventar
#41 erstellt: 25. Mai 2017, 07:50
Ein Tipp noch am Rande: Nach dem Waschen sollte die Platte in eine neue, gerne auch antistatische, Innenhülle. Ansonsten hat man einen Teil des Drecks gleich wieder auf der Platte...
tbc67
Stammgast
#42 erstellt: 25. Mai 2017, 08:05
Das Entscheidende für "Knisterfreiheit" ist das zeitnahe/sofortige Entfernen der Waschbrühe von der Platte nach dem Waschvorgang. Da erscheint nach vielen eigenen Versuchen die Absaugung das Effektivste zu sein.
.JC.
Inventar
#43 erstellt: 25. Mai 2017, 08:14
Das ist ja auch völlig logisch: in der Brühe schwimmt ja der ganze Dreck.
gapigen
Inventar
#44 erstellt: 25. Mai 2017, 08:24
Was sagt uns das? Wer billig kauft kauft zweimal

Daher lieber gleich eine PMW, die absaugt.
tbc67
Stammgast
#45 erstellt: 25. Mai 2017, 08:25
Ich hab's erwähnt, weil es in den Beschreibungen zum Waschen hier noch nicht erwähnt wurde.
Logisch, oder?
Holger
Inventar
#46 erstellt: 25. Mai 2017, 08:32

.JC. (Beitrag #43) schrieb:
Das ist ja auch völlig logisch: in der Brühe schwimmt ja der ganze Dreck.


Seit Jahren übrigens DER Hauptgrund meiner Argumentation gegen die Knosti, trotz aller Unkenrufe der K-Verfechter.

Wenn man die nämlich wie vorgeschrieben nutzt, dann "wäscht" man ab der zweiten Platte in dreckiger Lösung und lässt die Soße dann auch noch antrocknen (äh, sorry, ich meinte natürlich im Abtropfständer "ablaufen" ).

Also mich schaudert's da...
DieterK1
Stammgast
#47 erstellt: 25. Mai 2017, 18:49
Deswegen zwei Knostis, einmal Waschgang einmal Klarspülen. Funktioniert dann auch hervorragend. Die Waschlauge kann man dann wegschütten und die Klarspülflüssigkeit wird beim nächsten mal Waschlösung...

Doppel-Knosti-Verfahren eben ;-)


[Beitrag von DieterK1 am 25. Mai 2017, 18:50 bearbeitet]
Holger
Inventar
#48 erstellt: 25. Mai 2017, 19:34
Wobei der Inhalt der zweiten Wanne natürlich auch nach der ersten LP "kontaminiert" ist und mit jeder weiteren dreckiger wird.

Aber was soll's...
Hörbert
Moderator
#49 erstellt: 26. Mai 2017, 04:50
Hallo!

@Holger



........Also mich schaudert's da..............



Meine güte Holger, -wie dreckig sind deine Platten denn?

Normalerweisae sollte eine Schallplatte doch nicht mehr als wenige Milligramm Staub und anderes Material als "Ballast" aufzuweisen haben. Das dürfte bei 1-2 Litern Flüssigkeit nicht mal eine Leichte Trübung verursachen und selbst bei Zehn hintereinander gewaschenen Schallplatten sollte die Flüssigkeit allenfalls leicht "angetrübt sein.

Bewahrst du deine Schallplatten etwa in alten ungereinigten Zementsäcken anstatt in Innenhüllen auf?

MFG Günther
DieterK1
Stammgast
#50 erstellt: 26. Mai 2017, 05:56
Na ja, so eine Platte vom Flohmarkt hat außer Staub oft auch Nikotin und Getränkereste der letzten Party an sich
gapigen
Inventar
#51 erstellt: 26. Mai 2017, 06:34
Unabhängig von der vermeintlichen Dreckbrühe würde mich von einem Knosti-Besitzer interessieren, ob es Probleme mit den durch die Reinigung nassgewordenen Label auf der Platte gibt.

Das ist doch blöde, wenn einem bei jeder Drehung im Eimer die Brühe von oben nach unten über die Zwischenstation Label läuft.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Platten waschen; ja/nein?
Klangfreak am 31.10.2014  –  Letzte Antwort am 06.11.2014  –  19 Beiträge
Platten Waschen mit Hilfsmittel oder Eigenhändig?
Yagami_ am 24.04.2007  –  Letzte Antwort am 27.04.2007  –  6 Beiträge
Wo Platten waschen lassen in Münster und Umgebung?
Kaisa-RAW am 08.09.2015  –  Letzte Antwort am 10.09.2015  –  4 Beiträge
DIY-Projekt: Plattenwaschmaschine mit Punktabsaugung
Antiphon am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 17.10.2017  –  44 Beiträge
Plattenwaschmaschine
thedesire am 22.05.2012  –  Letzte Antwort am 27.05.2012  –  14 Beiträge
platten waschen lassen im Ruhrgebiet?
schlunz1 am 07.03.2012  –  Letzte Antwort am 14.03.2012  –  4 Beiträge
Welche Plattenwaschmaschine ?
Marius-heavymetal am 20.11.2008  –  Letzte Antwort am 27.12.2016  –  81 Beiträge
DIY Projekt: Punktsauger/PWM
Jonnyblacklabel am 08.03.2015  –  Letzte Antwort am 21.03.2015  –  7 Beiträge
Okki Nokki Plattenwaschmaschine Probleme
hein_troedel am 28.05.2017  –  Letzte Antwort am 14.06.2017  –  11 Beiträge
Platten effektiv reinigen ohne Plattenwaschmaschine?
Fullrange am 06.12.2005  –  Letzte Antwort am 22.01.2017  –  98 Beiträge

Anzeige

Top Produkte in Schallplatten (LP) / Vinyl Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.132 ( Heute: 62 )
  • Neuestes MitgliedOstpreußenHifi
  • Gesamtzahl an Themen1.386.890
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.415.050

Top Hersteller in Schallplatten (LP) / Vinyl Widget schließen