Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sym<-->Asym Verbindung, aktiv oder passiv

+A -A
Autor
Beitrag
Felix8952
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Aug 2009, 01:31
Hallo Leute

Ich habe eine Frage bezüglich der Umwandlung von Symetrischen Signalen in Asymetrische Signale und umgekehrt.

Ich habe eine Anlage mit CD-Player, Tapedeck, Plattenspieler und co. Alle diese Geräte hängen Wahlweise an einem Kenwood AV Receiver oder einem Röhrenverstärker.

Jetzt möchte ich aber die Musik dieser Geräte auch auf den Lautsprechern am PC hören. Der PC steht aber auf der gegenüberliegenden Seite des Zimmers, was lange Signalwege Bedeuten. Deshalb habe ich mich für eine Symmetrische Signalübertragung entschieden. Einerseits da der Signalweg (ca 15m) Paralell zu einigen Stromkabeln verläuft und andererseits, da ich beim PC aufgrund der Studiosoundkarte und den Studio-Nahfeldmonitoren eh schon Symmetrische Verbindungen habe.

Da die Anlage aber mit asymmetrischen Verbindungen arbeitet, bräuchte ich eine DI-Box, welche das Signal trennt und Umwandelt. Denn ohne wäre die Brummerei ja Vorprogrammiert.

Ich habe mal ein wenig im Internet gestöbert und festgestellt, das es aktive und passive DI Boxen gibt. Meine Frage jetzt... Welche ist besser?
Da mir die aktiven irgendwie Sympathischer sind habe ich mal nach denen gesucht.

Wie wärs denn mit dieser:
http://shop.plusmusi...ic/Products/25600005
da hätte ich gleich beide Wege drin, also von der Anlage zum PC und vom PC zur Anlage.

Andererseits habe ich noch etwas anderes gefunden:
http://www.thel-audioworld.de/module/HQ-SYM/HQ-Sym.htm
Taugt das Teil was? Währe einiges billiger als die professionelle DI-Box.

Viele Grüsse
Felix


[Beitrag von Felix8952 am 27. Aug 2009, 01:33 bearbeitet]
ruesselschorf
Inventar
#2 erstellt: 27. Aug 2009, 10:34
Hallo, da es sich hier, bis auf den Plattenspieler, um relativ robuste Signale mit Line-Pegel handelt, ist eine gute passive DI-Box die beste Lösung. Auch ersparst Du dir Gefummel mit der Stromversorgung einer aktiven DI.
Der Thel-Lösung fehlt wohl der Übertrager (das wesentliche Teil einer DI-Box) Der Übertrager sorgt für eine ERDFREI - symmetrische Übertragung, ohne Brumm durch eventuelle Masseschleifen.
Eine gute Auswahl gibt's z.B. bei www.thomann.de

Gruß, Helmut
ton-feile
Inventar
#3 erstellt: 06. Sep 2009, 16:57
Hallo Felix,

Passiv würde ich das nicht machen weil die Pegeldämpfung ziemlich hoch ist.

Der Palmer ist doch OK.

Sehr gute Module gibt es auch von Funk-Tonstudiotechnik.
Kostet mit Märchensteuer ca. 70€.

Gruß
Rainer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brummschleife wegen Sym/Unsym Verbindung?
vinegraver am 25.06.2013  –  Letzte Antwort am 15.08.2013  –  10 Beiträge
Aus Passiv Aktiv machen
ratatui am 19.10.2003  –  Letzte Antwort am 19.10.2003  –  3 Beiträge
Aktiv zu passiv umwandeln?
Borsti0815 am 29.03.2005  –  Letzte Antwort am 29.03.2005  –  3 Beiträge
Aktiv Subwoofer an Passiv Ausgang
powderfreak02 am 19.01.2004  –  Letzte Antwort am 19.01.2004  –  2 Beiträge
Aktiv Lautsprecher
dimka am 24.11.2004  –  Letzte Antwort am 25.11.2004  –  6 Beiträge
Aktiv-Boxen, welche Vorschaltgeräte notwendig
optimieren am 11.02.2013  –  Letzte Antwort am 11.02.2013  –  10 Beiträge
2.1 Aktiv-Weiche
_LUKE_ am 30.01.2005  –  Letzte Antwort am 31.01.2005  –  3 Beiträge
Elac 135 aktiv
HuemFam am 09.04.2004  –  Letzte Antwort am 10.04.2004  –  2 Beiträge
NAD 320 BEE an aktiv Sub anschliessen
hakki99 am 23.09.2003  –  Letzte Antwort am 28.09.2003  –  17 Beiträge
Richtige Verbindung nur mit Scartkabeln
17.11.2002  –  Letzte Antwort am 17.11.2002  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Marantz
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 111 )
  • Neuestes Mitgliedhughranson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.146
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.086