Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brummschleife wegen Sym/Unsym Verbindung?

+A -A
Autor
Beitrag
vinegraver
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jun 2013, 14:15
Hallo Forum,

ich habe schon einige gute Tipps zum Thema Brummschleife aus dem Forum versucht, bekomme Sie aber nicht weg.

Hier der Aufbau:
Laptop mit Kopfhörerausgang geht per 3,5 auf Cinch in ein Mischpult, das Mischpult ist per 2 XLR Leitungen mit dem PA verbunden, der PA wiederrum geht per Speakon auf die Boxen. Also recht übersichtlich.

Nun, sobald ich den 3,5er Stecker in das Laptop stecke, brummt es. Wenn ich das Handy nutze, passiert es nicht.

Versucht habe ich die Masse des Mischpult mit der Masse des PA zu verbinden, das hilft auch etwas, aber nicht vollständig. Ich vermute es liegt am unsymetischen 3,5er auf Cinch. Ich könnte anstatt der 2 XLR, auch Cinch nutzen und somit von symetrisch auf unsymetrisch umsteigen, nicht schön.

Was meint Ihr, woher könnte die Brummschleife noch kommen?

Schaubild:
Schaubild
Highente
Inventar
#2 erstellt: 25. Jun 2013, 14:33
Das Brummen kommt von PC Schuko 3Pol und Endstufe Schuko 3 Pol. Damit sind 2 Erdungen vorhanden, die das Brummen auslösen.


[Beitrag von Highente am 25. Jun 2013, 14:33 bearbeitet]
Oliver_Stein
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Jun 2013, 16:12
Mit der Art der Signalübertragung hat das nichts zu tun, sondern wie oben schon geschrieben mit der Masseschleife. Es ist lebensgefährlich, die Erde bei einem der Geräte abzutrennen, deshalb gibt es hier nur eine professionelle Lösung: das Zwischenschalten von zwei DI-Boxen. Diese symmetrieren das Signal vom Notebook mit einem Übertrager undtrennen das Signal galvanisch. Gibt es ab ca. 30,- im Musikfachhandel...
Hat das Pult zwei Kanäle mit XLR-Eingängen?


[Beitrag von Oliver_Stein am 25. Jun 2013, 16:16 bearbeitet]
vinegraver
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Jun 2013, 18:20
Danke für eure Rückmeldungen. Die Erdung würde ich jetzt nicht einfach abschneiden

Ich habe nun ein Massekabel vom Laptop (Schrauben am Monitorausgang) zum AMP gelegt und vom AMP zum Mischpult. So gibt es kein Brummen mehr.

Ist die Lösung technisch OK?

Mit DI Interfaces habe ich noch keine Erfahrung, würde gerne mehr darüber wissen. Das Michpult hat nur Cinch Eingänge, lediglich die beiden Kanäle zum AMP sind XLR.
Ich kann das Laptop Signal deshalb nicht symetrieren?! Da ich nur unsymetrische Mischereingänge habe?!
schraddeler
Inventar
#5 erstellt: 25. Jun 2013, 18:53

vinegraver (Beitrag #4) schrieb:
Ist die Lösung technisch OK?

Ja, kannst du so machen.
Falls es dir zu aufwendig oder zu frickelig ist, sollte es auch ausreichen auf einer Seite des XLR-Kabels den Schirm abzulöten oder einfach abzuschneiden. So wird die Masseschleife auch unterbrochen. Und keine Angst, dies führt zu keiner Klangeinbuße, einseitige Schirmung ist völlig ausreichend

gruß scchraddeler
audiophilanthrop
Inventar
#6 erstellt: 25. Jun 2013, 19:03

vinegraver (Beitrag #4) schrieb:
Ich habe nun ein Massekabel vom Laptop (Schrauben am Monitorausgang) zum AMP gelegt und vom AMP zum Mischpult. So gibt es kein Brummen mehr.

Ist die Lösung technisch OK?

Das ist sozusagen die Brute-Force-Lösung. Damit werden die Ströme der Masseschleife quasi an der NF-Masse vorbei geleitet.

Wobei ich meine, daß dein Problem die unsymmetrische Strecke KH-Ausgang <-> Mischereingang ist. Eine "Masseverstärkung" nur dort müßte schon ausreichen.

Deine Masseschleife geht wahrscheinlich über Schutzerde Laptop, Klinke-Cinch-Kabel, Mischpult, Schirmung der XLR-Strippen und Amp zur Schutzerde desselben.

EDIT:
Genau, die Schirmung auf Amp-Seite nicht anklemmen ist eigentlich die beste Lösung.


[Beitrag von audiophilanthrop am 25. Jun 2013, 19:05 bearbeitet]
vinegraver
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Jun 2013, 19:08
Würde das nicht einem Unbalanced XLR Kabel gleichkommen?
schraddeler
Inventar
#8 erstellt: 25. Jun 2013, 19:14
Nein, die Signalverbindung erfolgt ja nach wie vor symmetrisch, nur auf einer Seite ist der Schirm nicht verbunden, welcher bei symmetrischer Signalführung ja auch nicht an der Signalführung beteiligt ist.

gruß schraddeler
Oliver_Stein
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Jun 2013, 20:59

vinegraver (Beitrag #4) schrieb:

Ich kann das Laptop Signal deshalb nicht symetrieren?! Da ich nur unsymetrische Mischereingänge habe?!


Klar, Du kannst es symmetrieren, gewinnst dadurch aber nichts, weil Du keine symmetrischen Eingänge am Pult hast. In deinem Fall könnte man dann eher sogenannte Line-Übertrager verwenden, die eine galvanische Trennung vornehmen, aber das Signal nicht symmetrieren.

Im Bühnenalltag haben DI- Boxen eine Doppelfunktion: zum einen verhindern sie Brumm bei elektrischen Geräten auf der Bühne wie z.B. keyboards. Zum anderen tragen sie durch die Symmetrierung dazu bei, ein sauberes Signal durch das Multicore an das FOH-Pult zu bekommen, das meistens 10-70m von der Bühne entfernt steht. Eine unsymmetrische Signalführung über solche Längen ist vor allem bei niedrigen Pegeln von vorneherein zum scheitern veruteilt.

PS: alles hier gesagte bezieht sich auf die klassische Rock'n Roll Bühne mit analoger Technik. In den letzten Jahren sind immer mehr digitale Systeme auf den Markt gekommen, die mal eben 64 kanäle über ein einziges Cat5 Kabel übertragen. Bei diesen Systemen werden die Signale bereits auf der Bühne verstärkt und digitalisiert. Trotzdem würde man auch hier asymetrische Signale durch eine DI-Box schicken, denn auf einer Bühne herrscht ein reines Inferno von Störsignalen (von den ganzen Funkstrecken bis zu den Dimmer-Packs der Licht-Technik). Da können bereits die 10m zur Stagebox reichen, um sich einen Haufen Probleme einzuhandeln.
akem
Inventar
#10 erstellt: 15. Aug 2013, 15:26
Man könnte auch schlichtweg das Laptop auf Akku laufen lassen

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sym<-->Asym Verbindung, aktiv oder passiv
Felix8952 am 27.08.2009  –  Letzte Antwort am 06.09.2009  –  3 Beiträge
Hilfe wegen Brummschleife/langem Cinchkabel
tracertong am 26.01.2012  –  Letzte Antwort am 29.01.2012  –  3 Beiträge
Brummschleife
29.09.2002  –  Letzte Antwort am 30.09.2002  –  3 Beiträge
Brummschleife
AlexTP2K am 02.07.2004  –  Letzte Antwort am 29.08.2006  –  9 Beiträge
Brummschleife
IchbinHIFI am 08.04.2014  –  Letzte Antwort am 09.04.2014  –  3 Beiträge
Hilfe mein Test stockt wegen Brummschleife im Schaltpult
berlidet am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2006  –  16 Beiträge
brauche dringend Hilfe (Brummschleife Sat Resiver)
silver6 am 05.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.05.2007  –  21 Beiträge
Brummschleife wegkriegen?!?
viethma am 23.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  27 Beiträge
Unlogische Brummschleife
ralle_h am 16.01.2008  –  Letzte Antwort am 21.01.2008  –  4 Beiträge
Brummschleife beseitigen
*vincentvega* am 18.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.10.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedMartin2014
  • Gesamtzahl an Themen1.345.439
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.481