Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brummschleife wegkriegen?!?

+A -A
Autor
Beitrag
viethma
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Apr 2005, 16:28
Tach Leute,

ich hoffe ihr könnt mir irgendwie weiterhelfen, weiß echt nicht weiter...

Ich habe an meinen NAD C 320BEE folgendes angeschlossen:

DISC-IN = Schallplattenspieler

TUNER-IN = Digital-Receiver

AUX-IN = PC [Zur Wiedergabe]

TAPE-OUT = PC [Zum Aufnehmen]

Jetzt das Problem:

Immer wenn ich sowohl das Kabel vom PC in den AUX-IN UND das Kabel vom PC in den TAPE-OUT GLEICHZEITIG in den Verstärker stecke, entsteht eine häßliche Brummschleife, wenn ich auf AUX gehe und vom PC hören will!
Radio und Platte kann ich aber ohne Probleme hören!

Ich habe schon einen NF-Überträger dazwischen geschaltet, hat aber nichts gebracht!
Auch habe ich (mein Kumpel meinte, das könnte klappen, bin da technisch nicht so der Freak!) ein Kupferkabel an das PC Gehäuse und an den Verstärker geklemmt; weggegangen ist es aber dadurch auch nicht!

Was kann ich also machen, damit diese Brummschleife weggeht und ich nicht immer umstöpseln muss, wenn ich aufnehmen will und anschließend vom PC hören möchte?

Schonmal vielen Dank für die Antworten;
mfg viethma
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 23. Apr 2005, 17:33
Hallo viethma,

du hast durch die beiden Verbindungen zum PC Massepotential, da beide Chinch oder Klinkeverbindungen beidseitig mit Masse abgeschirmt sind. Eine zusätzliche Masseverbing wie das Kupferkabel zwischen beiden Gehäusen ist dann natürlich nochmals ein Störfaktor.
Hier gilt Schirmung der Chinchverbindung nur einseitig auf Masse legen. Vorzugsweise am PC. D.h. Lötkolben in die Hand und Strippen modifizieren.

greetz stuka
viethma
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Apr 2005, 19:39
@ stuka

Danke erstmal für die Antwort! Könntest du mir als Laien das auch noch ein bißchen einfacher erklären? Wäre cool!
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Apr 2005, 20:27
@stuka

So einfach würd ich das nun nicht sagen. Der Schirm ist ja quasi der Rückleiter für das Tonsignal, wenn er den an beiden Steckern auftrennt kann es sein das gar nix mehr ankommt, weder Brummen noch Ton.


@viethma

Gibt mehrere Tricks.

Kannst natürlich mal stukas Vorschlag testen. Hilfts nicht, dann:
Mal versuchen alles über die selbe Steckdose zu betreiben.
Dann kann sogar manchmal das drehen des Netzsteckers um 180 Grad helfen bei PC oder Verstärker, oder auch beim Tuner.
Es gibt für den Car HiFi Bereich sogenannte NF Trennübertrager, kosten um die 15 Euro rum. Einen solchen zwischen PC und Anlage, und Du hast keine Störung mehr.

Eventuell hilft auch ein Mantelstromfilter der ins Antennenkabel vor dem Tuner reinkommt. Kosten auch um die 15 Euro.
Uwe_Mettmann
Inventar
#5 erstellt: 23. Apr 2005, 20:52

viethma schrieb:
Ich habe an meinen NAD C 320BEE folgendes angeschlossen:

DISC-IN = Schallplattenspieler

TUNER-IN = Digital-Receiver

AUX-IN = PC [Zur Wiedergabe]

TAPE-OUT = PC [Zum Aufnehmen]

Hallo viethma,

ups, da war wohl der Großinquisitor schneller. Das kommt davon, dass man zwischendurch telefoniert. Da der Beitrag nun schon geschrieben ist, will ich ihn aber nicht mehr ändern und poste ihn unverändert.

Sind das nun ein oder zwei PC’s?

Deine Anlage ist an mehreren Stellen geerdet. Einmal über die Antennenleitung des Tuners, durch den Schutzleiteranschluss des einen und durch den Schutzleieranschluss des anderen PC’s. Da die verschiedenen Erdungspunkte etwas unterschiedliche Potentiale haben können, fließen Ausgleichsströme, die zu dem Brummen führen können. Wenn Deine Anlage nur an einem Punkt geerdet ist, brummt es auch nicht mehr. Also wenn Du nur einen PC angeschlossen hast und die Antennenleitung aus der Antennendose ziehst ist das Brummen weg oder wenn Du beide PC’s abklemmst und somit nur die Antenneleitung angeschlossen ist, ist das Brummen ebenso weg.

Eine zweite Möglichkeit ist, den Stromfluss zu unterbrechen. Dies kann durch galvanische Trennung an verschiedenen Stellen erfolgen.
- Durch NF-Trennübertrager in beide Audioleitungen.
- Durch einen Mantelstromfilter in der Antennenleitung und einen NF-Übertrager in eine der Audiverbindungen (ist nur ein PC angeschlossen, reicht der Mantelstromfilter).

Du kannst es auch mal mit nur dem Mantelstromfilter versuchen. Nur müssen dann beide PC’s und alle daran angeschlossenen Geräte mit Schutzleiteranschluss (Drucker, Scanner, Monitor usw.) in die selbe Steckdoschenleiste gesteckt werden.

Nicht alle Mantelstromfilter funktionieren, siehe Links weiter unten. Außerdem können Mantelstromfilter nicht bei Empfang über Satellit eingesetzt werden.

Es sind keine weiteren Geräte, die Verbindung mit der Antennenanlage haben, an Deiner Anlage angeschlossen? Falls doch, musst Du sie bei Deinen Maßnahmen berücksichtigen.

Falls Du noch mehr zu dem Thema lesen möchtest, hier ein paar Links:

Link 1, Link 2, Link 3, Link 4 und Link 5


Zum Thema Mantelstromfilter:

Link 1 und Link 2


stuka schrieb:
Hier gilt Schirmung der Chinchverbindung nur einseitig auf Masse legen.

Hallo stuka,

Du meinst der Schirm sollte auf der einen Seite aufgetrennt werden? Dies wird wohl nicht funktionieren, weil der Schirm auch für die Signalübertragung benötigt wird (Rückleitung). Wäre es eine symmetrische Leitung, hättest Du recht, weil dann nur der Schirm zur Schirmung benötigt wird.

Viele Grüße

Uwe


[Beitrag von Uwe_Mettmann am 23. Apr 2005, 20:54 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#6 erstellt: 24. Apr 2005, 01:40
Schirmung = Signalübertragung ?

Ist vielleicht schon zu spät, aber Rückleitung des Signals über den Schirm ? Aufklärung -bitte !

Also ich habe etliche Signalleitungen (Chinch-assymetrisch) einseitig auf Masse liegen und kein Brumm. Lege ich die Masse beidseitig bekomme ich zumindest bei meinem PC einen ganz geringen Restbrumm. Gerade eben ausprobiert.
Seit wann bekomme ich auf Masse eine Rückleitung des Signals, confused...oder zuviel getrunken wer weiß
Uwe_Mettmann
Inventar
#7 erstellt: 24. Apr 2005, 09:00

stuka schrieb:
Schirmung = Signalübertragung ?

Ist vielleicht schon zu spät, aber Rückleitung des Signals über den Schirm ? Aufklärung -bitte !

Hallo stuka,

egal, für einen Stromfluss oder auch für eine Signalübertragung braucht man immer zwei Leiter (Ausnahme Hochfrequenz, da Abstrahlung möglich). Alle an das 230V Stromnetz angeschlossene Geräte haben zwei stromführende Leiter, wenn man mit einem Multimeter Strom oder Spannung misst, braucht man zwei Leitungen und auch die Lautsprecherleitung hat zwei Adern.

Cinchleitungen haben nur einen Innenleiter. Nun stellt sich die Frage, wenn der zweite für die Signalübertragung notwendige Leiter nicht der Schirm ist, wie soll die Signalübertragung stattfinden?


stuka schrieb:
Also ich habe etliche Signalleitungen (Chinch-assymetrisch) einseitig auf Masse liegen und kein Brumm.

Dann fungiert als zweiter Leiter die Verbindung über die Erdanschlüsse.

Viele Grüße

Uwe
Gelscht
Gelöscht
#8 erstellt: 24. Apr 2005, 14:22
Schon klar, danke, nur wo liegt das Problem wenn ich Signalmasse und Gerätemasse zusammenlege ?
Hier umgehe ich das Problem der zwangsläufig unterschiedlichen Massepotentiale. Der einzige Nachteil ist das teilweise leichte Übersprechverhalten, da beide Stereokanäle dieselbe Masse haben. Aber dafür kein Brumm !
Und die Übersprechkapazitäten sind sowieso kaum bis nicht hörbar. Ich spreche hier aus Erfahrung, da mein letzter selbst gebauter Röhrenverstärker sowie über XLR Verbindung als auch über Chinchverbindungen verfügt.

gruß

stuka
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 24. Apr 2005, 15:50
@stuka

Wenn Du Gerätemasse und Signalmasse auf die von Dir beschriebene Art zusammenlegst besteht natürlich kein Problem.

Nur kann es eben passieren das unter diesem Umstand gar kein Signalfluß mehr zustande kommt. Hab das selber schonmal erlebt, daher bin ich soweit diese Masseauftrennung meist als letztes zu empfehlen oder auszuprobieren.

Wenn es funktioniert ist es gut, aber es kann eben auch sein das es nicht geht, wie bei den Mantelstromfiltern.

Das einzige was eigentlich immer geht ist dieser NF Trenner, und man muß die Kabel nicht zerlegen. Bei entsprechend hochwertigem Equipment sind diese Übertrager natürlich nicht gerne gesehen, aber sie gehen eigentlich immer.
viethma
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Apr 2005, 18:30
@ uwe mettmann

Ich habe nur einen PC. EINEN NF-Überträger hatte ich schoneinmal angeschlossen. Muss das dann wohl mal mit 2 probieren!
Danke erstmal für die Tipps!
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 25. Apr 2005, 03:10
2 NF Übertrager??
Uwe_Mettmann
Inventar
#12 erstellt: 25. Apr 2005, 17:50

Großinquisitor schrieb:
2 NF Übertrager??

Ja, weil es zwei NF-Verbindungen zwischen PC(s) und Verstärker gibt:

viethma schrieb:
AUX-IN = PC [Zur Wiedergabe]

TAPE-OUT = PC [Zum Aufnehmen]


Viele Grüße

Uwe
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 26. Apr 2005, 11:28
Achja, hab ich ganz vergessen
Miken222
Neuling
#14 erstellt: 11. Okt 2007, 09:10
hallo Fachkundige in sachen Technik!
ich hab auch ein kleines problem (oder auch großes). ich habe meine box (insklusive verstärker) an meinem pc angeschlossen! alles soweit in ordnung, aber nur wenn mein laptop über akku läuft!also wenn ich ihn über strom laufen lasse, höre ich ein nerviges geräusch, welches unerträglich ist. ICh denke mal, dass es eine brummschleife ist,aber wie bekomme ich sie weg? meine box hat keine gewöhnliches cinch-kabel (rot-weiß), sondern ein einzelnen dicken anschluss (wie früher, keine ahnung wie die heißen jedenfalls weiß einer, ob es dafür auch ein mantelsromfilter gibt, und wenn ja wo?oder hat einer noch eine andere Lösung?
ich wäre sehr dankbar, wenn ihr antwortet!
Danke schon mal im Vorraus!
pelmazo
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 11. Okt 2007, 19:57
Suchfunktion schon entdeckt? Zum Problem Brummen bei Laptop am Netzteil gibt's hier im Forum regelmäßig Beiträge.
djmuzi
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 08. Apr 2009, 08:29
Kann nullso ein Ding bei meiner Brummschleife helfen?
jopetz
Inventar
#17 erstellt: 08. Apr 2009, 11:00
Brummschleifen haben nichts mit der 'Qualität' des Stroms zu tun -- deshalb: nein.


Jochen
djmuzi
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 08. Apr 2009, 11:06

jopetz schrieb:
Brummschleifen haben nichts mit der 'Qualität' des Stroms zu tun -- deshalb: nein.


Jochen


Schade, hätte gern mit einer Klappe ein paar Fliegen erschalagen

Da stand was von Audio Qualität und störungsfrei und blah-blah aber damit meinen die wohl andere Einflüsse, die ein Normal sterblicher nicht hören dürfte; also eher was für High-Ender...
Uwe_Mettmann
Inventar
#19 erstellt: 13. Apr 2009, 23:09

djmuzi schrieb:
Kann nullso ein Ding bei meiner Brummschleife helfen?

Doch kann helfen, wenn du alle Geräte die einen Schukostecker haben, an die Steckdosensleiste anschließt und zusätzlich auch alle Antennenleitungen über Antennenanschlüsse der Steckdosenleiste führst.

Dass das Brummen dann weg ist, hat aber nichts mit der Filterfunktion zu tun, sondern damit, dass alle Massen an einem Punkt zusammengeführt werden.


Gruß

Uwe
jopetz
Inventar
#20 erstellt: 14. Apr 2009, 07:18

Uwe_Mettmann schrieb:
Doch kann helfen, wenn du alle Geräte die einen Schukostecker haben, an die Steckdosensleiste anschließt und zusätzlich auch alle Antennenleitungen über Antennenanschlüsse der Steckdosenleiste führst.

Asche -> Haupt

Dass auch die Antenne über den Kasten laufen kann, hatte ich übersehen.


Jochen


[Beitrag von jopetz am 14. Apr 2009, 07:19 bearbeitet]
djmuzi
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 14. Apr 2009, 08:09

jopetz schrieb:

Uwe_Mettmann schrieb:
Doch kann helfen, wenn du alle Geräte die einen Schukostecker haben, an die Steckdosensleiste anschließt und zusätzlich auch alle Antennenleitungen über Antennenanschlüsse der Steckdosenleiste führst.

Asche -> Haupt

Dass auch die Antenne über den Kasten laufen kann, hatte ich übersehen.


Jochen


Tja dann bräuchte man aber mehr Steckplätze. Eine Steckleiste würde nicht reichen. und das Kabelgewurschtl wäre noch komplizierter... dann lieber Mantelstromfilter.
-tommy2000-
Neuling
#22 erstellt: 07. Jun 2009, 19:24
So bei mir brummts nimmer ... ENDLICH!!!

Mantelstromfilter etc. haben absolut keinen effekt gezeigt, da ich meinen TV dran hab und über kabel fernschau habe ich ne zusätzliche Erde ins geschehn eingebracht und sobald der rechner dran steckt brummts ... ganz großes kino also entweder dauernd rechner oder kabelfernsehn abklemmen.

Es bleibt also nur eine wirklich saubere Lösung!

Und zwar ne optische Trennstelle ...

Und jetzt gehts ...

Gut ok mal davon abgesehn wie es jetzt aussieht bei mir ...

Pc via klinke raus in nen MD Player Sony MZ-1 rein von da aus Optisch raus ^^ ... der einzige tragbare md-player der das kann ... und jetzt optisch wieder in nen md player MDS-JE330 rein (stand-alone-hifi-gerät) und von da aus dann via chinch in meinen verstärker ^^ ...

Jaaa is n bissssssl umständlich aber sauber getrennt und funzt PERFEKT!!!!

Das is doch mal ne Lösung oder?

Gruß Thomas
ton-feile
Inventar
#23 erstellt: 12. Jun 2009, 10:46
Hi,


-tommy2000- schrieb:

Das is doch mal ne Lösung oder?

Schon, aber sie ist auch ziemlich aufwändig.

Ohne A/D Wandlung würde es mit einem Übertrager für 18€ auch funktionieren.

SPDIF koax auf optisch geht hiermit für 20€.

Gruß
Rainer
-tommy2000-
Neuling
#24 erstellt: 13. Jun 2009, 07:13

ton-feile schrieb:
Hi,


-tommy2000- schrieb:

Das is doch mal ne Lösung oder?

Schon, aber sie ist auch ziemlich aufwändig.



Hallo Rainer!

Ja ist es ... also aufwändig ^^ ...

Allerdings hatte ich die Komponenten eh daheim, nur auf die Idee alle so zu verkabeln kam mir kurz nachdem ich mir ne Soundkarte mit opt. Out gekauft hatte ...

Also habe ich es in Zukunft einfacher, indem ich aus der soundkarte direkt mit TOS-Link raus und in meinen MD MDS-JE330 reingehe!

Aber endlich ne Saubere Lösung ...

Hatte zwischenzeitlich schon überlegt meine Verteilersteckdose zu Enderden!!! also ohne schutzleiter zu betreiben ... ist allerdings dann doch bissl gefährlich aber würde auch gehn ^^ ...

Na dann ...

Gruß Thomas
bob102
Neuling
#25 erstellt: 16. Jun 2009, 11:20
Danke für die vielen guten Tipps für einen Anfänger...
djmuzi
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 16. Jun 2009, 13:25
Ich habe eine Brummschleife. Wenn ich die Antennestecker rausziehe, ist Ruhe.

Nun hängen 2 Mantelstromfilter (TV+Radio) dran. Es ist tatsächlich Ruhe eingekehrt, bis auf meinen iMac, dessen Tonausgang immer noch brummt (deutlich leiser als ohne Mantelstromfilter, muss ich gestehen, das 50Hz Brummen ist also weg). Nun hab ich geforsch und entdeckt, dass wenn ich des Stecker meines LCD-TVs rauszihe tatsächlich auch am analogen Tonausgang des iMac Ruhe einkehrt.

Nun meine Frage: warumm verursacht mein LCD ein "andersartiges" nicht so tiefes Brummen? Was für eine Art brummen ist das (hört sich anders an, als das Kabel-TV-Brummen an)? Ist vielleicht der Umstand daran schuld, dass mein iMac nicht an derselben Dose hängt, wie mein LCD?
Subsonicbooster
Neuling
#27 erstellt: 10. Jan 2012, 10:53
^^ Das wüsste ich auch mal gerne, habe auch einen LCD-TV, hatte allerdings vorher einen Röhrenfernseher, und bei beiden dieses widerwertige Massebrummen!

Ich habe mir jetzt mal einen Massefilter von Monacor bestellt (ist leider noch nicht da), ich betreibe einen Tower-PC (Aluminiumgehäuse -> an Heizung geerdet, Schuko-Stromstecker -> also Schutzleiter-geerdet) über die Soundkarte via Klinke in einen Sony Pre-Amp, Klinkeeingang Input - Verstärkung - Klinkeausgang Output ... und dann in den normalen Chincheingang von meinem Amplifier (Kabel ein Ende Klinke und anderes Ende Chinch), der auch über die gleiche Heizung geerdet ist (Geht nicht anders)

Diagnose:
Wenn ich das Kabel zwischen PC und Pre-Amp rausziehe, ist das Brummen weg, liegt also nicht am Preamp und nicht am Amp und nicht an den Boxen, also am PC.

Ich guck mal ob der Massefilter was bringt (Monacor Klinkemassefilter, ist wohl induktiv zur Audiomasse irgendwie)

http://www.monacor.de/de/FLE/FGA30.pdf


[Beitrag von Subsonicbooster am 10. Jan 2012, 11:46 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brummschleife
IchbinHIFI am 08.04.2014  –  Letzte Antwort am 09.04.2014  –  3 Beiträge
Störgeräusche vom PC (Festplatte)
sai am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  7 Beiträge
Brummschleife-Was brauche ich?
Tattoo1 am 24.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  16 Beiträge
Brummschleife
29.09.2002  –  Letzte Antwort am 30.09.2002  –  3 Beiträge
Gitarre an den PC anschließen
hagbardt am 27.06.2004  –  Letzte Antwort am 28.06.2004  –  4 Beiträge
Brummschleife - wer kann helfen?
Tune_Brother am 07.02.2009  –  Letzte Antwort am 21.02.2009  –  10 Beiträge
Nur ein Lautsprecher bei AUX
Kossner am 11.08.2007  –  Letzte Antwort am 11.08.2007  –  3 Beiträge
AUX-Anschluss
Badhabits am 26.11.2003  –  Letzte Antwort am 26.11.2003  –  6 Beiträge
PC zu Mischpult in Verstärker
zonk90 am 09.03.2009  –  Letzte Antwort am 11.03.2009  –  9 Beiträge
Lautsprecherbrummen, wenn PC am AUX Eingang AUSgeschaltet ist!
kokonut am 12.06.2007  –  Letzte Antwort am 20.06.2007  –  26 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Lenco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.042