Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker verursacht kl. Stromschläge

+A -A
Autor
Beitrag
housemajor
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Apr 2010, 22:00
Hi,

jedesmal wenn ich z.b. an den Gasofen, an meinen Laptop an den Verstärker, an irgendetwas metallischem in meiner WOhnung lange bekomme ich einen kl. Stromschlag (wie wenn man nen Wollpulli trägt...)
Ich bin praktisch immer geladen.. Mit meinem Schal konnte ich hier magische Bewegungen machen ohne den Schal zu berühren ;-)

Ich hab jetzt vor zwei Wochen rausgefunden woran es lag. der SOny TA 470 war am Strom angeschlossen und hat das verursacht.. jetzt ist er abgesteckt und ich bekomme keine stromschläge mehr...

was kann das sein ? muss ich den Verstärker irgendwie erden?

In meiner letzten Wohnung hatte ich nie Probleme...


Jemand Ideen?
On
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Apr 2010, 10:37
Hi,

der Verstärker ist geerdet, das ist auch die eine Ursache. Zuerst würde ich die Luftfeuchtigkeit überprüfen. Das einzige was sonst hilft, ist ein kleiner Widerstand mit dem Wert 1Mega-Ohm. Das eine Ende muß leitend mit der geerdeten Gehäuseoberfläche verbunden werden. Ans andere Ende fäßt man kurz an, um sich schmerzlos zu entladen. Danach kann man an das Metall anfassen, ohne daß es einen schmerzhaften Funken gibt.

Grüße
On
ciconia
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Apr 2010, 20:20
Aber ich kenn nur Verstärter die keine richtige Erdung haben (am Stromkabel, mein ich, 3-polig sind). Kann man da nicht nen Stecker hehmen und noch zusätzlich PE (so heißen die mein ich) an die Erdung vom Verstärker anschlißen?
Ich weiß das 230 V gefährlcih sind und so, aber das sit doch die Rückleitung, die dafür sorgt, dass man keinen (so lange) gewischt bekommt, bis die Sischerung herrausgesprungen ist udn die ist im Erdboden meines wissens nach geerdet.
Ich ahbe dies nie ausprobietr udn mich würde es ibnterresieren, was ihr dazu meint.

ciconia
On
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Apr 2010, 13:14
hallo,

wenn man elektrisch aufgeladen ist, dann bekommt man einen Schlag, sobald man einen geerdeten Leiter anfäßt. Siehe auch hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrostatische_Entladung

Um das zu vermeiden, kann man
1.die Aufladung vermeiden
2.die Aufladung langsam ableiten
3.nichts tun

Grüße
On
3rd_Ear
Inventar
#5 erstellt: 03. Mai 2010, 17:55

ciconia schrieb:
Aber ich kenn nur Verstärter die keine richtige Erdung haben (am Stromkabel, mein ich, 3-polig sind).

Das ist auch ganz gut so, damit keine störenden Brummschleifen über die Erdung entstehen.
On
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Mai 2010, 08:48

3rd_Ear schrieb:

ciconia schrieb:
Aber ich kenn nur Verstärter die keine richtige Erdung haben (am Stromkabel, mein ich, 3-polig sind).

Das ist auch ganz gut so, damit keine störenden Brummschleifen über die Erdung entstehen.

Wenn das Verstärkergehäuse geerdet ist, dann sollten isolierte Eingangsbuchsen verwendet werden. Die Masse ist dann elektrisch entkoppelt und es kommt nicht zu Brummschleifen. Eine Erdung ist allemal sicherer. Ich habe mich jedenfalls für geerdete Geräte entschieden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stromschläge
Revisor am 28.08.2003  –  Letzte Antwort am 30.05.2006  –  21 Beiträge
Stromschläge
dashi am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 27.12.2003  –  9 Beiträge
Warum bekomme ich Mini-Stromschläge an meiner Anlage?
recoursive am 17.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.05.2008  –  12 Beiträge
Zeitschaltuhr verursacht Schäden
Tritan am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 21.02.2007  –  3 Beiträge
kühlschrank verursacht störungen
alex01984 am 23.02.2015  –  Letzte Antwort am 04.03.2015  –  12 Beiträge
verstärkter Adapter: 3,5mm KL-ST auf 2x 3,5mm KL-BU
tr8000 am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 30.11.2006  –  4 Beiträge
HTPC verursacht Störgeräusche im PhonoAmp
McTrash am 27.11.2012  –  Letzte Antwort am 14.12.2012  –  3 Beiträge
Schnurloses Telefon verursacht Störgeräusch in meinen Satteliten...
"Joker" am 28.05.2006  –  Letzte Antwort am 29.05.2006  –  2 Beiträge
Verstärker???
Thomi1635 am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  2 Beiträge
Verstärker
Semmel am 10.10.2003  –  Letzte Antwort am 15.10.2003  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitgliedmodiug
  • Gesamtzahl an Themen1.345.378
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.328