Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


kühlschrank verursacht störungen

+A -A
Autor
Beitrag
alex01984
Neuling
#1 erstellt: 23. Feb 2015, 21:24
hi, mein kühlschrank verursacht, sobald der kompressor anläuft kurzzeitig tonausfälle und bei meinem pc auch bildaussetzter(nicht immer, aber so gut wie immer).
meine frage, was bringen netzfilter und sollte ich diesen dann vor meinen kühlschrank schalten?

und reicht dieser hier aus? http://www.amazon.de...ords=netzfilter+hifi

oder dieser? http://www.amazon.de...ords=netzfilter+hifi

will nicht gerade viel geld dafür ausgeben...

auf was für filter sollte ich beim kauf achten?

irgendwelche empfehlungen oder andere lösungsvorschläge?

ich kann übrigens nicht meinen kühlschrank an eine andere steckdose anschließen(sind zu weit weg).
smitsch
Stammgast
#2 erstellt: 25. Feb 2015, 14:20
hmmm....kann es sein, das die Spannung so stark abfällt, wenn der Kompressor Strom zieht? (anfangs ja deutlich stärker als im betrieb)
meine Vermutung wäre es - und somit ein Netzfilter nicht die Lösung. Grundsätzlich müsstest du mal messen, wieviele Verbraucher an deinem "Audio- Strom" hängen - ich vermute, du kratzt am oberen ende der Lieferfähigkeit - schalt mal alles aus bis auf KS, Hifi und PC - falls nicht besser:usv
alex01984
Neuling
#3 erstellt: 25. Feb 2015, 19:13
mein pc braucht max. 280 watt, gemessen mit wattmeter von voltcraft beim zocken. den rest hab ich nicht gemessen, schätze mal, das, wenn überhaupt ich maximal auf 750 watt komm und das auch nur wenn ich
"laut" pc spiele, was nicht wirklich laut ist, da sich sonst sicher meine nachbarn beschweren würden.
auch wenn ich in nem altbau wohne sollte das doch nicht zu viel sein??? der kühlschrank ist übrigens 3 jahre alt und hat effizienzklasse a oder mindestens b. die leistungsdaten weiß ich aber nicht.
ich vermute eher spannungsspitzen, durch das anlaufen des kompressors vom kühlschrank, da es wirklich nur auftritt wenn er grad anläuft(der läuft ja nicht immer sondern schaltet sich ja auch immer wieder ab), ist das nicht der fall, hab ich auch keine probleme.
was ich mir auch noch vorstellen kann, ist das die spannung kurzzeitig abfällt, was ich mal messen werde.
ich bin kein stromexperte oder elektriker, von daher ruhig sagen, wenn das nicht sein kann.
alex01984
Neuling
#4 erstellt: 25. Feb 2015, 19:23
noch ne frage, kann ich mit men multimeter überhaupt nen spannungsabfall messen? oder ist das zu träge?
ist ein billiges für 10€.
alex01984
Neuling
#5 erstellt: 25. Feb 2015, 20:29
wenn es an unterspannung liegt und ich ein usv nur "online" benutze würde, ist die leistung dann egal?
frank60
Inventar
#6 erstellt: 25. Feb 2015, 20:39
Das dürften kurze Spannungseinbrüche sein, die durch die hohe Last beim Anlaufen des Kompressors entstehen.

Mit einer kleinen 850W USV (effektive Leistung ~450W), kostet in anständiger Qualität im Fachhandel 60-70€, könntest Du das durchaus in den Griff bekommen. Allerdings: damit bekämpfst Du nur die Symptome, nicht die Ursache. Und die heißt entweder defekter Kühlschrank, dessen Kompressor beim Anlaufen zu viel Strom zieht, oder marodes Stromnetz.

Ersteres kannst Du mit einem Verbrauchsmesser mit Peakfunktion grob prüfen, ich würde Dir aber dringend raten, das Stromnetz in der Wohnung prüfen und ggf. instandsetzen zu lassen (in Mietwohnungen muß das der Vermieter organisieren). Dein Problem wäre nicht der erste Fall von Vorstufe für einen Kabelbrand, ausgelöst z.B. durch marode Klemmen mit hohem Übergangswiderstand.

Kurze Spannungseinbrüche kannst Du mit einem Multimeter messen, sofern es eine Peak Hold Funktion hat, die Maximal- und Minimalwerte speichert.
alex01984
Neuling
#7 erstellt: 25. Feb 2015, 20:55
ok, ich denke mal, das es wenn am veraltetem stromnetz liegt..
mein multimeter hat keine peak/hold funktion, obs mit dem wattmeter geht weiß ich nicht... ausprobieren.
ätzend, hab gar keine lust das die wände alle aufgerissen werden...
tja, hatte eh vor dieses jahr umzuziehen.
werd mir dann aber wohl erstmal ein usv kaufen.
soll ich dieses dann an den kühlschrank schalten? oder an die anlage?
smitsch
Stammgast
#8 erstellt: 25. Feb 2015, 21:35
lol, gute Frage

also: pc - so würde ich vorgehen -ggf. sogar noch den Verstärker.

Kann aber sein, das es andersrum auch funktioniert, nach "Verursacher- Prinzip" - Logik....
ich hab einfach noch nie gehört oder gelesen, das man Kühlschränke mit USV betreibt - Ist eig. hauptsächlich als Schutz des PC- Stroms gedacht und konzipiert, um datenverlust zu vermeiden.
alex01984
Neuling
#9 erstellt: 25. Feb 2015, 21:43
das sie nicht dafür gedacht sind,ist mir auch klar dachte nur, das es sorum vielleicht nicht ganz so viel leistung zur verfügung stellen muss und wenn es über und unterspannung regelt, sollte das problem meiner meinung nach ja gelöst sein...
ein wenig zweckentfredet ist es dann natürlich schon.
frank60
Inventar
#10 erstellt: 25. Feb 2015, 22:00
Die USV muß schon vor das gerät, das geschützt werden soll, nicht vor das Gerät, vor dem geschützt werden soll.
Also vor PC und evtl. Anlage. Die effektiven 450W sollten reichen, um im Online Modus die Spannung für beide Geräte konstant zu halten. So eine USV schützt auch meinen Rechner, und der zieht unter Vollast schlappe ~750W aus der Dose. Lediglich zum Benchen kommt er direkt ans Stromnetz, da er dann auch mal an die 1000W verbrennt.
alex01984
Neuling
#11 erstellt: 25. Feb 2015, 22:10
ok, danke für die antworten
Amperlite
Inventar
#12 erstellt: 04. Mrz 2015, 17:47
USB ist Blödsinn. Ursache suchen!

Es kann am Kühlschrank selbst und an der Stromversorgung liegen.

Ist die Stromversorgung schuld, sollte das ein Fachmann beheben. Ein starker Spannungseinbruch hätte einen Grund. Im dümmsten Fall führt sowas zu einem Wohnungsbrand, also lieber mal prüfen lassen. Wenn du keine Probleme bei anderen leistungsstarken Geräten (wie Wassekocher, Staubsauger...) hast, würde ich das Problem aber beim Kühlschrank vermuten. Ist er eh schon recht alt? Dann tausch ihn aus.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
trenntraffo?/netzfilter,...
fjmi am 25.04.2004  –  Letzte Antwort am 01.05.2006  –  5 Beiträge
Netzfilter??
!ceBear am 27.09.2003  –  Letzte Antwort am 30.09.2003  –  6 Beiträge
Kühlschrank<-->Stereoanlage
KFZStAnnA am 29.09.2004  –  Letzte Antwort am 29.09.2004  –  7 Beiträge
Knacken durch Lichtschalter und Kühlschrank
Holly22 am 16.05.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2013  –  63 Beiträge
Netzfilter für Stromaggregat + Anlage
KnutHut am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 28.04.2004  –  2 Beiträge
Netzfilter / Steckdosenleisten / Verteiler
bollekk am 15.01.2004  –  Letzte Antwort am 16.01.2004  –  2 Beiträge
Knacken der Boxen durch Kühlschrank
dasding am 13.03.2012  –  Letzte Antwort am 22.03.2012  –  11 Beiträge
Netzfilter - Sinn oder Unsinn
Finglas am 22.05.2004  –  Letzte Antwort am 22.05.2004  –  2 Beiträge
Netzfilter frage bei knacken wenn man licht anschaltet
neo1704 am 02.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  31 Beiträge
Netzfilter bei powerline im Haus
teufelchen007 am 17.11.2005  –  Letzte Antwort am 18.11.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 104 )
  • Neuestes Mitgliedfht
  • Gesamtzahl an Themen1.346.012
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.456