Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Knacken der Boxen durch Kühlschrank

+A -A
Autor
Beitrag
dasding
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Mrz 2012, 12:50
Guten Tag,

folgendes Szenario: Ein PC ist per Klinke/Cinch-Kabeln (3 Stk. - 5.1 In) an einem Receiver angeschlossen. Daran wiederrum hängt ein 5.1-System.
Jetzt hab ich das Problem, dass es immer ein regelmäßiges "Knacken" der Boxen gibt, wenn sich der Kühlschrank (bzw. dessen Kompressor oder so) in meiner Wohnung ein- und wieder ausschaltet. Wenn dies passiert, höre ich immer ein leises warnehmbares Knacken durch die Boxen. Eine Brummschleife oder sowas habe ich dagegen nicht, nur immer dieses Knacken - ausgelöst durch den Kühlschrank. Jetzt habe ich schon schon rausgefunden, dass wenn ich die Verbindung zwischen PC und Receiver trenne (also die Klinke/Cinch-Kabel rausstecke), das Problem nicht mehr auftritt.

Wie kann ich nun das Problem nun lösen? Brauche ich generell bessere, geschirmte Klinke/Cinch-Kabel oder nur einen galvanischen Trenner?

Achja, der Kühlschrank hängt, glaube ich, an einer separaten Phase (Küche/Steckdosen). Aber sicher bin ich mir da nicht, er hängt zumindest an einer separaten Sicherung (in einer 1-Zimmer-Wohnung). Da weiß ich nicht, ob ich in einer 1-Zimmer-Whg. überhaupt mehrere Phasen habe...

Gruß
dasding


[Beitrag von dasding am 13. Mrz 2012, 13:00 bearbeitet]
Jeck-G
Inventar
#2 erstellt: 13. Mrz 2012, 23:42
Hängen PC und Anlage am selben Stromkreis? Was passiert, wenn du den Receiver von der Antenne und vom TV (falls angeschlossen) trennst (also nur der PC am Receiver)?
cr
Moderator
#3 erstellt: 14. Mrz 2012, 03:31
Manche Verstärker/Quellgeräte knacksen aufgrund schlecht designter Schaltung. Leider kann man gar nichts machen, als wenn möglich, die Luftlinie zu vergrößern, da der EM sich über den Raum ausbreitet.

Wenn du dein Handy in die Nähe bringst und einwählst, wird es in deinem Fall auch ordentlich krachen.

In deinem Fall wird das Knacksen offensichtlich im PC generiert. Wenn der PC auch nur mit einem Kopfhörer knackst (ohne am Verstärker angeschlossen zu sein), ist es eigentlich eindeutig (ausprobieren).

Steckdosennetzfilter hilft nichts.
dasding
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Mrz 2012, 12:27
1. Ja, vermutlich hängen PC und Anlage am selben Stromkreis. Ich glaube aber auch, dass ich hier in der 1-Zimmer-Whg. nicht so viele Alternativen zwecks Stromkreis habe. Der Receiver ist NICHT mit einer externen Antenne (daran hängt nur so eine Kabel-/Wurfantenne) oder dem TV verbunden. Der TV ist lediglich mit dem Rechner per HDMI verbunden.

2. Wenn mein Handy sich einwählt, höre ich absolut KEIN Knacken. Das passiert also nicht durch die elektromagnetische Strahlung, sondern, wie schon beschrieben, nur duch den Kompressor des Kühlschranks (Ein- und Ausschalten).

3. Der PC knackt NICHT mit einem angeschlossenen Kopfhörer.


[Beitrag von dasding am 15. Mrz 2012, 12:29 bearbeitet]
cr
Moderator
#5 erstellt: 15. Mrz 2012, 16:58
Knackt der AVR, wenn nichts außer den LS angeschlossen ist, Variante mit und ohne Wurfantenne?
Uwe_Mettmann
Inventar
#6 erstellt: 15. Mrz 2012, 20:21
Hallo dasding,

wenn das Problem nur beim Kühlschrank auftritt und keine Knacken zu hören ist, wenn andere Verbraucher ein- oder ausgeschaltet werden, so liegt wohlmöglich ein Defekt am Kühlschrank vor. Also wäre die sinnvollste Lösung, den Kühlschrank zu reparieren oder zu tauschen.

Wenn du das nicht möchtest, kannst du noch folgende Dinge versuchen:

  • PC, Receiver und alle Geräte, die mit diesen beiden Geräten verbunden sind, an der selben Steckdosenleiste anschließen
  • bessere NF-Kabel zwischen PC und Receiver
  • bei den 3 NF-Kabeln den äußeren Schirm entfernen und den freigelegten Schirm direkt (also nicht über ein Kabel) mit dem PC-Gehäuse verbinden.
  • einen Netzfilter verwenden, diesen aber nicht vor die Anlage sondern vor den Kühlschrank schalten

Probiere die Vorschläge aus und berichte bitte.


@cr

cr schrieb:
Knackt der AVR, wenn nichts außer den LS angeschlossen ist, Variante mit und ohne Wurfantenne?

Hallo cr,

Nein, schaue mal in den Ausgangsbeitrag. Wenn die NF-Leitung, die vom PC kommt, abgezogen wird, ist das Knacken bereits weg.


Gruß

Uwe
cr
Moderator
#7 erstellt: 15. Mrz 2012, 21:37
Demnach wäre jeder Kühlshrank defekt, denn empfindliche Geräte knacksen bei ziemlich allen Kühlschränken, weil wegen des Motors eben ein starker Induktionsfunken auftritt.
Kühlschrank ist Knacksverursacher No.1.
Als ich Student war, hat es mich wegen des Kühlschranks bei eingeschalteter Portabel-Anlage jedesmal aus dem Bett gehoben. Auf mein Verlangen wurde er durch einen neuen ersetzt, aber geändert hat sich nichts. So sind halt Kühlschränke mal.....

Nachdem es aber ohnehin nur leise knackst und sich sich ein Kühlschrank sowieso nur selten ein und ausschaltet, sehe ich hier nicht den großen Handlungsbedarf.

Bin ich aber auch neugierig, ob irgendeine der Maßnahmen was nützt.....
dasding
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Mrz 2012, 23:32
Also wenn ich die Verbindung zwischen Receiver und PC trenne, sprich die 3 Cinch-Kabel ausstecke, höre ich kein Knacken mehr. Auch wenn ich den Receiver von einer anderen Quelle speise (z.B. einen MP3-Player anstecke) oder den integrierten Radio-Tuner verwende, höre ich kein Knacken. Also höre ich nur ein Knacken, wenn Receiver und PC verbunden sind UND auch NUR, wenn der Kühlschrank (bzw. dessen Kompressor) sich regelmäßig an- und wieder ausschaltet.
Das Knacken ist auch nicht besonders laut, aber es nervt auf Dauer eben. Und es kommt mir auch leiser vor, wenn ich den Volume Level am Receiver runterdrehe und den am PC höher.


PC, Receiver und alle Geräte, die mit diesen beiden Geräten verbunden sind, an der selben Steckdosenleiste anschließen


Hab ich schon probiert, hat nicht weitergeholfen.


bessere NF-Kabel zwischen PC und Receiver


Kannst du welche empfehlen? Ich bräuchte da halt welche, die besser geschirmt sind als die Standarddinger und einen relativ schmalen Klinke-Stecker haben, da ich die ja an den Soundkarten-Ausgang stecken muss und da dürfen die Stecker nicht allzu breit sein, sonst passen die da nicht hin.


bei den 3 NF-Kabeln den äußeren Schirm entfernen und den freigelegten Schirm direkt (also nicht über ein Kabel) mit dem PC-Gehäuse verbinden.


Kann ich noch testen...


einen Netzfilter verwenden, diesen aber nicht vor die Anlage sondern vor den Kühlschrank schalten


Ja, das is auch schon ein Problem. Das ist 'ne Mietwohnung und ich komme da quasi nicht an den Kühlschrank (Hinterseite) bzw. dessen Steckdose ran, weil das fest in einer Küchenzeile verbaut ist.


Demnach wäre jeder Kühlshrank defekt, denn empfindliche Geräte knacksen bei ziemlich allen Kühlschränken, weil wegen des Motors eben ein starker Induktionsfunken auftritt.
Kühlschrank ist Knacksverursacher No.1.
Als ich Student war, hat es mich wegen des Kühlschranks bei eingeschalteter Portabel-Anlage jedesmal aus dem Bett gehoben. Auf mein Verlangen wurde er durch einen neuen ersetzt, aber geändert hat sich nichts. So sind halt Kühlschränke mal.....


Ja, wie gesagt, das Knacken ist nicht laut, aber man hört es halt leise. Der Kühlschrank ist, glaube ich, auch nicht defekt und tut noch seinen Dienst. Das Gerät ist aber natürlich schon vergleichsweise alt, aber ob hier noch ein Austausch lohnt, ist eine andere Frage (vor allem weiß ich ja auch nicht mehr, wie lange ich dann hier noch effektiv wohne).


[Beitrag von dasding am 15. Mrz 2012, 23:38 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#9 erstellt: 16. Mrz 2012, 00:07

dasding schrieb:

Kannst du welche empfehlen? Ich bräuchte da halt welche, die besser geschirmt sind als die Standarddinger und einen relativ schmalen Klinke-Stecker haben, da ich die ja an den Soundkarten-Ausgang stecken muss und da dürfen die Stecker nicht allzu breit sein, sonst passen die da nicht hin.

Zu fertig konfektionierte Kabel kann ich dir habe ich leider keine Empfehlung, weil ich es in solchen Fällen vorziehe, Kabel selber zu konfektionieren.

Nun, das Knacken ist ja nicht sehr laut, daher ist mir noch eine weitere Möglichkeit eingefallen. Besorge dir Ferrite von diesem Typ. Führe jedes NF-Kabel mit mehreren Windungen (2 oder 3) durch je einen Ferrit.


dasding schrieb:
Kann ich noch testen...

Solltest du auch machen.


Gruß

Uwe
Klas126
Inventar
#10 erstellt: 19. Mrz 2012, 09:19
Hiho wie hast du vom AVR zum Pc verbunden ? mit einer Chinch Klinke ? Also ich hatte meine Aktiv Boxen per Chinch Klinke an meiner Soundkarte verbunden und immer wiederkehrende Störgeräusche gehabt. Ich wollte mir schon lange mal eine Stereo Soundkarte kaufen, ich habe mit die Asus Xonar ST gekauft http://www.asus.de/Multimedia/Audio_Cards/Xonar_Essence_ST/ Jetzt ist alles Super. Die Chinch Klinke an einer normalen Soundkarte bzw. Oboard Karte macht Probleme. Da du ja zwei Wochen rückgaberecht hast kannst du das ja einfach mal testen. Zumal empfehle ich Aktiv Boxen am Pc fürs Musik hören, den AVR mit den Boxen kannst du ja an den TV schließen.

mfg
Klas
dasding
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Mrz 2012, 18:12
Also kurzer Zwischenbericht: Ich hab jetzt mal hochwertigere Klinke/Cinch-Kabel besorgt und damit scheint das Problem beseitigt zu sein...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Knacken durch Lichtschalter und Kühlschrank
Holly22 am 16.05.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2013  –  63 Beiträge
Knacken in den Boxen beim Lichteinschalten
Colt23 am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 19.10.2004  –  8 Beiträge
knacken bei lautstärkereglung
schwarzeEminenz am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  9 Beiträge
kühlschrank verursacht störungen
alex01984 am 23.02.2015  –  Letzte Antwort am 04.03.2015  –  12 Beiträge
Lautsprecher knacken beim einschalten
Quickmick am 24.02.2003  –  Letzte Antwort am 24.02.2003  –  5 Beiträge
knacken im lautsprecher
helmi99 am 19.06.2010  –  Letzte Antwort am 23.06.2010  –  6 Beiträge
Knacken im Lautsprecher (Center)
Maastricht am 04.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.04.2005  –  8 Beiträge
Verstäker durch Boxen beschädigt?
BodoB am 29.03.2003  –  Letzte Antwort am 29.03.2003  –  2 Beiträge
Knacken in Boxen induziert in Antennenkabel bei Lichtausschalten
bigal82 am 06.11.2010  –  Letzte Antwort am 08.11.2010  –  8 Beiträge
Knacken beim Einschalten des Lichtes
muglo am 01.04.2009  –  Letzte Antwort am 05.04.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Marantz
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedJoecocker1337
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.782