Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


DacMagic und Dolbi Digital

+A -A
Autor
Beitrag
-Matthias-
Stammgast
#1 erstellt: 28. Aug 2010, 18:48
Hallo,

hätte da mal eine Frage an die DacMagic Besitzer.

Lt. Beschreibung soll der Dac nicht mit DD 5.1 oder DTS, sehr wohl aber mit DD 2.0 funktionieren.

Wenn bei mir aber der Ton vom SAT kommt und ein Sender DD ausstrahlt, habe ich keinen Ton, auch wenn im Audio Info DD 2.0 oder Dolbi Digital 2.0 angezeigt wird.

Wie ist das bei Euch - ist die DacMagic Beschreibung falsch?

Matthias
burki111
Stammgast
#2 erstellt: 28. Aug 2010, 18:57
Hi,

ist die DacMagic Beschreibung falsch?

ja, bzw. missverständlich.
Die meisten DVB-Receiver haben eine Option, mit der man den Digiausgang auf (L)PCM (statt raw) stellen kann, d.h. der Receiver dekodiert dann und liefert ein für den DAC verwertbares Signal.
Gruß
Burkhardt
HiFi_Addicted
Inventar
#3 erstellt: 28. Aug 2010, 19:21
Sei froh dass du nur kein Signal hast. Mein Apogee Rosetta 200 liefert in dem fall ein Sigann l dass bei höheren Pegel die Hochtöner + Ohren killen kann
-Matthias-
Stammgast
#4 erstellt: 28. Aug 2010, 19:23
Hallo Burkhardt,

danke für die Antwort. Ist ein Technisat HD8-S und in den Toneinstellungen habe ich nur die 2 Möglichkeiten

1. Einstellung Dolbi Digital an/aus. Wenn aus habe ich überall Ton, aber eben nur Stereo

2. HDMI Tonformat PCM/Bitstream. Umstellung bewirkt nichts, da eben nur für HDMI

Bedeutet das, dass ich nur die Möglichkeit der permanenten Einstellung "Dolbi Digital = aus" und damit nur Stereo habe, wenn der SAT Ton über den DAC läuft (höre sehr viel Radio über SAT und mit Dac ist eine erstaunliche Qualitätsverbesserung wahrzunehmen).
Wenn über HDMI ein für den Dac verständliches Signal ausgegeben werden würde, bestünde dann die Möglichkeit, einen HDMI Y Verteiler am SAT anzuschliessen, mit dem einen zum TV, an den anderen einen HDMI zu Koax Adapter (gibt's sowas?) und ab in den Dac?

Kann man ausschliessen, dass der Dac nicht defekt ist (ist brandneu)?


Habe in dem Zusammenhang noch eine dumme Frage: Worin unterscheiden sich DD 2.0 und Stereo, ausser dass DD 2.0 kräftiger klingt?

Grüsse

Matthias
HiFi_Addicted
Inventar
#5 erstellt: 28. Aug 2010, 19:35
An der Kompression

Signal in PCM


Signal in Dolby Digital 192 Kbit ohne Dekodierung


Die Leerstelle werden erst bei der Ausgabe über SPDIF eingefügt und nicht übertragen.

MfG
burki111
Stammgast
#6 erstellt: 28. Aug 2010, 19:43
Hi,

Worin unterscheiden sich DD 2.0 und Stereo, ausser dass DD 2.0 kräftiger klingt?

falsche Frage...
Dolby Digital ist ein komprimiertes Signal, welches zunächst mittels eines Dekoders dekodiert (DD --> LPCM) werden muss, um dann durch einen DAC gewandelt werden zu können.
Der DacMagic ist "nur" ein DAC und kann nur mit PCM (und da auch nur mit maximal Kanälen) umgehen.
An Deinem DAC ist nichts kaputt...

Gruß
Burkhardt
-Matthias-
Stammgast
#7 erstellt: 28. Aug 2010, 19:43
Hallo Hifi Addicted,

das war sicher die Anwort auf die Frage nach dem Unterschied DD 2.0 und Stereo - oder?

Dieser und Deiner 1. Antwort entnehme ich, dass man da nichts machen kann und entweder auf den Dac ganz verzichtet, oder für TV ein weiteres analoges Kabel vom SAT an den AMP legt und dort dann die Quelle umschaltet.

Grüsse

Matthias
-Matthias-
Stammgast
#8 erstellt: 28. Aug 2010, 19:51
Hallo Burkhardt,

ich komme kaum mit dem Antwortlesen nach - tolles Forum.

Gibt es so einen DD --> LPCM Dekoder, der vorteilhafterweise auch DD 5.1 in dieses Dac verständliche LPCM dekodieren kann evtl. auch extern?
Und wie würde sich so ein Dekoder dann im Radio Mode auswirken, wo er ja nicht erforderlich ist? Sind hier Auswirkungen auf die Klangqualität zu erwarten?

Grüsse

Matthias
HiFi_Addicted
Inventar
#9 erstellt: 28. Aug 2010, 20:35
Auf den DAC musst du nicht verzichten. Zumindest bei DVD Playern ist es möglich das Dolby Digital Signal wie ein normales Stereo Signal ausgeben zu lassen.

Durch die Konvertierung in von PCM in Dolby treten keine Verlust auf. Die sind schon im Studio aufgereten wo das PCM Signal in Dolby Digital konvertiert wurde.

Ein AV Receiver dekodiert überigen intern auch das Dolby Digital Signal zuerst in Höherwertiges PCM das die Wandler verstehen.
-Matthias-
Stammgast
#10 erstellt: 29. Aug 2010, 19:53
Habe nochmal die Anleitung des Receivers studiert und die Einstellung PCM gilt nur für das Tonformat des HDMI Ausgangs - hilft mir also nicht.

Von AV und allen möglichen Tonformaten bin ich bisher verschont geblieben und deshalb hat mich auch eine ausgedehnte Internetrecherche nicht weitergebracht (wahrscheinlich habe ich es nur nicht kapiert).

Deshalb noch eine Frage: Gibts es ein externes Gerät (Dekoder), dass ich per digital Koax zwischen SAT und Dac hängen kann und dass (nur) die Dolbi Signale vom SAT so aufbereiten kann, dass Dac damit auch etwas anfangen kann. Lt. Beschreibung können Eingangssignale von 32 - 96 kHz LPCM verarbeitet werden.
UND GANZ WICHTIG: Dieses Gerät DÜRFTE nur die Dolbi Signale verarbeiten und MÜSSTE die Sterosignale von Radio oder Mediaplayer zu 100% der Eingangsqualität, also absolut unverändert, durchschleifen.

Danke

Matthias


Nachtrag: Da der Receiver über HDMI ja PCM ausgibt, dürfte eigentlich auch ein Gerät ausreichen, dass in der HDMI Verbindung SAT/TV eingeschleift ist und dass aus dem HDMI Signal die Audiosignale extrahiert und als digital Koax ausgibt - gibt's sowas?


[Beitrag von -Matthias- am 29. Aug 2010, 20:09 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#11 erstellt: 29. Aug 2010, 20:05
Außer der Dolby DP564 aus dem Pro Audio Bereich ist mir kein Gerät bekannt was deine Wünsche erfüllt. Der Preis dürfte aber ein KO Kriterium werden.
-Matthias-
Stammgast
#12 erstellt: 29. Aug 2010, 20:16
Wenn man beim googeln nicht gleich in den ersten 3 Seiten haufenweise "günstige Angebote" für ein Produkt findet, wird das mit dem Preis als KO Kriterium wohl stimmen.

Post haben sich überschnitten deshalb: hast Du meinen Nachtrag "HDMI Audio Extractor" gesehen und evtl. da eine Idee zu

Ha, hab schnell mal nach meiner Wortschöpfung gegoogelt und er findet einiges - bin mal Lesen

Matthias
HiFi_Addicted
Inventar
#13 erstellt: 29. Aug 2010, 20:22
Hab gar mal meine Liste gesucht -> 4600$ UVP + Tax

Die Variante über HDMI würde gehen wenn die HDCP nicht in die Suppe spuckt.
burki111
Stammgast
#14 erstellt: 30. Aug 2010, 04:50
Hi,

nunja, wenn tatsächlich die mp2-Spur nicht ausreichend sollte, kann man entweder einen der vielen (in den Anfangszeiten von DD gab es da einige, z.B. von Yamaha oder Onkyo) gebraucht erhältlichen DD/dts-Dekoder (kosten normal um die 100 EUR) oder gleich einen AVR bzw. eine Vorstufe (zur Not auch eine Teufel Dekoderstation) nehmen.

HDMI --> SPDIF geht durchaus (z.B. macht das meine Emotiva UMC-1, die übrigens auch Deinen DAC völlig überflüssig machen würde), kostet aber etwas mehr (die UMC-1 umgerechnet etwa 800 EUR inkl. Versand + Steuern).

Gruß
Burkhardt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DacMagic - Schrott ?
tom2134 am 01.08.2010  –  Letzte Antwort am 19.08.2010  –  8 Beiträge
Cambridge audio DacMagic Probleme.
herr_nielsson am 04.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  4 Beiträge
V-DAV vs. DacMagic
styletaker am 21.03.2009  –  Letzte Antwort am 25.03.2009  –  3 Beiträge
Cambridge Dacmagic hochfrequentes Fiepen normal?
Filuzius am 16.03.2011  –  Letzte Antwort am 25.11.2011  –  8 Beiträge
symmetrische Anschluesse beim DacMagic / Genelec 8020B
ringenesherre am 26.10.2011  –  Letzte Antwort am 30.10.2011  –  3 Beiträge
Problem mit DacMagic D/A Wandler - hat ab und an kleine Aussetzer
trick17 am 17.10.2009  –  Letzte Antwort am 19.10.2009  –  5 Beiträge
Cambridge Audio DacMagic NEU!
Lotion am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  13 Beiträge
digital-analog oder digital-digital
peteroli am 23.09.2008  –  Letzte Antwort am 24.09.2008  –  3 Beiträge
Cambridge DacMAgic - Imcoming Sample Rate
-Scrypy- am 03.06.2012  –  Letzte Antwort am 04.06.2012  –  3 Beiträge
Digital-Voodoo??
apfelrechner am 27.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.03.2005  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 103 )
  • Neuestes MitgliedBenkabass
  • Gesamtzahl an Themen1.345.790
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.073