Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stromschlag + Vollverstärker = Eingangssignalwechsel?

+A -A
Autor
Beitrag
*SALT*
Stammgast
#1 erstellt: 14. Jan 2012, 11:01
Leute mir ist letzte Woche in einem Märchenmarkt was passiert, das mich beschäftigt und vielleicht kann mir hier einer von euch helfen.


In der Mittagspause war ich zum Zeitvetrtreib im Märchenmarkt und hab ein bisschen durch die Regale geschaut was es so neues gibt.

In der Hi-Fi Abteilung war der neue Onkyo A 9000 R aufgebaut.

Der Verstärker war an aber im Leerlauf und bei der Signalquelle war Coax 1 eingestellt. Da mich die Verarbeitung interessierte hab ich die Front des Gerätes angefasst. Der Onkyo hat vorne allerdings keinen Knopf sondern einen Kippschalter um in den Pure Direkt Modus zu kommen.

Ich wollte mehr zum Spass auf diesen Umstellen, ein paar Millimeter bevor mein Finger den Schalter berührte entstand ein Funke und ich hab einen Schlag bekommen. Soweit nichts neues aber eine Sekunde nachdem ich den Schlag bekommen hatte sprang der Onkyo ohne etwas anderes gedrückt zu haben von Coax1 auf Coax2 um.

Kann mir das bitte einer erklären???
Liegt das an der Entladung durch meine Hand?
Kann das Gerät durch so einen kleinen Schlag überhaupt dazu gebracht werden seine Signalquelle zu ändern?

Fragen über Fragen, vielleicht weiß es ja von euch einer.




Gruß SALT
Jeck-G
Inventar
#2 erstellt: 14. Jan 2012, 12:59
Was heißt "kleiner Schlag"... Du hattest Dich statisch aufgeladen, die Potentialdifferenz zwischen dem Gerät und Dir waren einige 10tausend Volt. Hättest Du so direkt auf eine Platine gefasst (z.B. beim Basteln am Computer), dann wären einige Halbleiter wortwörtlich gar gewesen.

Durch die Entladung kann es durchaus sein, dass irgendwas ins Gerät einkoppelte und der Prozessor es als Signal zum Umschalten der Quelle auswertete. Sollte eigentlich nicht passieren, aber da HiFi-Geräte meist nicht geerdet sind (Eurostecker), kann die Entladung schonmal komische Wege nehmen.


[Beitrag von Jeck-G am 14. Jan 2012, 13:02 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#3 erstellt: 22. Jan 2012, 14:04

Jeck-G schrieb:
Was heißt "kleiner Schlag"... Du hattest Dich statisch aufgeladen, die Potentialdifferenz zwischen dem Gerät und Dir waren einige 10tausend Volt. Hättest Du so direkt auf eine Platine gefasst (z.B. beim Basteln am Computer), dann wären einige Halbleiter wortwörtlich gar gewesen.

....



Früher war das so, mittlerweile sind die ganzen Schaltungen eigentlich geschützt gegen sowas. Kann man eigentlich recht einfach machen durch eine Schutzdiode. Wenn die Teile allerdings einzeln sind, also noch nicht in einer Schaltung verbaut, dann kann man die mit sowas gut durchbraten. Am besten geht sowas mit MOSFETs...die sind bei sowas sehr sehr schnell hin.

Und ich sehe das auch so, am besten auf Teppich gelaufen, vorher noch Rolltreppe gefahren, und die Luft ist trocken. Schon ist eine statische Aufladung vorprogrammiert.


[Beitrag von germi1982 am 22. Jan 2012, 14:05 bearbeitet]
akem
Inventar
#4 erstellt: 31. Jan 2012, 10:09
Hab ich schon oft erlebt... SAT-Receiver und ähnliches sind da auch sehr empfänglich dafür. Ich hab schon mal einen erlebt, der nach so einem Schlag das Bild vom Sender A und den Ton vom Sender B ausgegeben hat und im Display stand die Kanalnummer von Sender C. Bedienbar war das Gerät dann auch nicht mehr. Nur Netzstecker ziehen half dann noch;-))

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stromschlag wird vertärkt
m.i.potemkin am 25.01.2013  –  Letzte Antwort am 26.01.2013  –  8 Beiträge
Stromschlag von Verstärker bekommen! Wieso?
Ungaro am 02.04.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2014  –  190 Beiträge
....endstufe.... vollverstärker....
08.11.2002  –  Letzte Antwort am 28.11.2002  –  12 Beiträge
Vollverstärker & Endstufe
RussenDaniel am 28.06.2016  –  Letzte Antwort am 29.06.2016  –  14 Beiträge
Monoblöcke an Vollverstärker/Receiver
blackjack2002 am 10.11.2004  –  Letzte Antwort am 12.11.2004  –  7 Beiträge
Yamaha Vollverstärker mit Digitaleingang?
ralleb am 13.11.2003  –  Letzte Antwort am 13.11.2003  –  5 Beiträge
Erscheinungsjahre von Yamaha Vollverstärker????
Paddy_M am 04.04.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  6 Beiträge
Vollverstärker an AV-Receiver
nidimi am 14.05.2004  –  Letzte Antwort am 14.05.2004  –  8 Beiträge
Stromausfall vom Vollverstärker....?
HamburgBoy am 03.06.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  5 Beiträge
vollverstärker+endstufe=schwachsinn?!
oliverkorner am 04.07.2004  –  Letzte Antwort am 06.07.2004  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Music Angel
  • Grundig

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 115 )
  • Neuestes MitgliedMichael_63
  • Gesamtzahl an Themen1.344.899
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.768