Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Audiolab DQ/CDQ anstatt Nuforce Icon HDP?

+A -A
Autor
Beitrag
holli214
Stammgast
#1 erstellt: 02. Apr 2013, 11:10
Also meine Kette ist schon komplett:

Rechner über Lichtleiter an Nuforce Icon HDP von dort aus an Audiolab 8000p Endstufe und via Oelbach an Sonics Argenta auf PA Ständern in 13 qm Schlafzimmer. Klanglich bis jetzt schon top.

Macht es hier Sinn noch die Kette durch den 8200 DQ oder CDQ aufzuwerten? Wichtig: der KHV sollte auch gut sein, da ich ab und an mal meinen Grado SR325is dran laufen lassen möchte.

Gibt es bezüglich Vorstufe und DAC überhaupt Unterschiede zwischen 8200 DQ und CDQ?

Bitte mal um Eure Hilfe.
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 03. Apr 2013, 10:22
Zwischen aktuellen Wandlern sind die Unterschiede winzig, wenn überhaupt hörbar.

Wenn Unterschiede über die Endstufe hörbar werden, dann liegt das allenfalls am leicht unterschiedlichen Ausgangspegel. Viele Laien erkennen das nicht, denn ein wenig lauter klingt scheinbar besser.

Unterschiede am Kopfhörerausgang sind allenfalls über die Höhe der Ausgangsimpedanz zu erwarten. Hier gibt es unterschiedliche Ausführungen. Am besten mal bei Grado anfragen, für welche Impedanz der Kopfhörer konstruiert wurde.
holli214
Stammgast
#3 erstellt: 03. Apr 2013, 20:49
Alles klar. Mich hätte aber noch interessiert, ob durch die Audiolab 8200 dq im Vergleich zur Nuforce ein klanglich großer Sprung zu erwarten ist oder ich mir die 700 € mehr schenken kann. Der Nuforce macht alles schon sehr gut und ist flexibel einsetzbar. Einziges Manko, der Vol.- Poti ist vergleichsweise unpräzise, da muss man vorsichtig drehen, damit man nicht gleich zu laut aussteuert, bzw. gar keinen Ton mehr hat.
Amperlite
Inventar
#4 erstellt: 04. Apr 2013, 07:03

holli214 (Beitrag #3) schrieb:
Alles klar. Mich hätte aber noch interessiert, ob durch die Audiolab 8200 dq im Vergleich zur Nuforce ein klanglich großer Sprung zu erwarten ist oder ich mir die 700 € mehr schenken kann.

Wie schon gesagt: Wenn überhaupt etwas hörbar ist, dann werden die Unterschiede winzig sein.
Ein solcher Betrag ist weitaus besser in andere Komponenten investieren - allen voran die Raumakustik.
holli214
Stammgast
#5 erstellt: 07. Apr 2013, 16:26
bezüglich Raumakustik sind die Sonics Argenta schon für kleine Räume Ideal. Diese verursachen bei mir kaum Raummoden. Absorbersituation optimier ich grad noch aber sind kaum von Nöten

Dank für die Rückmeldung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DAC/Vorstufe plus Vollverstärker (audiolab 8200CDQ)
chrissl76 am 04.11.2010  –  Letzte Antwort am 26.04.2011  –  10 Beiträge
Audiolab Stammtisch
Acurus_ am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 16.11.2016  –  754 Beiträge
4 D/A Wandler, symmetrisch. Was steckt dahinter?
monkie2112 am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 23.11.2010  –  4 Beiträge
Probleme mit USB DAC: Rauschen und andere Störgeräusche
ste+ am 19.09.2013  –  Letzte Antwort am 09.10.2013  –  7 Beiträge
audiolab 8000A-Anschluss Subwoofer an Pre-Out
Maddin61 am 30.04.2010  –  Letzte Antwort am 03.05.2010  –  3 Beiträge
Folienkondensatoren anstatt Elko ?
CHICKENMILK am 03.07.2009  –  Letzte Antwort am 05.07.2009  –  6 Beiträge
DVD Rec anstatt DAT Rec
Toele am 25.04.2003  –  Letzte Antwort am 24.11.2003  –  2 Beiträge
Vollverstärker anstatt Dolby Digital Receiver?
deornoth am 18.03.2004  –  Letzte Antwort am 21.03.2004  –  8 Beiträge
D/A Wandler - DEQ 2496 anstatt SRC 2496 ?
pling am 01.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.03.2006  –  9 Beiträge
alles neu
dubb am 19.11.2013  –  Letzte Antwort am 19.11.2013  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Audiolab
  • Grado

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 52 )
  • Neuestes Mitgliedjolly-roger
  • Gesamtzahl an Themen1.345.859
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.383