Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mysterium:Mitteltöner verzerrt, nicht reproduzierbar.

+A -A
Autor
Beitrag
randyandy040
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Okt 2013, 08:20
Hallo Leute,

ich stehe gerade vor einem Problem zu dem ich keinen Rat habe, und hoffe dass vielleicht der ein oder andere eine Idee hat:

Ich habe vor kurzem bei meinem Second-Hifi-Dealer ein paar ATL 719pro erstanden.

Also nach hause, die Teile angeschlossen und auch die Ohren der Audiophilen bekannten waren angenehm überrascht. Somit also Liebe auf den ersten Blick, nachdem Sie schon im Geschäft teuerere LS auf die hinteren Plätze verwiesen haben.

Nun fiel mir aber nach ein paar Tagen auf dass ein mitteltöner "kratzt" was allerdings nur bei leisen Pegeln oder ruhigen Passagen hörbar ist, und auch nicht sehr stark. Dreht mal lauter ist es fast nur zu hören wenn man mit dem Ohr weiter an die Box geht.

Also, die Kanäle getauscht, Fehler auf der selben Box, andere Boxen an den Verstärker, alles gut.

Die Teile dann zum Händler gebracht, der sich ihrer auch annahm, allerdings konnten sie mit 3 Hörern den Fehler scheinbar nicht reproduzieren, was mich etwas stutzig macht, denn ich habe keine Idee woran es sonst liegen könnte. Sie warten jetzt noch auf einen Boxenspezi der die Weiche und MT durchmisst und geben mir Beschei ob sie etwas gefunden haben.

Fällt jemandem eine andere Fehlerquelle ein? Wäre es beispielsweise möglich dass LS oder Verstärker irgendwo einen Fehler haben der Thermisch, also erst bei längerer Laufzeit auftreten kann??

Ich bin mit meinem Latein am ende, auch die Quellen kann ich wohl ausschliessen, da sowohl über CD-Player als auch den Dreher selbiges Problem besteht.

Ich bin für alle Ratschläge dankbar.....

Achso, Verstärker ist ein NAD C325 bee, CD : Nad c521i.

Klar könnte der Verstärker für die ATL mehr Leistung haben, aber Regler wird kaum über 10 Uhr gestellt. Kann Clipping ein Problem sein?

Viele Grüße

Andre
cr
Moderator
#2 erstellt: 15. Okt 2013, 11:41
Der Mitteltöner ist mglw. defekt, die Schwingspule streift oder was Ähnliches. Oder in der Box scheppert ein Teil auf einer bestimmten Frequenz mit. Um sowas zu verifizieren, braucht man keinen drei Hörer im Hörtest, sondern nimmt einen Sinus im entsprechenden Bereich bzw. einen Sinus-Sweep.

Dass nur die Box in Frage kommt und nicht Verstärker und Quellgeräte, hast du ja selbst schon richtig erkannt.
randyandy040
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Okt 2013, 14:16
Hallo,

danke für deine Antwort. Das vergas ich zu erwähnen:

Als ich die LS zurückgebracht habe sagten Sie dass sie die auch mit einer Test-Cd mit Testtönen unter die Lupe nehmen.

Also deren Aussage war dass sie den LS definitiv nicht zum verzerren kriegen. Wie gesagt werden sie trotzen die FQ und den Töner durchmessen und mir Bescheid geben, und ich denke ich werde mir das die Tage dann auch nochmal vor Ort bei denen anhören, aber nach der Aussage des Händlers habe ich halt das ganz große Fragezeichen im Gesicht, und wenn es tatsächlich so sein sollte dass sie bei Ihnen laufen
wäre das ja echt fast n Fall für Akte-X....... Und vor allem lässt mir das gerade keine Ruhe

Na ich warte einfach mal ab.

Gruß Andre
Mickey_Mouse
Inventar
#4 erstellt: 16. Okt 2013, 15:05
was ist, wenn sich etwas Dreck (vielleicht ein Holzsplitter oder etwas Dämm-Material) beim Transport zu dir nach Hause hinten zwischen Korb und Membrane abgesetzt hat und sich auf dem Rückweg woanders nieder gelassen hat?
Vermutlich lagen die ja "mit dem Gesicht nach oben"...
randyandy040
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Okt 2013, 17:44
Hallo Mickey Mouse,

na da sagst du was, auf die Idee bin ich tatsächlich nicht gekommen. Also beim abholen bin ich mir nicht mehr sicher, weiss nur dass sie da nicht auf den Membranen lagen Bei Rücktransport lagen die tatsächlich auf dem "Rücken".....das hatte ich noch gar nicht in Erwägung gezogen, da ich dachte "vorne iss sone art Sieb drauf, kann ja nix drinne sein", aber wenn auch was von hinten reingefallen sein kann wäre das natürlich ne Möglichkeit.......Manchmal kommt man vor lauter Denken nicht auf die banalsten Ideen, wie mir scheint.

Wie gesagt, ich lass mich mal überraschen was die Herren da noch messen, und wenn sie sagen das alles OK ist werde ich die Schätzchen wohl wieder nach Hause holen

Viele Grüße

Andre
cr
Moderator
#6 erstellt: 16. Okt 2013, 19:55
Was sind denn das für Mitteltöner? Reinfallen kann nur in Konusse was, aber nicht in Kalotten......
Ein kleines Teil kann schon recht stören. Bei den Kopfhörern genügt zB ein Kopfhaar, um extreme Störgeräusche zu machen......
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose Lifestyle 12 verzerrt
bluepuma am 31.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.02.2008  –  2 Beiträge
Alte Sony Anlage verzerrt Bässe
Pure_Power am 28.05.2005  –  Letzte Antwort am 01.06.2005  –  20 Beiträge
Rechter Kanal verzerrt je nach Frequenz.
DerOlli am 12.10.2004  –  Letzte Antwort am 15.10.2004  –  16 Beiträge
Sony TA A 200 Verstärker rechter kanal verzerrt
andy12 am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 15.04.2006  –  5 Beiträge
Höhen verzerrt bei Marantz-Anlage
marc5 am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  8 Beiträge
s-Laute beim Plattenspieler verzerrt
flyingfuse am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 26.01.2006  –  7 Beiträge
marantz eq 351 verzerrt ton
CrazyClaude am 24.01.2007  –  Letzte Antwort am 24.01.2007  –  3 Beiträge
Rotel RT-1080: Tuning-Problem?
smartysmart34 am 12.03.2004  –  Letzte Antwort am 12.03.2004  –  4 Beiträge
Audiopegel reduzieren wie?
peha am 02.03.2011  –  Letzte Antwort am 07.03.2011  –  8 Beiträge
Standbox nicht abgeschirmt - schlimm?
skyrider am 23.11.2003  –  Letzte Antwort am 24.11.2003  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 54 )
  • Neuestes Mitgliedjohan96
  • Gesamtzahl an Themen1.345.543
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.800