Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wasserkühlung

+A -A
Autor
Beitrag
CoolDuke
Neuling
#1 erstellt: 30. Dez 2002, 01:01
Hallo, ich hätte da eine Frage:

Kann man eine Endstufe auch mit Wasser kühlen?
manche ES haben doch auch Lüfter oder:?

Danke für Eure Antworten
ehemals_hj
Administrator
#2 erstellt: 30. Dez 2002, 15:53
Hallo CoolDuke,


Du kannst eine Endstufe auch mit flüssigem Stickstoff kühlen, allerdings ist doch der Nutzen dieser Methoden zweifelhaft.

Mir ist nicht bekannt, daß Endstufen für den Hausgebrauch mit Lüftern versehen werden, weshalb man auch von einer Wasserkühlung absehen kann.

Einzig bei PA-Endstufen werden Lüfter verbaut - da spielt der Lärm des Lüfters aber eine eher untergeordnete Rolle.

Wieso fragst Du?
robby01
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Dez 2002, 17:26

Ich lege immer Eisbeutel drauf
Sorry.Eine Endstufe klingt erst dann richtig gut,wenn sie
schön Warm ist.
Mit Wasser kühlen?Das hab ich ja noch nie gehört.
Wenn wir nicht Dezember hätten,würde ich das glatt für einen
Aprilscherz halten.
UweM
Moderator
#4 erstellt: 30. Dez 2002, 22:02
Hi,

ich erinnere mich dunkel daran, dass tatsächlich mal eine Endstufe mit Wasserkühlung vor über fünfzehn Jahren vorgestellt wurde. Konstrukteur war ein ehemaliger Mitarbeiter von Backes & Müller. Allerdings weiß ich nicht, ob das Teil je in Serie gegangen ist.

Im HiFi-Bereich nicht unbekannt ist die Kühlung mittels einer "heatpipe". Technics und Sony haben solche Teile schon eingesetzt (zum Prinzip siehe http://www.dirkvader.de/page/zalman-heatpipe.html )

Lüfter findet man durchaus auch im Heimbereich, vor allem bei Mehrkanalendstufen, aber z.B. auch bei der superteueren Linn Klimax.

Grüße,

Uwe
CoolDuke
Neuling
#5 erstellt: 03. Jan 2003, 20:26
Danke für die Antworten
@hj
Ich frage,weil mich eine neue Sparte was Kühlungen angeht mal interessiert hätte.Bin Hersteller.
schaut mal unter www.cape-corp.de
Ich hätte gern mal eine andere Herausforderung
gehabt....
k-h-k-04895
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 17. Jan 2003, 10:37
Wasserkuehlung fuer Endstufen sind zur Zeit garnicht zweckmaessig und sind noch zu teuer
Es gibt genug Hochleistungskuehlkoerper im Handel zu kaufen, oder man wendet sich gleich an den Hersteller Fischer-Elektronik ist ein grosser Hochleistungskuehlkoerperhersteller siehe unter http://www.fischerelektronik.de . Hier koennen sich auch Hobbybastler hinwenden, bezueglich des reichhaltigen Angebotes von den verschiedensten Kuehlkoerpergroessen jeglicher Form und Art.

DB
Inventar
#7 erstellt: 19. Jan 2003, 17:37
Hallo,

wassergekühlte Endstufen sind nichts Neues, damit arbeiten fast alle großen Rundfunksender. Die Endröhren der Modulator- und Sendestufen werden so gekühlt (da geht es aber um Leistungen im mehrstelligen kW-Bereich).
Im Heimbereich dürfte sich das schwerlich praktizieren lassen.

MfG

DB
hallo
Stammgast
#8 erstellt: 19. Jan 2003, 21:52
Als Verkaufsidee doch nicht schlecht. Man koennte dann die
natuerlich durchsichtigen Leitungen nach aussen legen und beleuchten.
Ich denke auch, dass sich schnell Leute faenden die einen
klanglichen unterschied zur luftgekuehlten Endstufe hoeren wuerden
(hoerbar nicht so trockener Klang, etwas verwaschen).
Wassergekuehlte Endstufen wuerden dann auch nur zu bestimmter
Musik, bestimmten Kabeln und LS passen, was fuer ein Markt!

Das Problem der Waerme wuerde sich nur verschieben, irgendwo muesste das Wasser ja wieder gekuehlt werden,
Wasserkuehlung heisst ja hier nur Waermeweiterleitung und da ist Kupfer/Alu besser.
Alternativ koennte man natuerlich auch fliessendes Wasser nehmen
phoeniks
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Jan 2003, 23:16
wasserkühlungen funktionieren nur mit konstantem wasserfluss, nur so als info:P

das warme wasser wird dann mit hilfe von radiatoren und/oder lüftern wieder runter gekühlt.

es gibt offene und geschlossene waser kühlungen, die je nachdem anderst funktionieren.

trotzdem halt ichs für nen schwachsinn, hab mich auch bei meinem pc doch für 4 12db papst lüfter entschieden:P
hallo
Stammgast
#10 erstellt: 20. Jan 2003, 10:14
es ist ne frage der waermekapazitaet. man kann sich auch einen
10l wassereimer daneben stellen, duerfte fuer ein paar watt
reichen.
eine wasserpumpe ist deutlich leiser als ein papst luefter,
ich kenne einen PC der so laeuft, ist wohl aber nichts fuer den massenmarkt.
HerEVoice
Stammgast
#11 erstellt: 21. Jan 2003, 18:32
Hallo CoolDuke

Sicher kann man...
Scheint mir aber im HiFi-Sektor eher unnötig.
Enstufenlüfter sind eher in der PA angebracht, da diese
meist in 19" Racks untergebracht sind, und damit nicht
über genügend "Freiraum" zum "abdampfen" verfügen.
Das Lüftergeräusch spielt hier eine untergeordnete Rolle,
da das Nutzsignal um ein deutliches höher liegt.
Das Lüftergeräusch geht unter.
Ähnlich auch im High-End Sektor, wo diese Klimatisierungsart
inzwischen Einzug hält...
Schlecht ausgelegter Hitzetransfer...Gehäusegröße...
Der Composter an dem ich gerade "arbeite" ist, wenn keine
Musik nebenherläuft, nicht still.
Insofern stört mich natürlich das Lüftergeräusch.
Musik würde mich aber meiner Konzentration in diesem Falle berauben.
Hier könnte eine Wasserkühlung Abhilfe schaffen.
Ist mir zu teuer. Mit herkömmlichen " Akustikelementen",
in`s Gehäuse eingebracht, sind ähnliche Erfolge zu erzielen.
Wasserkühlung bei HiFi-Equipment?
Sicherlich machbar...
Aber nur auf das eine Gerät bezogen.
Zu unterschiedlich sind die Konstruktionsmerkmale als das
sich eine Wasserkühlung für alle "Layout`s" eignete.
Hier wären Spezialkonstruktionen gefragt.
Kosten/Nutzen-Verhältnis? Warum setzt sich die Wasserkühlung
nicht durch?
Ein "anständig" warmer Transistor...
Insofern ist bei HiFi-Zeugs alles: Thermik/ Temperaturmäßig abgestimmt.
Den "Hitzetod" dürfe keines der dafür bestimmten Geräte
erleiden....Wenn man ihnen den nötigen "Freiraum" lässt.

mfg

HerEVoice
CoolDuke
Neuling
#12 erstellt: 08. Feb 2003, 23:05
Danke für diese vielen Antworten,

@HerEVoice

Stichwort PA,

ich habe schon mit der FA.KS-Digital gesprochen uber dieses thema. nicht uninteressant
das ganze rüht daher, das ich Hochleistung Flüssigkeitskühlkörper für Microprozzesoren herstelle.

--->www.cape-corp.de
kleiner Test --> http://www.watercoolplanet.de/index.php?menue=9&sort=Wasserkühler_Hersteller
martin
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 10. Feb 2003, 12:02
Ich sehe nur einen Nutzen. Ich hatte mal in den 80ern einen Sony-Vollverstärker mit Flüssigkeitskühlung für Endtransistoren. Dadurch konnte die Bauhöhe auf 5 oder 6 cm gehalten werden. War damals was besonderes.
Aber heute...?
Edede
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 10. Feb 2003, 12:36
Das wird eine der berühmten HeadPipes gewesen sein. Die wurden `ne Weile überall eingesetzt. Ist wieder ausgestorben, wahrscheinlich aus Preisgründen,.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Endstufe???
maxiracer am 23.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2005  –  5 Beiträge
Habe Endstufe per Lüfter kühlen ist zu viel ??
HardSpacer am 23.10.2004  –  Letzte Antwort am 25.10.2004  –  9 Beiträge
Biamping mit Mehrkanal Endstufe
Lumibär am 21.11.2009  –  Letzte Antwort am 25.11.2009  –  20 Beiträge
Sub mit endstufe
Bastler_haltern_18 am 11.05.2004  –  Letzte Antwort am 14.05.2004  –  17 Beiträge
Ersatz für 980 BX Endstufe
Hans-A. am 04.06.2012  –  Letzte Antwort am 05.06.2012  –  5 Beiträge
Receiver aktiv kühlen ??
VT40 am 30.09.2005  –  Letzte Antwort am 03.10.2005  –  7 Beiträge
Gibt es eine "mini" Autobatterie?
Abrow am 23.04.2009  –  Letzte Antwort am 25.04.2009  –  20 Beiträge
Braucht man einen verstaerker?
ewerth am 14.06.2008  –  Letzte Antwort am 18.06.2008  –  8 Beiträge
Hilfe! Kann ich ein Gerät mit optischen Digitalausgang an einen Verstärker mit analgogem Koax ...
archer666 am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  4 Beiträge
Lüfter - Vergleich!
tobi.p. am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 21.09.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2002
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 90 )
  • Neuestes Mitgliedhififreakzo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.291
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.568