Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


T+A PA 1220 und PA1230 Unterschied?

+A -A
Autor
Beitrag
loki.larum
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Feb 2003, 13:03
Hallo will mir einen der beiden Vollverstärker kaufen.
Weiss einer wo genau der Unterschied zwischen beiden liegt?
Die Daten sehen sehr ähnlich aus.
Nur den 1220 bekomme ich für 1000 und den 1230 halt für 2200 Euro?

Danke
Loki
Edede
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Feb 2003, 09:08
Geringfügig bessere Bauteile und eine Haupt-Platine die statt mit Kupfer mit Silber beschichtet ist. (Leiterbahnen aus Vollsilber)
Alle Geräte der neuen 30er-Serien sind maßlos überteuert.
loki.larum
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Feb 2003, 09:15
Danke für deine Antwort.

OK, aber z.B. in dem DVD PLayer und der DIgitaleinheit
sind viel bessere D/A Wandler drinen, oder?

Also lieber auf die Vorgängerserie losgehen?

Danke
Loki
Edede
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 06. Feb 2003, 18:56
Geringfügig bessere Bauteile !!! Eben. Hören wirst Du es garantiert nicht.
loki.larum
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Feb 2003, 20:40
Danke für deine Antwort.

Habe mich jetzt auch aufgrund der schlechten Stimmung zur Zeit über T+A auf Yamaha umzusteigen.

UNd zwar der

Yamaha DSP-AZ1
Yamaha DVD S2300 (geht auch als CD-PLayer)

Da bezahle ich für beide naja 2500€ und das ist besser wie
8000€ oder so wie T+A, und so geschult sind meine Ohren bestimmt auch nicht.

Trotzdem Danke
Loki
ehemals_hj
Administrator
#6 erstellt: 06. Feb 2003, 20:57
Hi Loki,


von schlechter Stimmung gegenüber T+A kann gar keine Rede sein. Soweit ich mich erinnere, hat bisher nur EIN EINZIGES Mitglied negatives über T+A berichtet. Ich selbst besitze einen Vorverstärker von dieser Firma und kann nur immer wieder betonen, daß es keinerlei Probleme damit gibt und ich hochzufrieden bin.

Allerdings ist der Preis ein wirklich gutes Argument...
loki.larum
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Feb 2003, 21:26
Will ja auch gar nicht sagen das T+A schlecht ist.
Habe ja auch bald die T+A Tal X1.

Nur ob man den Unterschied zwischen Yamaha und T+A so extrem hört weiss ich halt nicht.

Im DVD Betrieb ist der Yamaha auf alle Fälle besser :-)

Und Musik wird er auch etwas im Stereo spielen könne, oder?

Danke
Loki
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#8 erstellt: 06. Feb 2003, 23:20
Hi Loki,

habe den PD 1200 und den DVD 1210.
Das T+A "schlecht" wäre oder der Kundenservice schlecht ist kann ich nur verneinen. Wenn ich mit den Leuten direkt zu tun hatte waren es zumindest in meinem Fall hochkompetente Ansprechpartner die mir stets auf unkomplizierte Weise geholfen bzw. Anwworten auf meine Fragen gegeben haben...

Wenn Du Yamaha gegen T+A wirklich gegenhören willst, solltest Du allerdings den SR Surroundreceiver + DVD 1230 oder halt 1210 hören.

Ich bin mir ziemlich sicher, das Du dann nicht mehr sagst, das waäre bestimmt gleich. voraussetzung ist, der Händler will Dir nicht eh' Yamaha oder T+A verkaufen und baut den Test entsprechend (ungeschickt) auf.

Der Preis ist tatsächlich ein gutes Argument und der Yamaha hat sicherlich 256 DSP Programme, die Du einmal benutzt und danach bleiben lässt.

Ich will jetzt nicht Yamaha schlecht und T+A gutreden, aber was bei mir aus meinem DVD1210 an Musik (stereo) und Film (leider auch stereo, der DD 1230 geht gerade finanziell nicht) kommt, ist nicht beeindruckend, sondern allererste Sahne. Will sagen, das ich nicht unbedingt glaube, das Yamaha auch nur einen DVD Player baut, der im Stereobereich den DVD1210 erreicht

Mal abgesehen vom Design, das ich wegen seiner schlichtheit eh' mag.

Ich habe mich allerdings im Bereich Endstufe gegen die 1520 und auch 1530 entschieden und statt dessen eine leider doppelt so teure Röhrenendstufe gekauft - deswegen ist das Geld auch wech. Da kam T+A leider nicht ran, aber auch die meisten anderen Verstärker nicht - genauer gesagt, alle die ich bisher gehört habe.
Edede
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 07. Feb 2003, 09:07
T&A war bei den DVD-Playern in den letzten Jahren vorn. Besonders im Punkt CD-Wiedergabe bei den Dingern. Inzwischen sind andere aber auch wach geworden und es gibt jede Menge DVD-Player die`s mindestens gleichgut können, die sind oft aber vieeeeel billiger. Wenn man das Design mag muß man halt zahlen. Da gibts kein Argument.
Kompetente Leute haben die bei T&A ganz sicher, aber von tollem Service hab ich noch nichts gemerkt. Es dauert alles unendlich lange, und die meisten Händler rücken kein T&A-Ersatzgerät raus weil sie keines haben. Ein fehlerhaftes Neugerät komplikationslos umzutauschen ist bei den meisten Händlern unmöglich.
Aber die jetzige enorme Preiserhöhung mit Verbesserungen rauszureden ist Leute verscheißerei.
loki.larum
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Feb 2003, 09:14
Hi,

außerdem bringt Yamaha jetzt gerade nen neuen DVD Player raus.
Der heisst S2300 und kostet fast 1500€.
So schlecht wird der auch nicht sein :-)

Außerdem habe ich mir mal was überlegt.
Eine Firma wie T+A stellt bestimmt nicht so viele Produkte her wie Yamaha auch die Menge ist bestimmt größer als bei Yamaha.
Das könnte ja heissen das Yamaha billiger produzieren könnte als T+A, was heissen würde bei Yamaha bekomme ich mehr für mein Geld.

Außerdem vertreten ja viele Leute die Meinung CD Player klingen ähnlich. Oder habe ich das falsch verstanden.

Denke deshalb mit dem Yamaha DVD S2300 steht mann nicht ganz so schlecht da, zumahl ich ihn bestimmt für 1000€ bekommen werde und der DVD 1230 naja kostet halt viel mehr.

Danke
Loki
hifi-privat
Inventar
#11 erstellt: 07. Feb 2003, 09:27
Hi,

um auch mal was zum Klang der DVD-Player zu sagen: Da kannst Du den billigsten nehmen den es am Markt gibt

Ich habe selbst u.a. so ein No-Name Geräte für € 100,-- und habe es mit mehreren Cd-Playern verglichen. Es gab keinen reproduzierbaren Unternschied in klanglicher Hinsicht.

Unterschiede gibt es aber sehr wohl hinsichtlich Verarbeitung, Ausstattung und Bildqualitität. Insbesondere im letzten Punkt kann mein Billigheimer da nicht überzeugen. Da ist mein inzwischen 4 Jahre alter Toshiba (damals DM 600,--) deutlich besser und zumindest an meinem 82er 16:9 Fernseher über alle Zweifel erhaben.
Ums kurz zu machen: Wegen Bild und Klang würde ich für einen DVD nicht mehr als max. 300-400 € für ein Markengerät ausgeben. Es sei denn Du möchtest auch noch die Option auf Audio-DVD / SACD haben. Oder halt ein bestimmtes Design (Ich find die T+A's auch schick)
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#12 erstellt: 09. Feb 2003, 01:24
Juhu,

ich finde wichtig das Du (vorher) weisst wie viel Du ausgeben willst und wofür

Wenn Du einen Player willst der 'alles' kann nimm einfach einen billigen mit vielen Features (der bessere Cyberhome, ich glaube 505 oder so hat immerhin gute Hardware drin und ein wohl annehmbares Bild). Bei Wünschen nach SACD oder DVD Audio wird's eh' teuerer, weil Du den Firmen erstmal das Prestige des neuen bezahlst. (Und noch hat T+A das nicht - bis sich endlich ein Standard durchsetzt)

Das alle Geräte irgendwie gleich klingen sagen viele - wenige wie ich beschäftigen sich allerdings etwas mehr mit Musikhören und -machen und auch Anlagenoptimierung als die meisten von den vielen.

Das schult das Gehör und manchmal probiert man einfach mal Sachen aus um irgendwas zu verbessern.

Da fällt zum Beispiel auf, das Geräte mit stabilem Gehäuse oft besser klingen als welche mit Klapperblech. Und beides gibts von Yamaha (also Klapper und gut). Der T+A könnte für meinen Geschmack noch stabiler sein, ist aber eher als nicht klapper einzustufen. Und innen sieht alles so aus, als hätte sich jemand was dabei gedacht: Abschirmbleche über den verschiedenen Sektionen der Elektronik, Schwingungsentkoppeltes Laufwerk, Abschirmung über dem Laufwerk, stabile Cinch Buchsen etc.

All das führt eben auch zu gutem Klang - wenn Du die Geräte dann aber auf dem (#Beispiel#) Dielenboden Deiner Wohnung betreibst der natürlich lustig mitschwingt und alle Kabel 'ordentlich' zusammenwickelst ist es dann auch egal

Stehen die Geräte (alle) allerdings stabil und auch nicht aufeinander (Du spürst kaum Gehäusevibrationen, wenn Du relativ laut Musik hörst) dann werden auch die Unterschiede größer.

Das war jetzt ein bisschen was anderes, aber ich würde das im Kopf behalten.

Unter den Voraussetzungen und den Rest der Kette (nach dem DVD) im Auge behaltend würde ich mir beide Geräte einfach mal ansehen und anhören. Klopf mal auf's Gehäuse wenn der Verkäufer nicht da ist. Klingts dumpf und schwingt nicht (kaum) nach ist das Gehäuse schon mal o.k. und der Yamaha kann's (was das betrifft) mit dem T+A aufnehmen. Wenn's nachschwingt glaube ich schon nicht mehr an gleichguten Sound - was ich mir trotzdem anhören würde

Das finde ich übrigens im allgemeinen: Hören, hören, hören und nicht einfach _blind_ nach Meinung anderer (meine, andere hier oder noch schlimmer Zeitschriften) irgendwas kaufen. Wenn's geht in den eigenen Wänden.

Und dann sag' mal was Du besser findest

Grüße,

Michael
Elric6666
Gesperrt
#13 erstellt: 14. Mrz 2003, 15:28
Hi loki.larum,

hast du dir jetzt den Yamaha DVD-S2300 gekauft?

Gruss

Bezugnahme auf: Stereo » Kaufberatung » CD - SACD - DVD-Audio
Edede
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 14. Mrz 2003, 18:19
Ich muß mich berichtigen, hab wohl was falsch verstanden oder einen Druckfehler gelesen. Anscheinend heist es bei T&A nicht (mehr?) "Leiterbahnen aus Vollsilber" sondern "Vollversilberte Leiterbahnen".
Nepomuk
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 15. Mrz 2003, 20:11
Hallo loki,

ich habe das gerade zufällig gelesen. Ich habe vor 14 Tagen meinen Technics DVD A-10 gegen den Yamaha DVD-S2300 getauscht. Ich kann dir versichern er klingt mit SACD und DVD Audio fantastisch und mit CD gut. Das Gerät ist für den Preis ein Hammer. Für den klang bezahst du anders wo 2500,-.
Er hat zwei komplet eigene Signalverarbeitungen und Netzteile für SACD und DVD. Das hört man.
Klanglich schägt er sogar den DVD 1210.

MfG Nepomuk
Edede
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 15. Mrz 2003, 20:23
Langhaarigerbombenleger, das Schwingen von Gerätewänden usw. kann man wunderbar mit simplen, schweren, selbstklebenden, mit der Schere zuschneidbaren, 2-3 mm dicken Bitumenmatten aus dem Autohandel in den Griff kriegen.
Elric6666
Gesperrt
#17 erstellt: 15. Mrz 2003, 20:27
Hi Nepomuk,
hat der jetzt einen iLink Ausgang?

Gruss
Nepomuk
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 15. Mrz 2003, 21:02
Hi Elric,

nein. Einen iLink Anschluß hat er noch nicht. Den haben bisher nur sehr wenige Geräte. Den brauchst Du aber auch nur wenn Du einen Verstärkerboliden mit noch besseren Wandlern besitzt.

MfG Nepomuk
Elric6666
Gesperrt
#19 erstellt: 16. Mrz 2003, 07:38
Hallo Nepomuk,

„Du einen Verstärkerboliden mit noch besseren Wandlern besitzt“

wie meist du dass? Der iLink soll doch einen digitale Übertragung von multi CH vom DVD-A/ SACD an den AV ermöglichen.

Gruss
Speedy
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 16. Mrz 2003, 09:02
Yamaha ist nicht schlechter als T&A, es fehlt lediglich der 'Made in Germany Exklusivitäts'-Zuschlag beim Preis.

Gruß
Speedy
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 16. Mrz 2003, 10:33
Hi,
zurück zur ursprünglichen Frage: Die einzigen Unterschiede der technischen Daten lt. Prospekt:
1220: 7 Hochpegeleingänge, 1230: 8 Hochpegeleingänge
1220: beide Kanäle gleichzeitig an 4 Ohm 140 Watt, 1230: beide Kanäle gleichzeitig an 4 Ohm 150 Watt
1220: Impulsleistung an 8 Ohm 180 Watt, 1230: Impulsleistung an 8 Ohm 150 Watt
1220: an 4 Ohm 275 Watt, 1230: an 4 Ohm 290 Watt
alle anderen Werte sind gleich.
Nepomuk
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 16. Mrz 2003, 16:40
Hallo Elricc,

der Wandler entscheidet letztendlich über die Klangqualität. Hochwertige DVD-A, oder SACD Player haben in der Regel die besseren Wandler, wodurch die Analogübertragung per Chinch durchaus Sin macht. Erst bei Verstärkerboliden ab 5000,- oder mehr stellt sich langsam die Frage wer den besseren Wandler hat.

MfG Nepomuk
Nepomuk
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 16. Mrz 2003, 16:47
Hallo Speedy,

die Frage scheint mir gar nicht mal zu sein ob T+A oder Yamaha, man sollte sich generel ein wenig vom Marken Denken entfernen. Die unterscheiden sich eh mehr durch Servicequalitäten als durch ihr Know how.
Das eine Gerät ist halt ein Volltrefer, daß andere nicht.
Der DVD-S2300 ist einer. Es ist einfach ein Player der zur rechten Zeit kommt und das Zeug hat mit verschiedenen Diskussionen schluß zu machen.
Zu mindest aus Verbraucher Sicht.

MfG Nepomuk


[Beitrag von Nepomuk am 16. Mrz 2003, 18:12 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
T+A PA-1220 R
m|chael am 16.05.2004  –  Letzte Antwort am 17.05.2004  –  3 Beiträge
T+A PA 1200 R gegen T+A PA 1220 R austauschen?
rembo2811 am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  4 Beiträge
T+A P 1220 R
ehemals_hj am 25.12.2003  –  Letzte Antwort am 25.12.2003  –  2 Beiträge
T+A E-Serie
Powerdome am 17.10.2007  –  Letzte Antwort am 24.01.2009  –  4 Beiträge
Unterschied Home Hifi - PA
Hifi-Jens am 16.04.2003  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  35 Beiträge
T+A Neuling
rosie-berlin am 05.01.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  3 Beiträge
T+A K1
zzztwister am 28.11.2012  –  Letzte Antwort am 28.11.2012  –  3 Beiträge
T+A Internetadresse
Sailking99 am 16.04.2003  –  Letzte Antwort am 16.04.2003  –  2 Beiträge
T+A MEP Software
I.P. am 01.02.2003  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  8 Beiträge
T+A Anlage
v.steppi am 06.08.2008  –  Letzte Antwort am 07.08.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Technics
  • HTC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitgliedguke
  • Gesamtzahl an Themen1.346.009
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.387