Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dämpfungsglieder in der Antennenzuleitung

+A -A
Autor
Beitrag
Tommy_Angel
Inventar
#1 erstellt: 07. Apr 2004, 13:20
Mein Problem,

die Kabelanlage liefert offenbar zuviel Spannung, so daß es beim UKW-hören zum Hintergrundrauschen kommt.

Nach Einsatz eines Dämpfungsgliedes (10db fest oder 20dB regelbar) wird es weniger.

Nun sagte mir ein Verkäufer, daß auch die Richtung des Dämpfungsgliedes wichtig sei, also ich nur für TV die Dinger bekomme und bei Radio umklemmen muß.

Stimmt das?

Einfach ausprobieren geht nich, denn ich muß ja dann erstmal Umkehrstücke (TV/Radio) kaufen, deshalb vorweg die Frage an die Spezialisten. Wenn das nämlich stimmt, bekomme ich das bischen Restrauschen auch noch wech...
Tommy_Angel
Inventar
#2 erstellt: 12. Apr 2004, 10:49
Weis Niemand eine Antwort? Bei Conrad auch nicht!
HIFI-DEVIL
Neuling
#3 erstellt: 12. Apr 2004, 11:44
Nein, das stimmt nicht.
Ein Festdämpfungsglied oder ein Dämpfungsregler hat keinen richtungsabhängigen Ein -bzw. Ausgang .
Allerdings solltest du wissen, wie hoch der Antennenpegel ist, der am Tunereingang anliegt.Dies ist jedoch nur mit einem Antennenmeßgerät festzustellen!
Was evtl. noch Abhilfe schaffen könnte wäre ein Mantelstromfilter,der auch nur einfach zwischen die Antennendose und Antennenkabel gesteckt wird.
Man sollte dennoch wissen um was für ein Problem es sich generell handelt, da auch der Hausanschlußverstärker übersteuert sein könnte,was im Fernsehbereich vielleicht noch gar nicht zu sehen ist....bitte nicht einfach am Hausanschlußverstärker herumschrauben, da sich sonst der Antennenpegel im ganzen Haus verändert und danach vielleicht an anderen Dosen der geforderte Mindestpegel von 60dBµV nicht mehr vorhanden ist.Hf-Technik ist so eine Wissenschaft für sich und durch Spielereien macht man meist mehr Signal kaputt als ganz, auch wenn es an der einen oder anderen Antennendose ganz passabel aussieht.
Viel Glück und lass dir bei Conrad nicht jeden Krempel aufschwatzen...ich will keinem auf den Schlips treten,aber die Verkäufer dort sind meist keine Hf-Leuchten!
HIFI-DEVIL
Neuling
#4 erstellt: 12. Apr 2004, 11:58
Noch was falls ein Antennemeßgerät aufzutreiben ist.
Der Antennenpegel sollte im Fernsehbereich zwischen min.60dBµV und max.80dBµv und im Radiobereich zwischen min.50dBµV und max.70dBµV sein.
Dies sind Richtwerte, die Tatsächlichen Werte nach der Norm sind minimal noch etwas niedriger und maximal noch etwas höher.
Ich hoffe ich konnte helfen.
Tommy_Angel
Inventar
#5 erstellt: 12. Apr 2004, 18:18
danke, devil
-goldfield-
Inventar
#6 erstellt: 13. Apr 2004, 14:06
hallo:
stimmt mich nachdenklich, mit der richtungsabhängigkeit.
habe in meinem radio ebenfalls einen brummton,der übrigens auch lauter wird, wenn ich die anlage weiter aufdrehe.
bei mantelstromfiltern hat mann ja das gleiche problem. sind alle für tv, und nicht für radio ausgelegt. kann es hier evt. an der richtung liegen, das der brummton trotz filter bleibt?
kann mir sonst noch jemand einen tip geben, wie ich das brummen wegbekomme?

gruß: nr.4820
Tommy_Angel
Inventar
#7 erstellt: 14. Apr 2004, 16:17
ja, das mit dem Mantelstromfilter würde mich auch interessieren, es sind darauf Markierungen (Supplier, System) mit Pfeilen, offenbar ist da doch die Richtung entscheidend?
0408SUSI
Gesperrt
#8 erstellt: 14. Apr 2004, 17:29
Hi HiFi-Devil,

kann ein NF - mäßig verrauschtes Rundfunksignal tatsächlich an zu hoher Antennenspannung liegen? Das Problem habe ich nämlich auch. Ich würde gern Klassik - Radio hören, aber das geht nicht, weil furchtbar verrauscht. Bisher war meine Vermutung, das es daran liegt, das "Radio sowieso Scheiße" ist. Klär mich bitte auf.
findus
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Apr 2004, 22:02
Hi,

die Mantelstromfilter sind normalerweise so ab 40 bis 862 MHZ ausgelegt, also für Kabel und normaler Dachantenne, d.h.für den gesamten Frequenzbereich. UKW und FS.
Es gibt Mantelstromfilter mit F-Eingäng/Ausgang(wie bei Sat-LMB)und natürlich IEC (Koax-stecker und Kupplung).

Rauschen beim Kabelempfang ist entweder meist der Pegel zu niedrig oder es sind mehrere Verstärker nach geschaltet.
Bei einem verrauschten Eingangsignal wir das Rauschen mit verstärkt, man braucht ein gutes Eingangsignal für den Verstärker. Verstärker sollen ja nur die Kabeldämpfung, Verteildämpfung, Anschlußdämpfung kompensieren.
Bei den Nachbarn fragen wie da der Empfang ist. Ist der FS-Empfang auch verrauscht ?
Anschlußkabel von der Antennendose bis zum Tuner prüfen.

Der Fachmann sollte mal die Anlage mit einem Antennenmeßgerät messen.

Es kann auch am Tuner liegen. Die meisten Tuner haben in der Regel probleme mit zu hohem Pegel Was zeigt das Signalmeter vom Tuner an. Linksanschlag Signal schwach, Rechtsanschlag Signal zu hoch ? Mal auf Mono schalten was passiert !


Gruß

findus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brummen in der Anlage
dimka am 05.10.2004  –  Letzte Antwort am 08.11.2004  –  3 Beiträge
Störgeräusche in der Endstufe
DjdaSilva am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2005  –  10 Beiträge
Brummen in der Anlage
The_Writer am 31.01.2008  –  Letzte Antwort am 19.02.2008  –  41 Beiträge
Brummen in der HIFI Anlage
p2305 am 21.06.2004  –  Letzte Antwort am 21.06.2004  –  4 Beiträge
Lüfter in der Hifi Anlage
kutter am 16.09.2007  –  Letzte Antwort am 06.10.2007  –  28 Beiträge
RFT-Tuner in der Bucht
WildStar1 am 26.06.2008  –  Letzte Antwort am 29.06.2008  –  13 Beiträge
Digitalausgang in der Lautstärke regeln?
trude_a am 22.03.2010  –  Letzte Antwort am 24.03.2010  –  8 Beiträge
Kratzen in der Musik. Übersteuern?
-Default- am 24.06.2013  –  Letzte Antwort am 27.06.2013  –  7 Beiträge
Dämpfungsglied (Pad)
Hifideldei am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 07.11.2006  –  11 Beiträge
Probleme bei Audio Funkübertragung in der Whg.
Brla am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 112 )
  • Neuestes MitgliedDarino78
  • Gesamtzahl an Themen1.345.911
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.814