Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


was sind das für Hebel?

+A -A
Autor
Beitrag
Senator
Neuling
#1 erstellt: 26. Mrz 2003, 13:02
Hallo
Sorry für die lamerfrage, aber ich weiss nicht wozu die ganzen Schalter bei meinem Verstärker sind. z.B. steht da LOUD On/Off wenn man es an macht ist es irgendwie lauter und klarer aber was genau bewirkt der schalter? empfohlene einstellung?
Dann hat es da Tone Control für Bass und Treble. 2 schieberegler von -12dB bis +12. Welche Einstellung ist hier zu empfehlen?

ok das ist eigentlich alles die anderen sind unwichtig

Danke
Freakfish
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 26. Mrz 2003, 13:18
Hallo Senator,
die beiden Klangregler für Höhen und tiefen würde ich auf der Mittelstellung lassen,hängt aber auch vom raum und von den lautsprecher ein, manche haben da heftige verfälschungen der höhen und bässe. Den Loudness schalter lass ich bei mir eigentlich nicht gedrückt, ich finde es klingt dann bei mir der Bass sehr dumpf und dröhnt zudem ziemlich stark. Leider habe ich einen klienen Dachbodenraum in dem meine Musikanlage steht und dort dröhnt es leider sehr sehr schnell. das mag ich nicht unbedingt so, nur bei sehr leiser musik benutze ich dieses funktion manchmal, hebt bässe an und verstärkt hochtonanteile, bei vernünftigen Lautsprechern und bei einem vernünftigen Raum(abstrahlcharasteristik,rezonanzen,reflexionen etc.) wirst du diese schalter und regler allerdings nicht brauchen. Ich benutze sie selber nur bei schlechten aufnahmen.

Freakfish
Denonfreaker
Inventar
#3 erstellt: 26. Mrz 2003, 13:23
>>HalloSorry für die lamerfrage, aber ich weiss nicht wozu die ganzen Schalter bei meinem Verstärker sind. z.B. steht da
>>LOUD On/Off wenn man es an macht ist es irgendwie lauter und klarer aber was genau bewirkt der schalter? empfohlene
>>einstellung?Dann hat es da Tone Control für Bass und Treble. 2 schieberegler von
>>12dB bis +12. Welche Einstellung ist hier zu empfehlen?ok das ist eigentlich alles die anderen sind unwichtigDanke


Hi,
Mit loud on/off ist Loudness gemeint. Das ist einer schaltung bestimmt für der anhieb von Basse und höhen wenn der verstärker / reciever auf einen klein volumen wirkt. Es ist nicht Empfehlens wert dies mit mehr als zimmerlautstärke ( sprich 9 uhr am volumen regler) zu Benutzen. Bei Bass / Trebble -12 db 0 db + 12 db kann mann den Bass und das Treble herunter drehen (-12 db ist eine Absenkung von normalen sprich 0 db stand) oder verstärken bis + 12db und es gibt nach Meiner Meinug keinen " Lämmer fragen" wenn deinen verstärker einen tone on/off schalter hast dan kannst Du die benutzen um dass Signal so Pur wir nur möglich weiter zu Leiten.

Hoffe dir geholfen zu Haben,

Grusst ihr

Audiofreaker.

Bitte wenn du es nicht verstehst einfach reagieren ich versuche so klar wie nur menschlich moglich zu sein!
hifi-privat
Inventar
#4 erstellt: 26. Mrz 2003, 13:32
Hallo Senator,

Freakfish hat es zwar zwischen den Zeilen schon geschrieben, aber halt nicht so ganz deutlich, was die Schalter zu bedeuten haben. Also hier:

LOUD On/Off: Dies ist die Loudnessschaltung. Wird sie eingeschaltet, so werden Bässe und meist auch Höhen in der Lautstärke angehoben. Dies soll bei geringen Lautstärken die Eigenschaft unseres Gehöres ausgleichen, eben da diese Frequenzen nicht mehr so stark wahrzunehmen. Bei besseren Geräten ist diese Regelung denn auch von der eingestellten Lautstärke abhängig. Wie gut das klappt: Naja, ich nenn' es immer Verschlimmbesserung

Tone Control für Bass und Treble: Bass = Bass, Treble = Hochton. Klangregler. Du kannst damit den entsprechenden Frequenzbereich (welcher genau das ist ist Geräteabhängig) in der Lautstärke anheben bzw. absenken. Bei mir persönlich stehen derlei Regler immer auf 0 bzw. sind durch Direct-Schaltungen sogar abgeschaltet.
Werner_B.
Inventar
#5 erstellt: 26. Mrz 2003, 13:45
Hallo Senator,

ar schreibt: "Bei besseren Geräten ist diese Regelung denn auch von der eingestellten Lautstärke abhängig. Wie gut das klappt: Naja, ich nenn' es immer Verschlimmbesserung"

Dem kann ich zustimmen. Je nach Gerätekombination (Endstufen, Lautsprecher) war mir die Loudness sehr angenehm. Manchmal war sie überzogen, eine schwächere Anhebung wäre besser gewesen, gar keine zu wenig. Derzeit habe ich eine Kombination, bei der ich eine Loudness nicht einmal ansatzweise vermisse. Meist wird mit der Anhebung der oberen Bässe eine Vortäuschung von tieferem Bass erzielt. Meine aktuelle Anlage geht nun tatsächlich tiefer als alle bisherigen, so dass dieser "Selbstbetrug" nicht mehr nötig ist bzw. sogar stören würde.

Richtig ist auch, dass die Anhebung mit höherer Gesamtlautstärke geringer werden sollte. Aber genau das kann das Problem sein: aufgrund unterschiedlicher Empfindlichtkeiten von Endstufen und Lautsprechern (die der Vorverstärker nicht "weiss" ) kann das Mass der Anhebung zu stark oder auch zu schwach sein. Der Vorverstärker "kennt" ja nur sein eigenes Verstärkungsmass.

Bei einigen Yamaha- und Denon-Geräten gibt es eine variable Loudness, d.h. man kann die Anhebung in ihrer Stärke selbst einstellen (also zusätzlich zur generell automatischen Verringerung der Anhebung mit grösseren Lautstärken). Das scheint mir sehr sinnvoll zu sein, wenngleich ich das selbst noch nicht ausprobiert habe.

Ob Loudness oder Klangregler - alle verbiegen jedenfalls den Frequenzgang von linear in eine bassbetonte, höhenbetonte oder entsprechend andere Wiedergabe.

Empfehlung von mir: keine. Ich kann nur sagen, dass ich bei meiner aktuellen Anlage keines dieser Bedienungselemente einschalte (also Klangregler sind alle auf 0 - Mitte, bzw. sogar ganz umgangen), Loudness gibt's eh' nicht. Ich hatte aber früher Anlagen, bei denen mir die Loudness sehr angenehm war bei leisem Hören.

Gruss, Werner B.


[Beitrag von Werner_B. am 26. Mrz 2003, 13:52 bearbeitet]
hifi-privat
Inventar
#6 erstellt: 26. Mrz 2003, 14:00
Hi Werner,

naja, die Empfindlichkeit der Endstufe dürfte zumindest bei Vollverstärkern/Receivern der Vorstufe (bzw. deren Entwickler) durchaus bekannt sein ;).

Generell ist aber das von Dir beschriebene Problem, dass der Amp die Boxen bzw. deren Empfindlichkeit/Wirkungsgrad nicht kennt vorhanden.

Zum Thema Empfindlichkeit und was das ist empfiehlt sich ganz allgemein das Lesen dieses Beitrages in der Rubrik HiFi-Wissen.
Werner_B.
Inventar
#7 erstellt: 26. Mrz 2003, 14:09
Hallo ar,

"naja, die Empfindlichkeit der Endstufe dürfte zumindest bei Vollverstärkern/Receivern der Vorstufe (bzw. deren Entwickler) durchaus bekannt sein ."

Das ist natürlich richtig, wollte das nur der Vollständigkeit halber erwähnen - bei getrennten Aufbauten kann das Problem entstehen, beim erwähnten Vollverstärker bzw. Receiver sollte es das nicht tun, der Einfluss der Lautsprecher bleibt dennoch.

Gruss, Werner B.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was sind das für Kondensatoren (Bild)
M303 am 30.09.2003  –  Letzte Antwort am 30.09.2003  –  4 Beiträge
was ist das für ein bauteil???
xdream79 am 18.02.2006  –  Letzte Antwort am 18.02.2006  –  4 Beiträge
Sind das Hosidenbuchsen?
azen24 am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 25.09.2006  –  2 Beiträge
Pre Out: Für was ist das?
Simius am 22.02.2003  –  Letzte Antwort am 22.02.2003  –  15 Beiträge
Was für Feinsicherungen in Sansui 6060
berlidet am 13.03.2006  –  Letzte Antwort am 15.03.2006  –  8 Beiträge
Was ist das für ein Bauteil ??
speedy-q am 30.01.2006  –  Letzte Antwort am 30.01.2006  –  5 Beiträge
Sind diese Technics Geräte noch was wert? [Mehr Geräte aufgetaucht]
Bass_hunter am 22.12.2014  –  Letzte Antwort am 24.12.2014  –  6 Beiträge
Koaxial... was ist das? Was bringt das?
zuyvox am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 24.05.2006  –  11 Beiträge
Siebkapazitäten bei Emitter, was ist das eigentlich?
Fledermaus am 16.02.2004  –  Letzte Antwort am 17.02.2004  –  8 Beiträge
Was für Bastler?!?
FunnyRatched am 25.11.2005  –  Letzte Antwort am 16.12.2005  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 90 )
  • Neuestes MitgliedKarlvT
  • Gesamtzahl an Themen1.345.776
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.745