Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neu oder gebraucht und was ?

+A -A
Autor
Beitrag
front
Inventar
#1 erstellt: 20. Apr 2003, 11:53
Hi, habe zur Zeit ein Paar JmLab Electra 926 zuhause, such passende Elektronik. Mir stellt sich die Frage ob ich besser versuchen soll auf dem gebraucht Markt was zu finden, oder on lieber neu kaufen. Besonders gefallen mir zur Zeit der Marantz pm 14, Classé CAP 151 als Vollverstärker. Bei Vor/End bin ich mir nicht so sicher. Das ganze sollte in keinem FAll die 3000 Euro überschreiten. Nun bin ich absolut begeistert von z.B. mark Levinson, weiß auch das es mit glück kleinere und ältere gebrauchte Produkte zu diesen Preisen gibt, wäre das eine Sinnvolle Alternative, oder eher nicht ? Ich weiß, hören geht über alles, hätte auch nur gerne eine Beratung. Kann ja z.B. sein das ihr sagt, nö, so ein alter und eher "billiger" Levinson ist in keinem Fall besser als ein aktueller und neuer PM 14...

Bin für jede Hilfe dankbar,
Gruß,
FRONT.
Elric6666
Gesperrt
#2 erstellt: 20. Apr 2003, 12:03
Hi front,

„Das ganze sollte in keinem FAll die 3000 Euro überschreitenas?“

DU hast zwar im Stereo Bereich gepostet und eigentlich habe ich eine Gegenfrage / Anregung.

Bei dem Budget würdest du auch schon Reverenz AV`s mit THX Ultra 2 erhalten und könntest dir die Möglichkeiten von
5.1 / 5.1 EX offen halten und wirst dich auch noch über eine überragende Stereo Wiedergabe freuen.

Gruss
front
Inventar
#3 erstellt: 20. Apr 2003, 12:20
Hi,
ich weiß, aber im A/V Bereich bin ich ehrlich gesagt schon gut ausgerüstet, habe nen Marantz sr 6200, mit ner 2 Kanal Endstufe für den Front Bereich und das reicht mir vollkommen aus. Da mir der Stereo-Klang einfach wichtiger ist bin ich bereit da auch mehr zu investieren, und ein A/V Verstärker wird niemals an die Qualitäten eines ordentlich Hi-Fi Verstärker herankommen wenn man 2 Geräte der gleich Preisklasse vergleicht (Ist ja auch logisch, das was bei nem A/V verstärker in 6 Endstufen verballert wird, wird beim Stereoamp in 2 gesteckt, weiterhin ist die Stereo-Vorstufe logischerweise wesentlich hochwertiger als die selbe beim A/V Verstärker, da dieser ganz anders ausgelegt ist, eben nicht Musik optimiert, etc..). Habe selber mehrfach verglichen und gelange zu der Überzeugeung das ein Stereoamp der 400 Euro (Straßenpreis) Klasse nen 2000 Euro A/V Amp nicht unterlegen sein muß, also :

Mir geht es hierbei wirklich nur um die reinen Stereo Qualitäten. Dachte ich poste hier weil es sich um ein Hifi Forum handelt, oder liege ich da etwa falsch ?
3000 sind übrigens absolutes Max. optimal wären 2000 (Straßenpreis versteht sich).

Gruß,
Front.
Elric6666
Gesperrt
#4 erstellt: 20. Apr 2003, 12:48
Hi front

„hier weil es sich um ein Hifi Forum handelt, oder liege ich da etwa falsch ?“

Sicher nicht – oder implizierst du , dass HiFi nichts mit Surround zu tun hat?

„man 2 Geräte der gleich Preisklasse vergleicht“

Da hast du vollkommen recht –sicher wirst du noch einen brauchbaren Tipp bekommen.

Gruss
hifi-chris
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 20. Apr 2003, 16:37
Hallo,

da es im Bereich der Stereoverstärker in den letzten Jahrzehnten keine bahnbrechenden Entwicklungen gegeben hat (bei A/V kommt ja alle paar Monate was neues), spricht nichts gegen einen gebrauchten Verstärker. Für die 2000-3000 Euro, die du anlegen willst, bekommst du sicher einen besseren Gebrauchten, als wenn du für das gleiche Geld einen Neuen kaufst. Bei einem Fachhändler kannst du dann auch probehören und außerdem gibts auch noch 1 Jahr Garantie. Bei ebay gibts das nicht (außer ein Händler bietet dort etwas an und gibt das mit an), dafür ist dort natürlich das Angebot größer und der Preis (oft) niedriger. Ist aber Vertrauenssache und in deinen Preisgefilden vielleicht nicht so angebracht. Ich kenn mich nicht so in dem Preissegment aus, aber für das Geld bekommst du sicher was Feines (Accuphase, McIntosh, AVM, Symphonich Line, etc.).

Gruß
chris
Pat_Bateman
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Apr 2003, 16:56
Wie wäre es mit einem Vincent SV 238. Der Straßenpreis liegt bei 2000 ?.
Kannst ihn ja mal ansehen www.geko-hifi.de
front
Inventar
#7 erstellt: 20. Apr 2003, 18:46
Hi,
habe ich auch schon alles in Betracht gezogen, aber ich hätte echt TIERISCH Bock auf ne Mark Levinson Komponente, finde sie einfach nur genial. Fragt sich nur ob man da zu diesem Preis auf dem gebraucht Markt was vernünftiges bekommt oder ob das wirklich unmöglich ist.
Wäre schön wenn da einer Tips abgeben könnte. Für alternativen bin ich aber nat. auch offen. Aber bitte im Preisrahmen bleiben....:)
Gruß,

Front(242).
Elric6666
Gesperrt
#8 erstellt: 20. Apr 2003, 18:58
Hi

Hier könntest du evtl. fündig werden:

http://www.auditorium-hamm.de/Inhalt/Auditorium/AMP_Spezial/

Gruss
Sonus
Stammgast
#9 erstellt: 21. Apr 2003, 06:00
hallo front,

nur beste Materialien kommen bei ML, Madrigal, Cello
zum Einsatz. Keinen trifftigen Grund sehe ich weit und breit
Dich von Deinem Vorhaben, gute gebrauchte Mark Levinson LanglebensdauerGerätschaften zu erstehen,abzuhalten.
Da Du bereits ein Auge auf ML geflescht, würde Dir bei Kauf
von Mitbewerbergeräten später bestimmt etwas fehlen.

Entsprechende einschlägige Gebrauchtgerätemärkte befinden sich zB im Internet.

Sonus


[Beitrag von Sonus am 21. Apr 2003, 06:01 bearbeitet]
front
Inventar
#10 erstellt: 21. Apr 2003, 10:25
Danke für den Link Eric. Welche Produkte könnt ihr denn empfehlen die den Preisrahmen nicht absolut sprengen ? Für weitere Links wäre ich übrigens sehr dankbar, kenne sonst nur noch audiomarkt...
Sonus
Stammgast
#11 erstellt: 21. Apr 2003, 10:37
www.highendmarkt.de
front
Inventar
#12 erstellt: 22. Apr 2003, 07:04
Hi,
mal was anderes, habe nach längerem rumstöbern mal diverse Threads zur Vor/End Thematik gelesen. Das hat mich zu folgender Frage gebracht : Habe noch nen alten Yamaha ax-890 Stereoamp welcher mir allerdings zu hell mit den Labs spielt, wäre es denn eine alternative dessen Vorstufe (Vor/End sind auftrennbar und er hat Direct Sound Modus) zu nutzen und einfach ne schöne große Endstufe dran zu hängen, oder bringt das nicht so sehr den Klanglichen Fortschritt ? Ist nat. auch die Frage welche Komponente den größeren Einfluß auf den Klan hat, die Vor, oder die Endstufe...
Sonus
Stammgast
#13 erstellt: 22. Apr 2003, 07:15
wenn der Yamaha zu hell, zu dünn, zu spitz
spielt dann kannst Du wahrscheinlich nichts daran ändern.
Was Dir wohl fehlt ist ein volles, poliertes
Klangbild

Sonus
front
Inventar
#14 erstellt: 22. Apr 2003, 07:22
Bedeutet also weder Vor noch Endstufe haben weiteren nutzen für mich (im Stereobetrieb zumindest) ? Dachte immer im Direct Modus wäre der Signalweg so kurz, das die Klangcharakteristik der Vorstufe minimal ins Gewicht fallen würde und die Endstufe den großteil des Sounds bestimmen würde. Wenn dem nicht so ist müssen wohl vor und End neu. Werde dann die Endstufe vom Yammi ins A/V System integrieren, da kann sie durchaus helfend unter die Arme greifen

Sehr günstig zu bekommen sind zur Zeit ja die Parasound Vorstufen (die 1100ter z.B.) hat jemand Erfahrung mit diesen Geräten gemacht ?
Sonus
Stammgast
#15 erstellt: 22. Apr 2003, 07:59
es bedarf einer hohen Homogenität zwischen
Lautsprecher und Elektronik. Um das heraus zu finden
bleibt Dir eine eigene Hörprobe nicht erspart.

Ob Parasound der richtige Partner?
Bryston soll auch ausgezeichnet gehen.
Der Forumsteilnehmer Schlaggenberg schwört drauf.

Meine Hand ins Feuer würde ich für eine Kombination
aus Sugden/Harbeth oder Spendor/Camtech
usw. legen aber das steht hier nicht zur Diskussion.
War nur ein Beispiel.
Ein weiteres Beispiel an Homogenität war Karajan und
Anne Sophie Mutter. Das hat ihm sein Orchester sehr übel
genommen



Sonus
Mario_66
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Apr 2003, 22:37
Hallo,
vor kurzem habe ich meinen Rotel RC 990BX Pre (ein geniales Teil - Preistipp für den, der keine "grossen" Marken braucht) gegen einen audiolabor Flink ersetzt. Das Teil sieht nach nichts aus, aber klingt fantastisch. Er hat ein externes Netzteil und ich habe ihn "mistbillig" ohne dieses Netzteil bei Ebay ersteigert. An meiner Malvalve Röhrenendstufe klingt er klasse. Ich habe alle Komponenten meiner Anlage gebraucht, bzw. als Vorführgeräte, gekauft und bin total zufrieden.
Ich habe die Elac Dolce Vita, die mögen schon eine stabile Endstufe. Zusammen mit der MalValve ist das super. Mit ein bisschen Glück kannst Du eine gebrauchte (und komplett überholte, das Glück hatte ich) direkt vom Hersteller in Essen bekommen. Schau mal unter www.malvalve.de nach. Für meinen Poweramp One habe ich 2000 Euro bezahlt und die audiolabor Schnell Monos ganz "schnell" verkauft.
Ausserdem sieht der Poweramp einfach klasse aus...
Viel Erfolg bei Deiner Suche !

Gruss - Mario
Jazzy
Inventar
#17 erstellt: 27. Apr 2003, 10:11
Hi,
Verstärker kann man denke ich ohne großes Risiko gebraucht kaufen(jedenfalls Markenware),könnten höchstens die Netzteilelkos austrocknen(20Jahre oder so).Welchen Amp man nimmt,ist Geschmackssache und Boxensache.
SpaceCoocky
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Apr 2003, 10:55
Hallo!

Ich bin ganz neu hier, hab mir auch viele Sachen hier durchgelesen und hab nun auch ein paar Fragen bei denen ihr mir vielleicht helfen könntet, undzwar würde ich gerne folgendes wissen:
Ich hab von nem Freund nen recht guten Onkio-Verstärker bekommen, warum, weil er in seinem Dorf ne Netzhochspannung wegen einens Blitzes hatte und der Verstärker jetzt im Safe-Modus ist, d.h. er geht zwar an aber sonst tut sich nix, und wenn man die Sicherung entfernt fängt das Gerät an ein bischen zu rauchen! Was ich jetzt gerne wissen würde ist ob es sich lohnt den Vertärker repariern zu lassen oder ob ich mir lieber nen Neuen kaufen soll, oder ob ihr vielleicht auch schon mal nen Blitzeinschlag hattet und welche Komponente am Verstärker dannach defekt ist?!? Weiß das das nicht hier hin passt aber hab keinen passenden Thread gefunden!
Danke schon mal im Vorraus!

Timo
Deguello
Neuling
#19 erstellt: 29. Apr 2003, 13:14
Hi Front
Aus gemachter guter Erfahrung kann ich dir von hochwertigen gebrauchten Verstärkern nicht abraten.Ich habe mir über Ebay
zwei einfache ältere NAD Endstufen besorgt, die gebrückt bis zu 1600 Watt sauber rüberbrigen.Habe heute bei ebay eine
ML für 2300 Teuros entdeckt. Wenns hilft...
Grüße
Stefan
Gesperrt
#20 erstellt: 29. Apr 2003, 13:26
Hallo Front,

das "helle" im Klangbild deiner Elektra verschwindet mit einem MCIntosh Verstärker. Habe genau diese Kombi ( 926 + 6900 ) letztens im Vergleich mit einem voll aufgerüsteten ASR II HD gehört. Der MAC macht seinen ganz eigenen Sound, vielleicht gefällt er dir ja.

MfG Stefan
EWU
Inventar
#21 erstellt: 30. Apr 2003, 14:37
Hallo Front,
Mark Levinson Geräte werden für die Ewigkeit gebaut, da kann man kaum was falsch machen.
Ob dafür aber Dein Preisrahmen reicht, das kann ich mir nicht vorstellen.
Ich habe aber seit etlichen Jahren Vorverstärker und Endstufen von AVM. Die haben sogar neue Geräte in Deinem Preisrahmen. Diese sind sehr laststabiel, das tut Deinen Boxen gut, und haben einen sehr natürlichen Klang.Da bekommst Du was ordentliches für Dein Geld.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
denon pma s 10-2 gebraucht
esson am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  2 Beiträge
Brauche Hilfe bei Gebraucht-Kauf eines Graaf GM-50
ChristianBeer79 am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.10.2006  –  7 Beiträge
Tonarm neu verkabeln
bandsalat am 12.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  6 Beiträge
Neu hier und gleich ne Frage
Jürgen_0510 am 29.11.2003  –  Letzte Antwort am 29.11.2003  –  3 Beiträge
1999er Technik und was kann ich noch gebrauchen?
sliners am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.01.2010  –  5 Beiträge
spukts bei mir oder was??
manu86 am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 07.09.2004  –  20 Beiträge
Receiver behalten oder nicht?
Soundsgood am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  16 Beiträge
Terk FM Edge Neu! Zimmerantenne
riewe65 am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 16.01.2008  –  4 Beiträge
Alt vs. neu: ein Vergleich
Meiler am 10.05.2006  –  Letzte Antwort am 10.05.2006  –  5 Beiträge
Accuphase gebraucht aus Japan?
macdisk am 30.06.2007  –  Letzte Antwort am 31.10.2008  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Marantz
  • Elac
  • Rotel
  • Vincent
  • Classé Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 94 )
  • Neuestes Mitgliedscreezy
  • Gesamtzahl an Themen1.345.778
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.772