Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Könne PA-Endstufen kaputt gehen?

+A -A
Autor
Beitrag
Stefanvolkersgau
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Jan 2004, 21:29
Hi,
ich möchte mir ja vielleicht eine Hollywood impact 600 PA-Endstufe zulegen (billigmarke ). Nun kommt meine Frage, kann das Ding denn auch kaputt gehen (ohne dass ich mit nem Auto drüberfahre, es runterschmeise oder es mit nem Hammer platt klopfe )? Und wie ist dass denn bei besseren PA-Endstufen, denn normalerweiße haben die da ja ne menge Sicherungen drin, dass man eigenltich gar nicht denkt, dass eine PA-Endstufe so kaputt gehen kann, dass man sie nicht mehr selbst (als Elektroniker) reparieren kann.

Gruß Steff
AR9-lover
Stammgast
#2 erstellt: 08. Jan 2004, 11:47
Hi,

kennst Du denn eine Automarke an deren Autos nix kaputt gehen kann ??? - und wie sieht es dann bei einer Billig-Automarke aus ???

Selbstverständlich können PA-Endstufen auch kaputt gehen - ob sie dann reparabel sind kommt auf die Ersatzteilsituation an und wie fähig ein Techniker ist - und ob sichs bei nem Billigteil überhaupt lohnt !

Gruss
AR9-lover
Stefanvolkersgau
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Jan 2004, 18:51
Hi,
aber was kann denn da z.B. kaputt gehen (was ist meistens der Fall?) Und wie lange hält dann meist so eine PA-Endstufe, bis Sie dann endgültig ihren Geist aufgibt?

Steff
DB
Inventar
#4 erstellt: 08. Jan 2004, 21:46
Hallo,

also ich kenne das Teil nicht, was Du da meinst, aber wenn es so eine Superschnäppchenbilligendstufe ist, kannst Du nicht allzuviel davon erwarten.
PA-Endstufen sind keine billig gemachten Verstärker im dicken Gehäuse, von den Geräten erwartet man etwas mehr. Sie sollen elektrisch und mechanisch robust sein und auch so ausgeführt sein, daß ihre Ausfallswahrscheinlichkeit sehr gering ist (bei Heimhifi zweitrangig).
Daher kosten gute PA-Endstufen auch was (2x 250W gibt es nun mal nicht für 99EUR).

Tja, wie lange hält so ein Teil. Ich hab mal eine alte Yamaha-Endstufe repariert (war erst was reingelaufen und dann hatte so ein Spezialist die falschen Transistoren eingebaut). Das Teil sah nicht mehr besonders schön aus, weil ca. von 1979. Hat aber seinen Dienst weiter gut erfüllt, bis ich sie 1997 an einen Bekannten abgegeben habe.

MfG

DB
Andreas_Müller
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Jan 2004, 21:48
Hallo,

ich finde das eigentlich eine etwas dämliche Frage...
ich würde meinen, PA-Endstufen sollten eigentlich öfter kaputt gehen, als Hifiamps (bei guter Behandlung), denn PA-Endstufen werden im Normalfall fast immer bis an die Grenzen geprügelt. Wobei natürlich wenig Ausfälle für Qualität sprechen (z.B. von unsern QSC RMX/PLX war noch nie was kaputt), aber es kommt eben teilweise vor.

Achso, zum Endstufenkauf....kauf dir lieber n Tamp von Thomann (wenn dich der Lüfter nciht stört).

Mfg Andreas
bergteufel_2
Inventar
#6 erstellt: 08. Jan 2004, 21:58
Na ja die Frage ist doch wie beim Auto: Ist ein Geländewagen besser als nen Sportwagen? Antwort frei nach Radio Eriwan: Im Gelände ja.
Ähnlich ist das bei High-End oder auch Home-Hifi und PA.
Beide sind für völlig unterschiedliche Anwendungen optimiert, die PA Enstufe, dafür fast ausschließlich im Vollastbetrieb mit möglichst hoher Betriebssicherheit zu spielen; das ist für mich zu Hause unwichtig, denn bei solchen Lautstärken (täglich ) hätt ich stunk mit den Nachbarn.
Gender_Bender
Neuling
#7 erstellt: 21. Jan 2004, 21:28
Also ich habe einige QSC PAs ausprobiert und kann sagen, meine Hifi(!)-Anlage klang noch nie besser. Der hohe Dämpfungsfaktor sorgt für unglaublich Druck und Kontrolle im Baß. Die Anlage kann auch lauter spielen, als mit einem schlappen Hifi-Verstärker. Die Lautsprecher sind dabei auch weniger in Gefahr. QSCs haben durch etliche Schutzschaltungen tatsächlich fast nie einen Defekt, egal wie stark sie belastet wurden. Auch nach 10 Jahren gibt es keine Probleme. Probiere einen QSC MX (günstig) oder QSC EX (exzellenter Klang, geräuschlos durch geregelte Lüfter). Ich bin kein Fan der neueren PAs mit Schaltnetzteil.
brudy
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Jan 2004, 22:49
Kann ein Lastwagen kaputt gehen?

Abgesehen davon sind PA Amps auch nur Verstärker. Die Frontplatte ist vielleicht keine Panzerplatte aus gebürstetem Aluminium. Wenn er aber linear ist, keinen Lüfter hat der stört, dann kann das eine ganz lohnende Investition sein.
josh
Stammgast
#9 erstellt: 29. Apr 2004, 19:02
hallo
ich möcht mir auch so eine holywood endstufe kaufen. ich würde sie für den heim- und partygebrauch benützen. wobei ich sie für eine party nur jeden monat einmal oder so bräuchte. lohnt sich das oder wäre da ein heimverstärker von der pioneer A- serie besser? diese leisten auch bis 180watt DIN was ca. 160watt sinus pro kanal sind.

mfg

josh
selfmadehifi
Stammgast
#10 erstellt: 03. Mai 2004, 17:38
Bei größeren Partys vor allem draußen würde ich immer
auf PA-Amps setzen, Home-HiFi-Teile werden schon
sehr warm/heiß dabei, sie werden zwar nicht dadurch
kaputtgehen, aber sicher nicht so lange haltten.
und mech. robuster sind PAs allemal.
sibro
Stammgast
#11 erstellt: 03. Mai 2004, 17:55
Müssen die Arbeitspunkte vor allem der Leistungs-End-Transi's gut eingestellt sein (mV-Meter und Schaltg.kenntnisse), dann platzen auch wie bezweckt die Sicherungen bei der Überbelastung und schonen die wertvollen Halbleiter.
Vor allem nie netzanschalten schon bei hoher Lautstärke, fehlendem Lautsprecheranschluß oder Leerbrummen !!, nötige Kühlung und Lüfter verstehen sich von selbst.
DB
Inventar
#12 erstellt: 04. Mai 2004, 13:07

dann platzen auch wie bezweckt die Sicherungen bei der Überbelastung


Nach Möglichkeit sollte bei Überlastung überhaupt nichts platzen, so daß gleich nachdem der Fehler behoben ist, die Endstufe ohne irgendwelche Sicherungswechsel weiterarbeitet.

MfG

DB
micha_D.
Inventar
#13 erstellt: 04. Mai 2004, 16:18
Jau...und Profi,s prügeln die Dinger auch nicht bis zur Leistungsgrenze.Wozu auch??

Micha
zackzack
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 26. Jun 2004, 13:29
ach was ,ich habe vor 10 jahren noch robust gebaut ,und mit handvertigung ,da gebe ich garantie auf alle teile ohne so gross zu plaudern.Was es heute giebt ist eine andere sache
Mfg Wom. Nicht zu vergessen ohne eingriff,dann erlischt die garantie
Shinski
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Jun 2004, 14:42
sicher können pa endstufen kaputt gehen. nur man sollte sich fragen wieso diese hollywood so billig ist. gibt bei ebay auch hollywoods mit 1200 watt für unter 100 euro. nur dann sollte man doch mal auf die idee kommen und fragen wieso diese endstufe 100 euronen kostet und von anderen herstellern 700 und mehr.


MfG
Kai
david69
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Jun 2004, 18:14

Hi,
ich möchte mir ja vielleicht eine Hollywood impact 600 PA-Endstufe zulegen


Bist du wahnsinnig

Das ist der größte Schrott den man für Geld kaufen kann!

Sieh dir mal folgende Beiträge an...

http://www.hifi-forum.de/viewthread-33-1866.html

http://www.pa-forum....342&highlight=impact

http://www.hifi-foru...1&thread=1085&z=last

Du siehst... der größte Mist unter der Sonne. Gab irgendwo auch mal Bilder wie die Dinger von innen aussehen - so gut wie leer!
Für 300Watt RMS lediglich 2 Transistoren! Der ganze Amp war auf einer kleinen Platine untergebracht, die vielleicht 1/5 so groß wie das Gehäuse.


Wenn du günstige Qualität suchst dann such bei eBay nach "DAP Palladium", für die Preise dieser Amps bekommst du nichts besseres. Haben sämtliche Schutzschaltungen - Softstart, Softclipping, Kurzschluss, Überlast, Überhitzung, usw...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Parallelschaltung von PA-Endstufen
kemler94 am 18.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.10.2013  –  5 Beiträge
Ein Signal, zwei Endstufen?
Stefanvolkersgau am 19.03.2004  –  Letzte Antwort am 20.03.2004  –  4 Beiträge
PA 2200 mit RC-L und/oder Karat M90
Os!r!s am 04.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.01.2006  –  4 Beiträge
Suche Mosfet Endstufen
_iam_charly am 12.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2015  –  17 Beiträge
Unterschied Home Hifi - PA
Hifi-Jens am 16.04.2003  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  35 Beiträge
PA als HIFI...?
harry@illsoundz am 09.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.03.2004  –  23 Beiträge
Was ist Kaputt?
Bob_Sarget am 14.11.2004  –  Letzte Antwort am 15.11.2004  –  3 Beiträge
Chinch Eingang kaputt ?!
sap am 05.08.2003  –  Letzte Antwort am 18.08.2003  –  3 Beiträge
Endstufen IC Defekt, Trafo Defekt?
am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  5 Beiträge
Hochtöner kaputt! Ursache? Was machen?
DerOlli am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 05.06.2004  –  74 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Marantz
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedDuka7672
  • Gesamtzahl an Themen1.344.794
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.654.915