Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hafler Verstärker - hat jemand Ahnung?

+A -A
Autor
Beitrag
Speth_1
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Sep 2004, 08:25
Moin,
kann mir jemand etwas zu Hafler Verstärkern sagen?
Ich könnte einen Hafler 220 erwerben, muß jedoch
vorher wissen, ob das Gerät auch mit hyperbolischen
Hörnern (Koax Chassis) klar kommt.
Grundsätzlich ist mir bekannt, daß Hafler im Studio Bereich
eine echte Hausnummer ist.
Vielen Dank
ukw
Inventar
#2 erstellt: 01. Sep 2004, 08:36
Du meinst sicher den Hafler der gerade bei IBäh zu haben ist.

Das ist ein sehr veralteter Hafler. Er ist gut, aber Hafler baut inzwischen viel bessere Vestärker.
Die sind in der Tat Weltspitze und hier wenig bekannt.
Achte auf 230 Volt Netzteil - immer nachfragen weil das Amis sind (mit 110 Volt)

Der Schaltungsaufbau ist schnell und stabil.
Einer der ganz wenigen Verstärker die eine Leistungsbanmdbreite bis zu 100 kHz haben ist z.B. der Hafler XL 280

Danach würde ich suchen

Gruß Uwe
aveli
Stammgast
#3 erstellt: 01. Sep 2004, 10:38
Gegen Hafler kann man nix einwenden. Das mit dem Netzteil ist halb so wild. Kann man sich auch selber schnitzen...

Und pass blos auf, dass sie dir kein Pferd verticken... *g*
Speth_1
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 01. Sep 2004, 11:23
Das mit dem Gaul geht klar.
Für mich ist halt nur wichtig, ob der Hafler genügend
Saft zur Verfügung stellt.
Ich meine nicht unbedingt nur Watt.
Die Hörner brauchen gerade im Tiefbassbereich ein bischen Futter.
Leider finde ich nirgends ein Datenblatt oder Schaltplan
über das Gerät. Falls jemand eine Idee hat...
Die Stromversorgung 110/220 Volt wäre nicht das Problem,
brate ich mir selber zusammen.
Wenn Ihr noch Anregungen oder gar Ideen für einen anderen Verstärker habt (der auch bezahlbar ist), dann immer her damit.
Danke
-scope-
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 01. Sep 2004, 11:46
Hallo,

XL280 und DH220 hab ich noch im Keller rumliegen....bei Interesse Email an Zerogunner@gmx.de


Leider finde ich nirgends ein Datenblatt oder Schaltplan


Ist beides auf der Homepage zum Download freigegeben
Die Geräte wurden in den USA auch als Bausatz angeboten...

die 280 bringt rund 280 W rms x2 an 4 Ohm und 180 x2 an 8 ohm
Laut Datenblatt sollen 2x 360 Watt an 2 ohm möglich sein.

Da die Endstufe aber nur relativ kleine Kühlkörper hat, würde ich das nicht allzulange ausprobieren...

Allgemein kann man sagen: an Leistung mangelt es nicht.



Ich meine nicht unbedingt nur Watt.
Die Hörner brauchen gerade im Tiefbassbereich ein bischen Futter.


Wo ist da der Unterschied?

Übrigens besitzen die Dinger keinerlei Schutzschaltung und auch kein delay...Plopp
Die wackeligen LS und RCA Buchsen sollte man übrigens auch sofort rauswerfen...Und Das Netzkabel ist lebensgefährlich

Aber das sind eigentlich Kleinigkeiten...


[Beitrag von -scope- am 01. Sep 2004, 12:23 bearbeitet]
Speth_1
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 01. Sep 2004, 12:22
Wegen Watt:
Manche Verstärker haben zwar eine relativ hohe Ausgangsleistung, sind jedoch im Netzteil unterbelichtet.
Gerade bei Hörnern merkt man das sehr schnell.
Ich hatte schon Verstärker zum Testen hier, bei denen
die Leuchtdioden anfingen zu flackern, wenn Leistung
gefordert war.
Auf Dein Angebot komme ich event. zurück.
Fehlende Schutzschaltung ist zwar ein Problem, aber
ich denke, das bekomme ich mit einer eigenen Schutzschaltung
in den Griff.
Wenn die Kondensatoren entsprechend ausgelegt sind, darf da so schnell nichts passieren.
-scope-
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 01. Sep 2004, 12:28
Hi...


Gerade bei Hörnern merkt man das sehr schnell.


Nope...that´s Unsinn. Ist die Ausgangsleistung HOCH (unter welchen Bedingungen auch immer), dann ist das Netzteil diesbezüglich OK. Das hat mit Hörnern schonmal garnichts zu tun.



Wenn die Kondensatoren entsprechend ausgelegt sind, darf da so schnell nichts passieren.


Die Kondensatoren (im Netzteil??) haben damit direkt nichts zu tun. Wird das Gerät überlastet, geht es kaputt....Unabhängig davon, welche Elkos man da reinmurkst
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hafler DH 120
Schuft am 29.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.03.2004  –  3 Beiträge
Hat jemand eien Ahnung von Mixern ?
Lucifer13 am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 28.01.2005  –  9 Beiträge
kennt jemand diesen Verstärker?
neuman356 am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 27.08.2004  –  8 Beiträge
hat jemand erfahrung mit universum verstärker
oliverkorner am 12.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.06.2004  –  10 Beiträge
Verstärker ohne Bass
berbel97 am 08.09.2013  –  Letzte Antwort am 08.09.2013  –  3 Beiträge
TECHNICS VERSTÄRKER
E-Daniel am 16.03.2004  –  Letzte Antwort am 21.03.2004  –  8 Beiträge
Verstärker Empfehlung
Metalsoft am 07.09.2004  –  Letzte Antwort am 07.09.2004  –  3 Beiträge
"Schmaler" Verstärker
Zoopismo am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 07.12.2004  –  19 Beiträge
Welcher Verstärker passt zu meinen Boxen ?
Simon185 am 03.01.2014  –  Letzte Antwort am 19.02.2014  –  22 Beiträge
klirrfaktor alter yamaha verstärker?
SirF am 11.09.2003  –  Letzte Antwort am 11.09.2003  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • DALI
  • Onkyo
  • Heco
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.090 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedDL6HAK
  • Gesamtzahl an Themen1.361.811
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.939.105