Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Radioempfang

+A -A
Autor
Beitrag
martinWien
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Aug 2005, 11:08
Hi!

Habe folgendes Problem:

Habe meine Triangel Boxen an einen Arcam Alpha7R Verstärker angeschlossen. Hat bis dato einwandfrei funktioniert. Nach meinem Umzug hab ich nun das Problem, dass ich zeitweise sehr starken Radioempfang habe (obwohl kein Tuner angeschlossen :-)). Habe inzwischen herausgefunden, dass dieser über die Boxenkabel empfangen wird. D.h. die Lautstärke ist unabhängig von der Einstellung der Lautstärke des Verstärkers. Wenn ich die Boxenkabel bewege, ist es mal stärker, mal schwächer. Wobei dies auch noch tagesabhängig ist. Eine Einstreuung über das Phonokabel lass ich mir ja noch erklären, beim Boxenkabel ist es mir schon sehr rätselhaft.

Hat jemand Rat, was ich tun kann.

Danke, Martin.
pelmazo
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Aug 2005, 12:50

martinWien schrieb:
Hat jemand Rat, was ich tun kann.


Vielleicht

Es ist nicht so unwahrscheinlich wie Du vielleicht denkst, daß ein Störsignal über das Boxenkabel in den Verstärker gelangt. Am Verstärkerausgang (oder in direkter Nähe) wird das Gegenkopplungssignal abgegriffen, das direkt auf den Eingang des Verstärkers führt. Je nach Konstruktion des Verstärkers könnte daher der Ausgang genauso empfindlich wie der Eingang auf Einstreuungen sein. Was paradox scheint ist es also eigentlich nicht.

Was der Hersteller offenbar vernachlässigt hat, nämlich eine vernünftige Störunterdrückung, müßtest Du jetzt selbst nachholen.

Es wäre dazu nützlich, zu wissen welche Frequenzen Du "empfängst". Mittelwelle? UKW? Es ist jetzt nach dem Umzug vermutlich ein Sender ganz in Deiner Nähe, vielleicht kann man da was rausfinden.

Du kannst auch folgende Versuche anstellen:

o Verdrillen des Lautsprecherkabels, je enger je besser.

o Lautsprecherkabel durch einen Ferritring führen, und zwar so oft durchschleifen wie's durchpaßt. Das Ganze sollte so nahe wie möglich am Verstärkerausgang passieren. Passende Ferritringe gibt's im Fachhandel, das beste Ferritmaterial hängt zwar von der zu unterdrückenden Frequenz ab, es sollte möglichst verlustreiches Ferritmaterial sein, wie es für EMC-Zwecke verwendet wird.

Wenn das alles nix hilft, wird man das Problem vermutlich im Verstärker lösen müssen, und das braucht Fachleute.
Uwe_Mettmann
Inventar
#3 erstellt: 17. Aug 2005, 17:00
Hallo Martin,

ich würde versuchen den Hersteller des Verstärkers in die Pflicht zu nehmen, denn die Teile müssen einen gewissen Pegel an HF-Störspannungen auf den Lautsprecherleitungen vertragen, sonst dürfen sie in Europa nicht verkauft werden. Oft haben die Hersteller auch Lösungen in der Schublade, die aber nicht immer eingebaut sind und daher auf Anfrage nachgerüstet werden.

Wenn allerdings bei Dir direkt in der Nähe ein dicker Radiosender ist, dann kannst Du den Hersteller nicht verantwortlich machen. Vielleicht kann er ja trotzdem weiterhelfen.

Von Arcam der autorisierte Distributor in Deutschland ist:

Bridge Audio GMBH
Hauptstr. 10
STRUVENHUTTEN 24643
04194 981010


pelmazo schrieb:
Es wäre dazu nützlich, zu wissen welche Frequenzen Du "empfängst". Mittelwelle? UKW? Es ist jetzt nach dem Umzug vermutlich ein Sender ganz in Deiner Nähe, vielleicht kann man da was rausfinden.

Auch wenn Du einen Sender auf UKW findest, der das spielt, was identisch mit den Störungen ist, schaue trotzdem, ob es den Sender nicht auch auf MW oder KW gibt, denn UKW erzeugt selten solche Störungen.


Viele Grüße

Uwe
martinWien
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Aug 2005, 22:23
Hallo!

Vielen, vielen Dank für die informativen und ausführlichen Tips. Werde es einmal mit Ferritkernen probieren, schaun wo ich die herbekomme (wohne noch nicht solange hier und gibt auch noch ein bischen sprachliche Barrieren). Boxenkabel sind paarweise verdrillt.
Da ich das Phänomen bis dato (doch schon 5 Jahre) nicht hatte, wirds wohl sein, dass ich nun direkt auf einem Sender wohne :-). Danke auch für die Distributorinformation, sollte Ferrit nicht helfen, werde ich mich dorthin wenden.

Danke nochmals, Martin.
martinWien
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Sep 2005, 09:53
Hallo nochmals!

Die Ferrit alleine brachten zwar eine Verbesserung, jedoch leider noch nicht den erwünschten Erfolg. Habe nun herausgefunden, dass wenn man das Kabel hinter der Box in Form einer Schleife legt, dass dann der Radioempfang nur mehr minimal ist.

Danke nochmals, Martin.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kein radioempfang
palle_ am 15.10.2004  –  Letzte Antwort am 29.05.2005  –  2 Beiträge
Ungewollter Radioempfang
K19 am 24.01.2013  –  Letzte Antwort am 03.02.2013  –  35 Beiträge
Radioempfang über DVB-S
linsenkoetter am 07.11.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2008  –  2 Beiträge
Radioempfang über Verkabelung? (ohne Tuner)
flobilek am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 13.05.2007  –  4 Beiträge
Boxenkabel mit 3,5mm Klinke
BlaBlaBla am 15.03.2004  –  Letzte Antwort am 15.03.2004  –  2 Beiträge
Philips MCD708 Brummen beim radioempfang
leineseins am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  8 Beiträge
Boxen verschlechtern Radioempfang
Capsic am 13.12.2007  –  Letzte Antwort am 18.12.2007  –  7 Beiträge
Problem mit Radioempfang
am 03.03.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2009  –  7 Beiträge
Boxenkabel
rubertus am 06.03.2004  –  Letzte Antwort am 07.03.2004  –  12 Beiträge
Radioempfang verbessern!
postman am 12.11.2008  –  Letzte Antwort am 21.11.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 120 )
  • Neuestes MitgliedTobitobsen88
  • Gesamtzahl an Themen1.345.651
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.250