Phono-Eingang

+A -A
Autor
Beitrag
Thomaswww
Stammgast
#1 erstellt: 02. Jan 2006, 13:34
Hallo,

ich würde mal gerne wissen, ob es den Klang beeinflusst, wenn man z.b. sein TV Gerät an einen Denon Hifiverstärker an den Phonoeingang anschließt.

Ich meine mal gelesen zu haben, dass diese Phonoeingänge irgendwie den FG verbiegen. Empehiss oder sowas.

MfG Thomas


[Beitrag von Thomaswww am 02. Jan 2006, 13:42 bearbeitet]
6killer
Stammgast
#2 erstellt: 02. Jan 2006, 13:45
Ein Phonoeingang ist nur für magnetische Tonabnehmer (oder auch MC, wenn umschaltbar) geeignet und kann nicht wie jeder andere Eingang für beliebige Geräte benutzt werden. Am Phonoeingang hängt nämlich im Verstärker ein Phonovorverstärker, der das "verbogene" Signal, das der Plattenspieler liefert, wieder geradebiegt.
Rainer_B.
Inventar
#3 erstellt: 02. Jan 2006, 13:57
Damit wirst du wirklich keinen Spass haben. Natürlich wird einmal der Frequenzgang deutlich verschoben, da die Platten im Prinzip vorher im Frequenzgang verzerrt werden und daher der Entzerrer diesen wieder gerade biegen muss. Noich negativer wirkt sich aber die Eingangsempfindlickheit aus. Der Phonoeingang ist viel empfindlicher als ein normaler Lineeingang. Die Eingangsempfindlichkeit eines Yamaha Verstärkers liegt z.B. bei 150 mV beim Lineeingang und nur 2.5 mV beim Phono MM Eingang. Das kann nur zu Übersteuerungen führen.
Wenn du wirklich keinen anderen Eingang mehr frei hast gibt es 2 Möglichkeiten.
1: Es gibt Vorschaltgeräte, die aus dem Hochpegelsignal ein taugliches Signal für den Phonoeingang machen. Das Signal wird abgeschwächt und passend entzerrt. Du könntest auch (wenn du mit dem Lötkolben arbeiten kannst und dich auskennst) den Phonozweig im Verstärker umgehen.
2.: Ein Umschaltgerät für 2 Hochpegelgeräte. Erfordert zwar einen zusätzlichen Fingerdruck, aber ist einfacher und man muss nicht löten oder das Signal verschlechtern.

Rainer
Thomaswww
Stammgast
#4 erstellt: 02. Jan 2006, 14:41

Rainer_B. schrieb:
Noich negativer wirkt sich aber die Eingangsempfindlickheit aus. Der Phonoeingang ist viel empfindlicher als ein normaler Lineeingang.


Hallo Rainer,

das erklärt so einiges :). Ein Bekannter von mir hat nähmlich sein TV an die Anlage angeschlossen, und auf dem Display des Denon Verstärker leuchtete "Phono" auf.

Der Ton war übersteuert, krazte bei etwas lauteren Passagen (teilweise schon bei Stimmen). Zusätzlich wars noch zu dumpf.

Also, ganz klar, falsch angeschlossen.

Dankeschön
Thomas


[Thread kann hiermit geschlossen werden]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phono-Vorverstärker an Phonoeingang des Vollverstärkers ?
exxtatic am 27.08.2005  –  Letzte Antwort am 29.08.2005  –  8 Beiträge
Mp3 Player an Phono-Eingang?
_Q_ am 08.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.06.2006  –  15 Beiträge
Phono eingang
mph am 04.04.2011  –  Letzte Antwort am 19.04.2011  –  9 Beiträge
DVD-Player an Phono-Eingang?
Erniederer am 02.01.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2004  –  8 Beiträge
PHONO-Eingang beim Cambridge 540C?
Marc78 am 10.10.2004  –  Letzte Antwort am 11.10.2004  –  2 Beiträge
Denon AVR-1507 an Gitarre
Goop am 23.09.2006  –  Letzte Antwort am 28.09.2006  –  6 Beiträge
Kratzen wenn man den Lautstärkeregler dreht
Big_Jeff am 29.01.2018  –  Letzte Antwort am 11.02.2018  –  16 Beiträge
Rotel RC 1070 Phonoeingang
tobi0815 am 09.10.2004  –  Letzte Antwort am 12.10.2004  –  6 Beiträge
Phono Vorverstärker
nexus_ul am 13.12.2004  –  Letzte Antwort am 20.12.2004  –  12 Beiträge
Mircofonanschluss an Denon PMA-925R
powroslo am 03.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.389 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedMario_Turria
  • Gesamtzahl an Themen1.420.212
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.041.041