Kratzen wenn man den Lautstärkeregler dreht

+A -A
Autor
Beitrag
Big_Jeff
Stammgast
#1 erstellt: 29. Jan 2018, 22:26
Was ist die Ursache für dieses Kratzen, wenn man den Lautstärkeregler dreht? Ich meine, irgendwo mal gelesen zu haben, dass es daran liegt, dass Staub in den Poti eingedrungen ist. Wollte es aber genauer wissen.

Ist das ein Zeichen von schlechter Qualität und passiert nur bei billigen Geräten oder kann das auch bei hochwertigen Geräten vorkommen?
Jazzy
Inventar
#2 erstellt: 30. Jan 2018, 21:03
Hochwertige Geräte haben gekapselte Potis,die halten wesentlich länger.Staub aus der Luft zwischen Schleifer und Kohlebahn ist die Ursache des Kratzens,korrekt.
Jörg_A.
Stammgast
#3 erstellt: 02. Feb 2018, 12:00
Kann man relativ leicht säubern wenn man nicht gerade 2 linke Hände und 10 Daumen hat. :D.
Jagdtiger
Neuling
#4 erstellt: 03. Feb 2018, 17:32
Es gibt wohl auch Sprays dafür.....aber ob die was bringen weiss ich nicht.


[Beitrag von Jagdtiger am 03. Feb 2018, 17:32 bearbeitet]
cr
Moderator
#5 erstellt: 04. Feb 2018, 00:10
Es bringt schon was, hält aber nicht lange vor....

Wenn man basteln kann, gegen ein gekapseltes Alps-Poti um 10 Euro tauschen (logarithmisch und gleicher Widerstand)


[Beitrag von cr am 04. Feb 2018, 00:12 bearbeitet]
Big_Jeff
Stammgast
#6 erstellt: 04. Feb 2018, 21:21
... danke.

Ist ein Focusrite Scarlett. Ich hätte nicht gedacht, dass das bei so einem Gerät
passiert. Irgendwie entäuschend.
Jörg_A.
Stammgast
#7 erstellt: 05. Feb 2018, 13:38
ALLE Potentiometer unterliegen Verschleiß. Egal ob die in einem 100€ oder 1000€ Gerät eingebaut sind.
cr
Moderator
#8 erstellt: 05. Feb 2018, 16:00
Die gerasterten Potis meines nun 40 Jahre alten, immer noch funktionierenden Pioneers SA9500MK2 kratzen allerdings noch immer nicht
Auch meine CDPs sind alle bald 20 Jahre alt. Auch hier kratzt kein Kopfhörerpoti....
_ES_
Administrator
#9 erstellt: 06. Feb 2018, 01:35
Das ist einfach nur Glück.
cr
Moderator
#10 erstellt: 06. Feb 2018, 01:46
Glaub ich nicht beim Pioneer.
Damals wurde noch hochwertiger gefertigt in dieser Preisklasse
(wie sieht es bei Accuphase mit Kratzpotis aus?).
Bei den CDPs mag es Glück sein.
laminin
Stammgast
#11 erstellt: 06. Feb 2018, 01:58
Wenn ich meinen 8-Jahre alten Luxman L550A-II fuer 3-4 Monaten nicht benutzt habe, kratzt der Lautstaerkepoti an der Stelle, auf der er gestanden hat. Mit einigem Hin- und Herdrehen ueber diese Stelle hinweg geht es wohl wieder, aber ueberzeugen tut mich dies Marke nicht (mehr). Das Problem hat der Poti bereits seit 4 Jahren.


[Beitrag von laminin am 06. Feb 2018, 02:10 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#12 erstellt: 08. Feb 2018, 02:05

Glaub ich nicht beim Pioneer.
Damals wurde noch hochwertiger gefertigt in dieser Preisklasse


Das ist leider ein Mythos, angesichts von Blech, Pertinax und Hartpapier, statt Epoxy, durchkontaktiert und Dual-Layer heutzutage.
Und auch gekapselte Elemente unterliegen Verschleiß - wenn man sie entsprechend gebraucht.
Tut man das nicht, hat man auch keine Ausfälle.
Daher die Aussage mit dem Glück.
juergen1
Inventar
#13 erstellt: 10. Feb 2018, 05:08

Jagdtiger (Beitrag #4) schrieb:
Es gibt wohl auch Sprays dafür.....aber ob die was bringen weiss ich nicht.
Da musss man aufpassen, dass man langfristig keinen Schaden anrichtet.
Es gibt Aggressive zum Reinigen, welche zum Klarspülen, und ich glaub auch noch welche zum Konservieren, es soll wohl zum Schluss noch so eine Art Fettschicht drauf.
Da wohl der Klang selber nicht beeinträchtigt ist (?), würd ichs im Zweifelsfall einfach so lassen.
Vielleicht stand auch das Gerät lange unbenutzt herum? Dann könnte es bei regelmäßiger Benutzumg von alleine besser werden...
Gruß
Jürgen
juergen1
Inventar
#14 erstellt: 10. Feb 2018, 05:12

cr (Beitrag #8) schrieb:
Die gerasterten Potis meines nun 40 Jahre alten, immer noch funktionierenden Pioneers SA9500MK2 kratzen allerdings noch immer nicht
Vielleicht bestehen die aus verschieden starken Widerständen, so wie bei Sansui single digit Receivern?

Gruß
Jürgen
cr
Moderator
#15 erstellt: 10. Feb 2018, 19:40
Leider nicht, ist nur ein gut gekapseltes Rasterpoti. Aber wirklich gut, denn ich verwendete früher den Verstärker sehr viel und derzeit immer noch gelegentlich.... Absolut kratzfrei im gesamten Bereich
cookies_
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 11. Feb 2018, 18:12
Kontaksprays sind mit Vorsicht zu genießen. Sie können helfen aber auch richtig Schaden anrichten, kann man im Forum nachlesen.
Mit bisschen Glück kann man es mit Kontakt WL rausspülen. Wenn das nicht hilft könnte man den Poti aufmachen und säubern, ich hab das selber noch nicht gemacht da die Gefahr besteht den Poti zu zerstören.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautstärkeregler?!?
Tonkyhonk am 20.05.2003  –  Letzte Antwort am 24.05.2003  –  13 Beiträge
kratzen im rechten kanal
schwarzeEminenz am 12.04.2005  –  Letzte Antwort am 25.04.2005  –  6 Beiträge
Lautstärkeregler kaputt
skillfull am 27.07.2006  –  Letzte Antwort am 27.07.2006  –  5 Beiträge
Einschalt kratzen , gefährlich ?
Phantom_2.0 am 05.11.2010  –  Letzte Antwort am 06.11.2010  –  10 Beiträge
Lautstärkeregler knackt...
Mar76 am 22.01.2004  –  Letzte Antwort am 23.01.2004  –  6 Beiträge
Einfacher Lautstärkeregler
marius2000 am 02.11.2009  –  Letzte Antwort am 03.11.2009  –  4 Beiträge
"digitale" Lautstärkeregler
AlexG1990 am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 18.03.2013  –  36 Beiträge
Lautstärkeregler - "ausleiern"?
smartysmart34 am 30.06.2004  –  Letzte Antwort am 30.06.2004  –  5 Beiträge
lautstärkeregler gesucht
terence_chiLL am 29.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  2 Beiträge
Summen im Lautstärkeregler
MH am 06.11.2003  –  Letzte Antwort am 06.11.2003  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.278 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedA4cdw
  • Gesamtzahl an Themen1.409.672
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.843.178