Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kundenservice wie im ganz schlechten Film...

+A -A
Autor
Beitrag
LovelyMick
Stammgast
#1 erstellt: 18. Jan 2006, 18:24
Moin!

Ich möchte an dieser Stelle einmal meine Erfahrungen mit dem Service eines kleinen deutschen Herstellers von HiFi-Equipment schildern. Ich versichere, dass sich alles so wirklich ereignet hat.

Mitte vergangenen Jahres kaufte ich mir einen CD-Player des kleinen deutschen Herstellers aufgrund des Klangs und der superben Verarbeitung des Gerätes. Nach kurzer Zeit "spukte" es im Analogausgang: Signale wurden nur noch kaum hörbar übertragen. Der Digitalausgang übertrug keinerlei Start- und Endmarken der CD. Ein Anruf beim Hersteller (bei dem Tag und Nacht nur ein Anrufbeantworter läuft) ergab nach einer Woche endlich den ersehnten Rückruf. Es sei kein Problem, das Gerät zu reparieren. Ich möge es bitte einschicken und es zwei Wochen später wieder repariert zurück bekommen. Na schön! Also, neues Gerät eingepackt und hingeschickt.

Nach drei Wochen vergeblichen Wartens rief ich beim Hersteller an und sprach mit dem Anrufbeantworter. Zwei Tage später der Rückruf. "Jaaaaaaaa... wir haben die Platinen noch nicht bekommen. Das Gerät wird aber in einer Woche bei ihnen sein." Nach zwei Wochen vergeblichen Wartens rief ich beim Hersteller an und sprach mit dem Anrufbeantworter. Ein Tag später der Rückruf. "Tjaaaa... die Platinen sind da, allerdings ist unsere Lötanlage kaputt gegangen. In einer Woche wird das Gerät bei ihnen sein." Achso! Nach zwei Wochen vergeblichen Wartens rief ich beim Hersteller an und sprach mit dem Anrufbeantworter. Drei (!) Tage später der Rückruf. "Nun, also, öhm, wir haben das Paket mit DPD verschickt, aber DPD hat es uns nach einigen Tagen wieder zurück gebracht. Sie konnten es nicht transportieren!" Is klar...

Wenige Tage später kam das Gerät bei mir an. Fazit bis zu diesem Zeitpunkt:

Kurz nach dem Anschließen des reparierten Players stellte ich fest, dass zwar die oben genannten Mängel behoben worden waren, aber der Player dafür leider über 30 Sekunden für das Einlesen einer CD brauchte, was vorher natürlich nicht der Fall war. Ächz...

Was tat ich? Richtig: Ich rief beim Hersteller an und sprach mit dem Anrufbeantworter. Ein paar Tage später der Rückruf. "Jooaa, das ist aber nicht gut! Schicken sie es uns wieder zu." Wie lange wird denn wohl die Reparatur diesmal dauern? "Diesmal garantiert nur 14 Tage!" Also, repariertes Gerät eingepackt und am 17.11.2005 hingeschickt.

Nach drei Wochen vergeblichen Wartens rief ich beim Hersteller an und sprach mit dem Anrufbeantworter. Einige Tage später der Rückruf. "Tja, ich war krank. Das Gerät werden sie aber vor Weihnachten noch zurück bekommen!" GUT SO!!! Nach vielen Tagen des vergeblichen Wartens rief ich nach (!) Weihnachten beim Hersteller an und ließ mir vom Anrufbeantworter verkünden, dass der Betrieb wieder am 09.01.2006 aufgenommen werde und allen Kunden ein guter Rutsch gewünscht werde. Ihr könnt an dieser Stelle vielleicht ahnen, dass dies eine für mich ebenso nette wie unbrauchbare Information darstellte, um es mal vorsichtig zu formulieren.

Am 09.01.2006 rief ich beim Hersteller an und sprach mit dem Anrufbeantworter. Schon am 11.01.2006 erfolgte der Rückruf. "Ooh, da hat unser Versand nicht aufgepasst! Das Gerät geht aber heute definitiv noch an sie raus." Na klar! Nach einigen Tagen vergeblichen Wartens rief ich am 16.01.2006 beim Hersteller an und sprach mit dem Anrufbeantworter. Bis heute kein Rückruf. Und kein Gerät.

Fazit am heutigen Tag:

Schade, dass es noch Unternehmen mit einem derart miesen Service gibt. Ich habe jetzt dem Hersteller eine Frist zur Rückgabe des Gerätes gesetzt (nicht telefonisch auf den Anrufbeantworter, sondern per Einschreiben mit Rückschein). Mal sehen, was passiert.
andisharp
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Jan 2006, 18:28
Was ist denn das für ne Klitsche, ein Einmannunternehmen?
toto_el_bosse
Stammgast
#3 erstellt: 18. Jan 2006, 18:32
Deine doch recht lesbare Formulierung deutet darauf hin, dass du eine Engelsgeduld hast. Manch anderer hätte sich sicher deutlicher Luft verschafft, Respekt.
Das wäre sicher mein letzter Einkauf dort gewesen. Auch wenn dir das jetzt nicht viel hilft, aber ich drück´ dir die Daumen, dass das schnell ein gutes Ende findet.

Grüßle, Toto.

P.S.: Wie war doch gleich der Name des Herstellers...
Gelscht
Gelöscht
#4 erstellt: 18. Jan 2006, 18:56
Berendsen...wenn ich mich nicht täusche, oder ?
LovelyMick
Stammgast
#5 erstellt: 18. Jan 2006, 19:24

Was ist denn das für ne Klitsche, ein Einmannunternehmen? :D


Das nehme ich mittlerweile stark an.


Das wäre sicher mein letzter Einkauf dort gewesen.


Es ist dort definitiv mein letzter Einkauf gewesen. Wenn die Geräte nicht so gut klängen wie sie IMHO klingen, dann hätte ich den Fehler bereits selber auf meine Art behoben:


Wie war doch gleich der Name des Herstellers... :?


LovelyMick
Stammgast
#6 erstellt: 18. Jan 2006, 19:37

toto_el_bosse schrieb:
Auch wenn dir das jetzt nicht viel hilft, aber ich drück´ dir die Daumen, dass das schnell ein gutes Ende findet.


Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#7 erstellt: 19. Jan 2006, 20:24
Guter Klang hin oder her, aber bei dem Service, und zwei Reparaturen obwohl Neugerät, wäre das Teil für mich gestorben, denn auch andere Hersteller bauen tolle Geräte.

Ich würde entweder das Geld zurückverlangen, oder mich von dem Gerät so schnell wie nur möglich trennen, und seis mit Verlust über Ibäähh (das setzt natürlich voraus das das Teil zu dem Zeitpunkt einwandfrei ist).
Puredirect
Inventar
#8 erstellt: 19. Jan 2006, 20:37

LovelyMick schrieb:
Moin!

Ich möchte an dieser Stelle einmal meine Erfahrungen mit dem Service eines kleinen deutschen Herstellers von HiFi-Equipment schildern. Ich versichere, dass sich alles so wirklich ereignet hat.

Mitte vergangenen Jahres kaufte ich mir einen CD-Player des kleinen deutschen Herstellers aufgrund des Klangs und der superben Verarbeitung des Gerätes. Nach kurzer Zeit "spukte" es im Analogausgang: Signale wurden nur noch kaum hörbar übertragen. Der Digitalausgang übertrug keinerlei Start- und Endmarken der CD. Ein Anruf beim Hersteller (bei dem Tag und Nacht nur ein Anrufbeantworter läuft) ergab nach einer Woche endlich den ersehnten Rückruf. Es sei kein Problem, das Gerät zu reparieren. Ich möge es bitte einschicken und es zwei Wochen später wieder repariert zurück bekommen. Na schön! Also, neues Gerät eingepackt und hingeschickt.

Nach drei Wochen vergeblichen Wartens rief ich beim Hersteller an und sprach mit dem Anrufbeantworter. Zwei Tage später der Rückruf. "Jaaaaaaaa... wir haben die Platinen noch nicht bekommen. Das Gerät wird aber in einer Woche bei ihnen sein." Nach zwei Wochen vergeblichen Wartens rief ich beim Hersteller an und sprach mit dem Anrufbeantworter. Ein Tag später der Rückruf. "Tjaaaa... die Platinen sind da, allerdings ist unsere Lötanlage kaputt gegangen. In einer Woche wird das Gerät bei ihnen sein." Achso! Nach zwei Wochen vergeblichen Wartens rief ich beim Hersteller an und sprach mit dem Anrufbeantworter. Drei (!) Tage später der Rückruf. "Nun, also, öhm, wir haben das Paket mit DPD verschickt, aber DPD hat es uns nach einigen Tagen wieder zurück gebracht. Sie konnten es nicht transportieren!" Is klar...

Wenige Tage später kam das Gerät bei mir an. Fazit bis zu diesem Zeitpunkt:

Kurz nach dem Anschließen des reparierten Players stellte ich fest, dass zwar die oben genannten Mängel behoben worden waren, aber der Player dafür leider über 30 Sekunden für das Einlesen einer CD brauchte, was vorher natürlich nicht der Fall war. Ächz...

Was tat ich? Richtig: Ich rief beim Hersteller an und sprach mit dem Anrufbeantworter. Ein paar Tage später der Rückruf. "Jooaa, das ist aber nicht gut! Schicken sie es uns wieder zu." Wie lange wird denn wohl die Reparatur diesmal dauern? "Diesmal garantiert nur 14 Tage!" Also, repariertes Gerät eingepackt und am 17.11.2005 hingeschickt.

Nach drei Wochen vergeblichen Wartens rief ich beim Hersteller an und sprach mit dem Anrufbeantworter. Einige Tage später der Rückruf. "Tja, ich war krank. Das Gerät werden sie aber vor Weihnachten noch zurück bekommen!" GUT SO!!! Nach vielen Tagen des vergeblichen Wartens rief ich nach (!) Weihnachten beim Hersteller an und ließ mir vom Anrufbeantworter verkünden, dass der Betrieb wieder am 09.01.2006 aufgenommen werde und allen Kunden ein guter Rutsch gewünscht werde. Ihr könnt an dieser Stelle vielleicht ahnen, dass dies eine für mich ebenso nette wie unbrauchbare Information darstellte, um es mal vorsichtig zu formulieren.

Am 09.01.2006 rief ich beim Hersteller an und sprach mit dem Anrufbeantworter. Schon am 11.01.2006 erfolgte der Rückruf. "Ooh, da hat unser Versand nicht aufgepasst! Das Gerät geht aber heute definitiv noch an sie raus." Na klar! Nach einigen Tagen vergeblichen Wartens rief ich am 16.01.2006 beim Hersteller an und sprach mit dem Anrufbeantworter. Bis heute kein Rückruf. Und kein Gerät.

Fazit am heutigen Tag:

Schade, dass es noch Unternehmen mit einem derart miesen Service gibt. Ich habe jetzt dem Hersteller eine Frist zur Rückgabe des Gerätes gesetzt (nicht telefonisch auf den Anrufbeantworter, sondern per Einschreiben mit Rückschein). Mal sehen, was passiert.


Hi,
der Beitrag ist interessant, aber letztendlich wenig hilfreich. Nenne doch einfach "Ross und Reiter", oder sollen wir rätseln, wen wir als Käufer zukünftig noch die Gunst schenken sollen? Sorry wenn ich so direkt antworte. Verstehe natürlich Deinen Ärger.
Ich habe bisher im TV-Bereich die europäischen Herstellern bervorzugt, über Loewe, Grundig, inzwischen Philipts - im TV-Bereich geht das noch - Im Hifi-Bereich inzwischen weniger. Schade ist dies m.E.

MfG


[Beitrag von Puredirect am 19. Jan 2006, 21:04 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#9 erstellt: 19. Jan 2006, 21:21

Puredirect schrieb:

Ich habe bisher im TV-Bereich die europäischen Herstellern bervorzugt, über Loewe, Grundig, inzwischen Philipts - im TV-Bereich geht das noch - Im Hifi-Bereich inzwischen weniger. Schade ist dies m.E.

MfG


Ich hab in meiner Anlage nur Europäer bis auf den Fernseher, DVD-Player und dem Shure Tonabnehmer. Mit Project, Aqvox, Ortofon, van den Hul, Cambridge Audio, Siemens (Plattenspieleumrichter) und B&W hab ich bis jetzt eigentlich noch keine Probleme gehabt. Besonder im bereich service ist Aqvox hervorzuheben. So einen guten Service bekommt man eigentlich sonst nirgens.

MfG Christoph


[Beitrag von HiFi_Addicted am 19. Jan 2006, 21:21 bearbeitet]
LovelyMick
Stammgast
#10 erstellt: 19. Jan 2006, 21:35

Puredirect schrieb:
Hi,der Beitrag ist interessant, aber letztendlich wenig hilfreich.


Hallo Puredirect!

Es freut mich, dass meine Schilderungen auf Dein Interesse gestoßen sind :), danke schön.

Ich wollte meinen Beitrag übrigens nicht als Hilfestellung, sondern als Erfahrungsbericht verstanden wissen. Gleichzeitig konnte ich meinem Ärger dadurch etwas Luft machen.
toto_el_bosse
Stammgast
#11 erstellt: 20. Jan 2006, 00:59
Dennoch finde ich, dass du spätestens nach Ende der Verhandlungen sagen solltest, um wen es geht. Ansonsten war dieser Fred recht sinnlos...
Amin65
Inventar
#12 erstellt: 20. Jan 2006, 15:21
Hallo Mick,

ein Forum ist für den Erfahrungsaustausch da, Du brauchst kein Geheimnis um Deinen ominösen Hersteller zu machen - oder hast Du etwa Angst wegen Verleumdung?


Mitte vergangenen Jahres kaufte ich mir einen CD-Player des kleinen deutschen Herstellers aufgrund des Klangs und der superben Verarbeitung des Gerätes.


Normalerweise kauft man doch ein Gerät beim Händler. Der ist dann für die Ware erst einmal verantwortlich und der kann auch ggf. ein Leihgerät zur Verfügung stellen. Oder handelt es sich in Deinem Fall um einen Hersteller mit "Direktvertrieb"? Dann ist der schlechte Service vom Käufer selbstverschuldet.


Grüße, Amin
LovelyMick
Stammgast
#13 erstellt: 20. Jan 2006, 17:26

Amin65 schrieb:
Handelt es sich in Deinem Fall um einen Hersteller mit "Direktvertrieb"? Dann ist der schlechte Service vom Käufer selbstverschuldet.


Das darf zum Schutz des Käufers eindeutig bezweifelt werden.


Amin65 schrieb:
Ein Forum ist für den Erfahrungsaustausch da


Unter anderem.


Amin65 schrieb:
Du brauchst kein Geheimnis um Deinen ominösen Hersteller zu machen.


Auch wenn es sich, entgegen deiner Aussage, nicht um einen unheilvollen Hersteller handelt, bin ich risikoaversiv.

Der eigentliche Grund des bisher nicht zurück gesendeten Gerätes ist mir bis heute vom Hersteller noch nicht mitgeteilt worden. Ich habe eine Vermutung, die durch die Aussage meines Händlers und eine PM eines Mitglieds dieses Forums bestärkt wurde. Es bleibt für mich zunächst ärgerlich. Ich melde mich, sobald das Ärgernis - wie auch immer - vorüber ist.
Amin65
Inventar
#14 erstellt: 20. Jan 2006, 17:40
Naja, ich wünsche Dir trotzdem viel Glück und einen guten Ausgang mit Deinem Ärgernis. Unglaublich welche Toleranzgrenzen erreicht werden können. Ich wäre da nicht so ruhig.

Trotzdem, ist das Gerät bei einem Händler gekauft worden? Der steht normalerweise als erster in der Pflicht. Ich vermute mal Du hast es nicht bei einem Händler gekauft, deswegen hatte ich vorsichtig eine Mitschuld des Käufers formuliert. Denn wer billig kauft, bekommt auch "billig" im Service. Sorry, war nur so ein Gedanke ...

Grüße, Amin
LovelyMick
Stammgast
#15 erstellt: 20. Jan 2006, 18:08

Amin65 schrieb:
Naja, ich wünsche Dir trotzdem viel Glück und einen guten Ausgang mit Deinem Ärgernis.


Dafür danke ich Dir.


Amin65 schrieb:
Trotzdem, ist das Gerät bei einem Händler gekauft worden?


Ja, ist es. Allerdings habe ich seit erst wenigen Tagen die Vermutung, dass mir der Händler bei dem Verkauf eine Kleinigkeit verschwiegen hat (es hat sich einer seiner Mitarbeiter unfreiwillig verplappert). Er befindet sich zur Zeit in einem, sagen wir mal, "Erklärungsnotstand", so dass ich von ihm mit Sicherheit kein Leihgerät in Anspruch nehmen werde. Mehr kann ich dazu zur Zeit leider nicht sagen.
Amin65
Inventar
#16 erstellt: 20. Jan 2006, 18:18

Ja, ist es. Allerdings habe ich seit erst wenigen Tagen die Vermutung, dass mir der Händler bei dem Verkauf eine Kleinigkeit verschwiegen hat (es hat sich einer seiner Mitarbeiter unfreiwillig verplappert). Er befindet sich zur Zeit in einem, sagen wir mal, "Erklärungsnotstand", so dass ich von ihm mit Sicherheit kein Leihgerät in Anspruch nehmen werde. Mehr kann ich dazu zur Zeit leider nicht sagen.


Oha, das klingt mir schon ganz verdächtig an der Schwelle zu einem Rechtsbeistand ... Zumindest der Verbraucherschutzbund winkt schon ...
LovelyMick
Stammgast
#17 erstellt: 20. Jan 2006, 18:29

Amin65 schrieb:
Oha, das klingt mir schon ganz verdächtig an der Schwelle zu einem Rechtsbeistand ... Zumindest der Verbraucherschutzbund winkt schon ...


_axel_
Inventar
#18 erstellt: 20. Jan 2006, 18:40

stuka schrieb:
Berendsen...wenn ich mich nicht täusche, oder ? ;)

Tja, Mitte Dezember hat er zumindest von so einem geschwärmt.
Andererseits war er zu dem Zeitpunkt schon mitten drin in dem Schlamassel ...
LovelyMick
Stammgast
#19 erstellt: 20. Jan 2006, 19:25

_axel_ schrieb:

stuka schrieb:
Berendsen...wenn ich mich nicht täusche, oder ? ;)

Tja, Mitte Dezember hat er zumindest von so einem geschwärmt.
Andererseits war er zu dem Zeitpunkt schon mitten drin in dem Schlamassel ...


[Ich ergänze den Satz:] ... mit dem Player meiner Zweitanlage eines kleinen deutschen Herstellers, über den ich hier im Forum (apropos: gute Recherche!) nie geschwärmt habe ...
_axel_
Inventar
#20 erstellt: 20. Jan 2006, 20:05

LovelyMick schrieb:
(apropos: gute Recherche!)

Fühlst Du Dich etwa beobachtet?
Gelscht
Gelöscht
#21 erstellt: 20. Jan 2006, 21:12
na ja ein Versuch war's wert...
LovelyMick
Stammgast
#22 erstellt: 20. Jan 2006, 22:30

_axel_ schrieb:

LovelyMick schrieb:
(apropos: gute Recherche!)

Fühlst Du Dich etwa beobachtet? ;)


Keinesfalls! Nur so'n bisschen verfolgt *gg*...
_iam_charly
Stammgast
#23 erstellt: 05. Mrz 2006, 17:44
Was nützen uns deine schlechten Erfahrungen, wenn du uns noch nicht mal den Namen des Herstellers nennst ?

Sachen gibt's...
Jazzy
Inventar
#24 erstellt: 05. Mrz 2006, 18:58
Hi!
Eigentlich könnte man hier doch zumachen,oder?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PS Audio Power Plant Premier- Kundenservice unter aller Sau!
XorLophaX am 21.08.2012  –  Letzte Antwort am 04.02.2013  –  17 Beiträge
Rauschen im Radio
han-z am 17.12.2003  –  Letzte Antwort am 18.12.2003  –  9 Beiträge
ENDSTUFE IM WOHNZIMMER aber WIE?
Smirnoff_ice am 10.06.2005  –  Letzte Antwort am 10.06.2005  –  3 Beiträge
Ganz große Yamahas
Delta8 am 11.07.2004  –  Letzte Antwort am 24.06.2011  –  26 Beiträge
Schlechter Empfang im Stahlbeton-Büro
Marder76 am 28.07.2004  –  Letzte Antwort am 28.07.2004  –  3 Beiträge
Wie gefährlich ist Ohm-Verstoß
Timtaylor am 22.01.2004  –  Letzte Antwort am 23.01.2004  –  5 Beiträge
Verständnisfrage, gepolte Elkos im Wechselstrom
Stereo33 am 22.01.2013  –  Letzte Antwort am 24.01.2013  –  7 Beiträge
wie ein NT<>Verstärker im Sub abschirmen ?
mugger am 16.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2005  –  2 Beiträge
Wie viel Eigenmarke steckt noch im Gerät ?
Tucon am 05.02.2008  –  Letzte Antwort am 17.02.2008  –  19 Beiträge
Radio hat schlechten empfang.bitte um hilfe
codyallen1 am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 09.12.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 86 )
  • Neuestes Mitgliedegozocker
  • Gesamtzahl an Themen1.345.603
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.481