Tuner - schlechter Empfang

+A -A
Autor
Beitrag
Wala
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Jun 2003, 21:30
Hallo zusammen!

Ich habe meinen Yamaha-Tuner TX-592 an die Haus(Außen-)antenne angeschlossen. Im Display wird ein optimaler Empfang angezeigt (alle Markierungsstriche leuchten), und trotzdem habe ich einen schlechteren Empfang als wenn ich eine billige Wurfantenne anschließe, wo im Display nur die halbe Markierung aufleuchtet. Mache ich was falsch???
Danke für Tipps!

Walter
wn
Inventar
#2 erstellt: 23. Jun 2003, 21:58
Hallo Wala,
wie äussert sich der schlechte Empfang?
Erhöhtes Rauschen oder Verzerrungen?
Vielleicht ist die Antennenspannung von der Hausantenne zu hoch wenn der Sender sehr nahe ist, dadurch könnte die Eingangsstufe übersteuert werden. Ist zwischen Hausantenne und Tuner ein Antennenverstärker angeschlossen?
Hat der Tuner einen 'Attenuator' Schalter? Wenn ja, probier mal die andere Position.
- Gruss, Wilfried
cr
Moderator
#3 erstellt: 24. Jun 2003, 00:02
Es geht nichts über eine große Antenne (3m) ohne Antennenverstärker. Dieser kann zuviel des Guten sein, Abhilfe würde ein (regelbares) Dämpfungsglied bringen. Vielleich hast du auch Multipath-Empfang (Reflexionen an Gebäuden, Felsen), wodurch das Signal mehrmals zeitverzögert eintrifft. War mal ein großes Thema, weil mein Tuner eine eigene Anzeige für Multipath hat.
Albus
Inventar
#4 erstellt: 24. Jun 2003, 12:20
Guten Tag Walter,

die Bedienungsanleitung des TX 592 enthält auf der Troubleshooting-Seite einige Hinweise für die und ähnliche Situationen, ein Blick und einige Versuche könnten problemlösend sein. (Einen Abschwächer hat der TX 592 nicht, bei Multipath-Empfang (Mehrwege-) blinkt der Stereo-Indikator und die Signalstärkeanzeige bricht zusammen, man schalte probeweise von Auto-Tuning auf Manual-Tuning, etc.)

In welcher Empfangslage befindest Du Dich? Großstadt, flaches Land, nah zu einem Sender? Die Großsignalfestigkeit derartiger Tuner ist nicht besonders ausgeprägt, mehr als 70 dBf Antennenspannung vertragen diverse Tuner nicht mehr.
Nur "halbe Signalstärkeanzeige" ist für das Gerät nicht das Optimum, zu wenig Antennenspannung.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 24. Jun 2003, 12:21 bearbeitet]
arcamalpha
Stammgast
#5 erstellt: 12. Feb 2004, 01:13
Scheint mein Problem zu sein...
...deshalb hier nochmal mein Text:

Voll die Dröhnung...

...gebe ich mir seit einigen Tagen, wenn ich meinen FM-Tuner einschalte. In meiner Mietwohnung habe ich eine Antennensteckdose mit Kabelempfang der Telekom. Bisher hat alles gut funktioniert. Nun dröhnen die Radioprogramme total. Wenn ich die Stecker meines Antennenkabels in die Dose und in den FM-Tuner, 75 Ohm, (YAMAHA TX-550) stecke, brummt nur der rechte Lautsprecher.
Nach langem experimentieren fand ich heraus, dass das Brummen aufhört, wenn ich den Innenleiter mit etwas Klebeband isoliere und danach provisorisch nahe der Steckdose des Tuners befestige.
Trotzdem kommt das Signal bei ca. 80% in der Tuner-Empfangsanzeige immer noch so an, dass es übersteuert klingt, also dröhnt.

Meine Frage: habe ich vielleicht Kabel mit falschem Innenwiderstand?

Euch vielen Dank.
Ronny
-3dB
Stammgast
#6 erstellt: 12. Feb 2004, 10:27
Hallo,
schon mal an eine mieses Signal-Rauschverhältnis gedacht.
Heftig verstärkt wird es auch nicht besser. Gerade bei Gemeinschaftsantennnenanlagen wird der UKW-Teil oft
sträflich vernachlässigt.

Gruß Wilhelm
Albus
Inventar
#7 erstellt: 12. Feb 2004, 12:30
Tag,

in diesem neuen Fall vermute ich, dass das so genannte Front End (die Baugruppe hinter dem Antennenanschluß) in der Stufe der Demodulation defekt ist (dort findet Trennung der Kanäle statt). Bislang war der Empfang ungestört, ein Bauteil kann schon Mal defizitär werden (Alterung, Erwärmung). Ein Fall für eine Werkstatt, da Tuner durchmessen nicht einfach ist.

MfG
Albus
arcamalpha
Stammgast
#8 erstellt: 13. Feb 2004, 18:48
Vielen Dank,

habe meiner Experimentierfreude mal wieder freien Lauf gelassen:

(1) Dämpfungsglied, stufenlos regelbar, 20dB, eingesetzt
(2) Schirmung am Stecker Richtung Radio entfernt

Nach (1) war Brummen auf rechtem Lautsprecher noch zu vernehmen.
Nach (2) unter Verwendung von (1) war Brummen weg.

Signal kam jedoch immer noch recht verzerrt.

(3) Habe auf den Innenleiter (radioseitig) etwas Klarsichtklebeband geklebt (nochmalige Dämpfung).

Nun habe ich (1), (2) und (3) in Verbindung. Halte dies eigentlich für Pfusch. Es klingt nicht mehr so sehr übersteuert. Aber immer noch nicht wirklich nach HiFi.

Tuner YAMAHA TX-550 zeigt an Empfangsstärke-Anzeige 90%.
Gruß
Ronny


[Beitrag von arcamalpha am 13. Feb 2004, 18:50 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schlechter UKW-Empfang
THEREALLEIMI am 16.03.2004  –  Letzte Antwort am 20.03.2004  –  5 Beiträge
Schlechter Empfang trotz toller Anzeige
b-acoustic am 17.09.2009  –  Letzte Antwort am 21.09.2009  –  5 Beiträge
Schlechter Empfang
Gorbi! am 08.04.2004  –  Letzte Antwort am 08.04.2004  –  3 Beiträge
Schlechter UKW-Empfang via Kabel in Frankfurt
alfred1410 am 06.07.2008  –  Letzte Antwort am 07.07.2008  –  6 Beiträge
Radio Empfang !
newbee am 11.02.2003  –  Letzte Antwort am 11.02.2003  –  7 Beiträge
Kabel-Radio: Schlechter Empfang
bogomip am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 09.01.2007  –  16 Beiträge
Schlechter Empfang im Stahlbeton-Büro
Marder76 am 28.07.2004  –  Letzte Antwort am 28.07.2004  –  3 Beiträge
schlechter UKW-Empfang Pioneer 3600MP
Buhli am 08.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  3 Beiträge
Tivoli Model 1 - schlechter Empfang
rai99jo am 07.08.2008  –  Letzte Antwort am 08.08.2008  –  2 Beiträge
Schlechter Empfang Transistor-Radio verbessern - wie?
hasemike am 01.07.2003  –  Letzte Antwort am 01.07.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.537 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedTriu
  • Gesamtzahl an Themen1.368.292
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.061.570