Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Creek OBH-8 oder Cambridge Audio 540P?

+A -A
Autor
Beitrag
Ravemaster24
Stammgast
#1 erstellt: 24. Apr 2006, 10:30
Tagchen

Vielleicht kann mir einer weiterhelfen und zwar besitze ich momentan den creek ohb-8.

Im auge hab ich aber einen Cambridge Audio 540P.

kann mir jemand sagen ob der cambringe besser ist als der obige creek und vielleicht etwas über den klang des camebridge?

der creek war damals testsieger ist aber auch shcon 7 jahre her ^^ und optisch paat er nicht ganz zu meiner anlage deshalb der eventuelle wechsel auf den cambridge....
klingtgut
Inventar
#2 erstellt: 24. Apr 2006, 10:41
Hallo,

der Cambridge Audio Azur 540 P ist sicherlich ein ordentlicher Phono VV.Ob er Dir in Deiner Anlage auch besser gefällt als der bereits vorhandene Creek wirst Du nur durch einen Hörtest an Deiner Kette herausfinden können.



Viele Grüsse

Volker
mamü
Inventar
#3 erstellt: 24. Apr 2006, 10:45
IMHO würde ich nicht von Creek auf Cambridge wechseln. Klangtechnisch habe ich noch kein Cambridgegerät gehört, dass gegen Creek instinken konnte.

Aber noch mal betont "IMHO".

Gruß
ernieropolis
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Apr 2006, 11:44
ich habe neulich den cambridge av receiver gehört. ich fand ihn als sehr gut. doch im vergleich zum nad hat er verloren, da er "unten rum" einfach zu wenig geboten hat und die musik dadurch insgesamt flacher klang.

als ich dann noch den naim 5i gehört habe, habe ich diesen gekauft, da er für meinen geschmack einfach der stimmigste war bei verschiedenen musikrichtungen. deshalb bin ich dann doch erstmal bei stereo geblieben. ich werde für surround dann nur als ergänzung einen gebrauchten yamaha dsp e 800 suchen, aber die gehen ja bei ebay zu absoluten mondpreisen weg.

bei ausschließlich heller klassik hätte mir allerding der cambridge am besten gefallen. aber insgesamt einfach im baßbereich zu wenig.

ich nehme mal an, dass die cambridge alle sehr änhlich sein werden. aber am besten, du hörst es dir selbst an.

wie gesagt, ich fand den cambridge sehr gut. nur die anderen genannten waren eben für mich noch einen tick bzw. der naim ein ganzes stück besser.
klingtgut
Inventar
#5 erstellt: 24. Apr 2006, 11:49

ernieropolis schrieb:

ich nehme mal an, dass die cambridge alle sehr änhlich sein werden. aber am besten, du hörst es dir selbst an.


Hallo,

von einem Surrounder klanglich auf einen Phono Pre zu schließen ist IMHO gewagt


ernieropolis schrieb:
wie gesagt, ich fand den cambridge sehr gut. nur die anderen genannten waren eben für mich noch einen tick bzw. der naim ein ganzes stück besser.


der Cambridge ist einer von den besseren Surround Receivern von daher würde der Vergleich Surround Receiver gegen einen sehr sehr guten Stereo Vollverstärker wohl immer ähnlich ausgehen.Fairerweise hättest Du den NAIT 5 I vielleicht mit anderen Vollverstärkern vergleichen sollen.Ein Surrounder hat da imho keine Chance.

Viele Grüsse

Volker
ernieropolis
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Apr 2006, 12:04
ja, da hast du recht mit dem naim - der vergleich hinkt.

der nad war allerings ein av receiver (die bezeichnung weiss ich leider nicht mehr, aber er hat auch so 700 eur gekostet) und eben um den beschriebenen tick besser.

und da bin ich davon ausgegangen, dass ich das verallgemeinern könnte. liege ich da richtig oder falsch?

wobei, auch wenn man danach lieber nicht gehen sollte, die cambride gerate einfach schöner sind und die fernbedienung toll ist.


am rande: ich habe deinem tipp nach die "große" yara gehört, empfand den unterschied aber nicht als 400 eur. diese woche werde ich die evolution nun bei mir zu hause zusammen mit dem mj acoustics sub hören und dann vermutlich auch behalten. aber nachdem du mir das mit dem zu hause unbedingt anhören geraten hast, wollte ich dann doch zur sicherheit auch zu hause hören.
danke nochmal
klingtgut
Inventar
#7 erstellt: 24. Apr 2006, 12:16

ernieropolis schrieb:
ja, da hast du recht mit dem naim - der vergleich hinkt.


Hallo,

danke. Übrigens hast Du eine sehr gute Wahl getroffen da Naim hervorragend mit Audio Physic harmoniert.


ernieropolis schrieb:
der nad war allerings ein av receiver (die bezeichnung weiss ich leider nicht mehr, aber er hat auch so 700 eur gekostet) und eben um den beschriebenen tick besser.


unter Umständen ist der NAD etwas kräftiger und bietet deswegen etwas mehr Punch im Bass


ernieropolis schrieb:
und da bin ich davon ausgegangen, dass ich das verallgemeinern könnte. liege ich da richtig oder falsch?


die Vollverstärker und auch die Phono pres sind klanglich doch etwas anders abgestimmt wie der Surrounder


ernieropolis schrieb:
wobei, auch wenn man danach lieber nicht gehen sollte, die cambride gerate einfach schöner sind und die fernbedienung toll ist.


da hast Du sicher recht



ernieropolis schrieb:
am rande: ich habe deinem tipp nach die "große" yara gehört, empfand den unterschied aber nicht als 400 eur. diese woche werde ich die evolution nun bei mir zu hause zusammen mit dem mj acoustics sub hören und dann vermutlich auch behalten. aber nachdem du mir das mit dem zu hause unbedingt anhören geraten hast, wollte ich dann doch zur sicherheit auch zu hause hören.
danke nochmal


die große Yara bietet nochmal einiges mehr an Auflösung und Detailwiedergabe,der Bass wirkt nicht so aufgeblasen und ist wesentlich präziser.

nichts zu danken,zuhause die besten Alternativen nochmal gegen zu hören ist auf jeden Fall immer sinnvoll und sollte vor jedem Lautsprecherkauf durchgeführt werden,denn nur in Deinem Raum und an Deiner Anlage kannst Du feststellen ob alles so klingt wie Du es Dir vorstellst.

Viele Grüsse

Volker
Ravemaster24
Stammgast
#8 erstellt: 24. Apr 2006, 16:44

der Cambridge Audio Azur 540 P ist sicherlich ein ordentlicher Phono VV.Ob er Dir in Deiner Anlage auch besser gefällt als der bereits vorhandene Creek wirst Du nur durch einen Hörtest an Deiner Kette herausfinden können.


jo das ist klar nur der hacken ist das ich den gebraucht kaufen würde und somit den nicht probehören kann.

den der kleine schwarze kasten von creek gefällt mir net wirklich...


[Beitrag von Ravemaster24 am 24. Apr 2006, 16:44 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#9 erstellt: 24. Apr 2006, 17:05

Ravemaster24 schrieb:
jo das ist klar nur der hacken ist das ich den gebraucht kaufen würde und somit den nicht probehören kann.

den der kleine schwarze kasten von creek gefällt mir net wirklich...


Hallo,

also ganz ehrlich, ich habe zwar beide noch nicht im Vergleich gehört, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass der Cambridge gegenüber dem Creek eine klangliche Steigerung bringt.Er wird sicher anders klingen aber besser ?

Und der Cambridge ist auch nur eine kleine silberne oder schwarze Kiste

Klanglich "besser" wird dann auch deutlich teurer

Viele Grüsse

Volker
Ravemaster24
Stammgast
#10 erstellt: 24. Apr 2006, 17:45
das nicht gefallen bezog sich auf die optik von dem creek nicht auf den klang

der cambringe würde super passen hat ne elegante alu front.
deshalb die idee mit dem cambrige...

aber anscheinend halten net viele was von ^^
werd ich mir ncoh mal überlegen und etwas recherche betreiben und es vielleicht doch lassen
klingtgut
Inventar
#11 erstellt: 24. Apr 2006, 17:53

Ravemaster24 schrieb:
aber anscheinend halten net viele was von ^^
werd ich mir ncoh mal überlegen und etwas recherche betreiben und es vielleicht doch lassen


Du hast mich falsch verstanden,ich halte viel von dem Cambridge nur bezweifle ich das er eine Steigerung gegenüber dem Creek bietet
Ravemaster24
Stammgast
#12 erstellt: 25. Apr 2006, 08:11
hab grad auf der cambridge seite gesehen das sich das glaub sowieso erledigt hat. der hat die anschlüsse umgekehrt. auf der rechten seite sind die out ausgänge ich brauch die auf der linken seite da sonst das kabel zu kurz ist.
höstenst umlöten. das würde gehen....

wenn ichs machen sollte dann werd ich mal hier später meinen gesamteindruck zwischen den beiden preamps posten viellicht könnte das dem ein oder anderem helfen ^^
Schwarzwald
Inventar
#13 erstellt: 27. Apr 2006, 15:22
hör mal ravemaster,

glaube mir: cambridge audio hat gegen deinen creek KEINE chance. verstehe beim besten willenicht, was dir der wchsel bringen soll..?

hör auf volker - der weiß, was er sagt.

es gibt noch andere geräte, aber nachher gefallen dir die im klang nicht (zu hell... - zb clearaudio).

besser als der creek ist eventuell die phonostufe von project (tubebox SE) oder der große creek obh 15SE.

grüße - christian
Ravemaster24
Stammgast
#14 erstellt: 27. Apr 2006, 17:08

verstehe beim besten willenicht, was dir der wchsel bringen soll


es geht rein um die optik
ich will das die anlage net nur gut klingt sondern auch super aussieht und dieser kleine schwarze kasten passt dazu ja gar nicht.

aber inzwischen hab ich die idee mit dem kauf geschmissen.
ich werd mir ganz einfach ein chromgehäuse selber bauen und die elektronik da integrieren. wird denk ich mal die beste lösung sein....
Schwarzwald
Inventar
#15 erstellt: 28. Apr 2006, 10:20
[urlhttp://project-audio.com/main.php?prod=tubebox&cat=accessories&lang=de][/url]

this one?

die idee mit dem selbstbau ist auch gut.

ich habe in deinem profil gesehen, daß deine kabel vielleicht eine schwachstelle sind - hast du schon mal in diese richtung experimentiert?

beste grüße, christian
Ravemaster24
Stammgast
#16 erstellt: 28. Apr 2006, 11:00

[urlhttp://project-audio.com/main.php?prod=tubebox&cat=accessories&lang=de][/url]

this one?


sieht klasse aus aber ich hab da so meine bedenken in bezug auf röhren technik weil das doch ne kostspielige sache sein dürfte wenn mal die röhren ausgetauscht werden müssen.

ausserdem sind röhren ja etwas kritisch wenns um die handhabung geht hab ich des öffteren gehört.


ich habe in deinem profil gesehen, daß deine kabel vielleicht eine schwachstelle sind - hast du schon mal in diese richtung experimentiert?


ich habe mir mal spasseshalber selber ein Koax kabel gebaut. kostenpunkt incl der stecker 15 euro. hab keinen unterschied zum xxl 1 hören können. und ich bin net gerade jemand der taub auf den ohren ist ^^

der sprung von der standart billig beipackstrippe zum hochwertigen kabel ist gross...
aber alles andere ist kaum warnehmbar
Kabel sind meiner meinung nach nur feintuning. die xxl 1 sind schon sehr gut. da sich nochmals zu steigern würde zu viel geld verschlingen.
und so gravierende unterschiede die einem sofort auffalen zwischen der gleichen Kabelpreisklasse gibts nicht da lohnt es eher das geld in neue komponenten zu investieren.


die idee mit dem selbstbau ist auch gut.


werd ich auch bald mal in angriff nehmen. mal schauen ob was draus wird


[Beitrag von Ravemaster24 am 28. Apr 2006, 15:29 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cambridge audio DacMagic Probleme.
herr_nielsson am 04.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  4 Beiträge
Cambridge audio, DIN,sin,RMS
wolle am 15.08.2002  –  Letzte Antwort am 15.08.2002  –  2 Beiträge
Cambridge Audio
JC68 am 16.04.2003  –  Letzte Antwort am 20.04.2003  –  8 Beiträge
Cambridge Audio Farbunterschiede
Janni37 am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  19 Beiträge
Cambridge Audio 640a
ls am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 24.11.2004  –  16 Beiträge
Cambridge Audio - Massangaben (Höhe)
Manuelito am 29.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.11.2008  –  3 Beiträge
Cambridge Audio DacMagic NEU!
Lotion am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  13 Beiträge
Deutschlandzentrale für Cambridge Audio ?
stg65 am 28.02.2009  –  Letzte Antwort am 28.02.2009  –  2 Beiträge
Cambridge Audio Azur - Fernbedienung
smmabart am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 13.01.2010  –  3 Beiträge
Cambridge Audio One
triplequak am 07.02.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 87 )
  • Neuestes Mitgliedpogid
  • Gesamtzahl an Themen1.345.606
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.508