Frage: Spannung in Lautsprecherkabeln

+A -A
Autor
Beitrag
B15
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Mai 2006, 13:49
Hallo

ich wollte fragen, ob sich die Spannung (Volt) in Lautsprecherkabeln mit Erhöhung oder Absenkung der Lautstärke ändert und wieviel 2 bis 12 V ?.
Dann könnte ich ja eine Aussteuerunganzeige zur Messung der Stromstärke zwischen Verstärker und Lautsprecher setzen.?


[Beitrag von B15 am 28. Mai 2006, 13:50 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 28. Mai 2006, 14:10
P = U² / R

Viele Grüße

Dennis
B15
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Mai 2006, 14:15
wozu jetzt die Formel
HiFi_Addicted
Inventar
#4 erstellt: 28. Mai 2006, 14:24
Die Formel sagt alles aus. Die sagt zB aus dass die Doppelt Spannung die 4 Fache leistung aus den LS holt. Doppelte Spannug = doppelter strom und 2x2=4

MfG Christoph
ruesselschorf
Inventar
#5 erstellt: 28. Mai 2006, 15:53
Hallo,


Dann könnte ich ja eine Aussteuerunganzeige zur Messung der Stromstärke zwischen Verstärker und Lautsprecher setzen.?


Wozu willst Du denn den Strom messen?

Manche Endstufen haben Pegelanzeigen VU-Meter eingebaut, diese messen die Spannung, zeigen aber deziBel, dB an. Solche Anzeigen gibts auch fertig zu kaufen

Ein HiFi Verstärker gibt je nach Leistung, Wechselspannungen bis etwa 40 Volt ab

Gruß, Helmut
B15
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Mai 2006, 19:27








Diese VU will ich jetzt zwischen Verstärker und Lautsprecher
setzen,weiß aber nicht ob es hinhaut





Daten Lautsprecher Paar 1:






Daten Lautsprecher Paar 2:
http://img507.images...utsprecher8wa6ns.jpg


Und hier die Technischen Daten des Verstärkers:


http://img522.images...chnischedaten5lu.jpg


Was meint ihr ?


[Beitrag von B15 am 28. Mai 2006, 19:58 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#7 erstellt: 28. Mai 2006, 20:36
Das VU ist nix das brennt dir schneller ab als so schaun kannst. Da brauchst du noch einen Spannungsteiler Und so auf den ersten blick geschaut auch noch einen Gleichrichter.

MfG Christoph
B15
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Mai 2006, 21:37
Was würde passieren wenn ich diese 2 Sachen noch mit einbauen würde würde es dann hinhauen ?
Shadow-HH
Stammgast
#9 erstellt: 30. Mai 2006, 21:51
Moin,

das wird so nix mit den nackten VU-Metern. Da brauchts auch noch die zugehörige Steuerelektronik . Die VU-Meter sind nämlich -da ursprünglich Voltmeter- linear anzeigende Instrumente. Für eine sinnvoll aufgebaute Leistungsanzeige brauchts aber eine logarithmische Darstellung.

Aus den bisherigen Posts ersehe ich, daß du so gut wie keine Erfahrung mit Elektronik hast. Wie wäre es also, wenn du lieber auf eine fertig aufgebaute Schaltung zurück greifst?

Gruß Olaf


[Beitrag von Shadow-HH am 30. Mai 2006, 21:54 bearbeitet]
B15
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 30. Mai 2006, 22:57

Shadow-HH schrieb:
Moin,

das wird so nix mit den nackten VU-Metern. Da brauchts auch noch die zugehörige Steuerelektronik . Die VU-Meter sind nämlich -da ursprünglich Voltmeter- linear anzeigende Instrumente. Für eine sinnvoll aufgebaute Leistungsanzeige brauchts aber eine logarithmische Darstellung.

Aus den bisherigen Posts ersehe ich, daß du so gut wie keine Erfahrung mit Elektronik hast. Wie wäre es also, wenn du lieber auf eine fertig aufgebaute Schaltung zurück greifst?

Gruß Olaf


Oh ja super und wo bekomme ich fertige VU Meter ?
highfreek
Inventar
#11 erstellt: 01. Jun 2006, 17:44
Es gab bei conrad Electr. mal einen Baustein zum selber zusammenlöten, ob es den noch gibt, keine Ahnung!(Ich hatte den mal )
Kannst du jedes VU dranhängen lag zw. Endstufe und LSP.
Guckst du hier:

www.conrad.de
oder hier : die zwei sind Eh einz!
www.elv.de
oder so....


[Beitrag von highfreek am 01. Jun 2006, 17:45 bearbeitet]
B15
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Jun 2006, 21:14
Jo gestern kam meine VU Anzeige von Conrad
Ich habe das VU jetzt am Lautsprecher angschlossen.
Haut hin.
Danke für die vielen Ratschläge
http://img433.imageshack.us/img433/1233/vuanzeige9rr.jpg
kore
Stammgast
#13 erstellt: 18. Jun 2006, 11:06
klasse sache. ich bezweifel nur stark dass deine anzeigen irgendetwas richtiges anzeigen, abers wenns nur umsgeflacker geht, bitte.

die vu meter müssen geeicht werden jung. meist sind vu.meter samt anzeigen auf den normpegel geeicht also 1dBV also bei einem messton von 1kHz an iner bestimmten last bei einem einer bestimmten spannung (aber bitte nicht drauf festnageln)

deine lautsprechereingänge bekommen aber garantiert eine höhere spannung als den normpegel....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unterschiede bei Lautsprecherkabeln?
fightingsheep am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  8 Beiträge
Spannung bei US-Geräten
Martinez am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  8 Beiträge
Gewöhnliche Spannung Kopfhörerausgang?
Look93 am 02.03.2016  –  Letzte Antwort am 21.02.2017  –  12 Beiträge
Spannung auf Gehäuse
stereo1950 am 10.12.2005  –  Letzte Antwort am 12.12.2005  –  24 Beiträge
Frage zur elektrischen Spannung der Bose Systeme aus Amerika
timsah am 25.10.2008  –  Letzte Antwort am 28.10.2008  –  10 Beiträge
-5V DC Spannung am Linken Lautsprecher ausgang
rosy am 02.04.2004  –  Letzte Antwort am 07.04.2004  –  7 Beiträge
Ringkerntrafo Spannung im Leerlauf vs. Nennlast
wiesonich am 16.08.2004  –  Letzte Antwort am 17.08.2004  –  16 Beiträge
Frage zu Lautsprecherkabel !
RoTzNaSe am 31.07.2004  –  Letzte Antwort am 31.07.2004  –  7 Beiträge
Frage
KingBushido am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 13.04.2004  –  3 Beiträge
Frage zu Kondensator Mikrophonen
Hansor am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 16.02.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.411 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedcandymaaan_
  • Gesamtzahl an Themen1.379.687
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.279.569