Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe! Ringkerntraffo brummt.

+A -A
Autor
Beitrag
jopetz
Inventar
#1 erstellt: 03. Nov 2006, 16:44
Hallo zusammen,

habe vor ein paar Tagen einen Shanling Verstärker über Ih-Bäh! ersteigert -- Erfahrungsbericht folgt.

Jetzt brauche ich erst mal Ratschläge, was ich gegen das Traffobrummen machen kann. Also: es ist ein recht ordentlicher Ringkerntraffo (300 Watt max. Leistungsaufnahme), der leider ein deutliches Netzbrummen entwickelt.

Ich habe es schon mit zwei verschiedenen Netzkabeln und jeweils unterschiedlicher Phase probiert -- da tut sich nix. Auch an zwei anderen Steckdosen in der Wohnung trat das Problem auf (alle hab ich noch nicht durchprobiert). Antennenanschluss besteht nicht.

Kann man den Traffo irgendwie vom Gehäuse entkoppeln, oder das Gehäuseblech dämpfen?

Was würde man für die Gehäusedämpfung nehmen? So was wie Tesa-Moll?

Bin für alle Tipps und sachdienlichen Hinweise sehr dankbar!

Jochen
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 03. Nov 2006, 16:53
Hallo Jochen !

Hast Du noch Gewährleistung ?

Ansonsten wird es Dir nicht erspart bleiben, den Verstärker zu öffnen.

Entweder ist die zentrale Begestigungsschraube des Trafos nicht richtig fest, oder es fehlen in der Tat
Kunststoff- / Gummiteile, welche das Brummen verhindern sollen.
Du müsstest dann experimentieren.
Das klassische Tesamoll würd ich nicht nehmen. Eher Gummidichtung oder so.
Die sollte aber mindestens 70° aushalten.


Gruß
jopetz
Inventar
#3 erstellt: 03. Nov 2006, 18:19
Hi,

inzwischen habe ich mich mit dem Elektriker meines Vertrauens unterhalten (die Mitarbeiter eines Elektronik-Fachgeschäftes hier in Freiburg sind eigentlich echt kompetent ) und der meinte, wenn keine äußeren Störeinflüsse vorliegen, könne das Brummen eigentlich nur daran liegen, dass die zwei Endstufen nicht mehr absolut synchron arbeiten. Das komme beim Transport schon mal vor und müsse an Regelpotis (auf der Platine) eingestellt werden.

Kann diese Einschätzung ein Etechniker (oder sonstiger Experte) hier bestätigen?

@ armindercherusker: Ja, Gewährleistung / Garantie ist noch, ich möchte das Teil nur ungern sofort wieder zurück schicken.

Gruß,
Jochen
Emo
Inventar
#4 erstellt: 03. Nov 2006, 19:17
Der Trafo fängt durch falsche Einstellung allenfalls dann an zu brummen, wenn der Ruhestrom massivst nach oben verdreht ist - dann würde das Gerät aber schon im Stillstand wegköcheln.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
"Netzbrummen"
lupop am 29.05.2003  –  Letzte Antwort am 01.06.2003  –  3 Beiträge
Netzbrummen
niklas76 am 10.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2004  –  7 Beiträge
Netzbrummen mit PC
loom am 12.04.2004  –  Letzte Antwort am 13.04.2004  –  5 Beiträge
es brummt und brummt und brummt.
Snttu am 02.08.2008  –  Letzte Antwort am 05.08.2008  –  10 Beiträge
es brummt! was kann ich dagegen tun?
zehloff am 05.08.2008  –  Letzte Antwort am 06.08.2008  –  3 Beiträge
Ratschläge gegen Brummen bitte!!!!!
Tshuk am 02.07.2003  –  Letzte Antwort am 09.07.2003  –  9 Beiträge
Ein CD-Player an zwei Vertärkern! Aber wie?
vu am 26.05.2008  –  Letzte Antwort am 03.08.2008  –  23 Beiträge
Sony STR 7055 Netzbrummen
kazino am 08.04.2008  –  Letzte Antwort am 10.04.2008  –  4 Beiträge
Phase bei Stereoklinke drehen
DOSORDIE am 14.10.2014  –  Letzte Antwort am 14.10.2014  –  12 Beiträge
endstufe brummt
lallimall am 26.08.2012  –  Letzte Antwort am 11.09.2012  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedWildBill
  • Gesamtzahl an Themen1.345.958
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.520