Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ratschläge gegen Brummen bitte!!!!!

+A -A
Autor
Beitrag
Tshuk
Neuling
#1 erstellt: 02. Jul 2003, 19:54
Hallo Leute
Ich weiß, dass dieses Thema schon x Mal behandelt wurde. Aber ich weiß nun nicht mehr, wie ich weiter vorgehen soll.
Also meine Situation ist folgendermaßen:

Fernseher an Hifi-Anlage angeschlossen. Dvd an Video und Video an Scartverteiler mit dem TV verbunden. Alle diese Geräte an derselben Steckdose.
Wenn ich nun meinen PC an den Scartverteiler anschließe und einen Film schauen möchte, brummt es gewaltig aus den TV-Lautsprechern.
Das Kabelfernsehen wird über ein Kabel mit Mantelstromfilter geleitet. Das Radio hat ein normales Kabel ohne Filter.
Wenn ich nun beide Kabel aus der Dose ziehe verschwindet das Brummen. Wenn ich nur eins wegziehe (egal ob das mit oder ohne Filter), passiert gar nichts.

Was sollte ich nun tun? Noch ein Mantelstromfilter für das Radiokabel kaufen oder so einen Audiotrennübertrager? Kennt jmd. ein Versandhaus, das einen Trennübertrager günstig anbietet?
Ich bin dankbar für jeden Ratschlag.
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Jul 2003, 06:17
Hi,
wenn du nur das Radio-Kabel ziehst, dann brummt es immer noch? Das ist seltsam. Dann ist ja eigentlich nur das TV-Kabel mit Filter angeschlossen, und es dürfte kein Brummen mehr da sein, zumindest nicht mit dieser Ursache.

Frage: hat der PC eine Verbindung mit DSL oder über einen Hub oder Switch mit anderen Geräten?
Tshuk
Neuling
#3 erstellt: 03. Jul 2003, 07:27
Ja, wenn ich das Radiokabel ziehe brummt es immer noch!

Der Pc ist an ein externes USB-DSL-Modem angeschlossen und mit einem Crossover-Kabel an einen zweiten PC. Der zweite PC hängt an einer Steckdose, die an der Steckdose hängt, an der der erste PC dran ist.
Ich hoffe, damit kann ich die Situation ein wenig aufklären.

Kann mir jmd. ne url geben, wo man so einen Trennüberträger bestellen kann, da man im Onlineshop von COnrad diesen nicht mehr findet.
Battlepriest
Stammgast
#4 erstellt: 03. Jul 2003, 08:28
hm. entweder ich hab nicht genau genug gelesen, oder es steht nirgends. Ist der PC an der gleichen Steckdose wie die lala? Wenn nicht, so hatte ich mal das gleiche Problem in meiner ollen Studibude. Ist ne Masseschleife. Das konnte ich mit nem Teil ausm Carhifi Zubehör beseitigen. Sieht aus wiene Cinchleitung mit je einem dicken Zylinder pro Kabel. Was da drin nu genau passiert weiß ich nicht, dazu müsste ich das Teil mal aufmachen, wenn ich denn wüsste in welchem der unausgepackten Umzugskartons aufm Speicher das liegt Wird aber wohl irgendwas Spuliges ein
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 03. Jul 2003, 09:55
Hi,
ja, die Suchmöglichkeiten im Conrad sind mangelhaft!
Versuche es mal hier technikdirekt
Tshuk
Neuling
#6 erstellt: 04. Jul 2003, 20:14
Danke, aber hier finde ich nur Mantelstromfilter und keine Audio-Trennübertrager.
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 05. Jul 2003, 07:07
Hi,
Trennübertrager findet man am leichtesten im Car-Hifi-Bereich,
oder z.B. hier: http://www.wk-elektronik.de/
Suche nach Übertrager und dann weiterblättern bis zu NF-Low-level-Filter SI-18 für Euro 10,48
Tshuk
Neuling
#8 erstellt: 06. Jul 2003, 19:40
Danke.
Habe ich gerade bestellt. Ich hoffe, es hilft!
Bis dann
Zweck0r
Moderator
#9 erstellt: 09. Jul 2003, 14:14
Hi,
Das Problem ist, dass einige Hersteller offenbar unter einem Mantelstromfilter einen simplen Ferritkern verstehen, durch den das Koaxialkabel geführt ist. Ob das vorsätzlicher Betrug oder eine unpräzise Definition des Begriffs Mantelstromfilter ist, kann ich nicht sagen. Meinem Kabel mit Mantelstromfilter konnte ich jedenfalls seine Unbrauchbarkeit zur Potentialtrennung mit einem Ohmmeter sofort nachweisen. Ich habe deshalb das Kabel unterbrochen und in Masse- und Signalleitung je einen Keramikkondensator mit 3,9 nF (Hatte ich gerade griffbereit, es müsste jeder beliebige Wert ab ca. 100 pF funktionieren) eingeschleift. Trotz der simplen Konstruktion ist das Fernsehsignal nicht schlechter geworden und das Brummen bei angeschlossenem PC ist weg. Wichtig ist nur, dass Keramikkondensatoren verwendet werden, weil andere Typen nicht für Hochfrequenz geeignet sind.
Viele Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Trafo abwickeln gegen Brummen
Amperlite am 22.03.2009  –  Letzte Antwort am 22.03.2009  –  10 Beiträge
Entstörfilter gegen Brummen Frequenzbereich
Frey90 am 26.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.04.2012  –  31 Beiträge
Trafo Brummen bei HK
Berry24 am 02.12.2008  –  Letzte Antwort am 02.12.2008  –  2 Beiträge
Klassische Nullung = Brummen?!
gelbersuck am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 08.01.2004  –  4 Beiträge
Brummen
Badhabits am 19.12.2002  –  Letzte Antwort am 17.01.2003  –  8 Beiträge
Brummen
Badhabits am 07.08.2003  –  Letzte Antwort am 19.08.2003  –  9 Beiträge
brummen
timtoen am 01.09.2004  –  Letzte Antwort am 01.09.2004  –  2 Beiträge
... Brummen!
gogo1 am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  11 Beiträge
Brummen
DiCraft am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  4 Beiträge
Brummen
Phil-HIPP am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDJuLight
  • Gesamtzahl an Themen1.346.084
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.532