Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


endstufe brummt

+A -A
Autor
Beitrag
lallimall
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Aug 2012, 04:32
ich habe folgendes problem.!
immer wenn ich eine endstufe, egal welcher art. hatte schon meherere , PA, Hifi, verschiedene marken an meinen marantz sr 7000 anschliesse habe ich ein starkes brummen auf den ausgängen.
ohne anschluss ist es absolut still.
das hat auch nichts mit dem marantz zu tun, das brummen trat bei allen endstufen mit verschiedenen vorverstärkern, mischpulten sogar bei dirkten anschluss an DVD bzw cd-player auf..
habe jetzt einen filter zwischengeschaltet der das brummen so einigermassen eliminiert hat. aber weg ist es immer noch nicht.
wer kann mir einen tip geben woran das liegen könnet bzw wie mans abstellen kann.
vielen dank für ne schnelle antwort.
Uwe_Mettmann
Inventar
#2 erstellt: 26. Aug 2012, 05:54
Hast du schon mal alle Antennenleitungen abgezogen?

Ansonsten ziehe mal alle Leitungen vom Marantz sr 7000 (die Leitung zur Endstufe bleibt angeschlossen). Jetzt wird wohl kein Brummen mehr zu hören sein. Schließe die Leitungen jeweils einzeln wieder an. So bekommst du raus, welche Geräte am Brummproblem beteiligt sind.

Außerdem hilft auch die Forensuche weiter, denn du bist nicht der einzige mit diesem Problem, ganz im Gegenteil.


Gruß

Uwe
lallimall
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Aug 2012, 06:50
fehler entdeckt!
unglaublich!!!!
habe jetzt alle antennenkabel aus der dose und aus den geräten gezogen.
keinerlei brumm oä feststellbar.
wenn ich aber auch nur hingehe und das kabel in die dose stecke ohne ein gerät , sprich receiver o. tv anzuschliessen hauts mir fast die LS um die ohren.
das ganze verstärkt sich noch wenn ich den TV anschliesse obwohl der gar nicht über die anlage läuft und der netzsstecker des fernsehers gezogen ist.
vom anschluss des receivers ans kabel habe ich da mal ganz abgesehen.
was kann ich da wohl machen.
hilft da wirklich nur ein mantelstromfilter??
Buschel
Inventar
#4 erstellt: 26. Aug 2012, 07:38
Dein Text liest sich ein wenig schwierig. Gut ist, dass das Brummen mit der Antennendose zusammenhängt. Da hilft dann ein Mantelstromfilter direkt an der Dose.


lallimall schrieb:
wenn ich aber auch nur hingehe und das kabel in die dose stecke ohne ein gerät , sprich receiver o. tv anzuschliessen hauts mir fast die LS um die ohren. das ganze verstärkt sich noch wenn ich den TV anschliesse obwohl der gar nicht über die anlage läuft und der netzsstecker des fernsehers gezogen ist. vom anschluss des receivers ans kabel habe ich da mal ganz abgesehen.


Was genau machst du hier und wie exakt sind die Geräte verkabelt?
Uwe_Mettmann
Inventar
#5 erstellt: 26. Aug 2012, 07:59
Deinen Text habe ich auch nicht ganz verstanden.

Nun, das Abziehen des Antennenkabels hilft, somit wird wohl folgende Lösung helfen:

  • Empfang über DVB-T oder Kabel:
    Mantelstromfilter entsprechend FAQ, Beitrag 1

  • Empfang über SAT:
    Losung Beitrag 2

Gruß

Uwe
lallimall
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Aug 2012, 14:43
wie ich schon sagte.
sobald ich das koaxkabel in die antennensteckdose ( kabelempfang) stecke und dieses mit dem TV verbinde, das natürlich unweit der anlage steht aber nicht mit dieser in irgendeiner weise verbunden ist.
ist sofort ein starkes brummen aus den lautsprechern zu hören.
das gleiche wenn ich auch das kabel zum radioempfang mit dem marantz verbinde, aber das ganze noch stärker.
werde mal am montag einen o. zwei mantelstromfilter besorgen u. das ganze ausprobieren.
CaptainCoach
Stammgast
#7 erstellt: 26. Aug 2012, 23:37
Du brauchst 2 Mantelstromfilter. Direkt an der Antennendose einstecken (da du ja an der Buchse TV und Radio etwas angeschlossen hast).Sollte ausreichend sein,aber an einer nur ein Filter genügt nicht.
Das Problem entsteht durch die unterschiedlichen Massepotentiale von verschiedenen Kreisen (Strom,Antenne,usw.). Da du die Geräte alle bei Masse verbindest,entstehen dadurch Ausgleichsströme mit einer Frequenz von 50 Hz.Dieses hört man dann als "Massebrummen".
akem
Inventar
#8 erstellt: 11. Sep 2012, 15:27
Wenn es schon brummt, wenn er einfach ein Antennenkabel an der Wanddose einsteckt, das andere Ende aber noch in der Hand hält, dann kann es eigentlich keine Masseschleife sein. Die kommt dann später vielleicht / wahrscheinlich dazu, wenn er den Tuner etc. ansteckt.
Aber ich vermute mal, daß Du entweder sehr viel zu viel Pegel abkriegst, so daß eine eingesteckte Antennenleitung schon zum Sendemasten wird und alle Geräte in Sichtweite stört, oder daß etwas mit dem Anschluß selbst nicht stimmt.
Hast Du schon mal in der Nachbarschaft rumgefragt, ob da die Leute ähnliche Probleme haben?

Gruß
Andreas
-pitt-
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Sep 2012, 15:42
wenn es schon brummt wenn allein das Kabel nur Wanddosenseitig angeschlossen ist....muss das Antennenkabel einen Kurzschluss und die Dose Massekontakt zu einer feuchten Wand haben.....oder so

Ich hoffe es wird, so was ist ärgerlich...


Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brummen!
Florian_Schacht am 28.07.2008  –  Letzte Antwort am 29.07.2008  –  3 Beiträge
brummen
timtoen am 01.09.2004  –  Letzte Antwort am 01.09.2004  –  2 Beiträge
Starkes Brummen
Enable am 19.06.2009  –  Letzte Antwort am 21.06.2009  –  5 Beiträge
... Brummen!
gogo1 am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  11 Beiträge
Brummen
Badhabits am 07.08.2003  –  Letzte Antwort am 19.08.2003  –  9 Beiträge
Brummen
Badhabits am 19.12.2002  –  Letzte Antwort am 17.01.2003  –  8 Beiträge
Starkes Brummen
Itanium am 14.01.2004  –  Letzte Antwort am 30.01.2004  –  14 Beiträge
Brummen
DiCraft am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  4 Beiträge
Problem mit "brummen" bei Endstufe
Meister_Manuel am 01.03.2006  –  Letzte Antwort am 01.03.2006  –  2 Beiträge
DVD-Player an TV und Verstaerker = Brummen
Xaver_Unsinn am 14.05.2006  –  Letzte Antwort am 01.06.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedchristoph.edelmann
  • Gesamtzahl an Themen1.344.997
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.098